Campus Westend der Goethe-Universität

  • Hier kommt ein Vogelbild-Update der neuen Verwaltungs- und Institutsgebäude...



    ...und eines vom Poelzig-Bau, dem Casino-Anbau, dem Hörsaalzentrum und dem Studierendenwohnheim der Kirchen, die vom Maintower aus gesehen recht spektakulär hintereinander auf der Sichtachse liegen:



    Bilder: epizentrum

  • Neues Seminarhaus

    Die FAZ berichtet in ihrer heutigen Druckausgabe, die Universität beabsichtige den Bau eines neuen Seminarhauses mit etwa 20 Seminarräumen auf rund 3.000 qm. Damit wolle sie den im Gang befindlichen Umzug aus Bockenheim beschleunigen. Das Haus sei für den 3. Bauabschnitt der Campus-Erweiterung bereits vorgesehen gewesen und würde vorgezogen. 2013 solle es fertig sein.


    Außerdem sei auch der Neubau der Chemie-Institute auf dem Riedberg "dringend nötig", sagte der Universitätspräsident Müller-Esterl gegenüber der Zeitung.

  • Mein Stand ist derzeit, dass dazu das Areal am nördlichen Ende des Geländes genutzt werden soll. Auf dem Bauschild ist das mit "Studierendenhaus" gekennzeichnet, das somit Teil des Seminargebäudes würde.


    Das Areal zwischen Rostocker Straße und Miquelalle müsste gerade vorbereitet werden; die volle Realisierung des BA3 + Bibliothek steht ja noch in den Sternen.

  • Danke. Das würde bedeuten, dass der Bau der unterirdischen Mainova-Fernwärmestation abgeschlossen ist oder zumindest demnächst damit zu rechnen ist. Ungefähr an dieser Stelle ist nämlich das Studierendenhaus geplant:



    Plan: Goethe-Universität Frankfurt am Main

  • Ich denke so ist es auch - ansonsten bliebe m.W. nur noch die Fläche hinter dem Wohnheim, aber ich habe bisher nichts davon gehört, dass die Option "Sondernutzung" (wie auf dem Bauschild bezeichnet) hier gezogen werden soll.


    Wie man sich die Nutzung und das Raumprogramm des/der Gebäude vorstellt, werden wir sicher bald erfahren ;).


    EDIT:


    Sorry, totaler Quark, auf der Sondernutzungsfläche steht ja noch beinahe komplett ein Teil der Schule - die Ecke Hansaalle kann ich fast sicher ausschließen, also wird es das diskutierte Areal sein (war da oben leider schon länger nicht mehr :) )

  • Im Vordergrund das Institutsgebäude des Exzellenzclusters, der dahinter liegende Neubau für die Gesellschafts- und Erziehungswissenschaften ist fast vollständig verkleidet und die Gerüste sind teilweise gefallen, wie man am 2. Foto besser sehen kann


    By thomasfra at 2011-06-13


    By thomasfra at 2011-06-13

    Die Baugrube des Max-Planck-Instituts, jetzt mit Bauschild, habe ich in 2 Teile zerlegt


    By thomasfra at 2011-06-13 vergrößern - Bild anklicken


    By thomasfra at 2011-06-13


    By thomasfra at 2011-06-13

  • "Blickachsen 8" zu Gast auf Uni Campus

    Die sehenswerte Ausstellung "Blickachsen 8" (Veranstalter Webseite) findet zur Zeit im Kurpark von Bad Homburg und auf den öffentlichen Flächen des Uni Campus Westend (u. Riedberg) statt. Alle zwei Jahre präsentieren sich zeitgenössische Großskulpturen und Installationen internationaler Künstler/innen im Zusammenspiel mit markanter Architektur. Mittlerweile erreicht die Veranstaltung durchaus Bedeutung außerhalb Deutschlands und lockt aufstrebende Talente an.


    So sind derzeit diese Künstler auf dem Campus Westend und Riedberg zu sehen. Der Lageplan zeigt, wo man bis 3. Oktober diese Skulpturen antreffen kann. Ob die Exponate auch abends angeleuchtet werden, war nicht zu erfahren.


