Campus Westend der Goethe-Universität

  • Update vom 29.11., leider nicht ganz vollständig da das Wetter nicht mehr mitgespielt hat.


    Casino-Anbau


    House of Finance



    Rechts- und Wirtschaftswissenschaften




    Studentenwohnheim

    Bilder: Andreas

  • Frische Bilder vom 13. Januar 2008

    Der 1. Bauabschnitt (orange markiert in diesem Übersichtsplan) nähert sich zügig der Fertigstellung, daher ein paar Bilder von gestern. Die Südseite des Hörsaalgebäudes:



    Hörsaalgebäude von Südwesten:



    Casino-Erweiterung (Mensa):



    Der anzubringende Stein:



    Italienische Beschriftung, wahrscheinlich Travertin:



    Casino-Erweiterung, Casino und Poelzigbau im Hintergrund:



    Die Casino-Erweiterung wird durch eine Brücke mit dem Casino verbunden:



    Studentenwohnheim der Kirchen:



    Sieben solcher Gebäude werden errichtet, verbunden werden sie durch einen gemeinsamen Sockelbau:



    Rechts- und Wirtschaftswissenschaften von Südosten:



    Rechts- und Wirtschaftswissenschaften von Nordwesten:



    House of Finance, Südseite:



    House of Finance, Nordseite, Naturstein-Fassade im Detail:



    Überblick - House of Finance, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Hörsaalgebäude (v. l. n. r.):



    Bilder: Schmittchen

  • die Uni rechnet wohl mit zügiger Fertigstellung des House of Finance, für Mitte Mai ist schon ein Seminar im Raum "New York" geplant.

  • ^^ daraus wird wohl nichts. Der Einzug ins House of Finance sollte eigentlich jetzt langsam beginnen, tatsächlich aber wird es wohl eher bis Juli dauern, bis es soweit ist. Die Eröffnungsfeiern werden trotzdem Ende Mai / Anfang Juni stattfinden.

  • Hallo an alle. Ein kleines Update vom schönsten Campus Europas:
    Ich hoffe das Verlinken der Bilder hat geklappt.


    House of Finance:






    Die Fassade des Gebäudes Rechts- und Wirtschaftwissenschaften, wirkt ein bisschen monoton, vielleicht hätte man wie beim H.o.F. die Fensterbreiten variieren sollen


    Und zuletzt der Klassiker aber immer wieder schön anzugucken:


    Bilder von mir

  • Am Donnerstag und Freitag war die offizielle Eröffnungskonferenz des House of Finance. Das Gebäude ist äußerlich fast fertig, aber innen wird noch weitergebaut. Einzug ist voraussichtlich im Juli.


    Hier nun ein paar Bilder, obwohl sich im Vergleich zu massimos Update vom April eigentlich nicht viel getan hat (leider nur Handycam-Qualität):






    Das wird die Erweiterung der Mensa:



    Ein Schwenk rüber zum neuen Fachbereichsgebäude für Recht und Wirtschaft:




    ...und schließlich das neue Hörsaalzentrum, welches ebenfalls zum kommenden Wintersemester schon eingesetzt werden soll:


  • Also das neue Rechts- und Wirtschaftswissenschaftengebäude sieht für mich aus wie ein Bunker mit Schiess-scharten.


    Eine Schönheit ist das Gebäude wirklich nicht

  • Stimme IcePick zu. Erinnert ziemlich stark an US-amerikanische Regierungsbauten der Spätsiebziger Jahre von der Farbgebung, zusammen mit der Fassadengliederung. Sieht ein bißchen aus wie das FBI-Building. Nur halt mit schmaleren Fenstern. Eine Unterbrechung der einthönigen Untergliederung hätte Noth gethan!

  • Überraschende Entwicklung: Bei Bauarbeiten im Südosten des Geländes, nahe der Hansaallee, wurde ein aus Bruchstein gebauter Turm gefunden. Dazu ein Foto der FR und der Artikel.


    Eine Archäologin des Denkmalamts hält den Turm für den Affenstein, einen 6,50 Meter hohen mittelalterlichen Wehrturm des 13./14. Jahrhunderts und Teil der Frankfurter Landwehr.


    Der Lagebeschreibung nach dürfte der Fund auf dem Areal des 2. Bauabschnitts (Info) liegen. Dort sollen Gebäude für die Gesellschaftswissenschaften, Erziehungswissenschaften, Psychologie und Humangeographie sowie für die Hochschulverwaltung entstehen. Außerdem das Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte. Die Archäologin ist der Auffassung, dass eine Erhaltungspflicht bestehe und das dort vorgesehene Uni-Gebäude ohne weiteres umgeplant werden könne.


    Edit: An der Stelle, an der der Wehrturm gefunden wurde, ist wohl die Bibliothek der Geisteswissenschaften geplant (=4892831"]Quelle).

  • Wann ziehen jetzt eigentlich die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in das neue Gebäude auf dem Campus Westend? Geht das noch vor Beginn des Wintersemesters im Oktober über die Bühne? Auf den Internetseiten der Uni findet sich zum genauen Umzugstermin absolut nichts, nur die WiWi Fakultät macht schonmal mit schönen Bildern vom Campus Westend Werbung, wissen die selbst noch nicht, wann sie umziehen?

  • Es gibt auf jeden Fall schon Veranstaltungen, die im HoF geplant sind ACF, andere sind noch am alten Campus geplant, keine Ahnung, was das jetzt soll, vielleicht sind noch nicht alle Hörsäle fertig.

