Unfallkasse Hessen: Neubau im Rebstockpark (realisiert)

  • Unfallkasse Hessen: Neubau im Rebstockpark (realisiert)

    Wieso haben wir dafür nicht einen eigenen Bauthread?
    Egal, jetzt haben wir ihn.
    Danke an Schmittchen und ole für das Bildmaterial!


    Stockwerke: 8 (9?)
    Höhe: ?
    Bauzeit: 2004-2005 (2006?)



    Rendering:



    © Schmittchen


    August 2004:



    © Schmittchen


    Oktober 2004:
    Pressemeldung aus der Immobilien Zeitung im Internet ( http://www.immobilien-zeitung.de )


    Frankfurt: Unfallkasse Hessen baut am Rebstock


    Die Unfallkasse Hessen hat heute den Grundstein für ihr neues Domizil in Frankfurt am Main gelegt. Das Gebäude in der Leonardo-da-Vinci-Allee wurde von Braun & Voigt entworfen. Es ist das erste Bürogebäude im neuen Stadtteil Rebstock. Die Bruttogeschossfläche beträgt 13.900 qm, die Baukosten liegen bei 16 Mio. EUR. Im kommenden Jahr zieht die Unfallkasse ein.


    Januar 2005:



    © ole


    Hat jemand aktuelle Bilder des Baufortschritts?

  • ich mag das projekt. leider ist es etwas zu niedrig für meinen geschmack. ein bisschen erinnert es mich an die rückseite des scala hochhauses.


    wenn wir dieses projekt separat besprechen, dann sollte das neue mainova-projekt in der city west auch ein bauthread erhalten. es hat eine ähnliche grössenordnung.

  • Zitat von haithabu

    Was um himmels Willen ist denn daran schön?????????
    solch gesichtslose Bauten gibt es doch schon zuhauf.......... :Nieder::Nieder::Nieder:


    Schön? Wer hat das geschrieben? ;)


    Na ja, besser als ein weiterer quadratischer Glaskasten für einen reinen Zweckbau allemal, oder?
    Grosse Hoffnungen setze ich in die Fassade.

  • wer hat was von schön gesagt?


    und nein, gebäude nach dem faltprinzip von peter eisenmann gibt es nicht zu hauf (zur zeit 2 glaube ich). und selbst ohne das faltprinzip unterscheidet sich das gebäude von den typischen rechteckigen zweckbauten.


    3rdwave: ich denke auch, dass hier die fassade die hauptrolle spielen wird.

  • Dieses "Faltprinzip", was genau bedeutet das?
    Auf den Bildern kann man leider nicht allzu viel erkennen, zumindest keine architektonische Eigenheit die ich irgendwie als Faltprinzip bezeichnen würde.

  • Ich finde das Haus nicht gerade berauschend, aber auch nicht hässlich.
    Es passt irgendwie zu etwas unscheinbarem wie einer Unfallkasse.
    3rdwave hat schon recht, ich denke der Bau steht und fällt mit der Fassade, da muss man leider abwarten wie die in echt aussehen wird, um endgültig sagen zu können ob das Gebäude gut aussehen wird.

  • 2 Monate später arbeitet man bereits am 2. Stockwerk.
    Die Faltung des Gebäudes wird denke ich gut aussehen, der erste Eindruck ist schon mal positiv:


    http://img133.echo.cx/img133/1892/unfallkasse12jr.jpg">


    http://img133.echo.cx/img133/2964/unfallkasse29dc.jpg">


    Am Bauplatz des Ibis-Hotels übrigens ist man immer noch mit dem Tiefbau beschäftigt. Hiervon sind, denke ich, keine Aufnahmen von nöten.

  • Danke für alle Bilder!


    bzg. Ibis: Meine Gartenhütte ist geschmackvoller als dieser Schuhkarton aus Beton!

  • Rebstockstraßenbahn

    vorbildlich ist meiner Meinung nach, dass der ÖPNV-Anschluss jetzt schon steht. Zur Zeit fährt die Straßenbahn-Linie 17 alle 15 Minuten, je nachdem wie sich die Bebauung entwickelt, solll die Taktfrequenz nach und nach verstärkt werden...

  • Macht durchaus was her, stimmt schon. Wenn ich richtig gezählt habe, ist der Boden des letzten Stockwerks erreicht. Dann wird in den nächsten Wochen schon Richtfest gefeiert.