Central Business Tower (NMS 57-59 | 206 m geplant)

  • Wie Silver schon sagte, hoffe ich auch wirklich, dass dieses Projekt umgesetzt wird. Ich habe diesen "Schandfleck" insgesamt im aktuellen Zustand von heute nochmal festgehalten. Es ist auch wirklich sehr schade diese historitsche Fassade mit all den schönen Details n diesem Zustand zu sehen.


       


    Bilder:Skyview

  • Neuer Name des Hochhauses



    Es sind keine grossen Neuigkeiten, aber immerhin. Beim deutschen Patentamt wurde seitens der "Erste Veritas Frankfurt GmbH & Co. KG" am 09. November 2020 unter dem Aktenzeichen 3020201156711 eine Wort-/Bild-Marke eingetragen. Die Veröffentlichung erfolgte am 12. Februar 2021.


    Das Hochhaus soll wohl "central business TOWER" heissen. Ein vorangegangener Antrag vom 20. März 2020 wurde seitens des Patentamts aufgrund fehlender Unterscheidungskraft zurückgewiesen, worauf ein am 09. November 2020 ein neuer Antrag gestellt wurde. Diese Markenanmeldung beinhaltet neben dem Wort auch einen Umriss des Gebäudes.


    Weitere Informationen findet ihr hier auf der DPMA Basisrecherche unter Verwendung des Aktenzeichens:

    https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/basis


    Bild: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/de/images//ed/cb/3f7a0cd235353be3c078ab97a006261220b4.jpg

    Quelle: DPMA.de (Deutsches Patent- und Markenamt)

  • Danke. Die Grafik zur Wort-Bildmarke lässt wohl keine Zweifel aufkommen, dass der bekannte Entwurf dargestellt ist.


    Ein weiteres Indiz dafür, dass das der offizielle Projektname werden soll: Ebenfalls die Erste Veritas Frankfurt GmbH & Co. KG ließ am 1. Februar 2021 die Domain "central-business-tower.com" registrieren. Aktiv ist sie bisher nicht. Entsprechendes gilt für die Domain "central-business-tower.de", wobei Daten zum Inhaber hier nicht zugänglich sind.

  • Also die Bildmarke ist ja gut gelungen. Aber der Name? Ernsthaft, "Central Business Tower"? Einmal lauthals gelacht! Das ist nur unwesentlich besser als der Nürnberger "Business Tower". Ja, der heißt allen Ernstes genau so. Unglaublich dämlich, einfallslos, peinlich, was fällt mir noch ein?


    Warum haben sie es nicht einfach bei "Veritas" belassen? Wesentlich cooler, einprägsamer und einzigartig wäre das gewesen. Und falls jetzt das Argument kommt mit "internationaler Vermarktbarkeit"... hat es dem Taunusturm geschadet, dass er so heißt, wie er heißt? Oder dem Opernturm? Oder dem Messeturm? Nein? Setzen, sechs.

  • Der Name ist nur auf Vermarktung aus und bedient genau das, was gesucht ist. Platz, modern, zentral.

    Aber die Kundschaft wäre eh gekommen, daher ^ hast Du vollkommen Recht, wenn du meinst, ein origineller Name hätte nicht geschadet.


    VERITAS Turm hätte ich gut gefunden. Und es wäre nicht mal deutsch.


    Tja, und der Entwurf bleibt wohl ...




    Mod: Weitere Beiträge zum mutmaßlichen Projektnamen jetzt hier.

  • Leider leiden auch einige Internetteilnehmer unter zunehmenden Realitätsverlust wie auch aktuell die CDU im Rahmen der #BTW21, denn so meinen einige Ihre privaten Meinungen und Ideen/Erklärungen (angebliche Spekulationen mit dem Grundstück, einer angeblichen nicht vorhandenen Bauabsicht, man würde das Gebäude niemals sehen usw.) in die Welt der Realität umdeuten zu können, genauso wie Wahlniederlagen in Siege umgemünzt werden.

    Das ist Humbug und gehört ebenso in die Kategorie Folklore von Wahlabenden.


    Wie auch immer.


    Ich konnte einige neue Informationen einholen, das Projekt befindet sich bereits im abschließenden Bebauungsverfahren. Auch konnte ich Einblick in einen Plan nehmen, sehr interessant was die Maße des Hochhauses angeht. Hier bitte ich um Verständnis, ich habe die später folgenden Maße aus dem Gedächtnis abgerufen. Die Grundrissgrafik konnte ich unter Zuhilfenahme dieser Bilddatei selbst erstellen.

    Daher keine Gewähr auf absolute Korrektheit.


    Zuerst aber einmal einen kurzen Rundgang um die bestehenden Gebäude, die es so nicht mehr lange zu sehen gibt (und das ist gut so). Auch kann man sich so einen besseren Überblick über die örtlichen Begebenheiten machen.


    Zuerst der Blick aus Nordosten, hier bedaure ich immer noch, dass man meine Idee eines Flatirons für Frankfurt nicht aufgenommen hat:


    veritas_001vakoq.jpg



    Bild: https://abload.de/img/veritas_00291jsa.jpg Bild: https://abload.de/img/0143isev.jpg

    Zeichnung Flatiron Frankfurt: Adama


    Hier nun eine kleine Idee wie das Hochhaus aus dieser Perspektive ungefähr wirken könnte, keine Gewähr auf Richtigkeit:


    Bild: https://abload.de/img/veritas_002_daf_visuhokwq.jpg

    Bild mit einem Teil eines Renderings von den KSP Engel Architekten erstellt.


