Bauprojekte in London ("London boomt")

  • Albert Embankment: The Corniche

    Die Fundamentierungsarbeiten für die Wohnhochhäuser wurden zuletzt unter #138 gezeigt. Inzwischen steht ein Baukran, doch die Konstruktion überschritt noch nicht das Straßenniveau:



  • Danke für die tollen Bilder :daumen:


    Sehr beeindruckend welches Volumen an Bausubstanz dort gerade verwirklicht wird. An manchen Stellen vielleicht etwas zu rücksichtslos, aber von Langeweile (wie hier in Deutschland zu oft) kann so keine Rede sein.

  • Albert Embankment

    ^ Besonders beeindruckend finde ich nicht einmal die höchsten Wolkenkratzer, sondern die Urbanität in der Fläche. So wie hier gleich neben The Corniche (zwei Beiträge davor) - Blockrand mit der Geschossigkeit eines Hochhauses, keinesfalls ein Ausnahmeprojekt:





  • Wahnsinns Gebäude! Extrem gut gelungen.


    Auf den Visualisierungen (Website unter "Gallery") ist aber ein Hochhaus zu sehen oder zählt das in London schon gar nicht mehr als Hochhaus :D

  • @London Wall Place

    ^ Die Visualisierungen auf der unter #165 verlinkten Projektwebseite lassen nur schwer erkennen, was zum Projekt gehört und was zum Bestand im Hintergrund. Ich ergoogelte noch diese Webseite der Architekten, laut der der Entwurf aus dem Jahr 2010 stammt, die Fläche (wohl BGF?) wird mit 69.000 m² angegeben. Dort gibt es diese Bildergalerie, auf dem ersten Bild (auch auf dem Bauzaun gezeigt, s. #165) zähle ich 9 Geschosse. Das dritte Bild (die andere Webseite hatte es nicht) zeigt ein kleineres Hochhaus so um 17-18 Geschosse. Das 5. Luftbild ist ein Luftbild, dort werden die Neubauten anders als die Umgebung dargestellt - rechts (im Osten) der niedrigere Teil, links das Hochhaus. Die gezackten Fassadensprünge des niedrigeren Teils finde ich ein wenig irritierend, dafür das geräumige Foyer auf dem letzten Bild beeindruckend - wie auch den hohen Konferenzraum auf dem Bild davor.


    Wäre das Hochhaus etwas höher, hätte man über Büros einige Wohnungen errichten können - der Wohnanteil in der City ist weiterhin sehr gering. Dennoch - laut Webseite hat der Entwurf 2011 zwei Preise bekommen.

  • Geschäftshaus im West End

    Dieses entstehende Geschäftshaus habe ich in der Nähe der Regent Street entdeckt - die postmoderne Gestaltung passt zu den repräsentativen Fassaden der Umgebung:







    Der Altbau links wird aufgestockt - auch rechts wurde die alte Fassade erhalten:



  • Vielen Dank für die zahlreichen tollen Bilder. Bisher gibt es keine Stadt, die mich derart beeindruckt hat wie London. Dazu trägt auch die Architektur in dieser Stadt bei. Was da so alles hochgezogen wird, unglaublich! Klar, nicht jedes einzelne Gebäude ist ein Meisterwerk, aber alleine diese Masse an neuen Gebäuden/Baustellen. Bin jedes mal ganz baff. Besonders gefällt es mir, wenn - wie in zahlreichen Straßen in London - alt und neu nebeneinanderstehen.


    Freue mich auf viele weitere Bilder! :-)

  • Crossrail: Bond Street Station

    Diese Webseite beschreibt den Umbau der U-Bahn-Station Bond Street, die bisher von 155.000 Fahrgästen täglich benutzt wird - nachdem 2018 die angebundene Crossrail-Station fertig wird, wird diese Anzahl auf 220.000 täglich steigen. Einige Bauten auf der Oberfläche wurden abgerissen, die verlinkte Webseite zeigt die Visualisierungen der geplanten Folgebauten - nichts bahnbrechendes. Die Baustelle:



  • New Fetter Place

    Das entstehende Hochhaus wurde zuletzt unter #135 gezeigt. Mittlerweile wurde die Stahlkonstruktion um die Betonkerne vervollständigt und die Fassaden aufgebaut:









    Persönlich finde ich die Fassadengestaltung - für ein Vollglas-Bürohochhaus - lebendig.

