Skyline Plaza & Kap Europa (realisiert)

  • Ich fahre jeden Tag an dem Gelände vorbei und es ist ein Schandfleck. Ich denke, wenn man jetzt nicht die Gelegenheit beim Schopfe packt (so es überhaupt eine realistische Chance gibt, dass was passiert) wird man noch lange warten müssen. Und sooo schlecht finde ich den Entwurf nicht. Besser als der Ist Zustand auf jeden Fall.

  • Ich bin geneigt BMXican zuzustimmen!
    Wenn das UEC (was für ein widerlicher Name) jetzt scheitert dann können wir - und vorallem ihr Frankfurter - noch sehr lange warten bis dort was anständiges gebaut wird. Und ich hab überhaupt keinen Bock drauf dieses Projekt in seiner Vollendung zu sehen wenn ich schon halb tot bin.


    Ich finde auch nicht, dass das UEC - so wie es jetzt nach dem Willen der Investoren geplant wäre - ein "Schrotthaufen" ist. Sicher wir haben uns mehr erwartet, aber das Leben ist halt wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was man kriegt :D. Und architektonisch finde ich das Projekt nicht schlecht!

  • War das Gelände nicht Teil der Olympia 2012-Bewerbung.
    Vielleicht kann man sich dann wenigstens für 2016 nochmal bewerben. Wenn es auch ein sehr kleiner Trost ist.

  • Man kann das Einkaufszentrum bauen, denke ich, aber man sollte es nicht mehr "Urban Entertainment Center" nennen. Diese Bezeichnung ist wirklich Augenwischerei und Täuschung der Öffentlichkeit. Die Idee einer Unterhaltungsattraktion, welche die Menschen aus weiter Umgebung anzieht, ist in diesen Zeiten wirtschaftlich nicht zu realisieren und wird es auch auf lange Sicht nicht sein (ich halte es ohnehin für fragwürdig, ob so ein Konzept funktionieren kann). So ehrlich muß man sein und insofern war das UEC meiner Meinung nach von Beginn an eine Totgeburt. Mann sollte jetzt reinen Tisch machen und entweder das Einkaufszentrum bauen (wenn in Frankfurt selbst noch Bedarf nach Einzelhandelsfläche besteht), oder mit den Planungen nochmal ganz von vorn anfangen.

  • Zitat von rec

    Die Idee einer Unterhaltungsattraktion, welche die Menschen aus weiter Umgebung anzieht, ist in diesen Zeiten wirtschaftlich nicht zu realisieren und wird es auch auf lange Sicht nicht sein (ich halte es ohnehin für fragwürdig, ob so ein Konzept funktionieren kann). So ehrlich muß man sein und insofern war das UEC meiner Meinung nach von Beginn an eine Totgeburt...


    Das sehe ich ähnlich - man denke nur an den Millenium Dome in London oder den Space Park in Bremen. Es ist für Frankfurt sicher besser ein solides Projekt zu bekommen das sich rechnet, als einen abgefahrenen Freizeitpark der nach ein paar Monaten bankrott ist.

  • Offtopic:

    Zitat von Max BGF

    War das Gelände nicht Teil der Olympia 2012-Bewerbung.
    Vielleicht kann man sich dann wenigstens für 2016 nochmal bewerben. Wenn es auch ein sehr kleiner Trost ist.


    Es sind nur Staedte > 1 Millionen zugelassen, bzw haben eine Erfolgsaussicht wenn ich das nach dem Ausscheiden von Leipzig richtig in Erinnerung habe...

  • ich erinnere mich noch an eine schlagzeile aus dem frühjahr 2002, dass die stadt bereits 60 bäume verpflanzt hat, um platz für die baustelle des uec zu machen. und 2003 wurde das alte bahn rechenzentrum abgerissen, um die baustellen-logistik für das uec aufzunehmen... kurzum. eigentlich sollte das uec in diesem jahr fertigwerden. nur hat sich niemand die mühe gemacht, auf emporis die info zu aktualisieren. warum auch? gibt ja eh keinen neuen termin.

  • Zitat von LugPaj

    Offtopic:



    Es sind nur Staedte > 1 Millionen zugelassen, bzw haben eine Erfolgsaussicht wenn ich das nach dem Ausscheiden von Leipzig richtig in Erinnerung habe...


    Frankfurt selber hat zwar weniger als 1 Million Einwohner. Aber da ist ja das verstädterte Umland nicht mit inbegriffen. Mit letzterem würde Frankfurt garantiert über 1 Million kommen. Außerdem ist Frankfurt weltweit viel bekannter als Leipzig (schließlich einer der wichtigsten Börsenplätze der Welt, der - aufgrund der großen weltweiten Bedeutung der deutschen Wirtschaft - in ausländischen Medien häufig im Einklang mit New York, Tokio, London genannt wird)

  • frankfurt.de hat die daten von emporis. weil es nicht klar ist, wie es mit dem bau weitergeht, bleibt die alte jahreszahl bestehen. solange bis eine neue bekannt wird. wenn das irgendwann nicht passiert, wird der turm als "nicht gebaut" eingestuft...so wird mit jedem projekt gehandelt.

