Bauprojekte in London ("London boomt")

  • Blackfriars Tower

    Gleich neben der zuletzt gezeigten Baustelle habe ich eine weitere fotografiert, auf der vorerst wenig passiert - der Blackfriars Tower war zunächst mit 220 Metern Höhe konzipiert, nach der aktualisierten Planung soll er 163 Meter (50 Etagen) erreichen. Darin sollen 96 Wohnungen und ein Hotel untergebracht werden - die Fertigstellung wird für 2018 erwartet.
    Im Infocenter vor Ort konnte ich ein Modell fotografieren:





  • Kings Gate

    Dieser Masterplan zeigt das Projekt Kings Gate mit 15 Geschossen, 100 Wohnungen, Büros und Ladenflächen inmitten eines Entwicklungsgebiets in der Nähe des Bahnhofs Victoria. Auf den drei oberen Etagen wird es vier dreigeschossige Penthouses geben. Die Fertigstellung ist für 2015 geplant. Dieses Foto der Baustelle habe ich im Juni gemacht:



  • 62 Buckingham Gate

    Zum Masterplan Victoria gehört ebenfalls das Projekt 62 Buckingham Gate, das ich zuletzt unter #52 gezeigt habe - noch mit verhüllten Erdgeschossen. Im Juni war es bereits fertig und ich habe diese Fotos gemacht (auf dem dritten sieht man links ein wenig von der davor gezeigten Baustelle):







  • Nova, Victoria (Victoria Circle)

    Auf dem zwei Beiträge zuvor verlinkten Masterplan sieht man dieses Projekt ganz links. Geplant sind fünf Gebäude mit insgesamt 897 Tsd. Quadratfuß Fläche (ca. 90 Tsd. Qm) - davon 603 Tsd. Quadratfuß Büros und 193 Tsd. Quadratfuß Wohnungen. Seit Oktober 2012 wurden die Vorgängerbauten abgebrochen, danach begannen die Erdarbeiten - man sieht sie links vom historischen Theatergebäude auf diesem im Juni von mir gemachten Foto:



  • Cardinal Place

    Zum unter #62 erwähnten Masterplan gehört ebenfalls der 2006 eröffnete Komplex Cardinal Place (80-100 Victoria Street) mit 52.304 Qm Bürofläche und 7.711 Qm Ladenfläche - auf dem Foto unter #62 links von der Baustelle sichtbar. Da das Objekt nie zuvor richtig gezeigt wurde, poste ich noch ein paar Fotos, die ich während des letzten Londoner Besuchs gemacht habe:









  • Oxford Street: Park House

    Unter #34 wurde bereits das Projekt Park House mit 15.140 Qm Bürofläche, 8.140 Qm Ladenfläche und 5.430 Qm Wohnfläche gezeigt, es wurde im November 2012 fertiggestellt. Während des letzten Londoner Besuchs habe ich neue Fotos gemacht - Gesamtansichten und der Eingang:















  • City: Three Quays

    Die Baustelle von Three Quays (neben dem Tower) wurde zuletzt unter #40 gezeigt. Mittlerweile wurde die Fassade weitgehend angebracht - meine neuesten Fotos (mit der Schlange vor dem Tower-Eingang):







  • Southwark

    Ich habe noch zwei Fotos gefunden, die ich während des letzten Londoner Besuchs gemacht habe - das erste zeigt den bereits unter #60 vorgestellten 240 Blackfriars Road vom Südosten. Man sieht, wie zufällig und stark heruntergekommen die bisherige Bebauung südlich der Themse ist:





    Die zweite Baustelle befindet sich an der Bear Lane - im Hintergrund sieht man die NEO-Wohntürme, die neben Tate Modern stehen. Möglicherweise wird dieses Wohnprojekt verwirklicht:



  • London Bridge Quarter: The Place

    Neben dem Shard gehört zum Ensemble das niedrigere Hochhaus The Place mit 40.000 Qm Bürofläche auf 17 Etagen, dessen Fassade bereits fertiggestellt wurde - der Innenausbau läuft anscheinend noch. Letzte Woche habe ich diese Fotos gemacht - das letzte zeigt etwas mehr vom Themse-Südufer (The Place links vom Shard):







  • 20 Fenchurch Street ("Walkie-Talkie")

    Die Baustelle habe ich zuletzt Anfang Juni unter #57 gezeigt - inzwischen ist das Hochhaus fast fertig. Es wird noch an der Dachkonstruktion gearbeitet, unter der es den Visualisierungen nach einen Garten geben soll. Letzte Woche habe ich diese Fotos gemacht (auf dem vierten sieht man links unten die Spitze des ebenfalls beinahe fertigen 122 Leadenhall Street):













  • 122 Leadenhall Street

    Das Hochhaus ist äußerlich beinahe fertig. Hier einige der Fotos, die ich Ende September gemacht habe - auf den ersten drei sieht man auch Walkie-Talkie:











  • One Tower Bridge

    Die Baustelle zeigte ich zuletzt unter #55. Während des letzten Londoner Besuchs habe ich u.a. diese Fotos der deutlich gewachsenen Bauten gemacht:







  • St George Wharf Tower

    Die Baustelle habe ich zuletzt im Februar unter #48 gezeigt. Beim letzten Besuch habe ich das anscheinend fertige Hochhaus fotografiert:







  • Tate-Modern-Erweiterung

    Zuletzt habe ich die Baustelle unter #59 gezeigt, hier meine Fotos vom letzten Londoner Besuch. Auf dem dritten sieht man die nicht weit liegende, zuletzt unter #60 gezeigte Baustelle des Hochhauses 240 Blackfriars Road, auf dem vierten - beide Baustellen zusammen von der Millenium Bridge:









  • Auf Spiegel-Online gibt es heute einen Artikel und eine Fotostrecke zu geplanten Hochhäusern in London. Danach sind offenbar bis zu 236 Hochhäuser in den kommenden Jahren geplant oder bereits im Bau. Als Hochhaus wird dabei ein Gebäude mit mindestens 20 Stockwerken bezeichnet. Allerdings stammen diese Angaben aus einer Umfrage des Architektenvereins "New London Architecture" (NLA), somit handelt es sich nicht zwangsläufig um tatsächlich realisierte Planungen. Außerdem wird keine Zeitangabe gemacht, daher sind diese Aussagen recht vage.


    Die Bilder sind m.M. nach trotzdem beeindruckend und würden die Spitzenstellung Londons als europäische Hochhausstadt weiter festigen, auch wenn diese Planungen nur teilweise umgesetzt würden. Ich würde mir eine ähnliche Dynamik in Deutschland wünschen - aber wie man im ablehnenden Grundton des Spiegel-Artikels erahnen kann, ist es eher unwahrscheinlich.


    LINK: http://www.spiegel.de/kultur/g…hochhaeuser-a-962639.html

  • Ich weis nicht was man in Deutschland eigentlich für ein Problem hat. Die Hochhausangst hierzulande ist nur noch lächerlich. Und was soll überhaubt der Blödsinn das sich eine Stadt, und mit ihr die Skyline, nicht verändern darf? St. Pauls und Big Ben sind doch nur von den wenigsten Punkten der Stadt sichtbar, relevant sind sie überhaubt nur wenn man davor steht – und da stören dann auch Hochhäuser in 1 km Entfehrnung nicht. Und wieso sollen die Hochhäuser denn bitte das Flair Londons zerstören? 90% der Deutschen halten ja ohnehin Madam Tussauds und den Buckingham Palace für die Londoner Highlights und haben von dem, was London ausmacht, keinen blassen Schimmer. Den Leuten ist einfach nichtmehr zu helfen.

  • ^^ Fast alle der Hochhäuser sind zudem nicht in der eigentlichen City of London geplant, die die Touristen aus Deutschland kennen, sondern auf ehemaligen Docklands oder Industrieflächen (Vauxhall aka. Opel). Es wird also tatsächlich etwas neues der Stadt hinzugefügt und nichts altes vernichtet...

  • Ich würde mir eine ähnliche Dynamik in Deutschland wünschen - aber wie man im ablehnenden Grundton des Spiegel-Artikels erahnen kann, ist es eher unwahrscheinlich.


    In den beiden letzten Absätzen wird ehrlich zugegeben, dass die Mehrheit der Londoner der Skyline-Entwicklung gegenüber positiv steht und dass einige Neubauten zu beliebten Wahrzeichen wurden. Interessant ist auch, dass 80% der neuen Hochhäuser Wohntürme sein sollen (in den Berichten davor hier im Thread sind die Proportionen etwas anders - aber vielleicht weil hier kleinere Wohnprojekte mitgezählt werden), vorwiedend im Luxusbereich. Neue Hochhaus-Wohnprojekte gibt es durchaus auch in Deutschland, im kleineren Rahmen - wie die Städte eher kleiner als London sind.