NMA: Birketweg / Am Hirschgarten (2.500 WE, 6.000 AP) [in Bau]

  • Update Arnulfstraße/Schäringerstraße, 29.12.17

    Hier geht es nun mit den Pandion bzw. Gewofag-Wohnbauten weiter voran:





    Die Blockrandbebauung tut der Arnulfstraße städtebaulich natürlich sehr gut :)




    Vom Postareal aus gesehen:

  • ^^


    [hetz]Wieder ein typisches Münchner Bauträger - Genossenschafts - Duo, was aktuell zum Normalfall der Münchner Stadtplanung geworden ist. Auf der einen Seite Wohnungen zum Kaufen für 10.000 Euro auf der anderen subventionierte Mietwohnungen für Migranten der 1. bis 3. Generation. [/hetz]

  • Respekt! Sehr gut gemachtes Video. Auch wenn ich den Aufwand dafür nicht abschätzen kann. In der Software dazu gibt es mit Sicherheit schon geniale Funktionalitäten. Auf einem der x-tausend Einzelbildern bin ganz sicher ich selbst drauf! Auf'm Radl!

  • Update 08.04.18

    Zwischen S-Bahnhof Hirschgarten und Laimer Bahnhof wird weiterhin an den Lärmschutzwänden gebaut...oder sind das Vorbereitungen für die 2. Stammstrecke??:confused:


    Und hier nochmal kurz Eindrücke von der Büro-/Wohnbebauung westlich der Friedenheimer Brücke:


  • Hier wäre eine Einstufung als "urbanes Gebiet" sehr angebracht gewesen. leider gab es das zum Zeitpunkt der Planung noch nicht. Die Leere und Ödnis an so einem zentralen Ort ist schon sehr deprimierend.

  • Zwischen S-Bahnhof Hirschgarten und Laimer Bahnhof wird weiterhin an den Lärmschutzwänden gebaut...oder sind das Vorbereitungen für die 2. Stammstrecke??:confused:


    Das sind bereits die Arbeiten für die 2. Stammstrecke. Die Fläche auf dem Bild wird als Lagerplatz genutzt. Westlich davon wird im nächsten Jahr wird mit dem Bau einer Stabbogenbrücke begonnen.

  • ^^


    Aktuell wird am System der Baustraßen gearbeitet. Interessant dabei ist der Bau einer provisorischen Unterführung der Abstellgleise zwischen Hirschgarten und Laim.

  • Der Pandion Neubau sieht ja abgesehen von der fehlenden Eckbetonung ganz ansprechend aus.


    Aber bei den geförderten Wohnungen der Gewofag bekomme ich persönlich Augenschmerzen. Wer denkt sich solche Farbkombinationen aus? Weißer Putz und anthrazitfarbene Kunststofffenster passen mMn ohnehin nicht recht zusammen, ohne billig zu wirken, jetzt wird hier auch noch unter und über die Fenster ein graues Rechteck gemalt. Dazu rote Eingangsbereiche. Ich finde da beweisen die genossenschaftlichen und geförderten Wohnsiedlungen der 40er / 50er Jahre bzgl. der Farbwahl deutlich mehr Stil.

  • Schade, Büchl hätte 2-3 Jahre früher das gesamte Gelände kaufen sollen, inkl. dem Gelände mit diesen Schrottbauten!


    H&deMeuron werden uns zeigen, was urban, modern und außergewöhlich heißt.
    Wäre schön gewesen, wenn sie auch dieses Gelände zur Verfügung gehabt hätten!


    Der Herzog&deMeuron Entwurf wird bei weitem alles toppen, was es in MUC gibt (inkl. Werksviertel, etc.).


    Problem ist: Sie haben viel zu wenig Fläche, um einen Megamasterplan vorzulegen!

  • Geplant ist nach dem Auszug der Post mit der Neubebauung loszulegen, d.h. um 2023 / 2024 herum.


    Wie genau diese dann aber aussieht, steht noch in den Sternen und hängt zum Großteil vom (politischen) Widerstand ab. Zum jetzigen Zeitpunkt existiert nur ein unverbindlicher Masterplan des Büros H&dM. Es bleibt also noch länger spannend, wer sich am Ende durchsetzt.