Würzburg: Hotelturm, 58 Meter (fertig)

  • Je weiter der Bau fortschreitet, desto besser gefällt mir die Fassade...allein schon wegen den starken Reflexionen...hat doch was, oder? Zb auf dem vorletzten Foto von Sagan.

  • @ Manuel: Ja, wenn ich sowieso in der Gegend bin, schau ich ab und an mal dort vorbei. Dabei ist mir aufgefallen, dass das Nachbargebäude renoviert wird.Irgendwelche Info dazu?
    Weißt du, ob es so etwas wie einen Tag der offen Tür geben wird? Vielleicht am Tag der Architektur?


    Sebastian : Kann der Fassadenfarbe immer noch nicht viel abgewinnen. Mir gefiele ein größerer Blauanteil mit einer etwas größeren Transparenz(5%) besser. Mit der weißen Rahmung ist die sie aber ganz OK.

  • Sagan : Der Hotelturm ist meines Wissens an einem Montag für geladene Gäste zugänglich, allerdings weiss ich das genaue Datum nichtmehr (hoffentlich war es noch nicht? *g*).


    Über meinen Vater (Stromversorgungsunternehmen) kann ich an Karte(n) von/für Siemens kommen um dort hinzugehen (es können laut ihm noch mehrere Personen mit), werd da mal nachhaken, da ich auch selber ein paar Bilder schiessen und die Aussicht geniessen will. ;-)


    Nachtrag: Habe heute eine E-Mail erhalten, dass es hier tatsächlich nur um einen Besuch des Siemens-Gebäudes geht. Also nix wars mit Turm... :-(


    Das dem Nachbargebäude ggü. SIemens (direkt am Berliner Ring) ist mir eigentlich erst vorgestern im Vorbeifahren das erstemal so richtig bewusst geworden. Sofern es restauriert wird oder hier und da nen frischen Anstrich erhält, sieht es sogar (als Kontrast zum modernen ggü.) richtig schick aus. Einzig das Haus davor (gleiche Seite, also direkt ggü. dem Hotelturm auf der anderen Straßenseite mit diversen Firmen/Unternehmen darin) wirkt etwas ... trist, einfach, Ideenlos. Wenn man hier eine angepasste Glasfront verwenden würde, hätte man eine leichte Aufwertung... finde ich.


    Ansonsten steht in WÜ ja noch die "CCW plus" Erweiterung sowie der Petrini-Bau auf dem Programm, hoffen wir, dass es sich nicht allzulange hinziehen wird (wie das hier ja oft üblich ist).


    Mit der ECE Entscheidung in Schweinfurt lässt man sich wohl nun definitiv bis September zeit. Aber dann hoffentlich endlich mal eine Entscheidung.

  • Siemens und Nebengebäude...

    Mir fällt auf, dass es seit Wochen sehr schleppend mit der Einglasung vorangeht. Das Mittelstück ging deutlich flotter, man sah quasi nach einer Woche Fortschritte. Seit ca. 2 Monaten kampfen sie jedoch irgendwie mit den obersten 2 (kleinen) Stockwerken, dazwischen immernoch 2 normale Stockwerke unverkleidet. oder müssen erst wieder Glaspanele produziert werden?


    Mittlerweile hat Siemens das Nebengebäude bezogen.
    Ich versuche, vom Altgebäude ggü. am Mittwoch ein paar Bilder zu knipsen, vielleicht sieht man bereits Renovierungsergebnisse.

  • Altbau am Berliner Ring...

    So, bin heute zwar vorbeigedüst, allerdings keine Zeit zum Parken und Bilder machen gehabt.


    Das komplette Gebäude des Altbaus direkt am Ring ist nun "vernetzt", sprich: Eingehüllt mit Gerüsten und den grünen Sicherungsnetzen.


    Oben herum ist bereits der neue Verputz zu sehen. So Ockergelb, wie es viele alte (Fachwerk)Häuser haben. Der Naturstein unten wird wohl noch gesäubert und evtl. etwas aufgearbeitet, wäre zumindest wünschenswert. Macht sich gut, vor allem als Kontrast zu den beiden Gebäuden (Hotelturm und Siemens-Gebäude) gegenüber. Einzig das Gebäude im Anschluss (Geschäftshaus) wirkt etwas fahl, da sollte man auch noch einmal Hand anlegen.