  • New Fetter Place (#2)

    ^ Das benachbarte, ebenfalls kürzlich errichtete Bürogebäude. Der Kontrast von weißen ein wenig herausstechenden Fassadenelementen auf dunklem Hintergrund scheint in Mode zu kommen - ob Zeil 125 in Frankfurt oder das B&B-Hotel im Düsseldorfer Quartier Central:



  • 20 Fenchurch Street ("Walkie-Talkie") - Rezeption

    Unter #144 und #145 habe ich den Endzustand des Hochhauses vorgestellt; gerade diesen SZ-Artikel vom 01.08 gefunden, in dem der Neubau als das "hässlichste Hochhaus der Stadt" tituliert wurde (eine Meinung, die ich nicht teile). Die Lamellen an der Südfassade wurden laut Artikel nachträglich angebracht, weil die Fassade bei der Sonne eine Brennglaswirkung hatte. Dass das Hochhaus starke Fallwinde erzeugt, habe ich tatsächlich auf dem kleinen Vorplatz an der Südseite (#145) gespürt. Laut Artikel fordert die City of London Corporation für die Zukunft unabhängige Prüfungen der Entwürfe.


    Ähnliche Vorwürfe veröffentlichte die FAZ vom 30.07.

  • Zu #172: Scheint ein Trend zu sein. Auch in München im Arnulfpark entsteht mit dem Kontorhaus so ein Gebäude.


    Das in #173 angesprochene Hochhaus mag nicht das hässlichste der Stadt sein, ein ziemlich unförmiges aber. Wie so eine stehende, umgedrehte Birne. Naja, beeindruckend ist es allemal.

  • 1 New Street Square

    ^^ Ganz in der Nähe der unter #171 und #172 gezeigten Bauten wird noch ein Bürohochhaus ähnlicher Größe errichtet - 1 New Street Square mit 16 Geschossen und 70 Metern Höhe, im EG soll es Läden geben. Die verlinkte Webseite zeigt Visualisierungen - recht originelle Gestaltung. Die Fertigstellung ist für Juni 2016 geplant; auch hier wurde ein Betonkern errichtet, der mit einer Stahlkonstruktion umbaut wird:







  • Goldman Sachs London HQ

    ^ Eine weitere Baustelle gleich neben der zuletzt gezeigten - vermutlich handelt es sich um das Goldman Sachs London HQ. Auf dem ersten Foto sieht man hinter der Baustelle und niedrigeren Bauten ganz links und ganz rechts neue Büros mit Glasfassaden und interessanten Formen - das rechte Gebäude auf dem zweiten Foto rangezoomt:







    Eine andere Perspektive:



  • Neben Tower Gateway: Hotel Grange

    Neben der Station Tower Gateway habe ich die beginnende Baustelle des Hotel Grange gefunden (leider fand ich keine Visualisierungen dazu). Auf dem ersten Foto sieht man im Hintergrund die Baustelle des Hotels Citizen M (ganz links - The Shard):





  • Tower Hill: Hotel Citizen M

    ^ Hinter der Verhüllung kann man kaum Geschosse zählen, doch der Hotelrohbau dürfte die geplante Höhe erreicht haben. Die Baustelle neben den Überresten der Römischen Stadtmauer:





    Der Blick vom Südwesten:



  • die versetzten Fronten da gefallen mir sehr - Höhe hab ich nicht so ausmachen können


    und was die Grünzonen angeht bleibt auch die Frage ob das öffentliche sind oder nur zu den Häusern gehörende.
    re auf Beitrag 605 - hamburg gossip`komisch dass ichhier gelandet bin
    mak gallery wurden die gezeigt

  • Bürobau an der Cannon Street

    An der Cannon Street fand ich eine Baustelle, die kürzlich das Straßenniveau überschritt. Dazu fand ich diese Meldung, laut der ca. 8000 Qm Bürofläche und im EG ca. 800 Qm für Läden/Restaurants gebaut werden sollen. Interessant, dass ein verlinktes Foto vom Juli 2014 einen anderen Baukran als der jetzige zeigte - entweder wurde ein Baukran zum Abbau des Vorgängerbaus verwendet oder die Baustelle wurde inzwischen gestoppt und geht erst jetzt weiter: