Köln-Bonn-Airport

  • Zitat von ottcgn1

    In dem vorgenannten Artikel ist bei der Erweiterung vom "Areal Nord" die Rede. Es müsste sich mithin um Flächen nördlich von Terminal 2 handeln, die bisher bewaldet sind.


    Richtig. Hier schön zu sehen:

    heutiger Zustand



    möglicher künftiger Zustand (die Verlängerung des Terminalgebäudes sowie die Erweiterung des Parkhauskomplexes gehören noch nicht zum aktuellen Ausbauvorhaben)


    aus: http://www.cgn-forum.de/topic.asp?TOPIC_ID=1944&whichpage=1

  • Auch im Terminalbereich gibt es Veränderungen:


    Lufthansa zieht demnächst vom Bereich B in den Bereich C des Terminal 1. Hierzu wird gerade ein neuer Ticketcounter nahe des Eingangs zum Starwalk errichtet. Lufthansa nutzt die verwaisten Schalter am C-Stern.


    Der Umzug wird jedoch nicht von Dauer sein. Er dauert nur solange, bis der Flughafen den Bereich B saniert und im Stile des bereits modernisierten Bereichs C umgestaltet hat (neue Check-in-Schalter und Ticketdesks aus Aluminium, neue Anzeigetafeln, neue Raumaufteilung).


    Gleichzeitig wird, wie bereits gemeldet, das Terminal 1 im Bereich B einen direkten Zugang zum Flughafenbahnhof erhalten.

  • Erstaunlich, wie schnell Koeln/ Bonn waechst.


    Hat der Flughafenbrand in Duesseldorf eigentlich dazu beigetragen oder hat dies eher Muenchen und Frankfurt genuetzt?

  • Der heutige Aufschwung kam erst ab 2002, hat also mit dem Flughafenbrand 1996 in Düsseldorf nicht zu tun.


    Nachdem der Flughafen mit den Ereignissen des 11. September 2001 zunächst in ein tiefes Tal mit großen Passagierrückgängen ging, kam der Aufschwung erst mit der Ansiedelung der LCC germanwings und hlx. Mit der Aquisition konnte der Flughafen den Aufschwung aus der Zeit vor 9/11 fortführen und sich letztlich neben Düsseldorf besser behaupten.


    Auf das wirtschaftliche Ergebnis hat das übrigens nicht unbedingt durchgeschlagen. Für 2006 rechnet man bei einem Umsatz von 255 Mio. Euro mit einem Gewinn von 5 Mio. Euro.

  • HLX will seinen Standort Köln/ Bonn weiter ausbauen. Die Zahl der Passagiere soll von 1,9 Millionen in diesem Jahr auf 2,9 Millionen im kommenden Jahr steigen. Erreicht werden soll dies durch den Einsatz größerer Maschinen und die Erhöhung bestehender Frequenzen. Auch zusätzliche Flugziele sollen angesteuert werden. Man sei auch als "Nummer 2" hinter Germanwings mit dem Standort Köln/ Bonn sehr zufrieden und plane eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Flughafen.


    Quelle: http://www.ksta.de/html/artikel/1162473081247.shtml

  • Hier ein kleines Update zu den Veränderungen am Köln Bonn Airport:


    germanwings ist nun aus den Baucontainern neben Terminal 2 und aus dem 3. Stock von Terminal 1 C komplett ausgezogen und konnte den (Container-)Neubau neben dem Ringeltaube-Markt beziehen. Es handelt sich um einen nicht näher erwähnenswerten Zweckbau. Wenigstens zeigt germanwings Humor und hat ein Plakat angebracht, das darauf verweist, dass man für seine Kunden in Containern haust.


    Der Bereich Terminal 1 A/B wird zur Zeit komplett entkernt und saniert. In diesen Bereich wird nach Fertigstellung zunächst Lufthansa wieder ihr Domizil finden, später jedoch germanwings wechseln. Lufthansa zieht dafür nach Terminal 1 C. Im Bereich A/B entstehen neben 18 Check-in Schaltern auch auch ein Maredo-Steahouse - das einzige Restaurant am Flughafen, an dem man am Tisch bedient wird :daumen:.


