Bauprojekte in der Innenstadt (Neustadt etc.)

  • ja, natürlich ist es auch vernachlässigt,
    aber vor zwei Jahren war noch ein Kaffeeausschank darin.
    Bauschilder nicht gesehen, stimmt.
    Ich hoffe auch eher, dass es wieder instand gesetzt wird.

  • war kürzlich an der Ecke Börsenbrücke - der Kaffeeausschank ist noch drin -



    weitere Meldung gestern Abendblatt
    Das Karstadt-Haus Mönckebergstraße soll ein neues Entree bekommen - Glasanbau - und insgesamt neu strukturiert werden welche Ware auf welcher Etage angeboten wird.


    Der Hauptbahnhof soll für 35 Mio renoviert werden. (Warum eigentlich vor der WM? - wenn die ganzen Leute wieder fort sind lohnt es sich gewiss wieder)


    Kaffeeklappe Oberbaumbrücke - der beliebte Fensehkoch
    ??? könnte dort ein Restaurant eröffnen. Die Kaffeeklappe wird aber noch einmal umgesetzt werden, denn die Brückenarbeiten fertig sind. (Meldung schon älter)

  • Zitat von allday

    Der Hauptbahnhof soll für 35 Mio renoviert werden. (Warum eigentlich vor der WM? - wenn die ganzen Leute wieder fort sind lohnt es sich gewiss wieder)


    Aus Marketing-Sicht lohnt es sich eher, den Hauptbahnhof vor der WM zu renovieren, da er dann zum Start der WM richtig hübsch aussieht (auch wenn ich ihn jetzt schon vorzeigbar halte) und somit den Besuchern einen besseren Eindruck vermittelt, was sich auch auf das Image der Stadt auswirkt. Bahnhöfe gelten (neben Flughäfen) nämlich immer noch als Tore zur Stadt.
    Außerdem glaube ich kaum, dass der Bahnhof nach der WM schlechter aussieht als davor. Sind doch einfach nur erhöhte Menschenmassen und etwas mehr Müll. Oder erwartest du Massenweise Hooligans, die den Bahnhof quasi abreissen?

  • Sorry leute, kenn mich zuwenig in Hamburg aus um zu sagen, ob das in nen anderen Thread gehört, wird euch aber sicher interessieren:


    "Hamburg: Hochtief kauft Springer-Zeitschriftengebäude"


    "Hochtief Projektenwicklung hat vom Springer Verlag das Bürogebäude an der Fuhlentwiete/Ecke ABC-Straße erworben. Das Haus gegenüber des Springer-Verlagsgebäudes, in dem unter anderem die Hörzu-Redaktion untergebracht ist, hat eine Bruttogeschossfläche von rund 6.000 qm. Die Mietverträge laufen noch ein Jahr. Hochtief wird das Gebäude abreissen. Zur Zeit laufen die Vorbereitungen für einen Architektenwettbewerb. In der Nachbarschaft baut Hochtief zur Zeit das Bürogebäude Conventparc. Die City West zwischen Gänsemarkt und dem Springer-Verlag gehört gegenwärtig mit zahlreichen Neubauten und Revitalisierungen zu den interessantesten Entwicklungsgebieten in der Hamburger Innenstadt."


    http://www.immobilien-zeitung.…ews.php3?id=15363&rubrik=


    Wenn nötig bitte verschieben.

  • Ach ja. Es handelt sich um Wohnungsbau. SEtzt sich mal ein bischen von der Nachbarbebauung ab, passt aber doch recht gut zu den Kampnagel Bauten gegenüber.

  • Jahreszeiten verlag

    Außerdem fast fertig der Neubau des JAhreszeiten Verlags Poßmoorweg/Dorotheenstraße. Ich werde von beiden Objekten noch einal weniger Speicher raubende Fotos machen und diese dann hier hochladen.
    Ist übrigens mal wieder ein weiterer Teherani, diesmal aber ohne Glas Vorhangfassade, bis auf die typischen Atrien.

  • 2 Kleinere Projekte:
    Sanierung des alten Elbtunnels

    von der neuen Hafenkrone gesehen


    und ein Eckhaus am Ballindamm
    vom neuen Jungfernstieg aus gesehen.



