KfW Bankengruppe: Bauprojekte im Westend

  • Villa Sondheimer wird saniert und umgebaut

    Die KfW hat die Sanierung und den Umbau der denkmalgeschützten Bestandsimmobilie Bockenheimer Landstraße 102 in ein "Schulungs- und Veranstaltungszentrum mit flexibel nutzbaren, repräsentativen Veranstaltungs- und Ausstellungsflächen" ausgeschrieben. Das überrascht, denn das frühere Literaturhaus wurde 2008 an die Deutsche Beteiligungsgesellschaft verkauft die es zu einem repräsentativen Firmensitz umbauen wollte. Mehr in diesem Beitrag. Seitdem tauchte im Internet zwar ein (erschreckender) Entwurf für einen rückwärtigen Anbau an die 1912 erbaute neoklassizistische Villa auf. Doch passiert ist nichts, das Gebäude steht seit dem Auszug des Literaturhauses leer.


    Offensichtlich hat nun die KfW die Villa Sondheimer erworben. Die der Ausschreibung nach beabsichtigte Nutzung passt sicher deutlich besser zu diesem Gebäude als eine Nutzung als Bürohaus. Raumökonomie gehört nämlich ganz sicher nicht zu den Vorzügen der Villa. Nahezu die Hälfte des Raumes dürfte bereits die pompöse Eingangshalle einnehmen. Die KfW besitzt außerdem bereits das unmittelbar westlich angrenzende Grundstück, dort will sie bekanntlich ihren Bestand abreißen und das in den Vorbeiträgen erwähnte Bürogebäude errichten lassen. Der Bank ist eine glückliche Hand zu wünschen, sollte weiterhin ein Anbau im hinteren Teil des Grundstücks geplant sein. Die beste Lösung wäre freilich der Verzicht auf Anbauten.


    Fotos aus dem vergangenen Jahr - die Straßenseite:



    Gartenseite der nach Entwürfen des Offenbacher Architekten Alfred Engelhard erbauten Villa:



    An die Geschichte früherer Bewohner erinnert eine Bronzetafel an der Westseite des Gebäudes:



    Fotos: Schmittchen

  • KfW-Bürogebäude (Bockenheimer Landstraße 104)

    Nach dem im Vorvorbeitrag genannten Abbruch an der Bockenheimer Landstraße 104 sollen sich die Neubauarbeiten direkt anschließen (31. Juli). Bis 30. Mai 2014 soll die Baugrube entstehen. Der lange Zeitraum wird mit umfangreichen Vorarbeiten aufgrund 6 Meter drückenden Grundwassers begründet, in dem das Gebäude stehen wird. Das mache eine Grundwasserhaltung notwendig. Die Baugrubenumschließung soll wegen der dicht angrenzenden Nachbarn außerdem als "überschnittene Bohrpfahlwand mit Innenaussteifungen (keine Rückverankerung)" ausgeführt werden.


    Quelle ist eine Auftragsbekanntmachung, in der es außerdem zum Neubau heißt:


    Zitat

    Das neu zu errichtende Bürogebäude KfW-Bockenheimer Landstraße 104 wird über 7 oberirdische Geschosse und 3 unterirdische Geschosse verfügen. Der Bruttorauminhalt wird ca. 34.000 m³ und die Bruttogeschossfläche ca. 10 600 m² betragen.

  • Villa Sondheimer

    Die KfW wird das frühere Literaturhaus kulturell nutzen, für Ausstellungen und Lesungen etwa. Auch wird die Villa Sitz einer neu gegründeten KfW-Stiftung. Das ist schon mal eine sehr gute Nachricht, aber es wird noch besser: Das Areal hinter dem Gebäude bleibt diesem FAZ-Artikel nach nicht nur unbebaut, es werden auch Parkplätze zurückgebaut, um wieder einen Park anlegen zu können. Der Park wird öffentlich zugänglich. Besser hätte es für die Villa Sondheimer wohl nicht kommen können.


    Das Gebäude wird nun "Villa 102" genannt. Die Bank hat zwischen fünf und sechs Millionen Euro als Kaufpreis bezahlt, einige weitere Millionen wird die Sanierung kosten. Die laut FAZ möglichst originalgetreue Restaurierung soll bis 2016 abgeschlossen werden.


    Ein Foto der Halle gibt es hier, unten nochmals eine Außenansicht von der Bockenheimer:



    Bild: KfW-Stiftung / Jens Steingässer

  • Villa Sondheimer/Villa 102; Bockenheimer Landstraße 104

    ^ Sehr erfreulich, auch dass dort ein öffentlicher Park entstehen soll, das wird der Villa einen würdigen Rahmen auch auf der Rückseite geben. Heute war vor deren Front ein Bretterzaun aufgebaut und es wurde gebaggert. Vermutlich hängt das mit dem Abbruch der benachbarten Bockenheimer Landstr. 104 (Lage) zusammen…



    …der wie in #280 am 02.05. begonnen hat. Die unteren Stockwerke wurden zuvor noch in der zweiten Aprilhälfte im Rahmen eines öffentlichen Workshops mit allerlei Graffiti verziert, mehr dazu in dieser PM der KfW.



