Bauprojekte in London ("London boomt")

  • Neue Seilbahn über der Themse

    Die Rheinische Post berichtete vorgestern über die Inbetriebnahme der 1,1 Kilometer langen Seilbahn Emirates Air Line, die bis zu 2500 Fahrgäste pro Stunde 90 Meter über der Themse zwischen der O2-Arena und einem Ausstellungszentrum am anderen Ufer befördern kann. Die fünf Minuten dauernde Fahrt kostet derzeit 3,20 Pfund in eine Richtung. Die Seilbahn wurde zu 60% von der Fluglinie Emirates finanziert.


    Zum Thema noch: Emirates Air Line in der Wikipedia

  • Frühe Luftaufnahmen

    Die "Aerofilms Collection" aus Großbritannien digitalisiert zur Zeit nach und nach eine Million Luftaufnahmen aus den Jahren 1919 (!) bis 1953. "Britain from Above" veröffentlicht die Bilder auf ihrer Website. Die FAZ hat eine kleine Auswahl spektakulärer Aufnahmen davon aus den 1920er-Jahren auf dieser Seite zusammengestellt. Man bekommt einen Eindruck über die dichte Bebauung und den Grad der Industrialisierung Londons dieser Zeit - auch über "Investorenarchitektur" bspw. anhand der endlos langen Reihenhausketten.

  • Zitat von jack000

    Denn wenn man sich London komplett anschaut, wird man feststellen, das große Teile Londons aus Elendsquatieren bestehen mit Bewohnern die keine Chance mehr haben aus den Themen "Kriminalität", "Arbeitslosigkeit" und "Verwarlosung herauszukommen.


    Die Fakten - gemessen nach der Kaufkraft verfügen die Einwohner der Londoner Region über das höchste Einkommen in der EU - siehe hier.


    Ebenso sind die öffentlichen Verkehrsmittel in einem desaströsen Zustand.


    Bisher bin ich damit stets gut vorwärts gekommen. Zu den zahlreichen derzeitigen Investitionen gehören:


    # Ausbau der U-Bahn mit kräftiger Erhöhung der Kapazität
    # London Overground
    # London Crossrail


    Eine erfrischende Entwicklung - vor allem verglichen mit dem Ruhrgebiet, wo immer wieder über Taktausdünnungen und Streckenstilllegungen diskutiert wird.

  • London: Bauprojekte und Stadtplanung

    In den letzten Jahren wurde an der Victoria Station ein Bürogebäude errichtet - Google Street View zeigt noch die Baustelle. Mitte Mai habe ich das fertige Bauwerk fotografiert:



    Einmal editiert, zuletzt von Bau-Lcfr () aus folgendem Grund: Reaktion auf adminseitig gelöschten Vorbeitrag rausgenommen

  • Central Saint Giles

    Die adminseitige Änderung des Threadnamens betrachte ich als Bestätigung, dass man sich hier verstärkt der Architektur widmen sollte. Da der innenstädtische Komplex Central Saint Giles von Renzo Piano mit Büros und Wohnungen (diese gab es für 500 Tsd. bis 5 Mio. Pfund) erst im Mai 2010 fertiggestellt wurde, poste ich drei Fotos, die ich im Mai 2012 gemacht habe:









    Meine Meinung: Die farbenfreudige Fassadengestaltung täte auch dem Innenhof gut.

  • ÖPNV: Farringdon Station

    Da der ÖPNV bereits thematisiert wurde - im Mai habe ich die nachfolgenden Fotos des Bahnhofs Farringdon im Norden der City gemacht:









    Man sieht, dass die Bausubstanz zwar uralt ist, aber in den letzten Jahren intensiv renoviert wurde - die neue stählerne Fußgängerbrücke über den Gleisen, moderne Anzeigen (zweites Foto; BTW: Der Bahnsteig ist viel sauberer als ich es aus Deutschland gewohnt bin.) Derzeit läuft ein kräftiger Um- und Ausbau - während sich heute in Farringdon die U-Bahn mit dem Thameslink treffen, im Jahr 2018 wird noch Crossrail dazukommen - insgesamt werden dann über 140 Züge pro Stunde abgefertigt. Hier fand ich ein Video mit Visualisierungen und Erklärungen (auf Englisch) des Projektleiters.


    Über dem Bahnhof wird ein sechsgeschossiges Bürogebäude entstehen - ein Artikel darüber mit dieser Visualisierung.

