Projektübersicht Stuttgart

  • Die StZ hat sich hier an einer Baustellenübersicht mit GoogleMaps versucht:


    http://maps.google.com/maps/ms….235393,0.617294&t=h&z=11


    Quelle: StZ-Online


    Very nice overview! At Urbika we have also created a Stuttgart map. This one is a bit easier to maintain and share and you can create links to the DAF thread. Who wants to help adding projects to this map?
    http://www.urbika.com/cities/view/212-stuttgart

  • Google Maps hat der Region Stuttgart (ausgenommen GP) ein komplettes, automatisch modelliertes 3D-Modell spendiert. Was New York, Tokio und Karlsruhe (ja wirklich) schon lange hatten, können wir nun auch nutzen. Wenigstens vor Frankfurt, Hamburg und Berlin :-)


    Funktioniert aber irgendwie nicht immer und schon gar nicht mit Tablets.


    Probierts mal aus :) Ich liebe diese funktion
    https://www.google.de/maps/@48….43h,65.66t/data=!3m1!1e3

  • Stuttgart: Geht noch was?

    Momentan wird bekanntlich heftig an einigen Projekten gebaut, welche ihren Ursprung in (teils weiter) Vergangenheit haben. Man denke an S21, A1, Dorotheenquartier, Skyline oder LaBib.


    Mir scheint jedoch seit nunmehr rund zwei Jahren kein wirklich aufregendes oder überraschendes Projekt in Stuttgart mehr aufgetaucht zu sein.


    Sicher ist der Bereich Handel durch Gerber und Milaneo sowie die vor wenigen Jahren entstandenen Stadtteilzentren wie Schwabengalerie oder Cannstatter Carré erst einmal gesättigt.


    Im Bereich Wohnen geht freilich immer irgendwas, speziell in diesen Zeiten. Übrigens in Stuttgart m.E. vergleichsweise wenig, man verläßt sich offenbar (bequem unengagiert) auf den Heilsbringer Rosensteinviertel. Da ziehen momentan einige andere Großstädte deutlich davon.


    Bei Bildungseinrichtungen und Hotels kommt stetig was mittelprächtiges dazu, kaum der Rede wert, auch allenorten Standard.


    Angesichts des Booms insbes. einiger Stuttgarter Wirtschaftszweige sollte man besonders annehmen, daß sich im privaten Bürobau mehr täte. Ebenfalls mit Blick auf ähnliche Städte. Im Gegenteil, Daimler hat sowohl Hochhaus abgesagt als auch MB-Welt-Erweiterung verlagert, Bosch glänz nur noch auf der grünen Wiese und daß eine mächtige Porsche-Holding in Stuttgart sitzt, ist nicht wahrnehmbar.


    Kurzum: Befürchte, daß wir in ca. drei Jahren ziemlich Ebbe an interessanten Projekten jenseits der längst geplanten Aufsiedelung von Bahnflächen haben. Unverhofft käme oft, allein mir fehlt der Glaube angesichts der Uninspiriertheit der derzeitigen lokalen Führung. Früher gab es noch ein Visionen: Pragsattel, Neckarpark, Mobilitätmuseum - umgesetzt oder nicht - heute scheint es nicht mal mehr diese zu geben.

  • An der Löwentorstraße tut sich was. Wie es aussieht entwickelt sich das Areal Gegenüber der SV SparkassenVersicherung zu einem reine Bürostandort. Nach Leo Business Campus baut jetzt die DiBAG den Büropark Löwentorbogen Stuttgart.


    Die vier Gebäude entstehen direkt an der Löwentorstr. vor dem Boschgebäude. Die Bürofläche beträgt insgesamt 10.800 Quadratmeter und es wird schon kräftig gebuddelt und die Kräne stehen auch schon. Fertigstellung soll im 4 Quartal 2019 sein.


    http://www.dibag-quartiere-loewentorbogen.de/

  • ^^ Interessant, der werden jetzt Parkplätze überbaut. Die großen Brachen direkt am Löwentor bleiben aber weiterhin bestehen wie es scheint... Will da niemand bauen?

  • ^ Oh, danke, muss ich übersehen haben. Prima.


    An der Ecke kann ruhig mehr gebaut werden. Dort passt immerhin die Verkehrsanbindung, die U12 hält direkt vor der Tür.

  • In der Baugrube des Bahnhofneubaus Stuttgart 21 entdecken Archäologen vom Landesamt für Denkmalpflege ein Wehr zur Regulierung des Nesenbachs aus der Zeit der Renaissance:


    Dazu ein Video mit den Fundstückken und Erklärung:


    https://youtu.be/ExNiHYv8Sj8


    Interessante Einblicke wünscht Gabriel

  • Stuttgart - Abschied von den Bahnhofshallen

    So langsam wird es ernst. Ab nächster Woche soll der Rückbau in den Hallen des Hauptbahnhofs Stuttgart - der Rest des Bonatzbaus - beginnen.


    Zum Jahresende wird das Bahnhofsgebäude dann komplett für den Publikumsverkehr gesperrt werden. Auch die beliebte Aussichtsplattform auf dem Bahnhofsturm wird spätestens dann - die Angaben sind unterschiedlich - nicht mehr zu betreten sein.


    Der Bahnhof wird komplett entkernt und erhält einen komplett neuen Innenausbau - quasi ein Haus-i-Haus.


    Mehr dazu hier: https://www.der-neue.de/


    Ein Videorundgang zeigt den, man darf ruhig sagen schäbigen, Istzustand des Bahnhofs:


    https://youtu.be/rnKtALNbxDY