Flughafen München

  • ...gab ja früher auch eine optinale Planung so ein T auch zu einem H noch zu erweitern. Diese Planung zum T wurde nun nur möglich, da die FMG in Vorleistung geht und den S-Bahntunnel für den Ringschluss selbst baut, der unter dem T Anbau verläuft.

  • Interessant. Ich hätte nicht gedacht, dass der Anbau schon so frühzeitig nach der Eröffnung des Satelliten angegangen wird, hatte das stets für ein fernes Zukunftsprojekt gehalten.


    Wieso ist auf obigem Bild, eine riesige Fläche des Vorfelds aufgerissen? Gehört das zur Tunnelbaustelle der S-Bahn?


    Und gleich noch eine Frage hinterher:


    Wie verhält es sich bei Sicherheitslücken im T2? Angenommen eine Person gelangt ohne Kontrolle hinter den Sicherheitsbereich, muss dann ebenso der Satellit durchsucht werden, denn theoretisch könnte die Person mit dem Peoplemover bereits dorthin gelangt sein.

    Wenn ja und unter Berücksichtigung, dass der Satellit in absehbarer Zeit 21 Mio. PAX besitzt, also mehr als T1, hätte sich dann keine eigene Sicherheitskontrolle im Satelliten angeboten bzw. die Ausstattung als eigenes Terminal, ggf. sogar mit eigenem S-Bahn Anschluss, wenn die S-Bahn aktuell ohnehin unter dem Satelliten hindurch verlängert wird?

  • MiaSanMia ,


    Laut dem Masterplan gibt es die Möglichkeit den T Satelliten zu einem H weiter zu erweitern, dann weiter östlich ein weiteres Vorfeld, dann weiter östlich ein nord-süd ausgerichtetes Terminal 3 mit öffentlichem Zugang und Abfertigungsinfrastruktur (check in).


    Evtl kann hier unser Flughafen Spezialist LugPaj noch etwas ausführen.

  • ^

    Passagieraufkommen (gewerblicher Verkehr) 47.941.348 46.253.623

    + 3,6 %
    Gesamte Flugbewegungen 417.138

    413.469

    + 0,9 %

    Luftfracht und Luftpost (in Tonnen)


    350.058

    368.377

    - 5,0 %
    Davon Luftfrachtumschlag (in Tonnen)

    331.614 351.547 - 5,7 %


    Die Flugbewegungen robben sich demnach wieder an die bisherigen MAX-Werte von um die 430.000 heran. Es ist der 3. höchste Wert in der Geschichte des Flughafens. Der absolute MAX-Wert der Flugbewegungen ist allerdings eh nicht genau bestimmbar, da dieser auch vom Mix der eingesetzten Flugzeuge abhängt und den Abständen, die diese dann zueinander benötigen.

    Wahrscheinlich wird es 2020 wieder eine Delle bei den Flugbewegungen geben. Aktuell sinken sie wieder, aber mal schauen, ob das über das Jahr gesehen Bestand haben wird.


    Fürs Klima interessant ist vielleicht, dass die Fluggastzahlen für innerdeutschen Verkehr um 1 Prozent zurückgegangen sind. Das Hauptwachstum gab es bei Interkontinentalverbindungen.

  • Express S Bahn zum Flughafen

    Plötzlich geht es auf einmal also doch.......die Express-S-Bahn soll kommen und zwar erst mal im 40-Minuten-Takt. Der Freistaat will dies möglichst bald umsetzen. Allerdings frühestens im nächsten Jahr, nicht etwa weil die Gleise fehlen, sondern weil die Bahn momentan zu wenig Züge und zu wenig Personal hat.


    https://www.sueddeutsche.de/mu…en-s-8-frequenz-1.4754904


    So langsam fall ich hier echt vom Glauben ab...wie viele Jahre reden wir jetzt schon über Express-S-Bahnen zum Airport? 10? 15? Und immer wurde gesagt, es sei nicht möglich...:bah:

  • ^^

    Die Verbesserung wird marginal sein. Noch einigermaßen gut für Menschen, die im entlang der S-Bahn S8 im Osten wohnen und nach Fahrplanen die Express-S-Bahn abwarten. Aber sonst? Ich werde an der Donnersberger Brücke sicher keine schnelle S8 abwarten, wenn in der Zwischenzeit eine normale S8 oder sogar eine S1 kommt. Für mich ein klarer politischer Schachzug, um Kritikern zum Stillstand Argumente zu nehmen. Schaut her, wir haben doch jetzt was getan.

