Übersicht Hotelprojekte

  • Hier nun 3 Fotos vom Bau des Acom-Hotels (Fotos von mir):









    Die dichten Fensterreihen lassen vermutlich auf schmale Zimmer schließen.

  • Beim Acom-Hotel am Nordostbahnhof steht der Rohbau.. die Kräne sind bereits abgebaut worden.


    Beim B&B Hotel am Frauentorgraben hat die Baufirma ALPINE bereits Quartier bezogen. BauContainer wurden aufgestellt.. Markierungen für Bohrungen angebracht. Aber leider wirds halt ein 08/15 Zweckbau .. leider leider ..

  • Der Standort ist prinzipiell gut für ein Hotel geeignet. Aber ob es wieder ein Budget- bzw. Billighotel sein muss?


    Was in Nürnberg fehlt, und auch diese Stelle wäre noch tauglich, ist endlich ein großes und neues Luxushotel mit Spa, Schwimmbad, Fest- und Bankettsälen, ... in zentraler Lage.


    Das Carlton Sheraton ist ganz nett, aber wichtige Details fehlen (der Spa-Bereich bspw. ist sowas von kümmerlich), das Grand-Hotel eher was für Art-Deco-Fans, das Maritim eigentlich eine Zumutung, so verranzt und versifft es an vielen Stellen ist.


    Die anderen wie Hilton etc. sind zu weit außerhalb. Mal sehen, vielleicht schmeisst Schmelzer die Planungen für den Augustinerhof noch um und es entsteht dort das gewünschte... (träum)

  • Verstehe ich auch nicht. Die Messen scheinen ja ganz gut zu laufen, aber beim Tourismus ist es doch offenbar so, dass viele nur Tagesgäste sind. Die kommen per Bus oder Dampfer und sind abends wieder weg. Die lassen auch kaum Geld in der Stadt und stehen eigentlich immer nur im Weg :nono:
    Wer nun in diése ganzen Hotels einfallen soll ....???


    Ja im Augustinerhof wäre ein schönes Hotel wirklich eine tolle Sache - super Lage, auch ganz günstig zu erreichen. Wenn dann dort noch ein Saal für Veranstaltungen oder Konzerte wäre ...

  • Wenn die Betten in Nbg nur zu ca 40% ausgelastet sind, versteh ich wirklich nicht, warum immer mehr Hotels entstehen! Naja... man sollte es so sehen: Ein weiteres Hotel in der Bahnhofstr. ist besser als ein Supermarkt! ;-)

  • für geschäftsreisende werden gewöhnlich doppelzimmer zur alleinigen nutzung gebucht. deshalb ist in messestädten nicht so sehr die bettenauslastung der hotels aussagekräftig, sondern die zimmerauslastung.

  • Eigentlich ist es doch wunderbar, dass noch viele Hotelketten, Investoren, Bauträger, etc. hier kräftig investieren (wollen). D.h. doch, dass Nürnberg als Standort, als Messe- und Kongresstadt, als Tourismusziel und als Destination immer noch sehr attraktiv ist.
    Auch hier gilt, zumindest in Teilen, dass Angebot Nachfrage schafft!


    Jetzt geht es darum erstens diese Entwicklung zu stärken und zweitens attraktive Hotels mit aufsehenserregender Architektur zu schaffen (um u.a. auch ersteres zu unterstützen). Gefordert wäre also insbesondere die Stadtverwaltung und -spitze!!! (nur bin ich hier leider inzwischen etwas skeptisch...)

  • Statistik der Bettenauslastung

    Wenn die Betten in Nbg nur zu ca 40% ausgelastet sind, versteh ich wirklich nicht, warum immer mehr Hotels entstehen! Naja... man sollte es so sehen: Ein weiteres Hotel in der Bahnhofstr. ist besser als ein Supermarkt! ;-)


    Ein Hotel verkauft/vermietet keine Betten pro Nacht (wie z.B. die Bahn in ihren Schlafwägen bei max. möglicher 3-er Belegung pro Abteil mit 2. Klasse Ticket - wenn man kein Einzel- oder Zweierabteil mit 1. Klasse Ticket bucht - ansonsten ist der Service identisch) sondern ZIMMER !! Insofern sind alle Statistiken in diesem unseren Lande völlig irrelevant. Oder hat schon jemand erlebt, dass nächtens ein weiterer Gast Anspruch auf ein Bett in Ihrem Hotelzimmer anmeldet ?!


    Gruss
    hotelfreak

    2 Mal editiert, zuletzt von hotelfreak () aus folgendem Grund: Fehler im 2. Absatz

  • City Ring Hotel

    Soll das der gerade entstehende Bau gleich bei der Staatsoper werden? Hm... sieht ja nicht wahnsinnig aus. Hoffentlich wird die Fassade hochwertig ausfallen! Zumindest hat das Ding kein Flachdach. :daumen:


    Schön ist, dass mit dem Zeltner Eck der Frauentorgraben gegenüber der Stadtmauer geschlossen gegenüber steht! Wirkt sehr schön, wenn man vom Hbf richtung Plärrer unterwegs ist.

  • Es ist das B&B Hotel das momentan zwischen dem alten Arbeitsamt und dem China-Restaurant GourmetTempel entsteht.
    Momentan werden im EG die Stützen, Wände und Säulen für das 1.OG gegossen.