    Und noch ein Blick auf die ganze Hässlichkeit des Gebäudes.



    -Bilder von mir-

  • Der Abbruch kommt voran, man arbeitet sich von der Rückseite des Gebäudes zur Straße hin vor. Als Schall-/Abbruchschutz wurden um das Gebäude herum riesige Wände errichtet. Ein paar Impressionen von vorhin:





    -Bilder von mir-

  • Bockenheimer Landstraße 104

    Der Abriss ging zügig vonstatten, mittlerweile sind vom Gebäude Bockenheimer Landstraße 104 nur noch Schutthügel übrig.



    -Bild von mir-

  • ^ Ebenjenen Abbruch hat AWR soeben in ihre Referenzliste aufgenommen. Die zum Auftrag gehörende, 10 Meter tiefe Baugrube "mit überschnittener Bohrpfahlwand, Trägerbohlverbau und innerer Aussteifung" wollen sie bis November dieses Jahre ausgehoben haben. Auch von den umfangreichen Lärmschutzmaßnahmen zur Abschottung der Nachbarn ist die Rede. Die entsprechenden Wände kann man links und im Hintergrund von Robbis Bild erkennen.

  • Bockenheimer Landstraße 104

    Schön aufgeräumt, für das Westend „angemessener“ Lärmschutz und der Beginn der Pfahlgründung, so stellte sich gestern das Baufeld dar


    Bild: thomasfra

  • Neubau Büro- und Schulungszentrum

    Bekanntlich ging der Planungsauftrag für den Neubau etwas überraschend an das im Wettbewerb drittplatzierte Büro Henn, es wird also keiner der beiden erstplatzierten Entwürfe realisiert (#280). Damals war nicht recht klar, welcher der gezeigten Entwürfe des Büros Henn nun der überarbeitete war. Nach den nun auf der Website der Münchner gezeigten Grafiken dürfte das finale Entwurf sein:



    Was bisher nicht zu sehen war - an der Westseite ist ein um drei Geschosse niedrigerer Anbau vorgesehen, an der selben Seite und zur Bockenheimer hin zudem eine Art Podium mit zwei Geschossen. Plan:



    Die Staffelung sieht man besser auf dieser Grafik:



    Abschließend eine Innen-Visualisierung des nun als Büro- und Schulungszentrum bezeichneten Gebäudes:



    Bilder: Schmittchen

  • BL 104

    2 Kräne stehen bereits und die Baustelle sieht heute so aus:



    Das obligatorische Bauschild darf m. E. nicht fehlen:


    Der Entwurf hat sich ggü. Schmittchens gezeigtem in #289 doch nochmal erheblich verändert. So ist z. B. an der rechten Seite ein kleiner "Anbau" hinzugekommen. Ausserdem sind jetzt 7 Geschosse gegliedert (anstatt 5) sowie der Eingangsbereich vorne links sieht nun anders aus. Im oberen Bereich vor dem zurückgesetzten letzten Geschoss scheint jetzt eine Terrasse vorgesehen zu sein (siehe Geländer)! Schon interessant, wie oft hier geändert/nachgearbeitet/optimiert wird. Ob zum besseren oder schlechteren darf jeder für sich selbst entscheiden!


    Bilder von mir.

  • Bockenheimer Landstraße 104

    ein Update von heute.


    Inzwischen hat der Rohbau das vorletzte Geschoss erreicht.



    ____________
    Bild von mir

    Einmal editiert, zuletzt von sch.lau () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Als Einzugstermin für die Mitarbeiter in die Bockenheimer Landstraße 104 ("Bo 104") wird übrigens Q2 2016 angepeilt.
    Interessant und intern stark diskutiert ist das angedachte Flächennutzungskonzept des Gebäudes, das als Pilot für eine spätere konzernweite Umsetzung fungieren soll. Neben der Einführung von Großraumbüros entfällt der feste Arbeitsplatz (i.S.v. Arbeitstisch, nicht Arbeitsverhältnis) des einzelnen Mitarbeiters, der flexibel zuteilt wird. Durch die Ausnutzung regulärer und spontaner Abwesenheiten müssen weniger, stärker ausgelastete Arbeitsplätze zur Verfügung stehen.
    Insgesamt erwartet die KfW eine Flächeneinsparung von ca. 25-30% pro Mitarbeiter (15% durch Großraumbüros, 10-15% durch Reduzierung der Tische).


    Dieses Phänomen (wie ja auch im TaunusTurm angewendet) könnte künftig einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Nachfrage nach Bürofläche nehmen.