  • Nordrand der City

    Wenige Schritte von der Farringdon Station habe ich diese Umbauarbeiten festgehalten - ich hoffe, dass die alten Bauten renoviert werden und nicht verschwinden wie die Vorgängerbauten am linken Bildrand oder die Nachbarbebauung, derer Reste hinter dem Zaun auf dem zweiten Foto zu sehen sind:







    Am rechten Bildrand des zweiten Fotos sieht man einen Drachen, der die offizielle Grenze der City markiert. Den gibt es auch auf dem dritten Foto - hinter dem Holborn Viaduct sieht man die Baustelle eines Bürogebäudes. Am rechten Bildrand sieht man hinter dem Viadukt Umrisse des mehrere Kilometer entfernten Wohnhochhauses Strata (fertiggestellt 2010):





    Die Baustelle sieht man auch am linken Bildrand des letzten Fotos:





    Alle Fotos von mir

  • City: Bahnhof Blackfriars

    Der Bahnhof Blackfriars wurde bis Februar 2012 stark umgebaut und mit einem Zugang vom Südufer der Themse (Bankside) ausgestattet - diesen Zugang fotografierte ich Mitte Mai:





    Die dazugehörige Blackfriars Railway Bridge wurde immer noch renoviert:





    Den Bauarbeiten diente das am linken Bildrand sichtbare Binnenschiff - von dieser Stelle fotografierte ich die City mit der Millennium Bridge im Vordergrund:



  • ^ Es ist 20 Fenchurch Street, hier poste ich noch zwei von mir im Mai gemachte Fotos - beide von der London Bridge:







    Inzwischen reicht die Stahlkonstruktion um den Stahlbeton-Kern der 20. Etage - von den insgesamt 36 geplanten. Die nächste mögliche Frage beantworte ich gleich - das Hochhaus links vom Kern auf dem zweiten Foto ist der Heron Tower, mit 202 Metern seit Anfang 2011 das höchste Hochhaus der City.

  • NEO Bankside und Tate-Erweiterung

    Da der Bauprojekte-Thread (mit Berichten über einige Hochhaus-Bauprojekte) für andere Themenbereiche umgewidmet wurde, poste ich hier einige von mir im Mai gemachte Fotos. Man sieht darauf die beinahe fertigen Wohnhochhäuser NEO Bankside neben der Tate Gallery of Modern Art genauso wie die Baustelle der Erweiterung des Kulturzentrums. Nach diesem SZ-Artikel vom 17. Juli 2012 soll der Erweiterungsbau 274 Millionen EUR kosten und 2016 fertig sein. Hier zeigt ein Spiegel-Artikel Visualisierungen (inzwischen wurde die Glaspyramide von 70 auf 64,5 Meter gestutzt).









  • Wembley City

    Hier gibt es Galeriefotos des 2007 fertiggestellten Wembley-Stadions. Rund um diesen Stadion entsteht die Wembley City mit Wohnungen, Studentenapartments, Büros, Hotels (in einem davon habe ich selbst gewohnt) sowie Einkaufsflächen. Hier beschreibt die offizielle Webseite die aktuellen Projekte.


    Einige Fotos, die ich Mitte Mai gemacht habe:













  • Wembley City (II)

    Einige kürzlich errichtete Gebäude in der Nähe des Stadions - beim Wohnhaus fand ich genauso die Form wie auch die Farbigkeit interessant:









    Das spiralenförmige Hochhaus (links) gegenüber der U-Bahn-Station ist ein Studentenheim:





    Die 2007 fertiggestellte U-Bahn-Station Wembley Park:





    Alle Fotos von mir

  • Bau-Lcfr #34: Dabei handelt es sich um das Bauprojekt "Park House W1" 453-497 Oxford Street - Läden und Apartements von Robin Partington Architects. Feines Projekt.

  • Property Magazine: Wohnhochhäuser-Boom in Central London

    Das Property Magazine berichtete am 31. Oktober, dass derzeit in Central London 25 Hochhäuser ab 20 Etagen mit Wohn- oder Mischnutzung gebaut werden. Für weitere 78 gibt es bereits Baugenehmigungen.
    Hochhaus-Wohnungen seien laut Artikel besonders bei den Asiaten beliebt, die gewohnt seien, in einem Hochhaus zu wohnen.

  • Rothschild Building

    Anscheinend wurde hier noch nicht über das kürzlich in der City fertiggestellte Mini-Hochhaus der Bank Rothschild berichtet, daher verlinke ich diese Sammlung der Fachbeiträge und Fotos. Das Gebäude hat 75 Meter Höhe und 21.000 Qm Fläche.


    Dazu noch zwei Fotos, die ich selbst beim letzten Londoner Besuch gemacht habe - eine Gasse neben dem Bauwerk, in derer Perspektive eine weitere Baustelle zu sehen ist. Der Eingangsbereich mit Bildern der Rothschilds auf Glas.





  • One Tower Bridge, Three Quays

    ^ Ich habe noch Fotos von One Tower Bridge gefunden, die ich am anderen Tag vom Nordufer gemacht habe - das erste zeigt besonders gut, wie sensibel die städtebauliche Lage dort ist:







    Von der gleichen Stelle habe ich noch die Baustelle von Three Quays fotografiert - 158 Wohnungen sollen Anfang 2014 fertig werden (eine andere Webseite):





    Leider zeigen die Visualisierungen nicht, dass das Projekt irgend einen Bezug zum Londoner Wahrzeichen herstellen würde.