KfW Bankengruppe: Bauprojekte im Westend

  • Ich habe den Bau noch nicht live gesehen, aber rein von den Fotos her finde ich ihn recht gelungen. Ok, so sehr in die Höhe gewachsen ist er jetzt nicht, wirkt insgesamt schon etwas breit. Aber was wirklich überzeugt sind die aus den verschiedenen Richtungen ganz unterschiedlichen Ansichten des Gebäudes. Einfach sehenswert, nicht 08/15 sondern aus jeder Richtung ganz interessant. Über die Farben kann man sich streiten, aber als banalen Durchschnitssbau wie ihn hier einige sehen kann ich das Kfw-Gebäude allein schon der Form wegen irgendwie gar nicht einordnen..

  • Wenn es denn immer so wäre wie auf diesem einen Foto... Leider ist das original zwar "bunt", aber bei weitem nicht so auffälig wie es sein könnte... Die grundlegende Idee ist zwar nicht schlecht, aber ich finde, dass man sie hier noch weiter hätte treiben können, mit mehr Ecken, Kanten und Spitzen, statt einem im Kern doch recht einfachen geometrischen Körper zu bauen. Eine Mischung aus einer gotischen Kathedrale und einem Eisberg, sozusagen... :D

  • Nunja, trotz alles berechtigten Kritik bzgl. der Architektur ist das Gebäude immerhin eines der ersten Bürohochhäuser weltweit, das weniger als 100 kWh pro Jahr und Quadratmeter an Energie verbraucht. Die wechselnde Spannung in der Fassade ist nicht abzustreiten und ein Blick nach Berlin zeigt (Beitrag 211), dass es auch hätte wesentlich schlimmer kommen können!

  • Gestern habe ich gesehen, dass an der Westseite damit begonnen wurde, auf die bisherigen Fassadenoberkante weitere Fassadenelemente zu montieren. Höhe schätzungsweise eineinhalb Regelgeschosse. Damit wird der silberne Aufbau (hier zu sehen) verdeckt und das Hochhaus voraussichtlich erheblich optisch gestreckt.


    An der anderen großen KfW-Baustelle an der Senckenberganlage stehen inzwischen zwei oder drei Kräne.

  • Die zusätzlichen Fassadenelemente sind mir heute bei meinem Baustellen- und MyZeil-Rundgang auch aufgefallen. Macht absolut Sinn, die Aufbauten elegant zu verstecken (was z. B. beim Westhafen-Tower "vergessen" wurde und erst nachträglich in Form von Verblendungen der Aufbauten selbst etwas erträglicher gestaltet werden konnte).


    Denke auch, daß dadurch der kleine und doch etwas gedrückt wirkende Turm optisch um einiges stimmiger wirken wird!


    Alles in allem finde ich die Bauzeit dieses Türmchens aber ewig lange andauernd. Von meinem Bürofenster aus warte ich fast täglich auf den Abbau des letzten Kranes.... Das dauert und dauert und dauert......


    War sicher nicht die schnellste Baustelle Frankfurts. In der Zeit ist auch der wesentlich höhere Opernturm bis ganz nach oben gewachsen. ;)

  • Danke Adama. Besonders wenn an dem sogenannten Haupthaus dahinter die Fensterblenden heruntergelassen sind, ergibt sich durch die farbige Fassade der Westarkade ein wohltuender Kontrast zu den eintönig grauen Flächen dahinter. Als Ensemble gar nicht schlecht. Wirkungsvoll auch die zusätzlichen Fassadenelemente, zumindest aus Blickrichtung Bockenheimer Warte. Anders als thomasfra erwarte ich eher nicht, dass hier noch Glasscheiben eingesetzt werden.

  • Die Fassadenelemente stehen jetzt fast vollständig, leider war heute nicht so gutes Wetter wie bei den Fotos von Adama, daher kommen die Farben natürlich nicht so gut rüber. Ich glaube mittlerweile auch nicht mehr, dass noch Glasscheiben eingesetzt werden:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-03-29


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-03-29


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-03-29

  • Sorry, aber ohne Glasscheiben sieht das Ganze doch ziemlich unfertig aus...
    Da hätten sie sich die zusätzichen Fassadenelemente lieber gespart. Ich hoffe doch stark, dass da noch Scheiben reinkommen. Vielleicht gibt ja auch noch was tolleres (siehe Selmi-HH)? Bzw. wieso gibt es da sogar innerhalb der Fasadenelemente diese Lücken wie auf dem letzten Bild?

  • So wie die zusätzlichen Elemente konstruiert sind glaube ich auch nicht an Glasscheiben. Die zu berücksichtigende Windlast wäre ganz erheblich und ich kann mir nicht vorstellen, dass die installierten Elemente in der Lage wären diese aufzunehmen. Allerdings würde ich mich gerne eines besseren belehren lassen, denn dann würde der Aufbau verschwinden, was zu begrüssen wäre.

  • Proxy Erstmal herzlich Willkommen im DAF und dann danke für die Info!
    Damit ist das Ratespiel ja beendet und ich finde es gut, dass meine erste Hoffnung bestätigt wurde, denn mit Glas bringt die "Verkleidung" meiner Meinung nach überhaupt erst Sinn. Allerdings bin ich jetzt mal gespannt, welches Glas verarbeitet wird, hoffentlich nicht durchsichtiges.

  • Die KFW an der Senckenberganlage (#233) wächst weiter, die ersten Säulen und Wände im Erdgeschoss stehen:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-04-12


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-04-12


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-04-12

    Außerdem werden die Nord- und Südarkade der kfw revitalisiert:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-04-12

    Die Südarkade im Istzustand:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-04-12

    Die Nordarkade im Istzustand:


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2009-04-12

  • Hallo thomasfra,
    hallo zusammen,


    am Istzustand der Fassade der Nord- und der Südarkade wird sich auch nicht viel ändern, die Arbeiten finden im Inneren statt. Die Revitalisierung der Nordarakde ist derzeit in vollem Gange und wird wohl noch dieses Jahr abgeschlossen.

  • ^^^Dieses Bauschild läßt mich immer etwas ratlos zurück. Was heßt denn das genau in diesem Fall, "Revitalisierung Nord- und Südarkade"?
    Was versteht man denn speziell bei diesen beiden Bauten unter einer Wiederbelebung? Wird es eine Öffnung für Publikumsverkehr geben? Wird es dafür neue Einzelhandels- und Gastronomieflächen und entsprechende Mieter geben? Oder handelt es sich nur um einen Austausch der verwendeten Materialien und ein neues Innenraumdesign?

  • Wieso sollte die Bank ihre Bürogebäude für Publikumsverkehrs öffnen? Anders als im Zoo wird dafür wohl niemand Eintritt bezahlen wollen, und auch eine Shopping Mall wird die KfW nicht einrichten. Tatsächlich geht es um Fassadensanierung, die Umgestaltung der Innenraumbereiche, Verbesserung des Brandschutzes und den Neueinbau zentraler Haustechnik (Quelle). Wobei auf die Fassadensanierung FrankfurterBub zufolge möglicherweise verzichtet wird. Erweitert wird außerdem das Kasino einschließlich der Küche, insgesamt sind oberirdisch 28.300 m² umzubauen. Das meiste steht übrigens bereits in diesem Strang, nämlich oben in Beitrag #93.