  • Für den Umzug ins RuW Gebäude gab und gibt es keinen konkreten Umzugstermin! Aktuelle Spekulationen sprechen von Ende September.
    Aber nach den Verzögerungen beim HoF (Einzug war dort mal für März geplant, jetzt wird es wohl Mitte August) ist man wohl etwas vorsichtiger geworden mit dem ankündigen konkreter Termine

  • ^^Danke! Mal sehen, ob man den Umzug noch vor Oktober schafft.


    @ krugolf: Mich interessierte vor allem wann die Fachbereiche Jura und Wirtschaftswissenschaften in ihr Gebäude umziehen werden. Dazu findet man auf den Uni-Seiten wirklich nichts. Zum HoF sind dagegen reichlich Informationen zu finden, wenn ich mich richtig erinnere war da von einem Umzug im Juli die Rede.

  • Nach wie vor wird angestrebt, alle Gebäude des 1. Bauabschnitts bis Oktober bezugsfertig zu machen, also auch das für die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Das geht aus einem Artikel im FR-Feuilleton von heute hervor. Auch ein aktuelles Luftbild gibt es.


    Nebenbei erfährt man, dass das House of Finance mit Trosselfels verkleidet ist, das ist ein aus Deutschland stammender Marmor. Die historische Fassade des Poelzigbaus besteht aus Cannstatter Travertin, Hörsaalgebäude und Casinoerweitung ist mit Travertin aus der Toskana (Foto) und das Gebäude der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften schließlich mit römischem Travertin verkleidet.

  • Das ganze Ensemble ist mal ein sehr gelungenes Beispiel wie man Erweiterungsbauten bei einem bestehenden historischen Gebäude anbringen sollte. Man muß nur die Formensprache und das Material der Fassade beibehalten, damit der Charm der Ursprungsarchiktektur erhalten bleibt. Dabei wäre es beim Uni Campus Westend (IG-Farbenhaus) gar nicht mal so nötig gewesen, da die Neubauten quasi im Hinterhof liegen und es ausser Studenten wohl kaum Publikumsverkehr geben wird.
    Es ist schade das das Area am WE abgesperrt ist, denn die Architektur ist schon sehr beeindruckend.

  • es ging hier ja mal auch um den Ausbau des Nahverkehrnetzes am Unicampus Westend... ich habe letztens eine Antowort von der Stadt Frankfurt bekommen, was das betrifft und was sie planen:
    --------------
    1. Nach dem Bebauungsplan Nr. 802 sollen Hansaallee zwischen Miquelallee und Bremer STraße "straßenraumgestalterisch den verkehrlichen Anforderungen entsprechend" umgebaut werden. Ziel: Fußgägnern und Radfahrern im Seitenraum so viel Fläche wie möglich zur Verfügung zu stellen. Fahrbahnen werden dafür enger gefasst werden. Das ganze soll in Kürze zur Abstimmung kommen.
    2.
    Knotenpunkt Bremer Platz wird komplett umgestaltet. Die Ampelschaltung am BRemer Platz wird im Rahmen des Umbaus überarbeitet und für Fußgänger attraktiver gemacht. Aufstellflächen für Fußgänger sollen vergrößert werden, Überwege vebreitert und die Querungen "optimiert". Ebenso die Situation für Radfahrer.
    3. Knotenpunkte Lübecker Straße und MIquelalle werden für Fußgänger und Radfahrer umgebaut und angepasst.
    4. Hansaallee soll breite Geh und Radwege bekommen.
    5. Um das Zuparken der Afustellbereiche für Fußgänger an der südöstlichen Ecke der Einmündung Holzhausenstraße in die HAnsaallee zu unterbinden, wurde als Sofortmaßnahme eine Abpollerung vorgesehen. Ob weitere Maßnahmen notwenidg sind, wird zur Zeit verwaltungsintern geprüft.
    6. Für den Abschnitt der Hansaallee zwischen Vogtstraße und Fürstenbergerstraße wird eine Vorplanung erarbeitet, die auch Anregungen des Ortsbeirats 2 (Bockenheim (Kuhwald, Westend) einbezieht.
    7. U-Bahn Station Holzhausenstraße bekam Aufzüge. In den nächsten MOnaten soll die Bushaltte Uni Campus WEstend barrierefrei gestaltet werden und mit moderneren Haltestellelementen ausgestattet.
    8. Neben den in Minutenabständen verkehrenden drei U-Bahnlinien ist der Campus WEstend durch Bus 36 und 75 angebunden --> Dadurch Anbindung an Westbahnhof und Konsti. (also ne Status Quo Meldung)
    9. Eine Machbarkeitsstudie untersucht zur Zeit, wie die Buslinie 64 von der Haltestelle MIquel-/Adickesallee über den Reuterweg bis zum Hbf. verlängert werden kann, um damit eine direkte Verbindung des Uni Campus Westends zum Hbf. zu schaffen.
    10. Es wurde die Broschüre "Goethe auf Rädern" erarbeitet, damit Studenten mehr Rad fahren.


    Die Situation der Anbindung des FH-Campus wird geprüft.
    -------------


    klingt für mich nicht nach großem Wurf... irgendwie scheinen die nicht zu peilen, wie weit man laufen muss, um von den U-Bahn Stationen zum Campus zu gelangen und wie viel Verkehrsaufkommen jetzt schon der Unicampus Bockenheim bietet und die U-Bahn da oftmals das einzige Mittel ist möglichst viele Studenten von da "wegzubringen". Isgesamt hab ich das Gefühl hier soll der Student möglichst viel Rad fahren und zum Fußgänger werden...
    traurig...