    Besondere Highlights dürften diese Skulpturen sein:
    - Bild der "Ten Seated Figures".
    - Bild des "Arc" aus Corten-Stahl
    Quelle: Die Bilder sind Eigentum der Galerie Scheffel GmbH

  • Standort Seminarhaus und Studierendenhaus

    So, nun weiß ich's besser:


    Studierendenhaus und Seminargebäude werden momentan definitiv unabhängig voneinander geplant. Der Standort Studihaus ist derselbe wie oben, für das Seminargebäude muss das Heizkraftwerk an der Lübecker Straße weichen - die Fläche ist im hier gezeigten Masterplan noch Teil des BA3 (Musik, Kunst, außereuropäische Sprachen).

  • Seminarhaus

    Danke für die Info. Ich habe den Standort des Seminarhauses mal auf dem Plan oben blau eingekringelt:



    Plan: Goethe-Universität Frankfurt am Main

    Einmal editiert, zuletzt von epizentrum () aus folgendem Grund: Blöde Frage entfernt :)

  • Hier kurz der aktuelle Stand der Bauarbeiten von heute morgen:
    Das Gebäude der Gesellschafts- und Erziehungswissenschaften, rechts angeschnitten das Exzellenzcluster. Letze Fotos u.a. von thomasfra hier und hier. Im Vordergrund übrigens wird im Rahmen des angekündigten Umbaus (Link) momentan die stadteinwärts führende Spur der Hansaallee auf der gesamten Länge zwischen Bremer Platz und Miquelallee erneuert, der Verkehr fließt nun in beide Richtungen auf der verbliebenen Spur.



    Fassadendetail der Gesellschafts- und Erziehungswissenschaften. Sieht sehr hochwertig aus (ich hoffe diese Formulierung ist nicht zu überstrapaziert) und erinnert durch Material und Gliederung an das RuW (Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Fotos), auf dem obigen Plan mittig links.



    Auch das Exzellenzcluster nähert sich der Fertigstellung, die Fassade ist auf zwei Seiten schon fast komplett.



    Die von Golden Age vorgestellte Künstleraktion Blickachsen 8 ist mir vor ein paar Wochen positiv aufgefallen. Anbei zwei Fotos von Anfang Mai.


    „Ten Seated Figures“



    „9 Straight Lines“ und "218.5° Arc x 21"



    Achja, die ursprünglich von Bockenheim übersiedelte „Pusteblume“ im Brunnen vor dem Hörsaalgebäude wurde dieses Jahr nach der Winterpause nicht wieder aufgebaut, wobei sie schon letztes Jahr die halbe Zeit nicht funktionierte. Weiß jemand mehr?


    -Bilder von mir-

    Einmal editiert, zuletzt von Robbi () aus folgendem Grund: Links repariert

  • Vorgezogene Abrissarbeiten für den 3. Bauabschnitt

    Auf dem Areal südlich der Miquelallee, auf dem im dritten Bauabschnitt die Zentralbibliothek der Universität errichtet werden soll (Plan oben in #233), stehen noch immer ehemals vom US-Militär genutzte Wohnbauten. In diesen Tagen hat deren Abbruch begonnen, die FNP berichtet mit Foto. In einem Vierteljahr soll der Abbruch der Häuser Stralsunder Straße 32 bis 38 (Luftbild) abgeschlossen sein. Der dritte Bauabschnitt beginnt nach Einschätzung der Universität frühestens Ende 2012 (wobei bisher noch nicht einmal ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben wurde). Bis zum Baubeginn soll das frei werdende Areal als Ausweichfläche für die aktuellen Baustellen auf dem Campus Westend genutzt werden.


    Ferner geht aus dem Artikel hervor, dass der an anderer Stelle angesprochene Abriss des früheren Zollhochhauses Hansaallee 141 noch in diesem Jahr beginnen soll. Edit: Laut Bekanntmachung vom 28. Juli wurde der entsprechende Auftrag an AWR vergeben.

