Hochhäuser für Hamburg?

  • Wolkenkratzer in Hamburg - von mir dazu ein uneingeschränktes JA!!


    - Von mir aus direkt an der Binnenalster, z.B. an Stelle der Europapassage bzw. rund um die Binnenalster (wenn schon denn schon). Wolkenkratzer, die sich im Wasser spiegeln, sind sehr schön. Und die Kirchen kommen auch zwischen Wolkenkratzern gut zur Geltung, z.B. wenn sie sich in deren Fassaden spiegeln.


    - Eine weitere schöne Möglichkeit wäre die Hafencity als Standort für ein Grüppchen 200-m-Wolkenkratzer gewesen. Stelle mir den Blick von der Lombardsbrücke vor mit Binnenalster, Ballindamm/Jungfernstieg, den Hauptkirchen und einer Skyline dahinter: Würde gut kommen.


    - Notfalls tut es auch Harburg. Da die beiden anderen Möglichkeiten wohl in der Realität keine Chance haben, wäre dies auf jeden Fall eine gute Alternative und besser als garnichts.

  • An den Elbbrücken ist ja ein Cluster geplant und bis man in dieses Gebiet vordringt (nach der Fertigstellung der Elbphilharmonie) könnte sich das allgemeine Verhalten geändert und die vorhandenen Aversionen der Bürger gegenüber Hochhäusern umgekehrt haben.
    Denn bisher sollen die Gebäude ja nur rund 130-150m hoch werden.
    150-200m wären wohl optisch schöner. Die 50m hätten dann auch nichts mehr mit Sichtachsenzerstörung zu tun.

  • Also das Bild von Chicago finde ich zwar beeindruckend aber alles andere als lebenswert. Meine Meinung zu Hochhäusern in Innenstadtnähe in Hamburg kann sich wohl jeder, der mich einigermaßen kennt, denken.

  • In Harburg könnte ich mir einen Cluster vorstellen ("Channel Harburg". Zwei sehenswerte moderne Hochhäuser stehen da schon in unmittelbarer Nachbarschaft.)
    Auch am Ostende der Hafencity, also an den Elbbrücken wäre ein Cluster wünschenswert, und zwar auf beiden Seiten der Elbe.
    Am innenstadtnahen Bereich der Hafencity sollte man meiner Meinung nach aber keine so hohen Gebäude bauen. Auf Teufel komm raus überall Wolkenkratzer zu bauen, nur um damit "internationaler" zu erscheinen und zu glauben, dass Hamburg dadurch bekannter und (touristisch) attraktiver wird, ist falsch. Ich denke auch eher, dass ein Cluster im Innenstadtbereich die einzigartige Ansicht von z.B. der Lombardsbrücke zerstören würde und Hamburgs Innenstadtsilhouette im Einerlei untergehen würde.

  • Zitat von micro

    Wolkenkratzer in Hamburg - von mir dazu ein uneingeschränktes JA!!


    - Von mir aus direkt an der Binnenalster, z.B. an Stelle der Europapassage bzw. rund um die Binnenalster (wenn schon denn schon). Wolkenkratzer, die sich im Wasser spiegeln, sind sehr schön. Und die Kirchen kommen auch zwischen Wolkenkratzern gut zur Geltung, z.B. wenn sie sich in deren Fassaden spiegeln.


    Dein erster Vorschlag ist zum :puke:




    http://www.scymanska.de/1003_p…mburg/images/fsy_2119.jpg


    Direkt an der Alster Hochhäuser? Nein danke, Schatten spenden auch die Bäume oder die Häuser.

  • Ja, Berliner Tor kann man auch noch was machen. Fürs erste ein 120-150 Meter-Turm an der Stelle, wo das LVA Gebäude steht, wäre nett. Es wäre ein markanter Punkt an dem dortigen Verkehrsknotenpunkt und wäre auch von der Mönkebergstraße aus zu sehen.

  • Zitat von Booni

    Also das Bild von Chicago finde ich zwar beeindruckend aber alles andere als lebenswert.


    Ob du es glaubst oder nicht: In Chicago leben tatsächlich Menschen! Und die finden ihre Stadt zu Recht sehr lebenswert! Ab und zu mal die Scheuklappen ablegen kann nicht schaden. Reisen bildet...

  • Wenn du die Augen richtig aufmachen würdest, hättest du auch das "finde ich" gelesen, ist also meine Meinung.


    Abgesehen davon leben (ist jetzt ne reine Vermutung, kenne da eigentlich nur Los Angeles als Fallbeispiel) die meisten der Leute eher in den Suburbs, in riesigen, zersiedelten Flächen und Arbeiten nur im CBD. Ich weiß zwar, dass die meisten hier im Forum Hochhäuser ziemlich geil finden (was ich auch durchaus respektiere) aber ich sehe nicht ein, dass ich deswegen meine Meinung ändern muss. Für mich bleiben sie Ausdruck einer Anti-Stadt, in der nur gearbeitet wird während sich das Leben vor den Toren abspielt.

  • In Hamburg wohnt doch auch fast niemand in der Innenstadt. Um 20 Uhr werden die Bürgersteige hochgeklappt, was für europäische Städte eher ungewöhnlich ist. In Chicago ist das m.E. weniger ausgeprägt, denn es gibt sehr viele qualitativ hochwertige Wohnhochhäuser in und um die Innenstadt.

  • Auch auf die Gefahr, hier gelyncht zu werden, hab' ich mal Hand angelegt an Hamburg!! ;)


    Nach dem Motto: Unser Dorf soll schöner werden! :)


    Ich konnte mir nämlich nicht vorstellen, wie Wolkenkratzer in der Innenstadt wirken würden. Es war eine ziemliche Sauarbeit, aber als ich angefangen hatte, konnte ich nicht davon lassen und habe fast zwei Stunden damit zugebracht.


    Mit dem Ergebnis bin ich trotzdem nicht zufrieden, die Skyline könnte bestimmt wesentlich besser aussehen. Aber immerhin kam ich zu der Erkenntnis: Wenn man sich an den Anblick der Bilder mit Skyline einige Minuten gewöhnt hat, kommt einem das Original plötzlich vor wie ein Bild von einem See auf dem Lande. :D


    Wie sind die Meinungen dazu?





  • mit dem See auf dem Lande hast du sicher Recht,
    aber die HHs und auch noch als Block das gefällt mir partout nicht.
    Höher als bis zum 3ten Stock würde ich nie gehen.