Kleine runde in Wiesbaden..

  • sehr, sehr schön.
    bei manchen Bildern -zB das mit den Enten im Teich- scheint die Zeit irgendwie ausgeschaltet. Genau das was ich selber nie schaffe. echt klasse!

  • Zitat von sebastian c

    Sehr schöne Fotos, dankeschön! :)


    Die Fußgängerzone wirkt aber relativ leer?


    Januar, der 1te Januar :) alle sind am entsäfungstherapie :nono::lach:

  • Ja, sehr schöne Bilder. :daumen:
    Vielleicht könnte man zum ein oder anderen Bild noch eine Kleinigkeit schreiben, dann wärs perfekt. Nicht jeder kennt Wiesbaden und seine Gebäude.

  • In #13 oben die Griechische Kapelle auf dem Neroberg, verwirrenderdings eine russische Kirche. Unten die katholische Kirche St. Bonifatius in der Innenstadt.


    In Posting 1 mit den eng beieinander stehenden Doppeltürmen die Ringkirche, mit den fünf Türmen (ein Nebenturm eingerüstet) die Marktkirche. Beides evangelische Kirchen.

  • Zitat von Schmittchen

    In #13 oben die Griechische Kapelle auf dem Neroberg, verwirrenderdings eine russische Kirche. Unten die katholische Kirche St. Bonifatius in der Innenstadt.


    In Posting 1 mit den eng beieinander stehenden Doppeltürmen die Ringkirche, mit den fünf Türmen (ein Nebenturm eingerüstet) die Marktkirche. Beides evangelische Kirchen.


    ^^ Richtig


    und russische Kirche (Grieschiche Kapelle )


    Die sogenennte griechische Kapelle ist die russiche Kirche Wiesbadens. Ihre Erbauung hatte einen besonderen Anlaß: Herzog Adolf hatte sich mit der russichen Großfürstentochter Elisabetha Michailowna vermählt. Doch nur etwa ein Jahr danach, am 26.1.1845 verstarb die junge Gemahlin an Kindbettfieber.
    Herzog Adolf wollte der Verstorbenen eine nach russisch-orthodoxem Ritus geweihte Ruhestätte schaffen, so schickte er seinen Oberbaurat nach Russland.
    Dieser baute dann von 1849-1855 die Kapelle.
    Der Sagrophag der Herzogin und ihrer kleinen Tochter wurde von dem Bildhauer Hopfgarten geschaffen. Die Kapelle ist mit ihren weithin sichtbaren goldenen Zwiebeltürmen ein Wahrzeichen für Wiesbaden und eine besondere Sehenswürdigkeit.


    Ringkirche

    Die Ringkirche ist 1894 erbaut worden. Die 65 Meter hohen Zwillingstürme und die romantischen Formen der Kirche stellen einen Blickfang am Kaiser-Friedrich-Ring, einem der beiden Ringe um die Innenstadt, dar.
    Der Bau der Kirche entstand nach den Richtlinien der evangelischen Kirche von 1890. Diese sahen vor, daß der Altar, die Kanzel und die Orgel zu einer Einheit zusammengefaßt werden.


    Marktkirche

    Marktkirche Die evangelische Marktkirche wurde von Carl Boos (1806-1883) im Auftrag von Herzog Adolf (1853-1862) erbaut. An ihrer Stelle hatte bis 1696 das alte Schloß gestanden. Sie ist der erste reine Ziegelbau in Nassau gewesen.
    In ihrem Chor stehen fünf Skulpturen aus weißem Marmor, die Emil Alexander Hopfgarten 1863 geschaffen hat.


    St. Bonifatius kirche hier klicken


    :daumen: