Frankfurter Nahverkehr I - konkrete Planungen

  • Frankfurter Nahverkehr I - konkrete Planungen

    Mod: Der Themenbereich wurde Mitte 2016 neu strukturiert. Das sind nun die einschlägigen Threads:


    [INDENT]

    [/INDENT]
    ....................
    [INDENT]I. Realisierte Projekte:


    (1) Verlängerung der Linie U4 von Bornheim nach Enkheim (2008)


    Schrittweise wurde die zuvor in Bornheim endende Linie U4 zunächst zum Riederwald und später bis nach Enkheim verlängert. Es werden die schon bestehenden Gleise des Betriebshof Ost befahren, die eine Verknüpfung mit der Linie U7 ermöglichen.


    (2) Stadtbahnstrecke D, Abschnitt D IV (Riedbergstrecke, 2008-2010)


    Zur Erschließung der entstehenden Siedlung Riedberg im Norden Frankfurts wurde von Juni 2008 bis Dezember 2010 eine rund 4 Kilometer lange Stadtbahnstrecke gebaut, die komplett oberirdisch verläuft und in Niederursel und Kalbach an das bestehende Netz angebunden ist. Sie wurde am 12.12.2010 eröffnet und wird von den Linien U8 und U9 befahren.


    Sonstige Projekte:

    • U-Bahn-Station Alte Oper: Einbau eines Aufzug (2009-2010), Beiträge: #334, #343, #363, #367, #369, #373, #464, #474, #482
    • U-Bahn-Station Willy-Brandt-Platz: Modernisierung eines Treppenabgangs (2010), Beiträge: #413, #421, #441
    • U-Bahn-Station Bonames Mitte: barriererfreier Umbau (2010), Beitrag
    • U-Bahn-Station Schweizer Platz: Umgestaltung (2010), Beitrag
    • U-Bahn-Station Fischstein: barriererfreier Umbau (2010-2011), Beiträge: #459, #477


    II. Projekte in Bau:


    (3) Straßenbahnlinie 18


    Die Eröffnung ist im Dezember 2011 geplant.



    III. Projekte in Planung:


    (4) S-Bahn nach Gateway Gardens



    (5) Viergleisiger Ausbau der Main-Weser-Bahn


    Um die Linie S6 vom Fern-, Regional- und Güterverkehr zu trennen, soll die Main-Weser-Bahn zwischen Frankfurt-West und Bad Vilbel viergleisig ausgebaut werden.



    (6) Nordmainische S-Bahn



    (7) Verlängerung der Linie U2 zum Bahnhof Bad Homburg



    (8) Barrierefreier Ausbau der Linie U5


    Um auf der Linie U5 zukünftig barrierefreie Fahrzeuge einsetzen zu können, soll die bestehende oberirdische Strecke vom Nordend nach Preungesheim mit Hochbahnsteigen ausgebaut werden.



    (9) Verlängerung der Linie U5 zum Frankfurter Berg



    (10) Verlängerung der Linie U5 zum Europaviertel


    Durch eine unterirdische Verlängerung der Linie U5 vom Hauptbahnhof soll das Europaviertel mit einer Station am Güterplatz/Skyline-Plaza und drei weiteren Stationen im Zuge der Europa-Allee erschlossen werden.


    IV. Weitere Ideen, langfristige Planungen und verworfene Projekte:


    (11) Stadtbahnstrecke D, Abschnitt D II


    Der Abschnitt D II der Stadtbahnstrecke D ist der Lückenschluss zwischen den Stationen Ginnheim und Bockenheimer Warte. Dadurch wird eine Verlängerung der Linie U4 zum Riedberg ermöglicht. Die zuletzt geplante Tunnellösung wurde 2006 von der neuen schwarz-grünen Koalition in der Stadtregierung verworfen. Aktuell werden verschiedene Alternativlösungen diskutiert.


    (12) Stadtbahnstrecke B, Verlängerung nach Seckbach/Bergen


    Verlängerung des bestehenden Tunnels von Bornheim via Seckbach nach Bergen. Es wird auch eine verkürzte Verlängerung nur bis zum Atzelberg in Seckbach diskutiert. Eine Realisierung ist ungewiss.


    (13) Stadtbahnstrecke C, Abschnitt C IV


    Verlängerung des bestehenden Tunnels der Linie U6 vom Ostbahnhof durch die Hanauer Landstraße nach Fechenheim. Das Projekt steht in Konkurrenz zur Planung der parallel verlaufenden nordmainischen S-Bahn, daher ist eine Realisierung sehr unwahrscheinlich.


    (14) Stadtbahnstrecke C, Verlängerung der Linie U6 Richtung Steinbach


    Verlängerung der Linie U6 von der Heerstraße in Praunheim in Richtung Steinbach, entweder nur in das entstehende Gewerbegebiet Praunheim, bis zur Autobahnraststätte Taunusblick oder bis nach Steinbach.


    V. Sonstiges ohne konkreten räumlichen Bezug:


    • Frankfurt RheinMainplus
      Kapazitätssteigerung der S-Bahn- und Eisenbahnstrecken im Rhein-Main-Gebiet
      Beiträge: #322, #329, #374


    • U5-Wagen
      Beschaffung von 146 neuen Stadtbahnfahrzeugen vom Typ "U5"
      Beiträge: #27, #32, #275


    • Nachtbus Frankfurt
      Ausbau und Erweiterung des Angebots im Nachtverkehr
      Beiträge: #352, #401


    • Rückblick: Die Entstehung der Frankfurter U-Bahn
      Beitrag


    • Brandschutzsanierung der Tunnelstationen
      Beiträge

    [/INDENT]

  • Gern möchte ich Bilder und Skizzen anschauen über den Ausbau von der Frankfurter U-Bahn durch die Zeit.


    Sind der planungen von der Ausbau von das existierendes Netz ?


    Danke

  • Zitat von Schmittchen


    Oder schaut dort mal ins Forum. Das ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt (s-Bahn, U-Bahn, Bus ...).
    Am besten im U-Bahn Teil die Suche benutzen. Dort findest du garantiert was. Hab da mal einen Artikel gelesen über etwaige Planungen in naher Zukunft.


    Hab für Faule auch noch den direkten Link zum Forum:


    http://forum.nahverkehr-ffm.de :psst:

  • Ja.... wie es mit den Planungen zu einer solchen "Ringbahn" aussieht würde mich auch interessieren. Leider habe ich noch nichts in dem Forum gefunden.

  • De Snor,


    schau mal hier...


    http://www.u-bahnen-in-deutschland.de/f/frankfurt.htm


    oder hier...


    http://www.trampage.de


    Dort findest du z.B. diesen Plan des Frankfurter U-Bahn-Netzes, auf dem auch die geplanten Erweiterungen verzeichnet sind.


    Am aktuellsten sind folgende Projekte:


    - Verlängerung der U4 nach Ginnheim (unterirdisch, 2 Stationen) und weiter oberirdisch bis ins Neubaugebiet Riedberg.


    - Verlängerung der U5 ins Europaviertel/ Messeparkhaus (unterirdisch, 4 Stationen)


    - Verlängerung der U2 im Bereich Bad Homburg (?) (oberirdisch)

  • In der heutigen Ausgabe der FAZ steht ein Bericht über die Verlängerung der sogenannten D-Strecke (U-Bahn-Linie 4) nach Ginnheim bzw. Riedberg.


    Hier die Fakten:


    Baubeginn: 2006
    Bauzeit: ca. 7 Jahre (Fertigstellung ca. 2013)
    Kosten: 172,5 Mio Euro (80% der Mittel werden vom Land Hessen zur Verfügung gestellt. Der Rest über die Stellplatzabgabe). Ein positiver Bescheid vom Land wird für Mai erwartet, dann wird das Planfeststellungsverfahren eingeleitet.


    Die D-Strecke wird von der heutigen Endstation Bockenheimer Warte in einem Tunnel bis Ginnheim geführt und erhält dort Anschluß an die heutige Trasse der U1, folgt dieser bis Heddernheimer Landstrasse und zweigt dort zur heutigen Line U3 Richtung Oberursel ab. Dort bedient sie die Stationen Wiesenau und Niederursel und zweigt dann auf eine neue Trasse zum Riedeberg ab und führt weiter nach Kalbach wo sie an die bestehende Linie U2 anschließt.


    Kritik zu diesem Projekt kommt von Grünen und der Bürgerinitiative "Pro 16" wegen der langen Bauzeit und entsprechender Belastung der Bürger, hoher Kosten und (daher auch der Name der Bürgerinitiative) der Stillegung der Straßenbahnlinie 16 im Bereich Ginnheim.

  • Naja, sooo lang ist die neue (unterirdische) Strecke mit ihren zwei Stationen (Franz-Rücker-Allee und Ginnheim) gar nicht. Laß es mal knapp 2km sein. Ab Ginnheim werden nämlich die Gleise einer bestehenden Strecke genutzt. Und der oberirdische Teil weiter nördlich im Bereich Riedberg ist in diesen 172 Mio. nicht enthalten, wobei hier die Kosten aufgrund der über der Erde liegenden Streckenführung wesentlich geringer sein dürften.


    Hier geht's übrigens zum ausführlichen Bericht aus der FAZ

  • Aus der heutigen online-Ausgabe der FAZ ein Bericht über das größte Verkehrsprojekt der nächsten Jahre in Frankfurt: die bereits erwähnte Verlängerung der U-Bahn-Linie 4 von der Bockenheimer Warte zum Riedberg. Das Planfeststellungsverfahren wird im August eingeleitet.


    "(....) Mit dem Bau des teuersten und technisch schwierigsten Abschnittes zwischen Bockenheimer Warte und Ginnheim kann nach Angaben der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) voraussichtlich im Sommer 2007 begonnen werden. (....) 172 Millionen Euro soll die 2,4 Kilometer lange Strecke zwischen Bockenheimer Warte und Ginnheim mit den beiden Stationen Franz-Rücker-Allee und Ginnheim kosten (....) Mit der Fertigstellung (....) ist Ende 2013 zu rechnen. (....) Die Planer sagen etwa 20000 zusätzliche Fahrgästen je Tag für den öffentlichen Nahverkehr voraus."


    Die Fertigstellung des 4,5 km langen nördlichen Teils zwischen Niederursel und Kalbach ist schon für Ende 2008 geplant. Die Kosten für diesen oberirdischen Abschnitt betragen ca. 45 Mio. Euro.


    Die U4 verkehrt nach Fertigstellung beider Neubauabschnitte zwischen Seckbacher Landstrasse - Hauptbahnhof - Ginnheim - Nordwestzentrum - Rieberg bis Nieder-Eschbach. Auf dem Abschnitt zwischen Seckbacher Landstrasse und Nordwestzentrum wird eine zusätzliche Linie (U8) geschaffen, die ab Nordwestzentrum als U1 auf der alten A-Strecke Richtung Südbahnhof weiterfährt.


    "Finanziert werden soll das 217-Millionen-Euro-Projekt zu 60 Prozent aus Bundesmitteln." Der Rest aus Geldern des kommunalen Finanzausgleichs (15%) und von Stadt Frankfurt und VGF (25%).


    "Als falsch oder nicht stichhaltig haben gestern führende Mitarbeiter der VGF, der Nahverkehrsgesellschaft Traffiq und des Stadtplanungsamtes diverse Einwände der Bürgerinitiative "Pro 16" zurückgewiesen."
    Die von der Bürgerinitiative geforderte Verlängerung der Straßenbahnlinie 16 ist demnach aufgrund der unterschiedlichen Bahnsteighöhen von U- und Straßenbahn nicht möglich. Interessant ist ebenfalls, "daß der Bund die 170 Millionen Euro U-Bahn-Strecke Hauptbahnhof-Bockenheimer Warte nur unter der Bedingung mitfinanziert habe, daß es nicht dauerhaft mit der Straßenbahn 16 einen Parallelverkehr gebe."


    Den ausführliche Bericht aus der FAZ gibt es hier.

  • auf dem Plan ist auch eine Verlängerung der U4 bis nach Seckbach vorgesehen...da hab ich bis jetzt aber noch nix von gehört. Jemand von Euch vielleicht ?

  • Wie manch anderes Ausbauvorhaben ist auch diese Verlängerung schon länger im Gespräch. Immerhin ließe sich ein Teil des schon vorhandenen Tunnels zwischen der Station Seckbacher Landstraße und dem neuen Betriebshof Ost nutzen. Neue Endstation der U4 im Osten wäre dann am Atzelberg. Chancen auf Verwirklichung sehe ich in absehbarer Zeit aber nicht.

  • Es gibt eine S-Bahn nach Offenbach! Nur ist die S-Bahn auf dem von mir verlinkten Plan gar nicht drauf, die S-Bahn-Symbole bedeuten lediglich Umsteige-Haltestellen zur S-Bahn.


    Edit: Hier kannst du den aktuellen Linienplan für U-, S-, und Straßenbahn als PDF herunterladen.

  • Im Generalverkehrsplan (GVP) ist die Verlängerung der U4 zum Atzelberg als 2. Priorität eingestuft. Soll heißen: auf absehbare Zeit (bis 2015) keine Aussicht auf Verwirklichung.
    Im GVP heisst es dazu: "Durch einen Abzweig von der vorhandenen Strecke und eine Verlängerung von rund 400 m kann (....) eine relativ einfache Anbindung eines großen Fahrgastpotenzials ((....) rd. 18.000 Einwohner und rd. 8.500 Beschäftigte) verwirklicht werden."


    Laut GVP gilt nur der Bau folgender Stadtbahnstrecken bis 2015 als gesichert (Basisfall):
    1. Verlängerung U4 bis Ginnheim, bzw. Niedereschbach
    2. Verlängerung U5 bis Frankfurter Berg
    3. Verlängerung U5 ins Europaviertel