Ausbau HAM [Projekte, Chancen, Spekulationen]

  • Ausbau HAM [Projekte, Chancen, Spekulationen]

    Das Projekt ist im vollen Gange und neigt sich sogar schon dem Ende hin!



    Neubau Parkrotunde
    Stellplätze: 2.200

    Fertigstellung: Herbst 2004 (Bauzeit: 12 Monate)

    Gesamtfläche: 62.880 qm

    Ebenen: neun

    Fläche pro Ebene: 6.640 m²

    Fläche der oberen Ebene: 3.120 m²

    Durchmesser der Rotunde: 92 m

    Höhe: 28,50 m

    Raumvolumen (brutto): 166.710.00 m³

    Kosten: rund 18 Mio. Euro


    das neue Parkhaus was in seinen Dimension wirklich beeindrucken ist und der Platz vor dem Flughafen:





    Neuer Terminal
    Überbaute Fläche 18.600 m²

    Geschosse/Höhe 7/44 m ü. NN

    Erdaushub 105.000 m³ Erde

    Materialverbrauch z.B.: rund 5.800 t Stahl, 45.000 m³ Beton

    Geschossfläche 59.357 m²

    Davon Büro 6.396,14 m²

    Shop/Service 1.496,22 m²

    Gastronomie 646,79 m²

    Kosten 146 Mio. Euro

    Fertigstellung 2005
    ------------------------


    Hier noch interessante Daten,Fakten und Luftbilder:
    http://www.ham.airport.de/de/das_gelaende.html

  • Sehr schöne Terminals, besonders die Dachform.


    Die Riesenrotunde für gerade mal 18 Mio. Da fließt fast alles in Beton oder?


    Wieviel Kapazität wird der Flughafen nach Bauabschluß haben?


    Das größte manko des Hamburger Flughafens soll die fehlende Schienenanbindung sein. Wird das in Zukunft behoben?

  • zu deiner 2ten Frage:


    Ja wird es bald geben!
    hier ein Plan und Daten:

    Übersicht der Bauabschnitte

    2004 Pier Süd - Inbetriebnahme im Januar: Mehr Fluggastbrücken für bequemeres Boarding

    2004 Eröffnung der Parkrotunde im Oktober

    2005 Eröffnung Terminal-Neubau und Fertigstellung der Vorfahrtverbreitung vor allen Terminals im Frühjahr

    2007 Inbetriebnahme S-Bahn

    2007 Eröffnung Shopping-Plaza

  • Zitat von Max BGF

    Das größte manko des Hamburger Flughafens soll die fehlende Schienenanbindung sein. Wird das in Zukunft behoben?


    Die S-Bahn-Anbindung ist im Bau. der Tunnel wird im Schildvortriebsverfahren gegraben. 150m der einen Röhre sind bisher geschafft.


    Die aktuelle Kapazität des Flughafens liegt bei 10-11 Millionen Fluggästen. Bei Fertigstellung des Ausbauprojekts wird er meines Wissens eine Kapazität von ca. 20 Millionen haben.


    Projekt HAM21

  • Zitat von DiggerD21

    Die aktuelle Kapazität des Flughafens liegt bei 10-11 Millionen Fluggästen. Bei Fertigstellung des Ausbauprojekts wird er meines Wissens eine Kapazität von ca. 20 Millionen haben.


    Damit wäre Hamburg dann der drittgrößte deutsche Flughafen - oder? Wie sieht's denn mit den Start- und Landekapazitäten aus, Hamburg hat doch diese sich kreuzenden Bahnen...


    Ich habe bei der Gelegenheit mal ins richtige Forum (Infrastruktur) verschoben.

  • Nicht nur die Flughafen-Infrastruktur wird ausgebaut. Auch die Flugziele werden wieder attraktiver.
    So gibt es ab 20. Mai eine Nonstop-Verbindung nach Toronto, ab Juni nach New York und ab Ende Oktober nach Dubai. Gleich drei Fernziele, die in Deutschland sonst eher nur von Frankfurt und München zu erreichen waren.

  • Oder seit Jahrzehnten ab Düsseldorf ;). Der Toronto-Flug wird nur 1x die Woche angeboten, also nur für Touristen attraktiv. der NY-Flug wird interessant für Anschlussflüge in die USA, der Dubai-Flug interessant für Anschlussflüge Richtung Asien/ Australien (hier vorallem China).

  • Zitat von Jai-C

    Damit wäre Hamburg dann der drittgrößte deutsche Flughafen - oder? Wie sieht's denn mit den Start- und Landekapazitäten aus, Hamburg hat doch diese sich kreuzenden Bahnen...


    Ich habe bei der Gelegenheit mal ins richtige Forum (Infrastruktur) verschoben.



    eine kapazität von 20 millionen haben heisst nicht, tatsächlich auch 20 millionen passagiere abzufertigen. ich bezweifle, dass hamburg so schnell düsseldorf als den 3. grössten flughafen überholen wird.