    Blick in Richtung des zukünftigen Südturms, rechts der Altbau:


    Bild: https://abload.de/img/veritas_003thjyk.jpg


    Das neue Hochhaus steht also ca. 5 m entfernt vom Altbau mit der Straßennummer 55; der Hauptteil des neuen Hochhauses nimmt also hauptsächlich den Bereich der Tiefgarageneinfahrt, als auch den kompletten Platz des 9 Stockwerke hohen Rundbaus und des vorgelagerten Vorbaus auf. Nur ein kleiner Teil des zukünftigen Nordturms steht auf dem Platz des heutigen Hochhauses der Frankfurter Sparkasse Junghofstraße 27 mit seinen 46 m Höhe. Auf dessen Platz wird dann der moderne Erweiterungsflach-, und Verbindungsbau des Altbaus zum Hochhaus entstehen. Bekannte Raumfluchten werden somit erhalten.


    Bild: https://abload.de/img/veritas_004irk91.jpg


    Diesen Blick aus der nach unten führenden Einfahrt zur ehemaligen Tiefgarage wird es bald nicht mehr geben:


    Bild: https://abload.de/img/veritas_005ppjmx.jpg


    Und hier noch 2 Ansichten der beiden Altbauten, die ja auch bekanntlich unter Denkmalschutz stehen, zuerst die Nummer 55 und dann die Nummer 53:


    Bild: https://abload.de/img/veritas_006xiknw.jpg Bild: https://abload.de/img/veritas_007xwk1f.jpg


    Blick von Süden in Richtung der zukünftigen Passage. Diese wird die Flucht der Neuen Mainzerstraße fast exakt aufnehmen und das Hochhaus auch mit dem Altbau (das zukünftige Museum) verbinden, gleichzeitig aber auch mit als weiteres Eingangsentrée zum Hochhaus und zum Museum dienen. Das Staffelgeschoss des Altbaus wird übrigens um 1 Stockwerk aufgestockt.


    Bild: https://abload.de/img/veritas_0088iko4.jpg Bild: https://abload.de/img/veritas_01077kn7.jpg Bild: https://abload.de/img/veritas_009uijp7.jpg


    Kommen wir nun zur eingangs erwähnten Übersichtsgrafik.

    Spannend hierbei vor allem die Maße des Hochhausteils. Es misst 51 m Länge x 40 m an Breite.

    Im Vergleich dazu sind die Maße des Grundrisses vom Opernturm mit 52 m x 33 m fast identisch.

    Nord und Südturm werden übrigens 5 m versetzt voneinander gebaut.

    Der CBT wird allerdings fast 40 m mehr an Höhe haben. Das wird ziemlich beeindruckend aus einigen Perspektiven wirken:


    veritas_012x1ku1.jpg

    Grafik: Adama


    Bilder und Text: Adama





  • Vielen Dank für deine Mühen! :)

    Was mich generell bei diesem Bauvorhaben wundert ist die Tatsache, dass der Entwurf grundsätzlich seit bald 20 Jahren nicht verändert wurde. Bedeutet, dass dort ein irgendwie vom Design her bereits 20 Jahre altes Gebäude errichtet wird.

    Großartig überarbeitet wurde der Entwurf meiner Meinung nach nicht; daher ist er entweder unglaublich zeitlos oder man spart sich einen Neuentwurf... Nicht falsch verstehen, mir hat das Design schon immer sehr gut gefallen, allerdings besteht das Risiko, dass bei Fertigstellung ein "altbackenes" Gebäude dort stehen wird.

  • Der alte Entwurf ist definitiv zeitlos, zumindest im Sinne der vergangenen 20 Jahre. Aber natürlich wird der Entwurf überarbeitet werden, schon um den Anforderungen an aktuelle Regularien und Energieeinsparung gerecht zu werden. Das wird man aber eher im inneren merken und weniger am äußeren Erscheinungsbild.

  • Ismaninger,


    Gerne! Ich sehe es wie sipaq, der Entwurf ist zeitlos. Und er wurde bereits stark überarbeitet, siehe dazu folgende 2 Beiträge:


    Central Business Tower (NMS 57-59 | 206 m geplant)


    Central Business Tower (NMS 57-59 | 206 m geplant)


    Vergleichst Du beide Grundrisse, erkennst Du, dass vom ursprünglichen Entwurf gar nicht mehr so viel geblieben ist. Vom Inneren wahrscheinlich ganz zu schweigen. Zum Beispiel wurde der Versorgungskern mit den Aufzügen, Treppenhäusern mit Sicherheit komplett gedreht um mehr Fläche in den beiden Türmen generieren zu können. Auch werden Teeküchen, Nassräume usw. sicherlich alle im Kern liegen.

  • An der Junghofstraße, im Bereich der Tiefgarageneinfahrt des alten Hochhauses, sind Materialreste zu sehen, wie sie bei der Entkernung von Gebäuden anfallen. Nicht zuletzt steht dort ein Bagger der Abbruchunternehmens AWR. Ob das etwas zu bedeuten hat? Davon gehe ich aus ...


    4873_projekt_veritas.jpg
    Bild: Schmittchen

  • Ja, das hat durchaus etwas zu bedeuten, gut gesehen!


    Man munkelt, dass es unmittelbar nach der Entkernung/Entrümpelung (die nur noch wenige Wochen dauern wird) mit dem Abriss losgehen wird.

    Unter anderem soll wohl ein 60 m Longfront Bagger zum Einsatz kommen. Leider wird es keine Sprengung geben.