Skyline Plaza & Kap Europa (realisiert)

  • Da das nur für Abonnenten lesbar ist und die wenigsten ein Kennwort besitzen werden, hier die Pressemeldung der Stadt:


    [INDENT]Stadtparlament genehmigt Skyline Plaza


    (pia) "Ein dickes Brett ist gebohrt", kommentiert Stadtrat Edwin Schwarz die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, dem Vorhaben "Skyline Plaza" im Europaviertel zuzustimmen. Damit fand eine elf Jahre währende Planungsgeschichte ein positives Ende.


    Nach der Unterzeichnung des Ergänzungsvertrages zum Städtebaulichen Vertrag vom 14.02.2001 zwischen der Stadt und der Grundstückseigentümerin kann die vorliegende Bauanfrage positiv beschieden werden. Ausgestattet mit dieser Planungssicherheit werden die Vivico Estate GmbH und die ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG zügig einen Bauantrag für den ersten Bauabschnitt einreichen.


    Das "Skyline Plaza" wird an exponierter Stelle innerhalb des Stadtgebietes (zwischen Messegelände und Hauptbahnhof) den zentralen Auftakt des Europaviertels bilden. Mit seinem attraktiven Nutzungsmix aus Gastronomie, Einzelhandel, Büro und Dienstleistungen, sowie dem großzügigen Fitness / Wellnessbereich und dem Kongresszentrum wird es nicht nur das neue Stadtteilzentrum darstellen, sondern darüber hinaus in der Lage sein, auch auswärtige Besucher nach Frankfurt zu ziehen.


    Zudem werden über 24.000 Quadratmeter Wohnungen gebaut, die teilweise schon im Bau sind. Gleichzeitig mit dem "Skyline Plaza" soll der sogenannte Tower II auf den UEC-Gelände gebaut werden. In dem ca. 150 m hohen Hochhaus am Güterplatz soll ein Hotel der Fünf-Sterne-Plus-Kategorie, das Grand Hyatt Frankfurt, mit ca. 400 Zimmern realisiert werden.


    Gemeinsam mit dem "Tower 185" auf dem Gelände der ehemaligen Bahndirektion an der Friedrich Ebert Anlage investieren investieren die Vivico und ihre Partner rund 1,2 Milliarden Euro. Insgesamt repräsentieren Skyline Plaza, Grand Hyatt, Tower 185 und die Wohnungen etwa 300.000 Quadratmeter Fläche. Dies bedeutet nicht nur einen Vertrauensbeweis in die Stärke und Attraktivität des Standorts Frankfurt am Main, sondern auch die wohl bedeutendste Initialzündung für das neu entstehende Europaviertel.[/INDENT]
    Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Presse- und Informationsamt

  • Solche Nachrichten liest man gerne! Dafür :daumen::daumen::daumen:. Hat zwar ein bisschen länger gedauert, aber am Ende zählt, was hinten rauskommt.


    Jetzt nur nicht nachlassen! Als nächstes ist der Tower 1 dran...

  • Vivico rechnet derzeit damit, dass im Frühjahr 2010 die Baugenehmigung erteilt wird. Betreiber und Co-Investor ECE hat bereits bereits einen Ankermieter für das Einkaufszentrum gefunden.


    Das geht einem aktuellen FNP-Bericht über Bauprojekte im Europaviertel hervor. Die Zeitung beruft sich dabei auf Jakob Vowinckel, Frankfurt-Chef des Projektentwicklers Vivico.

  • Die Natur zögert nicht so lange. Innerhalb kurzer Zeit haben sich Tiere und Pflanzen auf dem Areal des Skyline Plaza angesiedelt.



    Foto: Beggi

  • Erste Wohnberichte vom Europaviertel

    In der FAZ steht heute ein interessanter Artikel zum Europaviertel, welcher beschreibt wie die ersten Bewohner des Viertels sich zurecht finden und sich Lücken in der Infrastruktur langsam schließen. Zur Skyline Plaza werden keine neuen Wasserstandsmeldungen geliefert außer dass die Zweifel an einer Fertigstellung zum Zeitraum 2012/2013 größer werden. Lange sollte man nicht mehr warten, denn die Baukosten werden in den kommenden Monaten eher tendenziell steigen als fallen (China lässt grüssen).


    http://www.faz.net/s/RubFAE83B…Tpl~Ecommon~Scontent.html

  • Ausblicke

    Für die Bauprojekt-Pipeline wagt die FAZ an dieser Stelle einen Ausblick auf das kommende Jahr, darunter auch auf Skyline Plaza, Kongresszentrum und Grand Hyatt. Ein Sprecher des Stadtplanungsamts wird dazu wie folgt zitiert: "Mit etwas Glück ist im nächsten Jahr ein erster Spatenstich drin".


