EZB-Neubauten: Architekturwettbewerb bis Optimierungsphase

  • Ich denke, der 11. September hat da viel verändert. In vielen Teilen der Welt ist das egal, da wird endlos in die Höhe gebaut und alle 3 Tage ist ein neuer Turm der höchste der Welt. Siehe jetzt gerade das Teil, was sie in Dubai bauen. In Deutschland, besonders Frankfurt, wird man sich (rein auf die Höhe bezogen!!) mit Mittelmäßigkeit zufrieden geben.

  • wobei immer wenn ich mir zB Bilder vom Main (Osten) Richtung Innenstadt anschaue, denk ich mir, da fehlen diese Lückenfüller mit Höhen von 70-100m...


    na gut hier geht es ja um die EZB im Ostend und so ein Brummer mit 250+ wär da ja gar net so schlecht....ist Großmarkthalle etwa so weit von der Innenstadt weg wie der Ginnheimer Spargel, oder näher oder weiter?

  • Zitat

    Original geschrieben von 3rdwave
    Leider befürchte ich das schlimmste.
    Es werden wohl Flachbauten sein.


    Also du bist ja ein super Administrator, aber beim Hochhalten der Forumsstimmung happert's. :freude:


    Gut das wir keine psychisch labilen Leute hier haben :D .


    Dele,
    Also Dein angesprochener Stimmungswechsel nach dem 11.September waer aber dann ein seltsames Phaenomen, da es ja nicht mal in den USA zu existieren scheint.


    Du hast schon recht, ein 100m Turm kann super aussehen (das Ensemble am Potsdamer Platz ist da ein Beispiel), aber es geht hier ja nicht um irgendeinen Dorfplatz wie den in Berlin ( ;) ), sondern um die Europaeische Zentralbank, die Zentralbank die fuer einige der hochentwickelsten und groessten Volkswirtschaften der Erde zustaendig ist.


    Da geht es nicht unbedingt so sehr darum ob der Turm jetzt mit 300m vielleicht nicht so wirtschaftlich waere, da geht's auch um eine gewisse Einstellung/Ideologie, Signalwirkung und Prestige. Manchmal koennten wir uns in dieser Hinsicht von den US-Amerikanern eine Scheibe abschneiden, denen ihre 2 WTC-Tuerme wurden in Truemmerfelder verwandelt, was nicht heisst dass man an der Stelle deswegen nicht etwas NOCH hoeheres baut.


    Ist der Euro eine europaeische aber international, also in dem Falle ausserhalb der Waehrungsunion unwichtige Waehrung oder ist das die Weltwaehrung der Zukunft? Wenn die EZB an ersterem festhaelt, bitte dann sollen sie ihren Flachbau bauen, das ist dann das richtige Zeichen dafuer.

  • Zitat

    Original geschrieben von Volker
    Also Dein angesprochener Stimmungswechsel nach dem 11.September waer aber dann ein seltsames Phaenomen, da es ja nicht mal in den USA zu existieren scheint.


    Das bezog sich fast ausschließlich auf Deutschland.

  • aus dem artikel von 3rdwave:


    Zitat

    "Die Lage am Main ist sehr attraktiv", sagt der Leiter der EZB-Bauabteilung, Thomas Rinderspacher. "Im Bankenviertel wären wir nur ein Hochhaus neben vielen anderen gewesen".


    Das hört sich für mich schon mal sehr vielversprechend an. Es wird also etwas ganz besonderes und symbloisches gewünscht.

  • Man kann es auch so interpretieren, daß die Hochhäuser so klein werden, daß sie zwischen japan-center und k26 gar nicht wahrnimmt :D

  • Zitat

    Original geschrieben von pete
    Man kann es auch so interpretieren, daß die Hochhäuser so klein werden, daß sie zwischen japan-center und k26 gar nicht wahrnimmt :D


    Hehe das war auch mein Gedanke :D ! Denn wenn ein 300m Turm geplant waere, dann waere der ja - egal an welcher Stelle - nicht nur ein Turm unter vielen.



    2500 Arbeitsplaetze sind ja auch eine ganze Menge, waer doch nett wenn die alle in ein Hochhaus reingepresst wuerden, dann muesste das Teil ja zwangslaeufig sehr hoch sein.

  • Zitat

    Original geschrieben von Volker


    2500 Arbeitsplaetze sind ja auch eine ganze Menge, waer doch nett wenn die alle in ein Hochhaus reingepresst wuerden, dann muesste das Teil ja zwangslaeufig sehr hoch sein.


    ich glaube der Messeturm hat 4000 Arbeitsplätze, so als Messzahl vielleicht

  • Zitat

    Original geschrieben von Patrick
    ich glaube der Messeturm hat 4000 Arbeitsplätze, so als Messzahl vielleicht


    Also die Commerzbank in Frankfurt bietet 2100 Arbeitsplaetze. Aber da geht wahrscheinlich was weg durch die vielen Gaerten, Atrium, usw.


    Ah ja, da haben wir's schon: 3500 Arbeitsplaetze soll der Messeturm haben http://www.die-wolkenkratzer.de/messeturm.html


    Westend Strasse 1 beherbergt 1600 Arbeitsplaetze.

  • Auszug aus dem Spiegel (Printversion):
    (um die Spannung noch etwas aufzuheizen! :D)




    Zitat


    Palast für den Euro
    ...
    Der Großbau, der wahrscheinlich ein Hochhaus wird, soll bis 2009 im östlichen Teil von Frankfurt am Main entstehen - als architektonisches Wahrzeichen für den Euro. Wer auch immer den Zuschlag für das 400 bis 600 Millionen Euro teure Vorhaben erhält, der muss Platz für 3000 Mitarbeiter schaffen und eine denkmalgeschützte Großmarkthalle aus den zwanziger Jahren integrieren.


    Laut Artikel sind übrigens schon der Frankfurter Architekt Albert Speer ausgeschieden vom Wettbewerb.

  • Nächsten Montag (16.02) fällt die Entscheidung, hoffentlich gibts dann schon mal ein paar Visualisierungen :D


    Mein traum:


    Aus der FR:


    Nach krurzfristigen aber intensiven Geheimverhandlungen mit der Stadt gibt es im Römer eine Mehrheit für den bau eines 350m Wolkenkratzers der EZB neben der frankfurter Großmarkthalle.
    Die EZB unterbreitete der Stadt Frankfurt das Angebot, auf dem Gelände nördlich der Großmarkthalle zusätzlich zum Büroturm 3 Wohnhochhäuser mit Höhen von 100 bis 200m zu erichten, so wie in der Großmarkthalle selbst kulturelle Veranstaltungen zu ermöglichen. Aufgrund der Wohnungsnot ging das Römerbündnis letztendlich auf den Vorschlag ein. Baubeginn ist für Anfang nächsten Jahres geplant.


    Alles nur Träumerei :D

  • Schöne Träumerei. :rolleyes: Bei mehreren Türmen mit der Höhe würde ich mir das fast wieder gefallen lassen. ;) Aber nein, die 150 Meter Begrenzung an der Stelle ist schon sinnvoll. Wobei die EZB sicher auch schön hoch gebaut hätte, wenn sie einen anderen Standort gewählt hätte. Hätte, würde, könnte.... ist aber nunmal nicht so. :D