  • Um das Metropolhotel von Schmelzer ist es gerade recht ruhig, das Projekt wird in diesem Artikel auch nicht als im Portfolio in Cannes enthalten erwaehnt. Ich werte das daher eher als gutes statt schlechtes Zeichen. Vielleicht laufen da schon Verhandlungen, Bauarbeiten sind ja wohl auch schon im Gange.
    Das Augustinerhofhotel faellt uebrigens in eine andere Kategorie weil es mit geplanten 100 Betten deutlich kleiner ist. Schmelzer hat ja die Plaene zu Gunsten von Wohnungen aendern lassen.


    Bezueglich des Rundbaus waere es natuerlich eine tolle Sache. Die Fassade sollte unbedingt erhalten bleiben, sie praegt die Ecke erhabelich und das im guten Sinne.


    Als grossen Wurf ware allerdings eine Hotel wuenschenswert, dass das Postgebauede mitsamt des Tums mal gruendlich aufmoebelt und dem Bahnhofsplatz das etwas muffige nimmt. Is in dem Postgebauede denn ueberhaupt noch Betrieb?


    D.

  • Die vernagelten Fenster im Erdgeschoss lassen eher auf Leerstand schließen... Die Bahnhofstraße wird einschließlich bis zum Maritim am Frauentorgraben ja nun vollends zur Hotelmeile.


    Ich hoff, das eine Sanierung des Postgebäudes ein weiterer Impuls zur Bebauung des Areals an den Gleisen ist! Das das sanierte Gebäude allerdings den Bahnhofplatz aufwertet glaub ich weniger. Das Gebäude ist dem Platz ja nicht zugeneigt. Oder meinst du mit dem Postgebäude das Haus, das direkt an den Bahnhofsplatz angrenzt?


    Betreffend dem Platz: der bräuchte an sich endlich eine Neugestaltung!

  • Meininger Hotel Altstadt

    Dieses Projekt eines 400 Betten Meininger Hotels in der Altstadt ist wahrscheinlich auch tot.
    Erstens ist es zeitlich wohl nicht mehr zu halten... zweitens liest man auf der Meininger Website auch nichts mehr. Vor ca 3 Monaten wurde es dort noch erwähnt.


    Wäre Interessant zu wissen wo dieses nicht gerade kleine Hotel geplant war.


    http://nachrichten.hotelreserv…11-auf-wachstum/3351.html

  • Kann es vielleicht sein, dass es sich dabei um das geplante 4*Hotel im alten Arbeitsamt handelt (das ja leider nur umgebaut werden soll...)?

  • Hampton by Hilton und Holiday Inn Express an die Bahnhofstraße

    Die Erlanger GBI AG wird auf einem brach liegenden Grundstück an der Nürnberger Bahnhofstraße zwei gehobene Budget-Hotels errichten. Betreiber der Hotels der Marken Hampton by Hilton und Holiday Inn Express wird die Foremost-Gruppe. Baustart soll Ende 2012 sein.


    Das Areal in der Nähe des Allersberger Tunnels bei Street View, auch ein Foto aus den Nürnberger Nachrichten gibt es. Siehe auch oben Beitrag #46. Visualisierungen habe ich bisher nicht gefunden.


    Auszug aus der =837&tx_ttnews[backPid]=67&cHash=b20b1e1e592c699bcf713dec8df896fd"]Pressemitteilung der GBI AG:


    [INDENT]Eine der letzten großen Baulücken im Nürnberger Stadtzentrum wird jetzt geschlossen. Der Berliner Immobilienentwickler GBI AG wird auf dem 2.705 Quadratmeter großen, wenige Gehminuten vom Nürnberger Hauptbahnhof entfernt gelegenen Grundstück zwei gehobene Budgethotels der Marken Hampton by Hilton und Holiday Inn Express erstellen. Baubeginn für die beiden Häuser mit jeweils 80 bzw. 124 Zimmern soll im vierten Quartal 2012 sein, die Fertigstellung ist für Anfang 2014 geplant – der Bauvorbescheid liegt bereits vor. Reiner Nittka, Vorstand GBI AG: „Wir freuen uns, nach intensiven Gesprächen und Verhandlungen um diesen zentralen Standort unsere Aktivitäten in dieser Region jetzt mit zwei weiteren, zukunftsorientierten Hotelprojekten fortsetzen zu können und gleichzeitig zwei renommierte internationale Hotelmarken nach Nürnberg zu bringen.“ Mit dem Mieter Foremost Hospitality und den beiden jungen Marken Hampton by Hilton und Holiday Inn Express seien alle Voraussetzungen für ein „lebendiges und erfolgreiches Hotelquartier im Herzen von Nürnberg“ geschaffen. Die GBI AG hatte auch bereits die Marken Motel One, NH und Park Inn by Rezidor in die fränkische Metropole geholt.


    Die Mietverträge wurden durch Colliers Hotel, einem rechtlich selbständigen Mitglied der Colliers International Property Consultants, vermittelt. Die Foremost-Gruppe betreibt sowohl unter Lizenz von InterContinental Hotels als auch Hilton Worldwide Häuser in Deutschland und Großbritannien. Das Investitionsvolumen für das Nürnberger Hotelprojekt Bahnhofstraße beläuft sich auf rund 19 Mio. Euro.[/INDENT]