    Hier die Farbe, welche wohl nicht 100%ig hinkommt, aber so in etwa:


    Die Firma "Franken-Industrie" (Auswuchtgewichte für Automobilindustrie) auf Seite des Towers baut zur Zeit in Veitshöchheim oben im Gewerbegebiet eine größere Niederlassung, verlässt also den jetzigen Standort. Ob auf diesem bereits etwas neues seitens der Firma, Stadt oder privatem Investor geplant ist wurde noch nicht bekannt. Da das McDonalds-Restaurant am Barbarossaplatz demnächst zumacht (es gibt noch eines am oberen Marktplatz, der Besitzer des "Mäc-Barbarossa" spekuliert insgeheim auf die immernoch nicht ganz abgehakten WÜ-Arcaden), könnte man hier ein solches bauen, quasi vorgeschaltet vor die Tanke, direkt an der SW-Straße (viel Verkehr). Eigene Ab-/Auffahrten würden die Unfallgefahr für den fliessenden Verkehr mindern.


    Lageplan der Gebäude:

    Rot das Siemens-Gebäude
    Blau der Hotelturm, nach der kleinen Straße die Tankstelle (nicht eingezeichnet) sowie
    Grün das Gelände der "Franken Industrie"


    Ggü.-liegende Seite:
    Lila der Altbau (derzeit wird renoviert)
    Gelb das Geschäftshaus.
    Ganz hinten liegt an dieser Seite (Ecke Reifeisenstraße) das doch recht große Telekom-Gebäude (bzw. das gesamte Areal gehört dazu).




    Keine Angst, sind alte Bilder. Der Tower ist bis auf die letzten zwei großen Geschosse fertig verglast. Ich denke das wird in den nächsten beiden Monaten abgeschlossen sein. Anschliessend gehts mit dem Innenausbau weiter, welcher wohl bis ca. Frühling/Sommer 06 dauern wird.

  • Fassadenarbeiten erneut stockend...

    Laut einem bestätigenden Bericht der heutigen Mainpost (Montag, 18. Juli) scheint es erneut Verzögerungen bei den Fassadenarbeiten zu geben. Der Projektleiter der Fassadenbau-Firma will keinerlei Stellung geben, auch von der EURO-Gruppe gibts nichts zu hören. Allerdings seien zur Zeit wohl angeblich Mitarbeiter damit beschäftigt, Innenausbauten zu erledigen (kann man natürlich von extern schlecht prüfen).


    Hoffen wir mal, das es noch (irgendwann) zu Ende geht... :nono:

  • Danke für das aktuelle Bild.


    In den letzten eineinhalb Monaten haben sie also ein Stockwerk verkleidet. Wahnsinn.


    Die Informationspolitik seitens der Euro Gruppe und auch der Stadt war mir schon immer sehr suspekt. Gab und gibt ja sehr viele Gerüchte rund um den Turm. :nono:

  • Wäre allerdings nun schade, wenn es an den 2 läppischen Stockwerken scheitern sollte (und natürlich der Innenausbau). :-(


    Lieber noch irgendwie durchdrücken (auch seitens Stadt), als das Ding unvollendet als Ruine stehenlassen.


    Alleine schon der (sich hoffentlich noch im "Boot" befindende) Betreiber des Hotels sollte es (auch der Stadt) wert sein (Image etc.).

  • Ein paar neue Bilder von heute Abend:


    Renoviertes Nachbargebäude des Hotelturm:


    Meine Standardperspektiven von der Schweinfurterstraße:





  • ArabellaSheraton macht Druck...

    Laut der heutigen Mainpost bzw. dem "Volksblatt Würzburg" (online) macht die AS-Gruppe nun Druck auf die EURO-Gruppe/Ibeka und will bis Ende der Woche Details über das weitere Vorgehen an die Presse weitergeben.


