InO | Westfalentor [in Planung]

  • Der Entwurf ist beim weitem besser als Windmill21. Ein versetzter, rechts-links-symmetrischer Baukörper mit einem atriumartigen Verbindungstrakt dazwischen ist mal was neues. Dadurch setzt sich der Entwurf vom weit verbreiteten rechteckigen Hochhaus ab. :daumen:

  • Es gab leider schon zuviele gute Hochhausprojekte in Dortmund und oft ist nichts mehr passiert.


    Aber wenn man sich vorstellt, die zwei Hochhäuser als „Westfalentor“ an der B1. Hat was, definitiv.


    Den Entwurf finde ich auch nochmal hochwertiger als windmill21. Kann man mir auf einen Ankermieter hoffen, damit es schnell los geht. Oder einen mutigen Investor, da die Flächen nicht lange leer stehen werden.

  • MSD Westfalentor Dortmund

    Weitere Informationen zum geplanten Büro(- und Hotel)turm an der Märkischen Straße finden sich in diesem PDF. Auf Seite 32 heißt es:


    Zitat

    An der Kreuzung Märkische Straße/Westfalendamm ist ein städtebauliches Großvorhaben in der Planung. Teil dieses Projekts ist das ehemalige Grundstück der Sparkasse: Hier soll ein Hochhaus mit 20 Geschossen errichtet werden und eine Landmarke setzen. Die Gliederung in zwei Scheiben mit zurückliegendem Erschließungskern verleiht ihm Eleganz und Leichtigkeit; die Auskragung der oberen Geschosse wirkt wie eine großzügige Geste zur Kreuzung Westfalendamm. Auf insgesamt 20.000 Quadratmetern ist neben Büroflächen auch eine Hotelnutzung vorgesehen. Im zweigeschossigen Sockel bekommt nicht nur die Sparkasse neue, moderne Räumlichkeiten, Gastronomie und Geschäfte werden überdies den Straßenraum beleben. Eine großzügige Tiefgarage schafft ausreichend Parkmöglichkeiten.

  • Westfalentor - dritter Bauabschnitt

    Die DUDOQ Real Estate (Kadans Real Estate) möchte auf dem Gelände des früheren Straßenbahn-Depots an der Märkischen Straße bekanntermaßen einen Hotelturm entwickeln. Ein Betreiber stand bisher jedoch noch nicht fest. Dies hat sich mittlerweile aber wohl geändert: Die wachstumsstarke Hotelkette GHOTEL hotel & living scheint das Rennen gemacht zu haben, siehe hier.

  • Westfalentor - dritter Bauabschnitt

    Zwar verschwand der Name des Hotelbetreibers (GHOTEL hotel & living) wieder von der Projektseite, dafür wird aber nun der baldige Baustart des Hochhauses in Aussicht gestellt/angekündigt:


    Zitat

    Als Landmarke ist der Hochhaus-Neubau mit rund 260 Zimmern und einem attraktiven, multifunktionalen Konferenzbereich ein Blickfang am südlichen Rand Innenstadt Dortmunds. Der Mieter wird ein 3*plus-Haus mit höchsten Qualitätsanforderungen betreiben. Es werden in einer Tiefgarage und einem eigenen Parkplatz rund 110 eigene Parkplätze errichtet. Der Bau wird Ende 2019 beginnen und Ende 2021 fertig gestellt werden.

  • Dortmund bekommt ein neues GHOTEL hotel & living

    Zitat

    Dortmund bekommt ein neues GHOTEL hotel & living direkt am Westfalendamm mit direkter Anbindung zur Messe und zum Stadion Signal Iduna Park. Die Eröffnung ist für 2022 geplant. Gestern wurden die Verträge zwischen der GHOTEL Group und dem in Aachen ansässigen Projektentwickler DUDOQ Real Estate GmbH unterzeichnet. Es ist nach dem GHOTEL hotel & living Bochum, das im Herbst dieses Jahres eröffnet wird, bereits das zweite gemeinsame Projekt der beiden Unternehmen.


    Das neue GHOTEL hotel & living Dortmund wird ein 3 Sterne Superior Haus mit 261 Zimmern und Suiten. In den 18 Stockwerken werden auch sieben Tagungsräume für bis zu 200 Personen angeboten. Ein Restaurant und eine Bar komplettieren das Angebot des neuen Hotels. Eine Tiefgarage und Außenstellplätze bieten direkt am Haus entsprechend Fläche zum Parken.


    Pressemitteilung: https://www.ghotel.de/wp-conte…us-in-Dortmund-062019.pdf


    Aktueller Entwurf



    Bild: Ghotel

  • Kann man ja irgendwie kaum glauben, aber endlich mal wieder ein schönes Projekt welches die Kreuzung entsprechend aufwerten wird.
    In der Vorstadt und den Vororten hat sich ja in den letzten Jahren viel getan, hoffentlich passiert jetzt auch mal was in der Innenstadt die momentan wenig attraktiv wirkt, insb. Kampstrasse und Bahnhofsumfeld.

  • Tolle Nachrichten! Der aktuelle Entwurf wirkt im Vergleich zu dem vorherigen (mit den versetzten Fenstern) deutlich angenehmer! Wenn jetzt noch die Fensterteilungen in den Regelgeschossen eleganter bzw. symmetrisch wären, würde das Hochhaus meiner Ansicht nach noch zeitloser aussehen. Für Dortmund jedenfalls ein schönes, markantes Bauvorhaben, das der großen Kreuzung mit der mangelnden städtebaulichen Fassung gut tut!

  • Strip the Building: Anbei das 3D Rohbaumodell, das 3D Analytische Modell sowie das 3D FEM Berechnungsmodell des projektierten Hotel- und Konferenzzentrums. Für die Tragwerksplanung zeichnet die Marler iMM GmbH verantwortlich, für die Genehmigungsplanung Marggraf Architekten aus Esslingen und für die Fassadengestaltung das Düsseldorfer Architekturbüro F&G Geddert in Zusammenarbeit mit plus 4930 Architekten, Berlin, die beim geladenen Wettbewerb den ersten Platz belegten.



    Quelle: https://immgmbh.de/ghotel-dortmund/