Deutschlands schönste Metro-Stationen

  • Deutschlands schönste Metro-Stationen

    ich fang mal mit der schönsten münchens an:


    WESTFRIEDHOF





  • Die Münchener U-Bahn hat die im Schnitt gelungensten Stationen in Deutschland. Ich glaube nicht, daß da eine andere Stadt gegenhalten kann. Schade eigentlich.

  • das muss man halt auch finanziell im kreuz haben. welche stadt dieser grösse leistet sich solch ein metro netz? sicher nicht viele auf der welt.

  • Hier ein Beispiel aus Nürnberg


    U-Bahn-Haltestelle Opernhaus





    Die U-Bahn fährt tatsächlich unterirdisch (unter dem Frauentorgraben - so heißt der Altstadtring in diesem Bereich) und ist dennoch zu einer Seite hin offen, nämlich zum Stadtgraben. Kritikpunkt: Bei der Gestaltung (soll v.a. heißen: Möblierung) des Bahnsteigs hätte man sich schon etwas mehr Mühe geben können.
    Übrigens: die Globen auf den Absperrgittern der Öffnungen zum Stadtgraben spielen auf den Behaim-Globus an, den ersten Globus überhaupt. Er ist im GNM ausgestellt, das sich in unmittelbarer Nähe des U-Bahnhofs befindet (gleich hinter der Stadtmauer).



    Beischreibungen und Bilder Nürnberger U-Bahnhöfe befinden sich z.B. bei
    http://www.nahverkehr-franken.de und
    http://www.u-bahn-nuernberg.de.

  • die realtiv neue u-bahn station messe (beim messeturm in frankfurt) ist ganz nett, hab leider kein bild parat, aber die glaspyramiden, die licht in die station bringen, sind ein weit sichtbarer akzent



    übrigens, das erste bild aus nürnberg ist der hammer

  • Weitere schöne Stationen in München


    Am Moosfeld:


    Candidplatz:


    St. Quirin Platz:


    Gern:


    Großhadern:


    Mangfallplatz:


    Prinzregentenplatz:


    ...und schlielich noch zwei Bilder vom Westfriedhof:

  • Nürnberg


    Bahnhof Lorenzkirche:




    Bahnhof Ziegelstein:



    Bahnhof Rathenauplatz:



    Zuletzt noch ein Bild aus der kleinsten U-Bahnstadt der Welt


    Fürth-Rathaus:


  • Zuletzt noch ein Bild aus der kleinsten U-Bahnstadt der Welt


    Den Titel wird Fürth bald los sein. Garching bei München (13.000 Einwohner)
    leistet sich einen unterirdischen Anschluss an die U6-Nord.

  • Deutschlands schönste Metro Stationen

    Einige U-Bahnstationen sind sehr düster, und einige andere wirken durch helle oder buntere Farben sehr ansprechend. Die Station Bahnhof Lorenzkirche empfindefinde ich als sehr düster.

  • Zitat:
    Zuletzt noch ein Bild aus der kleinsten U-Bahnstadt der Welt



    Den Titel wird Fürth bald los sein. Garching bei München (13.000 Einwohner)
    leistet sich einen unterirdischen Anschluss an die U6-Nord.


    Der Titel gebührt schon jetzt nicht Fürth. Der magentafarben gestrichene Telekom-Express/ Linie 66 (u.a. mit der Werbebemalung "Die vermutlich längste Telefonzelle der Welt") verschwindet aus Richtung Bonn kommend in Siegburg (35.000 Einwohner) im Tunnel und endet im U-Bahnhof unterhalb des ICE-Bahnhof Siegburg/Bonn.


    Na ja, die 66 ist keine echte U-Bahn, sondern eine Stadtbahn mit 9 unterirdischen Stationen.