    Nach wie vor hüllen sich die IBEKA sowie der Architekt in Schweigen (keine Rückrufe/Erreichbarkeit). Auch der Fassadenlieferer, die restl. Teile sind bereits fertig und könnten sofort montiert werden, wartet auf "besseres Wetter".


    Angeblich sollen die Zimmer, sollten sie jemals fertiggestellt werden, bereits für 1 Jahr im Vorraus ausgebucht sein (Amerikaner/Japaner), dies erfuhr auf Anfrage der Mainpost jedoch keinerlei Bestätigung durch AS.

  • Gerade eben im Radio...

    Auf Radio "Gong" (Regionalsender) wurde soeben im Regionalreport gesagt, dass die Eröffnung von Frühling/Sommer auf Ende 2006 verschoben wurde.


    Ob/wann/wie (wer?) weitergearbeitet wird, steht allerdings noch offen.

  • Mainpost Online: Baustelle verrammelt...

    Laut Online-Bericht der Mainpost ist die Baustelle nun verrammelt, sprich: Verschlossen, der Tranportaufzug abgebaut. Ein "Bauexperte" (wer auch immer) sprach so etwas wie: "Da läuft die nächsten Monate nichts", auch die verschobene Eröffnung Ende 2006 wird wohl (wiedermal) nicht zu halten sein... hoffen wir eines besseren.

  • Mainpost Artikel: Euro Gruppe gesteht Finanzprobleme ein...

    ... nachdem nun der Verbraucherschutz aus Hamburg Kunden gewarnt hat ihr Geld weiter in das Projekt zu stecken.
    Laut Artikel räumt der neue Anwalt der Gruppe "Störungen" beim Bau ein. Es werden "Umplanungen" vorgenommen. Nächste oder übernächste Woche solle eine Pressekonferenz stattfinden in dem Bedenken bzgl. eines drohenden Ruins ausgeräumt werden sollen.


    Dem Artikel zu Folge ist noch kein Insolvenzantrag durch die IBEKA gestellt worden.


    Artikel der Hamburger Verbraucherschützer:
    http://www.vzhh.de/~upload/vz/…Geldanlage/EUROGruppe.htm


    Tja, sieht jetzt so aus als sei die Pleite so gut wie sicher.
    Anderenseits kann sich der Verbraucherschutz Verein auch irren.

  • Turm steht (inoffiziell) zum Verkauf...

    Laut MainPost Online wandert momentan ein (natürlich streng geheimes) Papier durch den Immo-Markt, auf welchem der (Halbfertige) Turm zum Verkauf feilgeboten wird. Angeblich 8,5 Mio. € will die IBEKA(?) dafür haben.


    ArabellaSheraton ist jedoch leider nicht an einem Kauf interessiert... :nono:

  • Geheime Papiere die im Immobilienmarkt gehandelt werden...Wird ja immer interessanter. :nono:


    8,5 Mio. für den Hotelturm?? Na, das ist doch mal ein Schnäppchen. Und da gibts noch keinen der zugeschlagen hat. ;)


    Zur Erinnerung: Die Baukosten des Projekts wurden auf 37 Mio. geschätzt. Der Innenausbau müsste also 28 Mio. kosten. ""


    Gab es mittlerweile die angekündigte Pressekonferenz seitens der IBEKA? Oder ist die EURO Gruppe inzwischen offiziell insolvent?


    Im schlimmsten Fall, der hoffentlich nicht eintritt, muss die Stadt den Abriss bezahlen. Wäre fast schon konsequent.

  • Sagan :

    Laut dem Artikel der Mainpost sollen es 8,5 Mio. T€'s sein, ja.


    Die offizielle Pressekonferenz steht noch aus, ich hoffe, sie kommt überhaupt, um mal Licht ins Dunkel zu bringen.


    Wobei ein fertigbauen kaum noch teurer sein sollte als ein kompletter (fachgerechter) Abriss? Vor allem: Weit weniger IMage-Schaden?!


    Man sollte einem möglichen Käufer keinerlei einengende Auflagen machen (bis auf sehrsehr wenige: "Kein Bordell" etc. *g*)


    Es können ja weiterhin ein Hotel (welches auch immer), Geschäftsräume, Edelwohnungen etc. pipapo oder eben Gastronomie hinein...