  • Ich weiß nicht, wieviele Anschlußflüge von Hamburg nach Frankfurt gehen (und umgekehrt). Ich kann mir aber vorstellen, dass auf dieser Strecke die Bahn eine ernstzunehmende Konkurrenz ist und von daher diese Anschlußflüge vielleicht eh nicht soo gut ausgelastet sind. Anders gesagt: Frankfurt hätte dann Kapazitäten frei für wichtigere Verbindungen, wenn die Anschlußflüge Hamburg-Frankfurt wegfallen

  • Grundsätzlich ist es Politik der meisten Fluggesellschaften, in diesem Fall primär der Lufthansa, ihr Hubs (FRA, MUC) so gut wie möglich auszulasten.
    D.h. dort werden möglichst alle Fernverbindungen zusammengefaßt und durch Zubringerflüge gefüllt.
    Von daher ist es wenig verwunderlich, daß die neuen nonstops am Hamburg nicht von Lufthansa kommen, sondern von Continental und Emirates.
    Wegfallende Zubringerflüge würden zwar Slots in Frankfurt freimachen, allerdings hätte man nicht genug Passagiere für die Langstreckenflüge, denn wo sollten die wohl herkommen...alle aus Franzfurt?


    Aus eigener (leidvoller) Erfahrung kann ich übrigens sagen, daß die Flüge nach und von Frankfurt immer ziemlich gut gefüllt sind. Wer ab FRA weiterfliegen will, der fährt nicht vorher dreieinhalb Stunden mit der Bahn, dort sitzen primär die Typen drin, die in und um Frankfurt was zu erledigen haben.


    Der Hamburger Flughafen hat derzeit keinerlei Hub-Funktion, und politisch ist das wegen der dann stark steigenden Anzahl Flugbewegungen auch nicht wirklich gewünscht. Haufenweise streibare Anwohner rund um den Flughafen beäugen argwöhnisch jeden Start und jede Landung. Die meisten sind übrigens da hingezogen, als es den Flughafen schon lange Jahre gab (ist schließlich der älteste in D), und wundern sich nun über den Fluglärm (surprise surprise)


    Bis wir 20 Mio Fluggäste erreicht haben wird noch viel Wasser die Elbe runterfließen. Im letzen Jahr ist ja nicht einmal die 10 Mio-Marke geknackt worden, wie ursprünglich vollmundig getönt. Popelige 3 % Zuwachs...


    Naja, immerhin muß einem der Flughafen nicht mehr peinlich sein, so wie noch vor ein paar Jahren. Der kann sich schon sehen lassen, obwohl er immer noch der einzige in Deutschland ist, der nur aus der Luft zu erreichen ist.


    Meine Theorie zur Verzögerung beim S-Bahn-Bau:
    Nachts schleichen sich die Taxifahrer zur Baustelle und schippen das wieder zu, was tagsüber gegraben wurde...

  • Ach ja...
    Als Hamburger nehm ich mir die Freiheit, nach Herzenslust auf unserem Flughafen herumzuhacken.


    Aber wehe, das wagt einer von außerhalb ;-)

  • Na Hauptsache in Hamburg tut sich was in Sachen Flughafen, nicht so wie in Berlin
    wo alle schon seit Jahren auf dem Thema BBI
    rumhacken und getan hat sich immer noch nichts
    Hamburg: :daumen:
    Berlin: :Nieder:

  • Im Prinzip hat Berlin ein ähnliches Problem wie Hamburg:
    Man kommt nicht recht zu Potte, und irgendwann ist der Zug dann abgefahren. Das Land braucht nun mal nur einen oder zwei Hubs...
    Hätte man sich in Hamburg damals (Anfang der 70er) mutig für den Bau des Großflughafens in Kaltenkirchen entschieden, dann sähe die Sache möglicherweise ganz anders aus. Dummerweise liegt Kaltenkirchen nun auch noch in einem anderen Bundesland, welches passenderweise fast immer genau von der anderen Partei wie Hamburg regiert wird;-)


    Die Bayern packen sowas halt konsequenter an, wahrscheinlich gabs im Erdinger Moos keine Wachtelkönige...und falls doch ist FJS vermutlich nachts hingeschlichen und hat sie "umgesiedelt"

  • Hehe,


    lass Hamburg doch auch mal;
    wenigstens gibt es diesesmal keine Klagen von rechtschaffenen Bürgern -die ihr Eigentum gefährdet sehen- und deshalb kann man nach Herzenslust bauen.


    Auch wenn die zukünftige Abfertigungskapazität in keinster Weise mit der Entwicklung der Passagierzahlen konform geht.


    Vielleicht hätte man sich erst mal um die S-Bahn-Anbindung kümmern sollen (ein innerstädtischer Flughafen ohne Anschluss ans U- und S-Bahnnetz :nono: war sowieso einfach nur absurd)).
    Wenigstens sind sie nach Jahrzehnten mal auf die Idee gekommen, dass es Sinn machen könnte, sowas relativ wichtiges, wie einen Flughafen, an den ÖPNV sinnvoll anzuschließen.


    Leider ist der parallele Ausbau des Flughafens (Terminal, Parkhaus usw.) und der Bau der S-Bahn-Anbindung, behaftet mit diversen Pannen, die treten sich gegenseitig auf die Füße.


    Achja, Klagen gegen den Flughafenausbau gibt es diesmal von anderer Seite, nämlich von den Leuten, die auf einmal (zu) merken (glauben), wie laut Flugzeuge plötzlich sind. :rolleyes: