Bauprojekte in London ("London boomt")

  • City: Bloomberg Place

    Das Projekt wurde zuletzt unter #200 gezeigt, leider bei bescheidenem Abendlicht. Ich konnte es erneut am Tag sehen, die Fassaden sind kompletter - ob die Welle über dem EG oder die Raster darüber, man bemüht sich um nicht alltägliche Lösungen (ein drittes Foto ist unscharf geraten, daher nur zwei):





  • City: London Wall Place

    Das Projekt wurde zuletzt unter #211 gezeigt. Inzwischen wurden die Fassaden vervollständigt - man kann gut das Zusammenspiel der weißen und der schwarzen sehen, die zur mehr Abwechslung einen unterschiedlichen Anteil der Fensterfläche haben. Die Anordnung der Baukörper wie eine Treppe überzeugt weiterhin nicht:













    Zwischen den Bauten werden Fußgängerbrücken errichtet. In diesem Teil der City gibt es bereits welche, die ältesten wohl aus den 1960er Jahren - inzwischen dürfte das ein überholtes Verkehrskonzept sein:





  • City: The Pinnacle -> 22 Bishopsgate

    Die Baustelle wurde zuletzt unter #218 gezeigt, seitdem ist der Rohbau erheblich gewachsen (geplant sind 278 Meter Höhe). Man beachte die ungewöhnliche Form des Baukrans im unteren Bereich. Auf dem nächsten Foto links 100 Bishopsgate:







    Die unteren Geschosse werden bereits um eine Stahlkonstruktion um den Erschliessungskern ergänzt:





    Da die Einstellungen relativ ähnlich sind, zwei Fotos nur als Thumb:


  • Shell Centre -> Southbank Place

    Der Shell Centre aus den Jahren 1957-1962 am Südufer der Themse gehört zu den Ikonen der Moderne. Umso größer war meine Überraschung als ich mitgekriegt habe, dass das Hochhaus umgebaut wird und um es weitere Wohnhochhäuser gebaut werden - das Ensemble Southbank Place. Die abfotografierte Visualisierung:





    Einige Fassaden sind bereits fast fertig:







    Einige Blicke auf die Baustelle - mit dem alten Hochhaus im Hintergrund:











    Das Ensemble ist in die urbane Stadtstruktur eingebettet - wie Blockrandbebauung:





    Mit dem Bau einiger Wohnhäuser beginnt man erst:





    Der Blick vom anderen Themse-Ufer:



  • Blackfriars Tower (163 Meter, 50 Etagen)

    Das Projekt wurde zuletzt unter #212 gezeigt. Inzwischen ist das Hochhaus fast fertig, wie diese Fotos von der Aussichtsterrasse von Tate Modern zeigen:





  • Blackfriars Tower #2

    ^ Am Fuße des Turms entsteht als Teil des Komplexes ein Boutique Hotel mit 161 Zimmern und einer Fassadengestaltung, die mit jener des Turms korrespondiert:









    Dazu noch ein paar Blicke von verschiedenen Seiten - aus jeder Perspektive ist die interessante und originelle Form des Turms sichtbar:









  • Blackfriars Tower - Fernwirkung

    ^ Dazu noch ein paar Fotos, die die Fernwirkung des Hochhauses zeigen. Zuerst vom Westminster, mehrere Kilometer entfernt - auf dem ersten Foto sieht man rechts vom London Eye das unter #244 gezeigte Projekt Southbank Place und weiter rechts - den Blackfriars Tower, auf dem zweiten Foto rangezoomt:







    Zwei Blicke von verschiedenen Standorten am nördlichen Themse-Ufer in der City, beim Sonnenuntergang:







    Zwei Blicke vom Süden, aus der Distanz von etwa einem Kilometer - einmal sieht man mehr vom Wolkenkratzer, einmal zusätzlich ein benachbartes Hochhaus. Da die Perspektiven ähnlich sind, das zweite Bild nur als Thumb:





  • The Principal Tower

    ^ Noch ein spektakuläres Wohnhochhaus-Projekt - The Principal Tower entworfen von Foster + Partners auf einem Grundstück wenige Schritte von der Liverpool Street Station. Demnach sind 50 Geschosse und 175 Meter Höhe geplant. Man kann bereits einige schwarze und braune Fassadenelemente sehen:









    Das Hochhaus links steht bereits seit einigen Jahren (s. Broadgate Tower), doch jenes in der Mitte dürfte neu sein, die Google-Karte kennt es noch nicht. Es wird auf diesem Video auf der darüber verlinkten Webseite vorgestellt, demnach ist der Projektname Principal Place:





    Obwohl es in der Umgebung mehrere Hochhäuser gibt, der neue Wolkenkratzer wird gut sichtbar sein - hier ein Blick vom Old Spitalfields Market:



  • Sugar Quay

    Die Baustelle in der Nähe des Tower of London wurde zuletzt unter #222 gezeigt. Inzwischen ist der Rohbau fertig und wird mit Fassadenelementen verkleidet - man kann sich bereits den fertigen Zustand vorstellen. Ein paar Blicke von der Tower Bridge und vom Themse-Südufer:









    Die Fassade des vor wenigen Jahren fertiggestellten Nachbarn rechts scheint mir wertiger.

  • City: The Scalpel (190 Meter, 38 Geschosse)

    ^^ Ab #245 zeigte ich den Blackfriars Tower inklusive einiger Fernblicke auf das entstehende Hochhaus. Einige weitere Aufnahmen der Fernwirkung zeigte ich in der Galerie.


    ----


    Der Wolkenkratzer The Scalpel wurde zuletzt unter #219 gezeigt, seitdem ist er erheblich gewachsen. Man kann die Baustelle von der Aussichtsgalerie der Tate Modern hier unter #16 auf dem ersten Foto rechts sehen - zwischen SwissRe und Walkie-Talkie:

















  • Nova: Wohnblock neben der Victoria Station

    Der Wohnkomplex Nova mit Natursteinfassaden und einigen Farbakzenten (zuletzt #227) ist fertig und bezogen:













    Ein hochwertig wirkender Eingang, davor - die Übersichtskarte der Wohnanlage:





    Die Innenhof-Seite:



  • Bürobauten neben der Victoria Station

    ^ Ich habe mir die (Baustellen-)Fotos darüber noch einmal angeschaut - sie geben genau wieder, wie das Gebäude aussieht. Dabei gefällt mir der Neubau immer weniger - es ist eine edle Version eines gewaltigen Wohnblocks, der trotz Naturstein und Farbakzente, trotz der wellenartigen Durchgang-Wand auf dem dritten Foto wie ein Klotz wirkt. Die Queen muss die oberen Geschosse von ihrem Palastgarten sehen.


    ----


    Fertig sind ebenfalls die benachbarten Bürobauten, zuletzt gezeigt unter #228:





    Die Fassade aus der Nähe - so gesehen kann sie etwas abweisend wirken, während der Neubau aus der Ferne wie eine originelle Skulptur wirkt. Rechts unten spiegelt sich eine bewachsene Wand in der Nachbarschaft:





    Mit der schön restaurierten Uhr vor der Victoria Station:





    Mit dem neuen Eingang zur U-Bahn-Station. Der Baukran ist für den Umbau eines historischen Theatergebäudes, ein wenig davon sieht man auf dem vorherigen Foto rechts:



  • Nova / Victoria - Fußgängerzone

    ^ In einigen innenstädtischen Projekten in Deutschland gibt es abgeschlossene Innenhöfe. Im Rahmen des Nova-Projekts wurde zwischen dem darüber gezeigten Wohnblock und den Bürobauten eine Fußgängerzone mit Gastro-Pavillons, Außentischen und Begrünung eingerichtet. Sie wird zusätzlich durch Vitrinen mit Fantasielandschaften belebt:









    Die Fußgängerzone-Seite des darüber gezeigten Durchgangs:





    Zwischen zwei Teilen des Bürokomplexes gibt es noch eine Fußgängerstraße - die von einem (früher gebauten) Hochhaus abgeschlossen wird:





    Am Ende der Fußgängerzone wurden blinde Wände begrünt - davor sieht man eine der Vitrinen. Man beachte auch die verschiedenen Farbtöne der Pflastersteine:





    Üppige Begrünung und gestalterisch gelungene Sitzbänke in der Fußgängerzone:



  • Victoria: The Zig Zag Building

    Das fertige Zig Zag Building habe ich bisher nur aus einiger Entfernung am späten Abend gesehen, beim Tageslicht wirken die Fassaden anders. Diese wirkt streng, allerdings originell - etwas Phantasie zahlt sich aus:









    Der Neubau rechts hat eine Fassade von den im DAF so heiss geliebten Rasterfassaden (das war Ironie), doch diesmal werden die Rasteröffnungen mit jedem Geschoss immer breiter:





    Ich habe noch ein Foto aus ähnlicher Perspektive wie eine darüber, nur näher rangezoomt - das bloß als Thumb. Auch am Tag wirken die runden blauen Neonlichter über dem EG interessant. Man merkt übrigens - während die oberen Geschosse einiger Bauten hell beleuchtet sind, die unteren bleiben im Schatten - wie inmitten enger Hochhaus-Bebauung an engen Straßen üblich:


  • Southwark: Jenga tower

    ^ Ab #245 berichtete ich über den Blackfriars Tower, einige Fotos der Fernwirkung kann man auch hier finden. Der Construction Enquirer berichtete letzte Woche über die Genehmigung der Pläne eines weiteren Wolkenkratzers in der Nachbarschaft - Jenga tower mit 53 Geschossen und 183,5 Metern Höhe des Architekten Wilkinson Eyre. Geplant sind Wohnungen, ein Hotel und Büros. Der Artikel bietet Visualisierungen.

  • 63-65 Buckingham Gate

    ^^ Wenige Schritte vom Zig Zag Building entfernt wird das Hochhaus 63-65 Buckingham Gate (einst Rolls Royce-Firmensitz) umgebaut, zuletzt gezeigt unter #233. Die neue Fassade ist praktisch fertig:





    Für einen Passanten auf der Victoria Street ist das Hochhaus kaum wahrnehmbar, versteckt hinter dem Altbau mit dem Pub. Man sieht gleich, wie wichtig dieses kleine Gebäude inmitten der viel höheren Neubauten ist - ohne es würde das Quartier steril wirken:



  • Canary Wharf - Masterplan

    In den Docklands fand ich Infotafel mit den Darstellungen des Masterplans für Canary Wharf, die ich abfotografiert habe (damit die Details nicht verloren gehen, unskaliert als Thumbs):



    Auf 9,4 Hektar Land sollen 3300 WE, ca. 200 Tsd. Qm Bürofläche und ca. 38 Tsd. Qm Verkaufsfläche entstehen. Zu den Projekten gehört das Hochhaus One Park Drive von Herzog & de Meuron mit geplanten 58 Geschossen, 215 Metern Höhe und 54.656 Qm Fläche. Es soll 3,6 Hektar von öffentlichen Flächen und Gärten geben.

  • Canary Wharf

    ^ Die darüber gezeigte Planung der Erweiterung von Canary Wharf wird bereits umgesetzt:











    Die EG-Wände des Wolkenkratzers One Park Drive, einige wurden bereits ausgeschalt:







    Eine Einstellung bloß als Thumb:



  • Garden Bridge

    Wie es aussieht, es gab zeitweise Pläne für eine Fußgängerbrücke mit Gärten über die Themse, die 90 Millionen Pfund kosten sollte - der verlinkte Artikel enthält Visualisierungen. Zum Projekt gibt es sogar eine eigene Webseite mit noch mehr Visualisierungen. Das Projekt wurde gestern eingestellt.


    Wenn ich die Hintergründe auf den Visualisierungen richtig erkenne, der einst geplante Standort wäre in etwa westlich von der Blackfriars Bridge.


    Wäre das eine Idee für Standorte in Deutschland, wo ein nicht allzu breiter Wasserweg überquert werden muss? (Wie ein Hafenbecken im Düsseldorfer Medienhafen, der Main in Frankfurt usw.)

  • Docklands: South Quay Plaza

    ^^ In der Nähe der Canary-Wharf-Erweiterung, am anderen Ufer des Docks, entsteht bis 2020-2022 das Projekt South Quay Plaza (Projekt-Webseite) mit 1.338 WE und Gastronomie in Wohnhochhäusern bis zu 68 Geschossen (214,5 Meter Höhe). Einige Blicke auf die Baustelle:







    Ein Foto nur als Thumb - bemerkenswert das kürzlich entstandene Hochhaus links, der Baltimore Tower (Projekt-Webseite) mit 366 WE und 149 Metern Höhe: