Nikolaikirche

  • Also ich werde da sicher mal rauffahren in der nächsten Zeit. 75m sind zwar nicht besonders hoch. Aber es ist auf jeden Fall eine völlig neue Perspektive!

  • Glaslift ist eröffnet - ab morgen kann jeder fahren
    also zur Hafenseite ist soviel Gegenlicht, dass man nicht so gut gucken kann, ausserdem schwankte der turm - mir wurde auf einmal so seltsam...


    einen zwischenstopp könnte der fahrstuhl auch gerne haben. denn die riesigen fensterbögen, da kann man gut durchschauen - oben ist es etwas enger - ausserdem sind dort Mahnplakate aufgehängt und allerlei störende säulen die sich durch den bau ergeben haben.
    es gibt da allerdings noch eine wendeltreppe zu einem kleinen balkon - aber ob die geöffnet sein wird - die tür ist abschliessbar.
    ich war heute dabei - es war eine recht ansprechende Sache.

  • Nachdem ein neun Kilo schweres Mauerteil letzte Woche vom "Mahnmal" a.k.a Turm der Nikolaikirche herabgestürzt ist, soll der Turm nun eingerüstet und für 3-6 Mio € saniert werden: http://www.abendblatt.de/hambu…omplett-eingeruestet.html


    Eine Einrüstung des Turms war bereits vor knapp vier Jahren im Bezirk vorbereitet worden, dann aber am Veto von Oberbaudirektor Jörn Walter gescheitert. Grund: Das Gerüst sollte mit einem riesigen Werbeplakat finanziert werden, das auf der Gerüstverkleidung prangen sollte. Walter befand, Werbung und Mahnmal passten nicht zusammen.


    Diese "Sperrzone" mit dem Zaun vor dem Turm besteht doch auch schon ne ganze Weile, oder? Naja, ich schätze, die Grenzen zwischen Mahnmal und gefährlichem Trümmerhaufen mitten in der Stadt, der seit 60 Jahren vor sich hin rottet, sind fließend.

  • Man sollte die Nikolaikirche wieder aufbauen. Gibt es eigentlich in der Hafencity schon eine Kirche? Die Nikolaikirche liegt nun nicht direkt in der Hafencity, aber doch nahebei.


    Der Grund, dass die Nikolaikirche nicht wiederaufgebaut wurde, war damals ja, dass die Gegend rund um die Kirche durch den Krieg entvölkert war. Und heute gibt es ja den Trend "Zurück in die Stadt"


    Auch touristich wäre das eine Aufwertung. Für eine kurze Zeit war die Nikolaikirche sogar das höchste Gebäude der Welt! Als Zeitpunkt für die Fertigstellung der Rekonstruktion könnte man den 8. Mai 2045 in Erwägung ziehen, dann unter dem Motto "100 Jahre Frieden".

  • Darum geht es aber gar nicht. Die Japaner haben wohl auch kaum die Absicht und dennoch konservieren sie eine Ruine, welche nach dem Angriff auf Hiroshima übrig blieb. Es geht um die Menschen, die im hamburger Feuersturm umkamen. Die kirche steht als Mahnmahl für hamburger Bürger. Die Kathedrale von Coventry wird ja auch nicht wieder aufgebaut.

  • Gibt es eigentlich in der Hafencity schon eine Kirche? Die Nikolaikirche liegt nun nicht direkt in der Hafencity, aber doch nahebei.



    Nein, gibt es nicht. Aber die fuer die Hafencity 'zustaendige' Gemeinde ist nicht St Nikolai, sondern St.Katharinen. Die Katherinenkirche steht auch am naechsten zur Hafencity, direkt am Zollkanal. Eine neue Kirche in der Hafencity ist darueber hinaus nicht geplant. Dafuer wird aber grade das oekomenische Forum Hafencity gebaut. Hier bauen die Diversen Christlichen Konfessionen gemeinsam eine Art Hemeindehaus mit integrierter Kapelle, Gemeindesaal, etc. Bis zur Fertigstellung gibt es in der Hafencity einen provisorischen Pavillion neben dem Heizkraftwerk.

  • Beeindruckend sind die aktuellen Sanierungsarbeiten an der Nikolaikirche, für welche ich diesen Strang sehr gerne wiederbeleben möchte. Der gesamte Turm ist (seit Juni) eingerüstet und wird für etwa 15 Millionen Euro saniert. Die Arbeiten sollen bis 2018 abgeschlossen sein.