    Mit der Fertigstellung von Terminal 1 A/B soll dann auch Terminal 1 direkt an den Flughafenbahnhof angeschlossen sein. Zur Zeit muss man hierfür noch auf Ebene 0 einen Fußweg außerhalb des Gebäudes benutzen. Für die Anbindung entsteht zur Zeit eine Glas-/Stahl-Konstruktion am Kopf des Terminals.


    Ende Mai 2007 soll - voraussichtlich - alles fertig sein.

  • Presse-Information 27.02.2007


    TUIfly baut Standort Köln weiter aus und rechnet mit bis zu 2,5 Mio. Passagieren für 2007


    Vier zusätzliche Flugzeuge in den nächsten drei Jahren -
    Acht neue Ziele ab Sommer 2007


    Hannover/Köln, 27. Februar 2007. TUIfly, die aus der Zusammenführung von Hapagfly und HLX entstandene neue Airline des TUI-Konzerns, wird ihre Aktivitäten am Flughafen Köln-Bonn weiter ausbauen. Die Zahl der Passagiere, die auf den Routen von und nach Köln-Bonn befördert werden, soll von rund 1,9 Mio. im Vorjahr auf 2,5 Mio. in diesem Jahr steigen (plus 30 Prozent). Dazu wurde die angebotene Sitzplatzkapazität im Sommer 2007 um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahressommer erhöht. Insgesamt liegt das Sitzplatzangebot im Sommer 2007 bei 2,1 Mio. „Damit sind wir die Airline mit dem stärksten Wachstum am Flughafen Köln-Bonn. Dies erreichen wir durch den Einsatz größerer Flugzeuge und durch die Optimierung des Flugplans im Zuge der Zusammenführung von HLX und Hapagfly,“ sagte Roland Keppler, TUIfly-Geschäftsführer, heute im Rahmen einer Pressekonferenz am Flughafen Köln-Bonn.


    Gemessen an der angebotenen Sitzplatzkapazität ist Köln-Bonn der größte Standort von TUIfly. Wöchentlich werden mit einer Flotte von acht Boeing 737 rund 400 Flüge zu 39 Zielen durchgeführt. Die Hauptmärkte – mit einem Anteil von jeweils 25 Prozent an der Gesamtkapazität – sind die innerdeutschen Verbindungen nach Berlin und Hamburg sowie die Strecken nach Italien. Keppler zeigte sich sehr zufrieden mit der Entwicklung ab Köln-Bonn: „Wir werden weiter wachsen. In den nächsten drei Jahren rechnen wir mit einem kräftigen Wachstum und wollen in 2010 aus Köln/Bonn bis zu 3,5 Mio. Passagiere befördern. Dazu werden wir die Flotte um vier weitere Boeing 737 aufstocken.“


    „Die Erfolgsstory mit TUIfly und dem Köln Bonn Airport geht weiter“, freut sich Flughafen-Chef Michael Garvens. „TUIfly wird an unserem Flughafen in diesem Jahr schon doppelt so viele Passagiere befördern wie im Startjahr 2003 und wird auch zukünftig weiter zulegen. Dies ist ein klares Bekenntnis zum Standort Köln/Bonn, das unsere hervorragende Partnerschaft nachdrücklich unterstreicht.“ Ab Sommer 2007 bietet TUIfly zusätzlich zu den bisherigen Zielen acht neue Strecken an. Jeweils fünfmal wöchentlich fliegt TUIfly von Köln nach Linz und Graz. Die Ferienziele Korfu, Kos, Lanzarote, und Lamezia Terme/Italien werden jeweils einmal wöchentlich angeflogen. Eine Verbindung nach Calvi/Korsika wird im Vollcharter der TUI geflogen. Außerdem wird eine wöchentliche Frequenz nach Tel Aviv aufgenommen.


    Quelle: http://www.tuifly.com/de/service/pressecenter_14246.html

  • Germanwings bekommt auf dem Köln Bonn Airport einen eigenen kleinen Flugzeughangar zur Durchführung von geringfügigen Wartungs- und Reparaturarbeiten an der Airbus A319/A320 Flotte.