    Dem Artikel zufolge hängt die Sache an dem Kongresszentrum für 3.000 Besucher. Seit mittlerweile zwei Jahren verhandeln Vivico und die Messegesellschaft über einen Betreibervertrag. Kommt die Vereinbarung demnächst zustande, will Vivico im nächsten Jahr den Bauantrag einreichen. Wenig überraschend (für die Leser dieses Forums) die Aussage, dass Hotelturm und das Einkaufs- und Kongresszentrum jedenfalls gleichzeitig gebaut werden sollen.

  • Soeben habe ich in den Morning News der Thomas Daily gelesen, dass laut CA IMMO es tatsächlich zum ersten Spatenstich diese Jahr kommen könnte. Zwar wahrscheinlich erst im 4. Quartal aber durch das ergeizige Ziel bis zu 1,6M qm Bruttogrundfläche bis 2014 in Deutschland antizyklisch zu bebauen bzw. zu veräussern liegen 36% in Frankfurt!


    Anbei der Artikel: https://www.thomas-daily.de/ne…gnews/id/0510937367847633

  • Alle Meldungen beruhen auf einer Pressekonferenz, die CA Immo gestern in Frankfurt ausgerichtet hat. CA Immo ist die Muttergesellschaft von Vivico. Die einen Journalisten werden sich an die Pressemitteilung gehalten haben, in der das Skyline Plaza nicht ausdrücklich genannt wird, die anderen haben das Kind eben beim Namen genannt. Weitere Informationen gibt es in dieser Präsentation der Pressekonferenz.


    Edit: Nach der gestrigen Meldung ergänzt die Immobilien-Zeitung heute, dass seitens der Vivico-Geschäftsführung inzwischen bestätigt wurde, dass Ende 2010 / Anfang 2011 mit dem Einkaufs- und Kongresszentrum und dem Hyatt-Hotelhochhaus begonnen wird. Als Investitionsvolumen für das Skyline Plaza werden circa 330 Millionen Euro genannt.

  • Ergänzend zu den Vorberichten sei gesagt, daß auch die FNP in Ihrer heutigen Printausgabe unter der Überschrift "Skyline Plaza: Baubeginn noch dieses Jahr" berichtet!


    Unter anderem wird darauf hingewiesen, "...daß der Abschluss der Verhandlungen mit der Messe Frankfurt über den Betrieb des Konferenz-Zentrums im SP in greifbare Nähe gerückt sei" - laut Aussage von Herrn Hansen!


    Ein vermeintlicher Baubeginn stand ja nun schon öfter an. Hoffen wir jetzt das Beste, dass es wirklich bald losgeht. Ich glaube daran!

  • Auch FNP vermeldet baldige Skyline Plaza Einigung

    Auch die FNP meldet sich zu Wort und nimmt Bezug auf die PK von Ca Immo. Man lehnt sich schon sehr weit aus dem Fenster und sieht das Projekt kurz vor dem großen Durchbruch. Wäre natürlich erfreulich, wenn Hyatt, Kongreßzentrum und Skyline endlich Wirklichkeit werden. Das Messegelände würde gewaltig an Attraktivität gewinnen. Gerade zu Buch- oder Automesse dürften zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten im Gespräch sein.


    Weitere News aus dem Europaviertel:
    - Es wird erwähnt, dass am nächsten Dienstag das Richtfest für die neue Deutschlandzentrale der Bank BNP Paribas stattfindet.
    - Am 1. April macht das Meininger- Hotel mit 164 Betten auf (Aprilscherz-Hotel?)
    - Am östlichen Europa-Boulevard ist die Zahl der Wohnungen auf insgesamt 840 gestiegen seitdem der Zukauf von Baugrundstück durch die Realgrund fest steht (17 500 Quadratmeter).


