Nikolaikirche

  • Nikolaikirche

    Auf dem Gebiet der Nikolaikirche stand 1195 eine Kapelle, später eine Backsteinkirche, die 1842 niederbrannte. 1846 - 1863 wurde hier nach Plänen des Engländers George Gilbert Scott eine Basilika im neugotischen Stil errichtet. Das Kirchenschiff wurde 1943 und 1944 vollständig zerstört, nur der 147 m hohe Turm, dritthöchster Kirchturm in Deutschland, blieb stehen. Die Ruine der Nikolaikirche ist heute eine Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Verfolgung zwischen 1933 und 1945.





    vor dem Krieg:

  • Hamburg

    Tolle Bilder! Die Nikolaikirche wirkt auf diesen Bildern schon sehr groß, aber wenn man direkt davor steht, nimmt man die wahre Größe dieser Kirche erst so richtig wahr. Beeindruckend!

  • Es ist der dritthöchste Kirchturm in Deutschland nach dem Ulmer Münster und dem Kölner Dom.


    Trotzdem haben sich die Hamburger nie richtig mit dem Ding anfreunden können. Der Turm ist eigentlich ein Fremdkörper im Stil der rheinischen Gotik, ein Produkt des 19. Jahrhunderts.


    Wesentlich schöner und vor allem passender für das Hamburger Stadtbild war der barocke Vorgängerbau, der 1842 dem großen Brand zum Opfer gefallen ist. Ich habe im Internet leider kein Bild davon gefunden, aber er ähnelte stark der Katharinenkirche, die heute noch existiert. Bilder von der Katharinenkirche gibt es auf der Internet-Seite eines Herren, der einen verklagt, wenn man auf ihre Existenz hinweist. Sie verbindet die Begriffe "Bildarchiv" und "Hamburg" miteinander.

  • Ja, ich muss zugegeben, solche Ruinen haben einen gewissen Charme. Aber noch schöner waren all die Kirchturmruinen bestimmt, als sie noch komplett waren...


    Stimmt, dieser gotschie Turm passt nicht grad zu den anderen Türmen der Skyline. Hier kann man den Turm der Vorgänger-Kirche erkennen:

    Quelle: http://www.bildindex.de


    @seb c
    Der Link ist ja lustig! Danke!

  • Wieso sind alle diese 3 höchsten deutschen Kirchen neogotisch? Weil solche "Gitter" vielleicht leichter sind, als ein massiver, Kupfer beschlagener Turm?

  • Zitat von Ben

    Wieso sind alle diese 3 höchsten deutschen Kirchen neogotisch? Weil solche "Gitter" vielleicht leichter sind, als ein massiver, Kupfer beschlagener Turm?


    Der himmelstrebende Turm gehört zum Wesen der gotischen Kathedralen. Damals hatte man womöglich den Ansatz möglichst hoch zu bauen.


    Gotische Kathedralen sind die ersten Monumente, die von freien Menschen gebaut wurden. Sämtliche Monumentalbauten zuvor liess man von Sklaven errichten.


    Das höchste Gotteshaus der Welt war übrigens über viele Jahrhunderte keine christliche Kirch sondern die 165m hohe Synagoge von Turin:



    Seit dem Jahr 2000 ist der Rekordhalter die Moschee Hassan II. in Casablanca mit exakt 200m Höhe:


  • Zu St. Nikolai: Ich mag den schlanken emporstrebenden gotischen Turm und möchte ihn nicht in der Silhouette Hamburgs missen. Bei näherer Betrachtung bin ich fast erschüttert, die Kirche ist ein weitaus mahnenderes Denkmal gegen Krieg und Zerstörung als die Gedächtniskirche in Berlin.

  • Ja, der Grad an Zerstörung ist wirklich unglaublich. Gleich auf dem ersten Bild erkennt man das sehr gut. Hinter der Fotoperspektive sind auch noch weitere, zerbrochene Mauern und überall stehen Skulpturen, wie etwa eine betende Frau im Schutt oder eine Feuersäule aus der Hände erscheinen, die gen Himmel zeigen.
    Die Ruine hat mich bisher am Meisten zum Nachdenken angeregt.

  • Hat mich bei meinem letzten Hamburg-Besuch 2003 wirklich gefesselt. Eine fantastische Ruine. :daumen:
    Werde mir sie dieses Jahr mal genauer anschauen.

  • Ich bin da bisher immer nur vorbeigefahren...Muss mal, wenn/falls ich das nächste Mal in HH bin, muss ich mir das Teil mal genauer anschauen...

  • Inder Nacht ist das innere ziemlich cool erleuchtet :)


    Hatte überlegt ob ich das auch noch knips


    Dachte mir aber,dass Regen,Nacht und 50 Stundenkilometer zu einem eher weniger guten ergebnis geführt hätten. ;)

  • Ja, das glaube ich gerne :lach:
    Ich müsste noch irgendwo nette Nachtaufnahmen haben (gott sei dank ned mit meiner Cam geschossen ;) )

  • Die Nikolaikirche ist wirklich die Schönst in HH, nur schade, dass sie in einer total toten gegend neben ein Sechsspurigen Strasse steht. Die Kirche war nach dem Krieg übrigens noch fast heil, nur die Dächer waren eingestürzt. Noch hot wird in HH-Zeitungen von der Kriegsruine gesprochen und die eigentliche Zerstörung, die Sprengung nichtmahl erwähnt!

  • Zitat

    Die Kirche war nach dem Krieg übrigens noch fast heil, nur die Dächer waren eingestürzt. Noch hot wird in HH-Zeitungen von der Kriegsruine gesprochen und die eigentliche Zerstörung, die Sprengung nichtmahl erwähnt!


    Wie es eben so oft der Fall ist...War ja in Berlin auch nicht viel anders. Von der Gedächtniskirche stand ja auch noch einiges der Schiffmauern...Heute ist es nur nich der Turm, der nach dem Krieg auch nich höher war, als er es heute ist...

  • Nik : Naja, vor der Sprenung war das Ding ziemlich einsturzgefährdet. Auch nicht so das Wahre ;)


    Achja, wenn die Hafencity erstmal angelaufen ist, wird das Gebiet nichtmehr so tot sein. Direkt daneben wird nämlich einer der "Haupteingänge" von der City zur Hafencity. Selbst die 6spurige Ost-West-Strasse wird entschärft (Sogar die Umwandlung in einen Tunnel ist im Gespräch :daumen: )
    Spätestens dann wird die Kirche auch wieder mehr Zulauf bekommen.