  • Entlang der Hansaallee

    Hier kommt ein kleines Hansaalleen-Update. Erst einmal ein Ausschnitt des Lageplans zur Orientierung:



    Plan: Goethe-Universität Frankfurt am Main (Klicken für Projektkarte)


    Für das nachfolgende Foto stand ich an der Hansaallee (blauer Kringel auf dem Plan) etwa vor dem REWE-Supermarkt und schaue nach Nordwest:



    Von links nach rechts sind folgende Baustellen zu sehen: Ganz links, ganz wenig angeschnitten die Zentrale Verwaltung. Davor liegt die Baugrube des Max-Planck-Institus für Europäische Rechtsgeschichte. Mittem im Bild der Klotz für die Gesellschafts-/Erziehungswissenschaften, Psychologie und Humangeographie. Rechts im Hintergrund schaut der Exzellenzcluster für Normative Ordnungen heraus. In der Baugrube entstanden seit thomasfras letztem Update im Juni die Kellergeschosse des Max-Planck-Gebäudes. An der Hansaallee:



    Am Verwaltungsgebäude:



    Bald kommen die Wände für das Erdgeschoss, und damit geht es dann in die Höhe. So schaut die andere, westliche Seite des Verwaltungsgebäudes aus:



    In der Mitte kann man das Eingangsportal schon erkennen. Zurück zur Hansaallee, die daselbst Fortschritte macht, auch wenn die Autos sich auf ihrer unfertigen östlichen Hälfte noch an den Baustellen vorbeiquälen müssen:



    Ein Stück nach Norden gelaufen und am "Klotz" zurückfotografiert:



    Die Nordseite des Gebäudes liegt nun komplett frei und zeigt ein reliefreiches Steingesicht:



    Die Totale:



    Und hier die Südwestseite neben der Verwaltung (rechts):



    Die Fassade des Exzellensclusters bekommt gerade Steinplatten in lebendiger Musterung:



    Die Platten:



    Das Gebäude von Westen her fotografiert im Vergleich mit dem Containerdorf und dem alten Heizwerk:



    Bilder: epizentrum

  • Neues zum Dritten Bauabschnitt

    So langsam fallen die Dominos...
    Wie Schmittchen an dieser Stelle berichtete , hat die Stadt den 17 Hektar großen Campus Bockenheim für rund 70 Millionen Euro gekauft. Das bedeutet, dass mit diesem Erlös eine Investitionssumme für den dritten Bauabschnitt vorliegt, für den Kosten von etwa 80 Millionen Euro veranschlagt werden. In der Frankfurter Rundschau hat die Stadt Frankfurt dem Land Hessen angeboten, den dritten Bauabschnitt der Johann Wolfgang Goethe-Universität auf dem neuen Campus Westend zu errichten. Die Tochtergesellschaft ABG Holding soll den dritten Abschnitt bauen und die Kosten über eine Miete abgelten.


    Frank Junker, Geschäftsführer der städtischen ABG Wohnungs-Holding betont so wolle man das gesamte Verfahren beschleunigen und besonders den dringend gewünschten „Kulturcampus“ Bockenheim errichten. Das ginge nur, wenn eine schnelle Räumung gewährleistet sei. Im dritten Abschnitt sollen Fächer wie Kunstpädagogik oder die Ostasienwissenschaften zum Zuge kommen. Ebenso soll auf 27.000 Quadratmetern eine neue, gemeinsame Bibliothek für diese Fachbereiche entstehen.