    Puhh, das wars jetzt aber mal an Updates. Gibt ja jetzt auch genug zu gucken!;)

  • Weiss jemand was über den 10 stöckigen neubau am Heidenkampsweg,der von der aug.prien enwickelt wird,ob der schon im bau ist oder sogar bald fertig ist ?

  • Ne leider nicht-
    Habe gestern gesehen, dass der Neubau an den großen Bleichen nun äußerlich fertig ist, hatte ja mit dem schlimmsten gerechnet, vor allem, weil er auf dem Rendering sehr plump aussah.
    Macht aber insgesamt einen schönen Eindruck und passt trotz modernem Design in das historische Umfeld.
    Mag vielleicht mal jemand Bilder machen?

  • war auch noch schnell fleissig
    http://www.abendblatt.de/daten/2005/10/07/489862.html
    Skate-Park wird gebaut - hinter der Grundschule Ahrensburger Weg in Volksdorf zugestimmt.



    http://www.abendblatt.de/daten/2005/10/07/489808.html
    Entwürfe zu besichtigen
    Neue Wohnungen
    In Klein Borstel entsteht das neue Wohnquartier "Kleine Horst" mit 220 Wohnungen. Ein Drittel der rund 9300 Quadratmeter Fläche kann von Baugemeinschaften bebaut werden. Die preisgekrönten städtebaulichen Entwürfe für das Areal können vom 10. bis 28. Oktober im Stadtmodell Hamburg, Wexstraße 7 (Neustadt) besichtigt werden. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und am Wochenende von 13 bis 17 Uhr geöffnet.
    ug erschienen am 7. Oktober 2005

  • Danke Maegis, habs durch meine Abwesenheit leider erst jetzt gesehen.
    Schade, dass es wieder mal nur eine horizontale Fassadengliederung ist..



    Derweil geht die Sanierung des alten Elbtunnels voran:
    Alter Elbtunnel - zur Sanierung verhüllt


    Der Alte Elbtunnel an den Landungsbrücken wird seit kurzem saniert. Innerhalb von zwei Jahren sollen zuerst das Dach und die Schachtrückwand des Tunnels erneuert werden. Das Kuppeldach wird komplett erneuert werden, da der Beton unter der Kupferoberfläche marode ist und immer weiter zerbröselt. In einem zweiten Bauabschnitt sollen dann auch die Fassade sowie die Fußwege in den Tunnelröhren saniert werden. Während der Arbeiten ist das Gebäude von einem Baugerüst umgeben, das mit einer Fassadennachbildung des Gebäudes verhüllt ist. Die 500 Quadratmeter große Nachbildung soll den Hamburgern und Besuchern die Möglichkeit geben, sich trotz der Bauarbeiten am Anblick des Alten Elbtunnels erfreuen zu können. In der Mitte des Motivs ist jedoch eine 15 mal acht Meter große Werbefläche integriert( :nono: ), die monatlich wechseln wird.


    Die komplette Tunnelsanierung wird voraussichtlich bis 2009 dauern und rund 4,2 Millionen Euro kosten.
    kmw


    http://www.abendblatt.de/daten/2005/11/16/503595.html

  • Danke Maegis, das Gebäude ist ja sehr gelungen! :daumen:
    Erinnerte mich auf den ersten Blick stark an das Deichtorcenter. Sieht bei genauerer Betrachtung aber anders aus.

  • Endlich mal wieder was modernes und nicht dieser Standartkram, finde ich gut! Allerdings sollten sie nicht anfangen, jetzt massenhaft solche Gebäude zu bauen, finde es wirkt nach außen sehr kalt.




  • Hier noch mal ein paar mehr Photos. Das es so aussieht, wie das Deichtor Center liegt wohl am Architekten und wohl auch an dem Standpunkt. Bei dem Link zum Landschaftsarchitekten kann man sich ein besseres Bild von dem Baukörper machen. An sich ist das Gebäude um ein altes Bestndsgebäude herumgebaut worden. Nja man siehts ja...