  • Liebe Hanseaten. Ich würde gerne ein Projekt starten und zwar eine mittelfristige (bis 2043, Jahrestag Luftangriff Hamburg) neue Interpretation des Kirchenschiffes der Nikolaikirche als Ergänzung/Ausbau zum internationales Zentrum (Veranstaltungshalle) und Museum für die Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft der bestehenden Gedenkstätte. Alles auf Basis Spenden. Hier mal als Platzhalter ein Calatrava-Verschnitt, allerdings schon als Idee "Friedensflügel" (Freidenstaube/Engelsflügel), die sich über die Stadt ausbreiten, quasi als Schutzschild. Was haltet ihr von der Grundidee. Wettbewerb würde natürlich gemacht werden müssen.








    Quelle: Ich, Programm: Sketcup.

  • Es ist eine Schande, was aus dem ehemaligen Herzen der Stadt geworden ist. Das war mal ein Zentrum, ein Platz. Jetzt ist es eine laute Durchfahrtstraße. Persönlich bin ich für eine Fahrbahnverkleinerung der Ost-West Straße, mehr Platz für Fußgänger, der Marktplatz davor sollte wieder ein Platz werden. Das Kirchenschiff sollte in einem Projekt (wie dem Jahrestag) anhand eines Gerüsts wieder her gestellt werden. Mit einer Fotofolie des ehemaligen Schiffes. Wiederaufbau? Bin ich gespalten. Auf der einen Seite (wenn man die Frauenkriche sieht) sofort. Auf der anderen Seite ist es als Mahnmal sehr beeindruckend. Ein Kunde war so begeistert von dem Turm. Er meinte, egal aus wo man steht, überall dominiert der Nikolaiturm. Ist mir damals nie so aufgefallen - und er hatte recht. Jedenfalls sollte diesem Platz viel mehr Beachtung geschenkt werden.
    libero : Gute Idee aber die Träger dürfen nicht die letzten Reste des Schiffes zerstören. Wenn die Träger sich oben treffen, gerne in der Höhe des ehemaligen Schiffes. Also VIEL höher

  • Es ist eine Schande, wie die Stadt mit dem Vierländerin Brunnen umgeht. Irgendwo an der Nikolaikirche abgestellt und vergessen



    Bild (c) Häuser

  • eigentlich ist da ein kleiner Park mitten im Gewühl der Ost-West-Str -
    und den Besucherstürmen von St. Nikolai wo der Vierländer Brunnen steht, nennt sich Hopfenmarkt.
    Er hat eine riesige blaue Plakette - und steht so dusslig der Sonne entgegen, das das viele Schwarze daran ganz absäuft.
    Ich finde, dass er zu St Nikolai gut passt mit seinen Schnörkeln



    leider ist das Umfeld aktuell von vielen Obdachlosen umlagert - zB dem Leerstand-Abriss Allianz die das Gebäude von der Tiefgarage bis zGr Burstah mit ihren Nachtlagern belegt haben


    aber geht man über den Hopfenmarkt, meine ich käme man zur blauen Brücke über die Ost-West-Str. Für Gehbehinderte ist das allerdings ein Kraftakt


    Als derFahrstuhl von St. Nikolai eingeweiht wurde, sagte man uns, die Kirche sei dem Kölner Dom baugleich, nur viel kleiner.
    Der Fahrstuhl scheint das Gemäuer ganz schön durchzurütteln, denn seitdem ist immer wieder ein Gerüst drumherum.
    Ich finde es nicht schlimm, dass die Kirch kein Dach hat, denn unter freiem Himmel zu sein - hat auch was um nachzudenken.
    Wers tiefer mag, geht in den Keller wo das eigentliche Museum ist.
    Der Ausblick raus über Speicherstadt in die Hafencity, und Ri Baakenhafen ist auch super.

  • Die Nikolaikirche ist ja wieder fertig saniert.


    Ich kann jedem empfehlen, dort vorbei zu schauen. Es ist wirklich sehr schön gemacht worden und nach wie vor beeindruckend


    Bessere Bilder werden im Frühling folgen. Derzeit sind noch restliche Bauarbeiten am Fuße des Turms beim ehemaligen Haupteingang. Aber der Zaun ist inzwischen weg und man wieder frei durchgehen.



    Bild (c) Häuser