  • Bockenheimer Landstraße 102 (Villa Sondheimer)

    Die Sanierung des ehemaligen Literaturhauses hatte Schmittchen 2012 mitsamt Bestandsfotos an dieser Stelle vorgestellt. In den Folgebeiträgen gab es gute Nachrichten zum Gelände hinter der Villa und ein Foto vom Beginn der Abbrucharbeiten an der Nummer 104.


    Jetzt heißt es in einer EU-weiten Auftragsbekanntmachung, dass die Sanierungsarbeiten im Januar beginnen sollen. Ausgeschrieben wird ein bunter Strauß an Rohbau- , Abbruch und Estricharbeiten. Anscheinend wird einiges aus der Nachkriegszeit herausgenommen, eine Terrasse neu erstellt, Aufzüge erneuert, die Statik verbessert, Durchbrüche geschaffen und allerlei Boden- und Trockenarbeiten durchgeführt. Insgesamt sollen beispielsweise 150 Kubikmeter Beton fließen und 100 Kubikmeter Erde ausgehoben werden. 850 qm Bodenfläche soll mit Trittschallschutz und Estrich belegt werden.


    Im Gebäude und auf dem umgebenden Gelände wird es demnach gut zur Sache gehen im nächsten Jahr. Nur sechs Monate lang soll diese erste Bauphase andauern. Bauherr ist die KfW.

  • Bockenheimer Landstrasse 104 - Richtfest

    Für Ihren neuesten Neubau im Frankfurter Westend in der BL 104 hat die KfW gestern Richtfest gefeiert, wie die FNP heute berichtet. In dem Gebäude finden 300 Mitarbeiter und ein Schulungszentrum Platz. Außerdem entsteht eine TG mit 69 Plätzen.
    Bei der Baustelle habe man sich bemüht, auf die Nachbarn Rücksicht zu nehmen, sagte KfW-Vorstandsmitglied Bräunig. Er verwies u.a. auf die extra aufgebaute Lärmschutzwand (wie auf vorigen Bildern, z. B. in #290 gut zu sehen!). "Damit haben wir einen neuen Standard gesetzt."
    Lob erntete er dafür von Wirtschaftsderzernent Frank: "Das ist eine vorbildliche Baustelle", sagte er. Die Stadt sei stolz darauf, dass die KfW in Frankfurt ist.
    Derzeit sind 2.900 MA in zehn verschiedenen Gebäuden rund um die BL untergebracht.


    Ergänzung: Laut FNP sowie Rhein-Main-TV-Text soll das Gebäude in 2016 bezugsfertig sein, also 1 Jahr später als ursprünglich hier angekündigt (siehe letzter Satz).
    http://www.deutsches-architekt…hp?p=293558&postcount=269

    3 Mal editiert, zuletzt von skyliner () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Der fertige Rohbau wirkt auf mich in der Realität viel höher und länger als es die Visualisierungen (s. weiter oben) vermuten lassen würden. Durch die Staffelgeschosse und das Fassadenmaterial könnte das Gebäude aber dennoch ganz ansprechend werden.


  • Bockenheimer Landstrasse 104

    Nun ist wieder einige Zeit seit dem letzten Update vergangen. Entsprechend hat sich einiges getan, u. a. sind inzwischen etliche Fenster eingesetzt:


    So nicht auf der Bauschild-Visualisierung zu sehen. Der linke Anbau samt Tiefgarageneinfahrt:

    Könnte so werden, wie es das rote Schild verheißt...
    Bilder: skyliner

  • Bockenheimer Landstrasse 104

    ^^Das von Beggi in #295 thematisierte Fassadenmaterial könnte in der Tat recht edel wirken:



    Bild: skyliner

  • ^ Es geht mir so, wie es Beggi in #295 schon schrieb: Das Gebäude wirkt größer als gedacht. Hier eine Totale aus der Bockenheimer Landstraße.



    Von der Bockenheimer Warte aus gesehen schiebt sich der voluminöse Baukörper gut sichtbar in Szene, zumindest jetzt im Winter.



    -Bilder von mir-

  • Die Fassade ist mittlerweile fast überall angebracht worden. Hier die nordwestliche Ecke, links eine von Jo. Franzkes "Siesmayer-Villen" auf dem früheren Areal des US-Generalkonsulats, 2007/08 fertig gestellt:



    Der Stein im Detail - wie man sieht, wurden die Fugen verschlossen:



    Bilder: Schmittchen


    Den Eindruck des größer-als-erwartet hatte ich bei der neuen Bockenheimer Landstraße 104 übrigens auch.

  • Die Gerüste an der BL 104 wurden heute zügig entfernt. In den nächsten Tagen/Wochen sollten wir das Projekt unverstellt genießen können:




    ...und von der anderen Seite:

    Bilder: skyliner