  • Solange der Takt so dünn ist, ist es natürich auch möglich, dass man Angebote erstellt, die man mit einem dichteren Takt im Kopf für unmöglich hielt.

  • Zitat von Iconic

    So langsam fall ich hier echt vom Glauben ab...wie viele Jahre reden wir jetzt schon über Express-S-Bahnen zum Airport? 10? 15? Und immer wurde gesagt, es sei nicht möglich

    Das ist nicht ganz korrekt.

    Was aktuell nicht möglich ist, ist eine Express S-Bahn im 30 Minuten Takt plus reguläre S-Bahnen im 15 Minuten Takt auf der S8 Trasse. Dieses Angebot wird seit langem gefordert. Zwei Dinge stehen dem aber im Weg: 1. Für einen 15 Minuten Takt der gesamten S8 Linie wird Stamm-2 benötigt. 2. Für eine Express S-Bahn im 30 Minuten Takt (z.B. ab Ostbahnhof) ist der Engpass das Teilstück Leuchtenbergring - Englschalking, da sich die S-Bahn hier die Gleise mit den Güterzügen teilen muss. Hier bedarf es also zunächst eines viergleisigen Ausbaus, dessen Planung aber erst begonnen hat und die von der Stadt favorisierte Tunnellösung nicht vor 2037 fertig sein dürfte. Überlegungen gibt es auch bzgl. eines Halts der Express S-Bahn in Berg am Laim statt am Leuchtenbergring.

    Dagegen ist die nun angekündigte Express S-Bahn "light" im 40 Minuten Takt und regulären Bahnen im 20 Minuten Takt möglich. Schon letztes Jahr fuhr ja die S18 (S1 Ausweichlinie) zusätzlich auf der Strecke, wozu allerdings Güterzüge umgeleitet werden mussten.


    Zitat von Isek

    Die Verbesserung wird marginal sein. Noch einigermaßen gut für Menschen, die im entlang der S-Bahn S8 im Osten wohnen und nach Fahrplanen die Express-S-Bahn abwarten. [...] Für mich ein klarer politischer Schachzug, um Kritikern zum Stillstand Argumente zu nehmen.

    Da stimme ich ausnahmsweise nicht zu, auch wenn ich selbst gerne opportunistische politische Schachzüge unterstelle. Denn hier wird nicht irgendein Luftschloss versprochen, sondern das heute realistisch Machbare, vorgeschlagen u.a. von Bürgervereinen selbst. Dabei geht es gar nicht mal primär um eine schnellere Erreichbarkeit des Flughafens, sondern um eine reine Entlastung der S8 Linie, welche lt. Artikel der am stärksten frequentierte S-Bahn Ast ist.

    Die Allianz zieht z.B. hunderte Mitarbeiter von Neuperlach in den Neubau nach Unterföhring, ProSieben erweitert mit seinem neuen Campus, Sky will expandieren und tausend neue Wohnungen sind in Unterföhring ebenso geplant. Allein diese Beispiele kurz- und mittelfristiger Fahrgastzunahmen verdeutlichen, dass eine Taktverdichtung hier absolut notwendig und sinnvoll ist.


    Aus diesem Grund würde ich das Thema auch in den ÖPNV Thread schieben, es hat nicht direkt etwas mit dem Flughafen zu tun.

  • Aktuelle Bauprojekte auf den LabCampus Arealen:


    • Neubau der Airport Academy auf 14.400 Qm BGF bis Ende 2022, Architekten sind Auer Weber. Darüber hinaus entstehen dort Gastronomieangebote und Räumlichkeiten für Konferenzen bis etwa 500 Personen.


    5c95d656f1b2ecd34.jpg

    Copyright Auer Weber, Quelle: https://www.munich-airport.de/labcampus/de/aktuelles


    • Neubau eines Bürogebäudes zur freien Vermietung mit 30.000 Qm BGF bis Ende 2021:



    Copyright: Auer Weber, Quelle: https://www.munich-airport.de/labcampus/de/aktuelles

  • Mindestens 3 der geplanten Campus- Gebäude sollen E+ 8 bzw E+ 10 Geschosse aufweisen .


    Bei dem ersten, welches realisiert werden soll, gibt es starken Widerstand vom Landschaftsschutz in Freising.