    Die weiteren Hürden bzw. drängende Probleme der Frankfurter Uni
    1.) Der Fachbereich Chemie am Riedberg sitzt in einem überalterten Bau aus den 70er Jahren, der dringend saniert oder durch einen Neubau ersetzt werden muss. Hier liegen die Kosten bei 100 Millionen Euro.
    2.) Der Fachbereich Mathematik/Informatik soll im kommenden Jahr von Bockenheim an den Niederurseler Hang umziehen. Die Stadt will diese nun in freie Büros unterbringen um den Bockenheimer Campus zu räumen.
    3.) Die Finanzierung der neuen 100 Millionen Euro teuren Universitätsbibliothek gestaltet sich sehr schwierig, da der Landesetat nicht auf Rosen gebettet ist. Das (extrem lobenswerte!!!!) hessische Universitäts-Förderungsprogramm Heureka hatte für Frankfurt etwa 850 Millionen Euro reserviert. Davon floss die Mehrheit in den neuen Campus Westend – nur etwa 160 bis 170 Millionen Euro sind noch übrig. Das reicht nicht aus.


    Wie geht es weiter?
    Die Antwort der Uni fällt (noch) verhalten aus. Peter Rost, der Standortbevollmächtigte der Goethe-Universität, will sich nun intensiv mit der Stadt auseinander setzen und verhandeln. Eigentlich sollten Bauvorhaben der Universitäten ja über den Landeshaushalt laufen. Trotzdem ist die Stadt Frankfurt optimistisch, dass das hessische Finanzministerium zustimmt.

  • Vielen Dank für die Zusammenstellung des Status Quo und des Ausblicks. Ist ja nicht alles so ganz leicht zu durchschauen.
    Wie sieht es eigentlich mit dem derzeitigen Baufortschritt aus? Es hieß in diesem Strang ja mal, dass der Bau Oktober 2011fertig sein sollte (also Gesellschaftswissenschaften als auch Verwaltung) und wenn ich mich recht erinnere hieß es auch mal, dass zum Wintersemester schon eingezogen werden sollte. Letzteres glaube ich eher nicht mehr - oder ist ein Umzug während des Semesters geplant?

  • Den Vorwurf nicht näher genannter Personen, ich würde als Frankfurter Student zu wenige Fotos vom Campus machen, kann ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen ;) Daher heute frische Bilder:


    Zunächst eine Übersicht vom Poelzig-Bau aus. Letzte Fotos und eine Übersichtskarte hat epizentrum hier gepostet. Zu sehen sind rechts die Zentrale Verwaltung und links dahinter die Gesellschafts- und Erziehungswissenschaften.



    Und dasselbe von unten, die Gesellschafts- und Erziehungswissenschaften…



    …und nochmal die Zentrale Verwaltung.



    Seitlicher Blick von der Lübecker Straße aus.



    Die Fassade am Exzellenzcluster ist weitestgehend fertiggestellt.



    Hier der Neubau des Max-Planck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte, gesehen von der Hansaallee.




    -Bilder von mir-

    Einmal editiert, zuletzt von Robbi () aus folgendem Grund: Links repariert

  • Zentralbibliothek, Akademie der Arbeit

    An der nordöstlichsten Ecke des Westend-Campus fallen die alten Wohnbaracken. An dieser Stelle (Karte) sollen lt. Campus-Plan die Zentralbibliothek und die Akademie für Arbeit entstehen:



    Plan: Goethe-Universität Frankfurt am Main


    Fotos vom Tatort:




    Bilder: epizentrum

  • ^ Inzwischen steht keiner der alten Wohnblöcke mehr:



    Beziehungsweise stehen die Bagger auf dem, was einmal Wohnblöcke waren. Gimme' five!



    Bilder: epizentrum

  • Villen

    Zum Thema der amerikanischen Villen/ Häuser auf dem Campus: Ich habe gehört, dass diese an die jetzigen Besitzer zu Preisen von gut 100.000 DM verkauft, man könnte sagen verschleudert wurden. Dabei sollte aber berücksichtigt werden, dass sie stark renovierungsbedürftig gewesen wären. Weiter hieß es die Universität würde wohl ein Vielfaches dieses Preises bieten, aber die Besitzer wollen (verständlicher Weise) nicht verkaufen.
    Wesentliche Nachricht: Die Universität ist wohl um das Gelände bemüht. Dass sich da vor dem Bau des dritten Abschnitts, also sagen wir mal vor 2020 was tut bezweifle ich persönlich aber.