PalaisQuartier (Gesamtprojekt inkl. Nextower)

  • Jumeirah Frankfurt Hotel

    Im Jumeirah Frankfurt Hotel gibt es ein öffentlich zugängliches Restaurant. Angeboten wird Essen im deutschen bzw. österreichischen Stil. Die Inneneinrichung ist ausgefallen und geschmackvoll. Neben der Showküche stechen vor allem die Wandregale, Vitrinen und Tischdekorationen ins Auge.






    In den Gästezimmern gibt es kostenloses WLAN, Badezimmerspiegel mit eingebautem Fernsehmonitor und andere Annehmlichkeiten.
    Es sollte eigentlich auch für jeden Gast das richtige Kissen vorhanden sein :) :


  • Auf deinem Bild thomasfra sieht man leider genauso gut wie im Inneren das Ausmaß der Fehlkonstruktion bei MyZeil: Die Scheiben sind immer dreckig, bzw. diese sauber zu halten kostet ein Vermögen...

  • dass nicht alle scheiben durchsichtig sind ist ziemlich offensichtlich - dreck habe ich nicht daran festgemacht.
    dass es regnet habe ich in der tat nicht wahrgenommen - könnte meine sinne trüben.
    dass man an den nicht durchsichtigen scheiben, aber auch an dem hellem streifen von fenstern, die von rechts "ins loch" zeigen, meiner Meinung nach schlieren sehen kann, hat schon eher diese aussage bewirkt.
    aber: vielleicht ist es das bild rauschen und natürlich die voreingenommenheit, dass es von innen immer dreckige scheiben zu bestaunen gibt, die meine wahrnehmung verfälscht haben.

  • Natürlich sind die Scheiben schmutzig.

    Habe gerade gestern Besucher von außerhalb durch das MyZeil geführt.


    Die waren durchaus beeindruckt vom Gebäude und auch vom Dach. Und das, obwohl die Scheiben erkennbar schmutzig waren.


    Aber ich denke das ist kein Problem:
    Zum Ersten waren die Fensterputzer gerade unterwegs (und das beeindruckte nocheinmal)
    Zum Zweiten braucht man durch die Scheiben keinen klaren Blick
    Zum Dritten wiegt der Einfall natürlichen Lichts (auch durch verdreckte Scheiben) in meinen Augen deutlich schwerer als die Nachteile durch Schmutz

  • Palais Quartier/ NexTower



    Die IAA lässt grüßen - Nextower in Aktion.... heute grosses Programm mit fliegendem Auto am Eschersheimer Tor........ Bild von mir



    Noch ein Kommentar zu der schmutzige- Scheiben- Debatte: wahrscheinlich dachte man, dank der mit der neuen Nanotechnlogie (Lotus-Effekt) behandelten Scheiben einen Selbstreinigungseffekt und "ewige Durchsicht" zu erzielen... diesem irreführenden Marketingbluff bin ich bei meinen neuen Dachfenstern auch erlegen; diese erscheinen tatsächlich schmutziger als die alten Scheiben......alles Schmu (tz)

  • Die Terrasse im "Schoß" der Türme hat man entsprechend hergerichtet, inkl. Auto-Doubel. Sie ist Teil der Aktion mit der Gesamtheit der Titel NEXTOWER - PRET A DINER “THE TREE HOUSE“ Pop-Up-Restaurant (Ankündigung vom Pressegespräch vor ein paar Wochen):



    Bild: epizentrum

  • Es sind mittlerweile einige Büro`s belegt. Die hübsche, beleuchtete Stele am Rand der Großen Eschenheimer Str. hatten wir hier wohl noch nicht:


    Alle Bilder von mir.

  • Im Foyer des Gebäudes sind an der Wand die Firmennamen angebracht: Wenn ich mich recht entsinne, waren es zuletzt vier Firmen, einschließlich dem Palais-Management.

  • Nextower-Update

    Ganz so schlimm wie im März von TD publiziert, steht es um den Vermietungsstand des Nextowers im PalaisQuartier nicht. Statt zwei Mietern sind es derer fünf, nämlich die folgenden:


    • Jones Day (Anwälte)
    • EGC - Eurogroup Consulting (Unternehmensberatung)
    • Altium Capital (Investmentbank)
    • Ophirum Capital (Venture Capital)
    • KP Investments (Immobilien, Rabo Real Estate Group)


    Megaxel lag im Vorbeitrag damit gar nicht so verkehrt. KP Investments, welche die derzeitigen Eigentümer des Turmes vertritt, zog erst vor kurzem selbst in den Turm. Die Mieter belegen immerhin sieben der 32 Geschosse. Wohl im Rahmen der Verkaufspläne habe kürzlich auch das Management-Team gewechselt, wie mir KP Investments heute mitteilt.

  • ^ Kurz vor dem Eigentümerwechsel sind noch einmal knapp 5.000 qm vermietet worden: Taylor Wessing (Wirtschaftskanzlei) und Colliers International (Makler) ziehen demnächst in den Nextower. Die Vermietungsquote betrage jetzt 36%. Der Verkauf der Türme soll in den nächsten Tagen abgeschlossen sein. Das meldet TD über ihren Newsletter.

  • ^
    Ich hab' kurz mal auf Verdacht nachgeforscht: Colliers selbst ist als Makler (auch?) mit der Vermarktung beauftragt, deshalb erscheint mir diese Vermietung nicht unbedingt als echter Erfolg ... die dürften sicherlich weniger zahlen als die anderen Mieter.


    Lustig finde ich die vor ein paar Monaten gemachte Aussage, dass man den Mietpreis angepasst habe und dieser nun marktgerecht sei.
    Sie liegt nun bei "nur" 36 €/m² in der Spitze (etwa 1/5 der verfügbaren Fläche kostet so viel ... im Mittel es weiterhin ca. stolze 33 €/m² sein) QUELLE.
    Bei solchen Preisen dürfte die schleppende Vermarktung weiter andauern.