    Quelle: http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/rmn01.c.7309923.de.htm

  • Zukünftiges Baufeld SkylinePlaza / Hyatt / Kongresszentrum

    Wegen Beitrag #716: Danke für das Bild, Schmittchen. Ich freue mich riesig drauf, wenn es dort endlich/hoffentlich Endes des Jahres losgeht und dann -irgendwann- so aussieht, wie es die Visualisierung von Vivico zeigt. Am 24.02.2010 ist der Platz leider noch karg und verlassen:



    Bild: Teleny; Ansicht von Norden

  • Auch wenn ich nicht unbedingt alles schlechtreden will und heute auch nicht mit dem falschen Fuß aufgestanden bin. Aber architektonisch macht der Entwurf (wenn es denn einer ist) fürs Skyline Plaza ja mal überhaupt nichts her. Sieht eher aus wie ein Standard-Vorort-EKZ. Langweilig, monoton, schlicht, deplaziert.

  • ^ Nun, mit den wellenartigen Vor- und Rücksprüngen der Fassade sowie deren starker horizontaler wie vertikaler Betonung zugleich weicht dieser Entwurf dann doch gehörig vom Standard-Vorort-EKZ ab. Zumindest diesen Vorwurf kann ich so nicht unterstreichen.

  • Ich find den Entwurf auch nicht sonderlich berauschend. Außer dem wellenartigen vor und zurück passiert in der Horizontale und im Dachbereich rein gar nichts, ziemlich monoton das Ganze. Da gabs schonmal bessere Entwürfe für das Areal. Wobei die Architektur sogar noch verkraftbar ist: wollte in dem Zusammenhang nochmal dran erinnern, dass vom ursprünglich versprochenen Unterhaltungskonzept überhaupt nichts mehr übrig ist, und uns jetzt tatsächlich ein stinknormales EKZ (halt mit angeschlossenem Konferenzzentrum, aber als obs das noch rausreißen würd) droht. Überregionale Ausstrahlung Fehlanzeige. Echt traurig was aus einem einst visionären Projekt für diese 1A-Lage für ein regelrecht provinzielles Standard-Projekt geworden ist.

  • Ich freue mich auf das/die/den Skyline Plaza, sehr sogar! Mit dem gezeigten Entwurf könnte ich leben, wobei sich die Frage stellt, wie das ganze abseits der Schokoladenseite (Haupteingang) wirkt.


    Dennoch muss ich Rohne zustimmen, das Projekt ist ein Schatten seiner selbst. Von einer wirklichen Attraktion ist nichts mehr zu hören, das EKZ sorgt auch nicht für Superlative. Dass statt dem Kino ein Konferenzzentrum kommt, finde ich dabei gar nicht mal schlimm, sondern erscheint mir durchaus sinnvoll. Aber irgendwo muss dann im Gegenzug eine Publikumsattraktion das Projekt abrunden und als Leuchtturm die Aufmerksamkeit überregional auf das Objekt lenken. Vorschläge gab es ja viele hier im Forum, von klein bis ganz groß.


    Mir ist auch klar, dass kulturelle Angebote selbst in wirtschaftlich guten Zeiten es oft nicht leicht haben und auf Zuschüsse angewiesen sind, aber hier würden EKZ, Gastronomie, Konferenzzentrum und die umliegenden Hotels ja unmittelbar davon profitieren - v.a. wenn keine Messezeit ist.


    Alleine wenn ich mir anschaue, wie in Berlin die Leute auch jetzt noch, Jahre nach der Eröffnung, Schlange stehen, um im Radisson SAS einmal mit dem Aufzug durch das Aquarium zu fahren... Es muss ja nicht zwingend ein Musicaltheater oder dergleichen sein.


    Im Ausland ist es doch auch vollkommen normal, dass eine Mall mit einem Entertainmentbereich ausgestattet wird, um die Kunden zu locken und im Objekt zu halten. Nicht selten wird doch dort sogar ein beträchtlicher Teil des Investitionsvolumens dafür verwendet. Ich will ja gar nicht asiatische oder arabische Dimensionen bei uns, aber wenigstens ein ganz klein wenig Inspiration wäre doch wünschenswert. Aber wehe, es schlägt jetzt jemand eine Skihalle vor. :D