Skyline Plaza & Kap Europa (realisiert)

  • Bekanntlich hängen der Bau des Skyline Plaza und des Kongresszentrums voneinander ab, damit letztendlich auch der Bau des Grand-Hyatt-Hochhauses. In der vergangenen Woche erschien nun ein interessanter Artikel in der FAZ. Unter der Unterschrift "Nichts zum Geldverdienen" berichtet die Zeitung über die Verhandlungen bezüglich des Kongresszentrums.


    Seit Jahren wächst das Kongress- und Tagungsgeschäft in Frankfurt, auch unter der Wirtschaftskrise hat es kaum gelitten. Großveranstaltungen mit mehr 1.000 Teilnehmern konnten im vergangenen Jahr sogar noch zulegen. Und doch ist wegen der weltweit vorhandenen Überkapazitäten mit dem Kongressgeschäft kein Geld zu verdienen. Jedenfalls nicht für den Betreiber eines Kongresszentrums, Gewinne macht meist nur der Veranstalter. Für die ausrichtende Stadt ist vor allem die sogenannte Umwegrendite maßgeblich, also der Geschäftsvorteil für Hotels, Einzelhandel, Restaurants und Taxiunternehmen, so dass Investitionen in das Kongressgeschäft von dieser Seite oft als Teil der Wirtschaftsförderung verstanden werden.


    Vor diesem Hintergrund ziehen sich nun die Verhandlungen zwischen Vivico und ECE, den Investoren des Einkaufszentrums, und der Messegesellschaft in die Länge. Die Messe soll sich nicht um die Erweiterung reißen, sondern mit den bereits vorhandenen Kongresskapazitäten recht zufrieden sein. Andererseits ist die Messe als zu 60% der Stadt gehörendes Unternehmen in dieser Hinsicht nicht frei in ihren Entscheidungen. Schwieriger noch als die Frage, wer die Baukosten bezahlt, soll die Frage nach der Übernahme der geschäftlichen Risiken sein. Hier soll das Land, Hessen gehören die anderen 40% der Messe, darauf bestehen, dass diese bei Vivico und ECE verbleiben und die Messe lediglich das Management des neuen Kongresszentrums übernimmt.


    So langsam wird es Zeit für eine Einigung, denn wie im Strang schon erwähnt soll noch in diesem Jahr der Bauantrag für das Skyline Plaza gestellt werden. Bei der Stadt soll man der FAZ zufolge der Auffassung sein, dass die Risiken von Vivico getragen werden müssen, weil das Unternehmen zugesagt habe, das Kongresszentrum notfalls selbst zu betreiben.


    Es folgen noch Fotos von, wie ich meine, spektakulären Modellen des Skyline Plaza und des Kongresszentrums. Diese waren beim 100-Meter-Fest des Tower 185 (mein Bericht) zu sehen. Ihr könnt euch darauf freuen.

  • Leider scheint eine Einigung in sehr weiter Ferne, wie heute dem Wirtschaftsteil der FNP zu entnehmen.


    Uwe Behm, Geschäftsführer der Messe, möchte auf keinen Fall das Kongresszentrum betreiben.:Nieder:


    Versuche heute mittag einen online-Teil zu posten.


    -----------------
    Mod: Der Artikel ist hier online zu finden.

  • Hier kommt die versprochene Fotoserie von den beiden Modellen. Das Modell, das das Skyline Plaza und dessen Umgebung zeigt:



    Die zahlreichen überdachten Lichtöffnungen an der Oberseite sind gut zu erkennen. Der Platzhalter für den Millennium Tower ist gegenüber dem letzten Vivico-Masterplan um ungefähr 45 Grad gedreht und an die Osloer Straße gerückt worden. Im Bildvordergrund das Grand Hyatt ...



    ... und das Kongresszentrum. Zwischen diesem Gebäude und der Messehalle 1 ist der für den Tower 1 frei gehaltene Platz:



    Noch einmal das Kongresszentrum, nun aber auf dem zweiten, deutlich detaillierter ausgearbeiteten Modell:



    Geplant sind Tagungskapazitäten für bis zu 2.000 Personen, darunter ein großer Kongress-Saal für 1.200 Personen. Ansicht von der Osloer Straße:



    Und von der Brüsseler Straße:



    Schließlich zum Höhepunkt, dem sehr imposanten Modell des Skyline Plaza. Ansicht von Südosten:



    Das Modell ist nicht ganz ausgeführt, das heißt, ungefähr 3/5 sind dargestellt, die restlichen 2/5 im Nordwesten fehlen. Der Schnitt ist auf Höhe der Piazza, so dass man die dortigen Einkaufs- Gastronomie- und Parketagen betrachten kann. Von Westen:



    Ansicht ungefähr vom Kastor:



    An den Flanken oberhalb der Shopping-Etagen befinden sich Technikflächen. Ein tiefer Einblick:



    Bei den Modellen war die gesamte Erdgeschosszone Schaufenster, an den Eingangsbereichen auch über zwei Geschosse reichend. Ein wichtiger Unterschied zu anderen aktuellen Konzepten wie beispielsweise Loop 5, meine ich, denn so gibt es für den passierenden Fußgänger etwas zu sehen.


    Auch ist euch wahrscheinlich bereits aufgefallen, dass die Fassade in wechselnden Farben zu sehen ist. Tatsächlich gab es am Modell fortwährend allmähliche Farbwechsel. Anzunehmen, dass eine solche Illumination auch am Original geplant ist.


    Im Vordergrund des folgenden Fotos der Wellness-Bereich, die Terrasse wird wohl dazugehören. Dieser Bereich soll eine Fläche von erstaunlichen 8.500 m² erhalten.



    Eine der Hauptattraktionen ist sicher der ca. 11.500 m² große Dachgarten. Laut der gedruckten Skyline-Plaza-Broschüre sind im Osten "Gärten des Wandels", bestehend aus einer Wiese sowie bepflanzten Bereichen mit Schotterbändern dazwischen, und in Richtung Mövenpick-Hotel "Gartenhöfe" vorgesehen. Beide sind durch einen Rundweg erschlossen (auf dem anderen Modell gut zu sehen).



    Ganz im Vordergrund die Piazza des Dachgartens, dahinter das Café und ganz hinten die obere Etage des Wellness-Bereichs mit eigenen Außenflächen. In Verlängerung des Café-Innenbereichs die überdachte Tageslichtöffnung über den südöstlichen Rolltreppen:



    Die Cafeterrassen in der Bildmitte. Links davor ein Sandspielplatz für die Kleinen und rechts ein Freiluft-Pool:



    Bilder: Schmittchen


    Insgesamt hat mir alles sehr gut gefallen. Sollte das so umgesetzt werden, können wir uns auf das Skyline Plaza freuen, meine ich.

  • Einem Artikel in der heutigen FNP zufolge soll eine Einigung zwischen Investoren und Messegesellschaft über den Betrieb des Kongresszentrums bevorstehen (zum Thema auch #744). Vivico und ECE wollen die Räume der Messe demnach zu sehr günstigen Konditionen zur Verfügung stellen. Da die Frankfurter Messe auch keinen Konkurrenten als Betreiber haben möchte, wird es voraussichtlich eine Einigung geben.


    Wie die Zeitung unter Berufung auf Jakob Vowinckel, Leiter von Leiter Vivico Frankfurt, weiter berichtet, möchte das Unternehmen noch in diesem Jahr eine Baugenehmigung bekommen (bisher war in der Presse nur vom Einreichen des Bauantrags die Rede). Es sei bereits die Planung der Haustechnik im Gange. ECE habe schon mit der Vermarktung der Handels- und Gastronomieflächen begonnen.

  • Bauantrag eingereicht

    Der Bauantrag für das Skyline Plaza wurde inzwischen eingereicht. Das sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung von Vivico heute bei der Expo Real. Die Messe werde genutzt, um mit Co-Investoren über das Projekt zu sprechen.


    Auf der Expo Real ist das von mir fotografierte Modell ausgestellt. Heute erhielt das Einkaufszentrum ein DGNB-Vorzertifikat in Gold (Pressemitteilung).

  • Man wird davon ausgehen können, daß die ECE nunmehr Ernst macht, einen Endinvestor findet und dass es nun endlich im nächsten Jahr losgehen wird. Was für einen Schub für diese Ecke! Nach der Expo kommt nun bald die Mapic, mal sehen, wie die Expansionsleiter der Ketten dort die ECE umschwirren ....

  • Kein Weiterkommen beim Thema "Skyline Plaza". Wie heute die FAZ-Printausgabe berichtet, kam es bislang noch nicht zu einer Einigung zwischen Vivico und der Messe bezgl. des Kongresszentrums.


    Der GF der Messe, Behm wird zitiert "...Wir geben nichts..." Der Vorsitzende der GF, Marzin sagte :"...Wir sind nur offen für Geschäfte, die sich rechnen"


    Es wurde von der Vivico bisher nur ein Bauantrag für das EKZ gestellt. Unabhängig von der "Variante, die wir prüfen", würde aber "beizeiten" auch ein Antrag für das Kongresszentrum gestellt.


    Ich bin weiter gespannt, ob es 2011 endlich losgeht...

  • Vivico hat gestern den Bauantrag für das Kongresszentrum eingereicht!