    Für Straßenbahn/U-Bahn-Fans ist die Linie allerdings ein Highlight:
    RUNTER
    Start U-Bahnhof in Siegburg
    RAUF
    am Siegburger Stadtrand verläßt die Bahn den Tunnel
    FLUSSBRUECKE
    weiter auf eigenem GLeiskörper durch St. Augustin (56.000 Ew.)
    nach Bonn-Beuel (hier einige hundert Meter ohne eigenen Gleiskörper)
    FLUSSBRUECKE
    über den Rhein (Blick nach links: Posttower, Langer Eugen, Siebengebirge)
    in die Bonner City
    an der übernächsten Station Stadthaus (72m Höhe, Typ Glashochhaus) geht es wieder
    RUNTER
    Es folgen 6 U-Bahnstationen: Hauptbahnhof (4 Gleisig), Uni/Markt, Juridicum, Auswärtiges Amt/Bundesrechnungshof, Museum König, Heussallee/Museumsmeile - jede ziemlich aufwendig gestaltet und in anderer Hauptfarbe. Dann geht es an der Bundeskunsthalle wieder
    RAUF
    für die zwei Stationen Ollenhauerstr. und Landesbehördenhaus/Telekom
    anschließend in einer scharfen Kehrwende durch das Erdgeschoß des Maritim Hotel wieder
    RUNTER
    zur U-Bahnstation Heinemannstraße. Und danach direkt wieder
    RAUF
    zur Station Rheinauenpark
    FLUSSBRUECKE
    auf der Adenauerbrücke (Blick links: Rheinauensee, Posttower, Langer Eugen. Blick links: Siebengebirge, Godesburg, Rheinauenpark)
    Nach der Rheinüberquerung geht es gleich wieder
    RUNTER
    in den U-Bahnhof Ramersdorf (Gleisdreieck) zu gehen. Aber schon geht es zur nächsten Station wieder
    RAUF
    und weiter oberirdisch bis ins romatische Königswinter (38.000 Ew.). Ab hier:
    RHEINROMANTIK PUR
    Die Strecke führt über die touristische Rheinpromenade von Königswinter (Links ragt hinter den teilweise gründerzeitigen großen Hotels der Petersberg auf, rechts Blick auf Schiffsanlegeplätze, den Rhein und das gegenüberliegende Bonn-Bad Godesberg mit Voreifel im Hintergrund. Hier beginnt der romantische Mittelrhein)
    weiter unterhalb des Drachenfels am Rhein entlang bis Bad Honnef (23.000 Ew.) zur Endhaltestelle.
    Hier sollte man ein paar Schritte über die alte kleine Steinbrücke auf die Rheininsel Grafenwerth tun und vor der Rückfahrt im vermutlich schönsten
    BIERGARTEN
    relaxen.


    Start ca. 10 km östlich von Bonn HBF, Ziel ca. 17 Km südlich, Fahrzeit 59 Minuten

  • normalerweise bin ich kein "u-bahn fan" (eher fahrrad-fan) aber wenn ich mir lomolo's streckenbeschreibung mal durchlese muss ich gestehen, dass ich sofort u-bahn fahren will ;)


    BTW: essen hat am hauptbahnhof eine super station (sehr hoch, dunkel (schwarze wände) und fast nur blaues licht) das ist echt geil!
    Kai

  • Mit dem Fahrrad ist die Strecke noch viel schöner.


    Sie führt auf gut ausgebauten Radwegen durch das Landschaftsschutz/Naturschutzgebiet Siegaue/Siegmündung bis zum Rhein und dort gibt es beidseitig wunderschöne Radwege (Vorsicht Scater-Rennstrecken, haben sich bis ins Ruhrgebiet rumgesprochen) direkt am Ufer. Hierbei sollte man allerdings die Fähren benutzten. Insgesamt stehen 6 Stück auf der Strecke zur Verfügung. Darunter auch die alte Zugseil-Siegfähre, siehe http://www.deutsches-architekt…hread.php?s=&threadid=220

  • Original geschrieben von lomolo
    Na ja, die 66 ist keine echte U-Bahn, sondern eine Stadtbahn mit 9 unterirdischen Stationen.


    Genau das war gemeint. Echte Metro, nicht Stadtbahn.

  • Wobei es sich für die Fahrgäste aber nicht unterschiedlich anfühlt, ob sie nun eine Metro oder eine unterirdisch geführte Stadtbahn benutzen.


    U-Bahn Stadtstation Bundesrechnungshof/Auswärtiges Amt, Bonn (Baujahr 1975)



    Copyright: Peter Albaum/JOKER (nicht weiterverwenden)

  • U - Bahn Station "Westfalenhallen Dortmund"...

    ... könnte die schönste in Dortmund sein (fahre sehr selten mit der U-Bahn;) )




    und noch eine Aussenansicht mit dem "Florian" im Hintergrund:


    Absolute Besonderheit: Die U - Bahn Station diente in der Vergangenheit schon als angesagter Tanztempel:banana: :banana: :banana:
    Auf zwei Tanzflächen werden bis zu 3.000! Partybesucher beschallt und dabei leuchtet und blitzt die markante Glaskuppel in vielen Farben:eek:


    Ob sich diese U-Bahn Partys durchgesetzt haben, bzw. ob diese noch durchgeführt werden kann ich leider nicht sagen:rolleyes:


    © Eutropia

  • Hat jemand "Resident Evil" gesehen? Der wurde im Rohbau der U5 in Berlin gedreht. Das Projekt liegt leider auf Eis (das liebe Geld), der U-Bahnhof Reichstag ist aber relativ weit fortgeschritten (leider kein besseres Bild gefunden):


  • cool, bald fahre ich nach berlin, gibts irgfendwo bilder von den neuen s-bahnhöfen auf dem nordring?
    Gedsundbrunnen, Wedding, Westhafen, Beusselstraße