  • @BMX - Die Vorgehensweise halte ich für nicht sinnvoll. Wenn der Bau nicht innerhalb der eingetragenen Zeit beginnt, dann ist die Angabe doch automatisch hinfällig. Ich ziehe es in diesem Fall vor Jahresangaben ganz zu entfernen oder den Status zu ändern. Alles andere führt nur zu Verwirrung...

  • nein, die angabe ist nicht automatisch hinfällig (sie wäre frühestens hinfällig, wenn der termin für die fertigstellung verstrichen wäre, und auch dann nur, wenn nicht klar wäre, was mit dem projekt ist - was bei den meisten projekten nicht der fall ist). dazu gibt es die facts, die oft zusätzliche informationen bieten, zum beispiel über verspätungen oder probleme mit dem projekt. hier würde ich allerdings nicht auf die deutsche version zurückgreifen. die englische version ist viel umfangreicher.

  • Zitat von BMXican

    nein, die angabe ist nicht automatisch hinfällig (sie wäre frühestens hinfällig, wenn der termin für die fertigstellung verstrichen wäre, und auch dann nur, wenn nicht klar wäre, was mit dem projekt ist - was bei den meisten projekten nicht der fall ist).


    Da hast du aber leider den Faktor "Bauzeit" nicht berücksichtigt (wir reden schließlich nicht von ein paar Monaten Verspätung).

  • Event-Arena und Sternentheater
    Bahn-Tochter Vivico bessert beim Konzept für ihr Unterhaltungszentrum in Frankfurt nach


    http://www.wiesbadener-kurier.…t.php3?artikel_id=1816214





    Um das UEC war es lange ruhig geworden. Grund: Die Investoren forderten eine Erhöhung der Einzelhandels-Verkaufsflächen von 30 000 auf 40 000 Quadratmeter. Zähneknirschend gab die Stadtverordnetenversammlung nach.
    [...]
    Hauptknackpunkt aber blieb der geforderte Unterhaltungsteil. Den konnte die Bahn-Tochter Vivico bisher nicht liefern.
    [...]
    Doch jetzt hat Vivico nachgebessert. "Wir haben ein schlüssiges Konzept vorgelegt.
    [...]
    Die Hauptattraktion in dem 24 Meter hohen Gebäude, das ein Bürohochhaus (210 Meter) und einen Hotel-Turm (130 Meter) verbindet, wird ein Planetarium sein, das die Betreiber "Sternentheater" nennen.


    In einer neu konzipierten
    "Event-Arena" sollen jeden Tag Veranstaltungen stattfinden, ...Auf dem Dach des Gebäudes sind ein Park und eine Eislaufbahn vorgesehen. Sogar eine Jogging-Strecke wird dort angelegt. Ein Multiplex-Kino und ein Wellness-Bad runden das Angebot ab.
    [...]
    Der Leiter der Stadtplanung, Dieter von Lüpke, rechnet mit einer abschließenden Entscheidung "in den nächsten drei Monaten."


    [..]

  • Danke, kind. Würde mich wundern, wenn das in der nächsten Zeit noch was würde. Aber auch freuen. Immerhin, wenn man zur Zeit den provisorischen "Boulevard" lang fährt, könnte man meinen, es ginge los. Auf Grund der Erschließungsarbeiten ist ziemlich viel Bewegung, vor allem wird natürlich gegraben.

  • Ich finde das Konzept relativ überzeugend und damit ausreichend. Es muss ja kein einzigartig geniales Etwas entstehen. Besser als eine Brache allemal.

  • Zwar schon tausendfach diskutiert, aber ich verstehe einfach nicht, warum man sich thematisch nicht folgendermaßen Orientiert:


    Musical mit europäischer Gastromonie im Sinne des SI-Center in Stuttgart, nur spektakulärer und eine thematische Fokussierung auf EUROPA - das wäre wirklich etwas einmaliges.


    Ich bleibe bei meiner Meinung: ein aufgeputschtes Nordwest-Zentrum halte ich an dieser Stelle für grundlegend falsch!!!!!! Eine wirklich große Möglichkeit für Frankfurt wird hier entgültig begraben.


    Diese Aussage "jeden Tag Veranstaltungen" ist doch eine Luftblasen der Beliebigkeit: Im Nordwestzentum versucht man auch die Leute mit "kulturellen" Veranstaltungen zu locken. Man hat sogar eine Bibliothek, ein Bürgerhaus (wo regelmäßig Konzerte und Theaterauführungen stattfinden), und ein Wellness-Zenter (Titus-Terme). In welchen Punkten wird sich das UEC grundlegend vom Nordwest-Zentrum unterscheiden?


    Wir werden also bald in FFM und Umgebung folgende Malls haben:


    1) Nordwest-Zentrum
    2) Main-Taunus-Zentrum
    3) Hessen-Zenter
    4) Neu-Isenburg-Zentrum
    5) West-Zentrum (ehemals UEC)