    Die Halle bietet Platz für eine Maschine und wird derzeit im Stahl/Beton-Schnellbau-Verfahren in unmittelbarer Nähe zum Terminal 2 auf der Position D12 (nordwestliches Ende des Vorfeld D) errichtet. Zunächst entsteht dort die Gebäudewache der Flughafenfeuerwehr.


    Mittelfristig soll der Hangar jedoch versetzt werden, etwa wenn der Pier an Terminal 2 nach Norden verlängert und Abstellflächen benötigt werden sollten.

  • Der Bereich Terminal 1 A/B ist nun komplett renoviert und wird am Wochenende (17. Juni 2007) in Betrieb gehen. In diesem Bereich wird exklusiv germanwings abgefertigt. Der Köln Bonn Airport hat acht Millionen in die Neugestaltung investiert. Entstanden sind 18 neue Check-in Schalter und eine leistungsfähigere Gepäckförderanlage.


    Lufthansa zieht nach dem CI-Styling dann ins Terminal 1 C, dem ehemaligen germanwings-Bereich. Wo die Lufthansa-Lounges künftig dauerhaft Platz finden, ist noch nicht verlautbart. Derzeit sind diese provisorisch im Abflugbereich B untergebracht.


    Im Bereich Terminal 1 B ist bereits das neue Maredo-Steakhouse geöffnet - Burger King hat jetzt die "noble" Konkurrenz in Sichtweite.


    Auch der Zugang vom Terminal 1 zum Flughafen-Bahnhof geht dieser Tage in Betrieb. Der Zugang ist künftig von der Abflugebene am Gebäudeende durch Rolltreppen "trockenen Fußes" möglich. Auf der Ankunftsebene ist im Zugangsbereich des weiteren ein "Medizinisches Versorgungszentrum" entstanden.

  • PRESSEMELDUNG


    17.07.2007
    Auf Rekordkurs


    Der Köln Bonn Airport ist auf dem besten Wege, in diesem Jahr erneut einen Verkehrsrekord aufzustellen. Im ersten Halbjahr legten sowohl der Passagier- als auch der Frachtbereich gegenüber dem Vorjahreszeitraum wieder deutlich zu. Das Fluggastaufkommen stieg um 5 Prozent auf 4.881.222 (Anmerkung: rund 300.000 Passagiere mehr als im 1. Halbjahr 2006), während die Luftfracht ein Plus von 6 Prozent auf 364.296 Tonnen verzeichnete. „Wir liegen damit voll im Plan und denken, dass wir das gesetzte Jahresziel von 10,4 Millionen Passagieren erreichen werden“, sagt Flughafenchef Michael Garvens. Die Zahl der Starts und Landungen blieb mit 74.518 konstant, womit sich der Trend zum Einsatz größerer Flugzeuge fortsetzt.


    Ein neuer Tagesrekord wurde am 21. Juni erreicht. Genau 41.005 Fluggäste zählte der Köln Bonn Airport an diesem Tag - soviel wie nie zuvor. Neben dem Ferienbeginn sorgten Ausweichflüge aufgrund eines Unwetters für zusätzlichen Verkehr. Damit wird der bisherige Spitzentag mit 40.463 Passagieren, auf den Tag genau ein Jahr vorher, der durch die WM beflügelt wurde, um 542 Passagiere übertroffen.


    Die Hitliste der Destinationen wird angeführt von den beiden deutschen Städten Berlin und München. Palma de Mallorca folgt auf Rang 3 vor Hamburg, London, Wien und Antalya.


    Quelle: http://www.flughafen-koeln-bon…d=18&d_id=333&kat=&lang=1

  • Fedex verlagert Drehkreuz nach Köln


    Der Express-Luftfrachtkonzern Fedex wird am Flughafen Köln/Bonn ein neues Drehkreuz errichten. Von dort will das international tätige Unternehmen mit Hauptsitz in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee vor allem sein stark wachsendes Frachtgeschäft in Zentral- und Osteuropa abwickeln.
    weiter



    Am 6. August gibt es dazu eine Pressekonferenz.

  • In der Pressemeldung des Flughafens wird bekanntgegeben:"Es soll bis zum Jahr 2010 ein neues Fracht- und Sortierzentrum mit einer Fläche von rund 50.000 Quadratmetern entstehen, das die Flughafengesellschaft mit einem Aufwand von rund 70 Millionen Euro errichtetbis zum Jahr 2010 ein neues Fracht- und Sortierzentrum mit einer Fläche von rund 50.000 Quadratmetern entstehen, das die Flughafengesellschaft mit einem Aufwand von rund 70 Millionen Euro errichtet."


    "Die neue Frachthalle soll am nordwestlichen Ende des Frachtbereichs entstehen. Bevor mit dem Bau begonnen werden kann, müssen bestehende Gebäude wie das Terminal West, die heutige FedEx-Halle und das Tankdienstgebäude abgerissen werden. Die ersten Arbeiten dazu beginnen noch in diesem Jahr."


    Google Maps Auschnitt


    Vieleicht macht ja auch DHL schnell genug Platz?!?

  • Ein paar zusätzliche Fakten aus dem Bonner General-Anzeiger:



    • Durch das FedEx-Drehkreuz werden ab 2010 rund 450 Arbeitsplätze direkt bei FedEx und weitere 50 bei der Flughafengesellschaft geschaffen. Damit wird der Verlust von 800 Arbeitsplätzen bei DHL und Lufthansa Cargo durch den Wegzug nach Leipzig wenigstens teilweise kompensiert.
    • Für FedEx bietet der Standort Frankfurt nach eigenen Aussagen wegen des dort drohenden Nachtflugverbotes "keine langfristige Planungssicherheit" mehr. Auch Kapazitätsengpässe hätten bei der Entscheidung zum Umzug eine Rolle gespielt.
    • FedEx habe mit mehreren Airports verhandelt. Die großen Kapazitätsreserven, die geltende Nachtflugregelung, die Erfahrung im Fracht-Handling und die "hervorragende" Infrastruktur habe den Ausschlag für Köln/Bonn gegeben.
    • Alle Mitarbeiter in Frankfurt sollen laut FedEx entweder in Frankfurt oder Köln weiterbeschäftigt werden. Insgesamt solle die Zahl der Mitarbeiter steigen.
    • Die bis 2015 geltende Nachtflugregelung soll auf Wunsch des Flughafens bald vom Land um zehn bis 15 Jahre verlängert werden, um den Luftfrachtfirmen am Köln-Bonner Flughafen langfristige Perspektiven bieten zu können.



    Zunächst sollen drei Frachtflugzeuge fest am Köln-Bonner Flughafen stationiert werden. Eine Maschine soll in Frankfurt bleiben. Die FedEx-Halle soll der Planung nach viermal so groß werden wie die bestehende Halle in Frankfurt, was die Wachstumspläne von FedEx verdeutlicht.


    So soll die neue Halle aussehen. Hier die genaue Lage.


    Quelle: http://www.aviation-friends-co…65f352fe80c2ceffba33d7831

  • Weiterhin gute Nachrichten für den Flughafen:



    PRESSEMELDUNG


    09.08.2007
    Historischer Passagier-Rekord im Juli


    Köln Bonn Airport knackt 1-Millionen-Grenze


    Zum ersten Mal in seiner Geschichte hat der Köln Bonn Airport in einem Monat mehr als 1 Million Fluggäste gezählt. Im Juli 2007 kletterte die Passagierzahl auf genau 1.049.670, womit der bisherige Spitzenmonat September 2006 mit 984.475 Fluggästen deutlich übertroffen wurde. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind die Passagierzahlen um 8 Prozent gewachsen. Für den regen Verkehr sorgte ein erhöhtes Reiseaufkommen in der zweiten Ferienhälfte.


    Insgesamt sind auf dem Köln Bonn Airport in diesem Jahr bisher 5,9 Millionen Passagiere gestartet und gelandet – 5 Prozent mehr als im Vorjahr. Nach dem neuen Monatsrekord ist Köln/Bonn somit weiterhin auf einem guten Weg, 2007 die Prognose von 10,4 Millionen Fluggästen zu erreichen.


    Quelle: http://www.flughafen-koeln-bon…d=18&d_id=335&kat=&lang=1