Rund um die Reeperbahn

  • Rund um die Reeperbahn

    Tja, statt den 100m hohen Kränen samt gigantischen Gummienten auf dem Spielbudenplatz auf der Reeperbahn gibt es nun eine Art Lichtinstallation..


    Hier mal dazu ein Bericht des hamburger abendblatts:



    Quelle: Abendblatt

  • Soll wahrscheinlich so richtig spacig aussehen.
    Aber bevor ich es ned gesehen habe, möchte ich mir kein vorschnelles Urteil bilden.


    Was mich nur wundert ist: "Die Edelstahloberfläche des Platzes soll mit einem elektronischen LED-Display versehen werden. Hier können Bilder und Nachrichten abgespielt werden."
    An Hochhäusern hat das doch ne bessere Wirkung oder nicht? Auf dem Boden erkennt man doch nur aus erhöhter Position etwas.

  • Naja, ein "leuchtender Platz" klingt schonmal besser als überdimensionale Gummienten die die ganze Fläche wegnehmen..
    Keine Ahnung wie das wirkt wenns fertig ist aber die Vorstellung gefällt mir.

  • Einige der negativen Leserbriefe bezüglich des geposteten Artikels des hamburger Abendblatts:


    "Der Belag ist viel zu kalt, eignet sich höchstens für eine permanente Techno-Party. So etwas erträgt man nur mit Ecstasy-Pillen."
    - Ulrich Waller (48), Intendant des St.-Pauli-Theaters.


    "Bei Regen und Schnee werden die Platten sicherlich sehr glatt, das kann gefährlich werden."
    - Kiez-König Willi Bartels (89)



    Zum LED-Display:


    "Die Nachrichten und Bilder sind aus Augenhöhe nicht zu erkennen, wenn man darübergeht"
    - Leser Wolf Prölss


    "Um die Schrift zu lesen, brauchen wir die Koonsschen Kräne."
    - Intendant Waller


    "Ist die Leuchtschrift für Ufos gedacht?"
    - Leser Bernd Schrader


    Quelle: Abendblatt

  • Zitat von goschio1

    Ein Platz aus Stahl???



    Menschenverachtender geht es ja kaum noch. Die Borg lassen grüssen.


    Und in der Mitte eine riesige "Voyager" hm? (lol) :D

  • Das Theater um diesen Platz ist eine nicht endende Geschichte von verworfenen Vorschlägen, von denen eigentlich alle besser sind als der jetzige Zustand. Scheinbar ist hier nichts konsensfähig.


    Ich plädire hier für eine provisorische Lösung, die sich schnell wieder ändern läßt, um Vielzahl von weiteren zukünftigen Vorschlägen zu ermöglichen (die Leute wollen sich offenbar nicht festlegen) und um die gegenwärtige Situation erträglich zu machen: ein kostengünstiges aber nicht zu billig wirkendes Pflaster und vielleicht ein kleines Denkmal (z.B. für die Beatles) Dann ist der Platz ein richtiger Platz und die Leute könen sich immer noch mit ihren wilden Ideen austoben.

  • Der Siegerentwurf muss ned zwangsläufig auch umgesetzt werden. Das letzte Wort hat ausschliesslich der Senat und der kann sich noch für die ersten 5 Vorschläge bspw entscheiden. Die sind allesamt viel schlichter, etwa normale Steinplatten im Boden und eine Reihe schöner Skulpturen.
    Ein anderer Entwurf sah Sitzbänke und einen Brunnen vor (find ich am besten).


    Das Theater wird also noch weitergehen. Wenn es sich schlussendlich dann lohntm ist ja alles in Butter ;)

  • Jaja Welfe :D
    ich habe die Zeitung schon weggeschmissen,aber es ist definitv keine Stahlboden.
    Es erinnert ein bischen an das projekt am Breitscheidplatz in Berlin,fals sich jemand daran noch erinnert.

  • Ich könnte heulen. Hab gerade eine Visualisierung gefunden. ([url=http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/neues-aus-hamburg/zz-bilder/spielbudenplatz-illu-800x,property=source.jpg]Click mich[/url] + [url=http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/neues-aus-hamburg/zz-bilder/spielbudenplatz-display-600x381,property=source.jpg]Von oben[/url])


    Besucht auch mal diese Seite. Dort sind (schlecht fotografiert, äusserst verschwommen und kaum zu erkennen) einige der Entwürfe zu sehen:


    http://www.spielbudenplatz.warmbold.de/

  • Oh man, das ist ja erschreckend. Am besten verkleidet man auch noch die umliegenden Gebäude mit Stahl. Dann hat man die perfekte Borgoberfläche.


    Mir gefallen so fast ziemlich alle der anderen Entwürfe besser als der Siegerentwurf.


    Dieser wäre fantastisch geworden:


    sbp017.jpg

  • Also der Senat hat deutlich klar gemacht, dass es auf dem Platz keine grössere Bebauung geben wird. Erstens ist das schädlich für die Silhouette, Zweitens würde sowas die Leuchtreklamen verdecken, die ja die Reeperbahn ausmachen (ist nämlich ansonsten eine der hässlichsten Strassen Hamburgs).
    Drittens ist aber der wichtigste Grund. Man wünscht sich für den Spielbudenplatz nunmal eine Nutzung als Wochenmarkt und auch für Konzerte, Live-Übertragungen und alle anderen Annehmlichkeiten, die ein Platz einer grösseren Menschenmenge zu bieten hat.

  • Auf der Presseseite von Hamburg.de sieht man noch sehr gut die Modelle für einzelne Entwürfe. Ist ebenfalls nen Besuch wert.


    Hier mal ein Modell, was mir ganz interessant erschien:

  • Bleibt zu hoffen das die Kugel richtig festmontiert werden.


    Also mir jedenfalls gefällt der Siegerentwurf. Passt einfach in die bunte St. Pauli Glitzerwelt. Gerade in der unmittelbaren Nähe zu den Theatern ( Schmidt-Theater etc.)


    IMHO wird es das "Las-Vegas-Gefühl" noch weiter ausbauen.

  • Latest News:
    Der Umbau des Spielbudenplatzes beginnt:


    http://www.abendblatt.de/daten/2005/07/14/459013.html


    Habe mal die wichtigste Details zusammengefasst
    - bis zur WM 2006 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein
    - mobile Bühnen ("Vattenfall-Bühnen")
    - Allee verschiedenhoher Bäume "Irokese"
    - das Steakhaus wird gerade abgerissen
    -Parallel zur Umgestaltung beginnt im nächsten Jahr die Sanierung der Tiefgarage neben der Reeperbahn.