    Außerdem wurde für den 9.000 Quadratmeter großen Fitness- und Wellnessbereich ein Mieter gewonnen. Betreiber wird das Hamburger Unternehmen MeridianSpa. Die heutige Pressemitteilung der Vivico Real Estate:


    [INDENT]MeridianSpa eröffnet im Skyline Plaza größtes Fitness- und Wellnesscenter Frankfurts


    Für den ca. 9.000 qm großen Fitness- und Wellnessbereich im Skyline Plaza Frankfurt konnte der Hamburger Betreiber MeridianSpa als Mieter gewonnen werden. Das 1984 gegründete Unternehmen betreibt in Hamburg, Berlin und Kiel sechs Premium-Anlagen mit ca. 30.000 Mitgliedern und wurde 2009 von Stiftung Warentest zum bundesweiten Testsieger unter den Fitnessstudioketten gekürt. Die Anlage im Skyline Plaza wird flächenmäßig das größte Fitness- und Wellnesscenter Frankfurts werden. Auf den großzügigen Flächen im 3. und 4. Obergeschoss sowie auch auf dem Dach als Teil des Dachgartens entsteht eine hochwertige Anlage mit einem breiten Angebot für Fitness (moderner Gerätepark, vielfältiges Kursprogramm), Wellness (Saunalandschaft, Pool, Restaurant) und Bodycare (Beauty, Massage, Ayurveda). Das Angebot wird außerdem eine professionelle Kinderbetreuung im eigenen Kindergarten MERIDINI umfassen.


    ECE und Vivico realisieren gemeinsam in einem Joint Venture das Skyline Plaza, in dessen Rahmen das Shopping-Center und ein Kongresszentrum entstehen werden. Das Kongresszentrum soll über Tagungskapazitäten für bis zu 2.400 Personen verfügen. ECE und Vivico haben für das Kongresszentrum am gestrigen Dienstag, 21. Dezember 2010, den Bauantrag bei der Bauaufsicht der Stadt Frankfurt eingereicht. Der Bauantrag für das Shopping-Center wurde bereits im Oktober 2010 eingereicht.


    Die Vermietung für das Shopping- und Entertainment-Center Skyline Plaza läuft planmäßig. Für das Center sind ca. 180 Fachgeschäfte und ein hoher Anteil an Gastronomie geplant. Das Skyline Plaza zeichnet sich für die Besucher mit einem unvergleichlichen Blick auf die Frankfurter Skyline aus: Ein Dachgarten lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Vielfältige Gastronomie und wechselnde Events machen den Dachgarten zu einem ganzjährigen Anziehungspunkt.[/INDENT]



    Sieht allmählich so aus, als könne sich der Zug, mit dem das Skyline Plaza unterwegs ist, nicht mehr stoppen lassen.

  • schön das es endlich vorangeht mit dem Skyline Plaza, wenn die Preise des MeridianSpa allerdings ähnlich wie in den Filialen in Hamburg oder Berlin liegen (laut Internet zwischen 980 und 1.300,- EUR/a) bleibt die Frage ob sich genügend Mitglieder finden die solch hohe Preise zahlen wollen....schade - ich denke ein Fitnesscenter mit Preisen um 60,-EUR/Monat hätte es auch getan

  • Einige Fitness First Clubs sind auch nicht viel billiger. Allerdings sind sie deutlich kleiner dimensioniert und liegen in der Innenstadt. Aber das so lange der Staat nicht das wirtschaftliche Risiko trägt, ist das doch nicht unser Problem :)

  • Es wird Ernst: Baubeginn steht wohl kurz bevor!


    Laut einer Meldung in Bild-online von heute, 11:28 Uhr steht Vivico in den Startlöchern. Es wird jeden Tag mit der ersten Teilbaugenehmigung gerechnet, danach wolle man sofort mit dem Ausheben der Baugrube beginnen!!!:daumen:


    P. S. Wollte noch verlinken, aber der PC stürzte ab, an die Meldung komme ich leider auch nicht mehr...

  • Skylineplaza auf IHK Youtube-Kanal

    Die IHK hat ein Video über den bevorstehenden Baustart des Skylineplaza veröffentlicht mit einem Interview des Vizepräsidenten Döll, der sich durchgehend wohlwollend zum Projekt und seiner Bedeutung für den Einzelhandelsstandort Frankfurt als Ganzes und speziell für das Europaviertel und die Umgebung der Messe äußert. Besonders hebt er auch den positiven Effekt des geplanten Konferenzzentrums hervor.

  • Baugenehmigung erteilt

    Die erste Teilbaugenehmigung für das Projekt wurde gestern erteilt. Damit ist das Vorhaben grundsätzlich genehmigungsfähig. Der Bau soll im kommenden Sommer beginnen. Derzeit führt Vivico Vergabegespräche mit Bauunternehmen. Die Fertigstellung ist 2013 geplant.


    Das Kongresszentrum wird auch gebaut, damit wird aber wegen der kürzeren Bauzeit später begonnen. Mit der Messe ist man allerdings noch nicht einig geworden, bezüglich der Betreiberschaft wird weiter verhandelt. Das steht heute in der Printausgabe der FAZ und ist auch online nachzulesen. Ebenso der Kommentar von Rainer Schulze zur Konkurrenzsituation im Einzelhandel.

  • In Ergänzung zum vorherigen Post erwartet der Fraktionsvize der Römer-CDU, Heumann, "dass die weiteren Genehmigungen für die beiden Gebäudeteile gleichzeitig erteilt werden", dies meldet die FNP heute.


    Mit Bezug auf die noch nicht erzielte Einigung zur Betreiberschaft moniert die Frankfurter SPD, die Stadt hätte mit der Baugenehmigung ein "wichtiges Faustpfand" aus der Hand gegeben, wie Franktionschef Oesterling zitiert wird: "Die Verhandlungsposition der Stadt sei jetzt geschwächt". Heumann vermutet demgegenüber, dass die Investoren des Kongresszentrums dieses "notfalls" selbst betreiben würden.

  • Kongresszentrum kommt voran

    Das letzte Hindernis wird wohl in absehbarer Zeit beiseite geräumt werden: Die Messe hat von ihren Gesellschaftern, der Stadt Frankfurt und dem Land Hessen, grünes Licht für den Erwerb des noch bauenden Kongresszentrums erhalten. Bisher wurde nur über den Betrieb verhandelt. Ganz frische =7962591"]Pressemitteilung der Stadt:


    [INDENT]Kongresszentrum im "Skyline Plaza" nimmt entscheidende Hürde


    Der Finanzausschuss des Aufsichtrates der Messe Frankfurt hat beschlossen, der Geschäftsführung grünes Licht für Verhandlungen über Erwerb und Betrieb eines Kongresszentrums im Europaviertel zu geben.


    "Damit ist die entscheidende Hürde für die Errichtung des Erlebnis- und Kongresszentrum 'Skyline Plaza' genommen", sagte Stadtkämmerer Uwe Becker, der dem Finanzausschuss vorsitzt. "Die Messe-Geschäftsführung soll damit zu konkreten Verhandlungen mit dem Investor Vivico ermächtigt werden." Becker dankte gleichzeitig dem hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, der als Vertreter des Miteigentümers Land Hessen ebenso an dieser Entscheidung mitgewirkt hatte.


    Die Beschlussfassung durch den gesamten Messe-Aufsichtrates erfolgt im Umlaufverfahren. Danach ist formell noch ein Gesellschafterbeschluss von Stadt und Land notwendig. Auch Planungsdezernent und Messe-Aufsichtsratmitglied Edwin Schwarz sieht der Realisierung des Einkaufs- und Kongresszentrums freudig entgegen: "Gegen Ende meiner Amtszeit ist nun der Weg frei für ein Projekt, an das zwischenzeitlich viele nicht mehr geglaubt hatten. Heute zeigt sich immer deutlicher, dass es richtig war, an den Plänen festzuhalten."


    Die Stadtverordnetenversammlung hatte dem Projekt "Skyline Plaza" unter der Voraussetzung zugestimmt, dass neben dem Einkaufscenter auch ein Kongresszentrum anstelle eines vorher geplanten Großkinos entsteht. Eine Teilbaugenehmigung für das Einkaufs- und Erlebniszentrum liegt bereits vor.[/INDENT]

  • Hallo,


    ich weiß nicht ob dieses Video hier schon verlinkt ist? Wenn nicht, ist es das jetzt.


    Momentan hoffe ich, dass ich die Baustelle während der Bauzeit betreten darf und ich somit einen Jobreport wie bei der Rhein-Galerie
    machen kann.


    Gruß Jan

  • Mir war das Video neu, danke dafür!
    Die Animationen sind ja wirklich gut, aber ist der Text ernst gemeint?! Oder hab ich die Ironie nur nicht erkannt? Immerhin scheint tatsächlich die deutsche Synchronstimme von Sex and the City Star Carrie zu sprechen (Irina von Bentheim; Hörprobe ;)) Aber für meinen unmaßgeblichen Geschmack war das etwas dick aufgetragen, Understatement war wohl gestern. Vielleicht werden ja noch Videos für andere Zielgruppen, die nicht weiblich, Single und Anfang 30 sind, gemacht ;)