News, Fragen und Antworten

  • unklar ob wir das hier schon hatten: http://www.stuttgarter-zeitung…e4-a4b0-3949990127da.html


    Im Artikel wird die Zusammenlegung von Bohnen- und Leonhardsviertel zur (St.) Leonhardsvorstadt behandelt, was auch historisch korrekt sei.


    Zu begrüßen sind aus meiner Sicht der geplante Abriss des Züblin-Parkhauses 2023 (tippe allerdings eher auf 2033...) sowie eine wie auch immer geartete Überbauung der B14 Richtung Dorotheenquartier um die Barrierewirkung zu überwinden.


    Ob ich das noch erleben darf?

  • ^Anstatt mal endlichen Gestaltungwillen zu entwickeln versucht man jetzt potentielle Touristen durch eine Namenswechsel des Viertel zu verarschen – ist natürlich auch ne Möglichkeit. In St. Pauli hat man in den letztne Jahren wirklich Geld in die Hand genommen um etwas zu verändern, davon abgesehen ist dort natürlich auch einfach mehr los als im Bohnenviertel. Bezeichnend auch das man als einzige Nutzungsmöglichkeit anstelle des Züblinparkhauses einen "Kirchenvorplatz" sieht. Reichen der Kirche die 2 Vorplätze nicht die sie jetzt hat?

  • 2 neue Novum Hotels ab 2019 im Fasanenhof

    Tippe hinsichtlich Lage auf Fasanenhof-Gewerbepark. Oder?


    In Degerloch am Albplatz scheint sich endlich was zu tun. Auf der Brachfläche neben der IKB sind Bagger aufgefahren.

    Die letzte Lücke an der Degerlocher B27. Seit ca. 15 Jahren ist dort was geplant...

  • Solide und eher unauffällig. Der "Sockelanbau" rechts funktioniert nicht, hier hätte es mehr gebraucht als schwarze Fassadenfarbe als Kontrast.

  • Also auf meiner geheimen Wunschliste, ist diese Baumaßnahme ganz weit Vorne und die Kombination mit einem Filmhaus ist fast schon wie aus einem Traum...


    Ein Win/Win für die Stadt und Breuninger.

  • Danke, Ohlsen.


    Bei Hines (zuletzt Postquartier-Um/Neubau in Stuggi) kann man glaube ich durchaus ein wenig Qualität erwarten, bin einigermaßen gespannt. Später sollte sich ein eigener Thread lohnen.

  • Eigentlich hatte ich ja vor hier in diesem Forum nichts mehr zu posten in Folge des allgemeinen Diskussionsklimas. Nun ja aber zum Abschied dann noch eine schöne Nachricht


    Spatenstich für das weltweit erste adaptive Hochhaus in Vaihingen. Höhe 36,5m im Rahmen des Sonderforschungsprogramms 1244 „Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen“.


    Quelle: https://www.beschaeftigte.uni-…rstes-adaptives-Hochhaus/

  • Eigentlich hatte ich ja vor hier in diesem Forum nichts mehr zu posten in Folge des allgemeinen Diskussionsklimas. Nun ja aber zum Abschied dann noch eine schöne Nachricht


    Mensch Ohlsen, jetzt bock doch nicht. Ein Stück weit verstehe ich dich ja. Dennoch sehe ich hier keinen Grund die Flinte ins Korn zu werfen. Hier herrschten vor vielen Jahren auch schon noch andere Diskussionsklimata und die Köpfe hat man sich nicht eingehauen. Der Ton "draußen" wird auch jährlich rauer und auch hier ist es nicht immer zu vermeiden. Du hast zwar auch einen gewissen Nervfaktor aber ich kann (wie die meisten hier) gut damit leben. Ich persönlich fände es schade, wenn du hier aufhörst. Die meisten Dinge die stören, lassen sich doch mit wenigen PN's, mit den betreffenden Leuten, aus der Welt schaffen weitestgehend. Und was übrig bleibt kann man sich von der Schulter abstreifen. Kritik und Auseinandersetzungen gibt es immer, heute mehr denn je. Da wir hier auch keine Beamten sind, kann es auch mal emotional und dadurch etwas unsachlich werden. Auch das muss unsere Demokratie und dieses Forum aushalten, heute mehr denn je.


    Spatenstich für das weltweit erste adaptive Hochhaus in Vaihingen. Höhe 36,5m im Rahmen des Sonderforschungsprogramms 1244 „Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen“.


    Quelle: https://www.beschaeftigte.uni-…rstes-adaptives-Hochhaus/


    Interessante Meldung zwar, aber durch die 5x5 Meter Grundfläche und separaten Treppenturm daneben optisch sicher von überschaubarer Qualität.

  • Altes Arbeitsamt am Stöckach

    Guten Abend,


    eine Frage an die Stuttgart-Experten: wer kann mir etwas zur Geschichte, der Architektur oder anderem Wissenswerten zum alten Arbeitsamt am Stöckach berichten?


    Ich betreibe die Website harald-reportagen.de und veröffentliche dort Architekturfotos, die mein Großvater Anfang der Fünfziger Jahre gemacht hatte. Fast alle Aufnahmen stammen aus Frankfurt am Main, aber einige wenige aus Stuttgart. Daher bin ich nun auf der Suche nach Hintergrundinformationen für diesen (noch nicht veröffentlichten) Artikel: http://www.harald-reportagen.d…/Stuttgart-Arbeitsamt.php


    Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir hier weiterhelfen könntet.



    Vielen Dank und Schöne Grüße


    Robert

  • Schade, Ohlsen hat doch keine Beispiele. Wir haben alle das gleiche Problem.


    Bleiben nur noch die Frage und Antwort nach den Ursachen und Gründen, warum andere Städte, mit anderer Führung, es besser machen. Ob hfriks täglich dreimaliger Appell was bringt - bis jetzt nicht.


    q.e.d.


    ach gibt echt einige sachen. hiermal nur was mir spontan in 5min einfällt aus den letzten wochen. muss man teilweise in den jeweiligen threads unterbringen is mir aber echt zu viel arbeit bzw. hab da keine zeit dafür in nem polit/fahrgastzahlenforum


    - Rosenstein-Trio (ISARIA)
    - Wohnungsbau Gradmann Stiftung Ostfildern/Ruit
    - Startschuss für Hofquartier in Möhringen
    - Mahle Neubau gestoppt
    - Postareal Untertürkheim


    Sonstiges: Grosse Wendlinger Kurve wird gebaut, www.buergerhaushalt-stuttgart.de will mehr Grün, mehr ÖPNV, mehr Fahrrad, weniger Autos, weniger Parkplätze, Rosenstein-Tunnel wird mal wieder teurer, Meininger Hotels kommen nach Stuttgart

  • Danke Ohlsen, mir sind die Meldungen alle bekannt, aber ganz ehrlich, außer ISARIA ist doch wirklich nichts auch nur halbwegs Postenswertes dabei, geschweige denn ist gar zweifelhaft, ob man hier wirklich von Architektur sprechen kann.


    Und bei Meininger kennen wir nicht einmal Standort und Entwurf. Hatte schon früher geguckt.


    Und dabei ist es völlig egal, ob Du 5min. spontan suchst oder täglich mehrere Stunden recherchierst. Das Ergebnis bleibt leider immer dasselbe. Das war früher schon anders.


    Nein, Tristesse wohin das Auge reicht. Quantitativ wie qualitativ. Städtebauliche Eiszeit.


    Nein, da musst Du Dir wirklich nicht die Arbeit machen zu Posten. Warten wir lieber auf bessere Zeiten.

  • Danke Ohlsen, mir sind die Meldungen alle bekannt, aber ganz ehrlich, außer ISARIA ist doch wirklich nichts auch nur halbwegs Postenswertes dabei, geschweige denn ist gar zweifelhaft, ob man hier wirklich von Architektur sprechen kann.


    Stimmt hast recht, die Fahrgastzahlen in einem Bus sind wichtiger für Architektur und Stadtplanung :-). Da hast du ja inzwischen so ca. 20 Posts, da solltest du unbedingt dranbleiben. Genauso der tägliche Post zu Fritz und Winne. Den halte ich für sehr wichtig im Gegensatz zu kleineren Bauprojekten die nur halbwegs was mit Architektur zu tun haben. Aber kann natürlich auch sein dass das tatsächlich einige Leser dieses Forums interessiert. Mich halt nicht. Deswegen au revoir mal wieder