Steindamm 100 - Horrorhaus statt Horrorhaus [im Bau]

  • Zitat von wmeinhart

    Also wenn ich mich richtig an die 1966er Veröffentlichung erinnere, war das ohne hin ein reines Papierspiel aus einem Architektenenbüro, konkrete Planungen sind nicht eingegangen worden, es gab schon damals einen Aufschrei des Entsetzens.


    ...was gott sei dank das Projekt zum Scheitern brachte, bevor es richtig anlaufen konnte.
    Aber ein reines Luftschloss war es nicht. Die Idee eines Alster-Manhattan war weitverbreitet. Die höchsten Hochhäuser Hamburgs (das Radisson Hotel und die 3 Türme des Mundsburg-Centers / Fertigstellung 1973) waren auch eine Ausgeburt eben dieser Idee.


    Aber eins steht fest. Mit diesem gewaltigen Beton-Grabstein im Herzen der Stadt, wäre ich niemals nach Hamburg gezogen. Ich bin ja ansonsten PRO Hochhäuser, aber DAS? :nono:

  • Ich bin mir da nicht so sicher, denn das Teil sieht ziemlich dick aus. :confused::confused: Wie ist denn das enge Umfeld des Komplexes? Stehen da gründerzeitliche Bauten oder auch nur reine Büro-Gebäude? :confused::confused:

  • Ich meinte nicht ganz so eng :D


    Ich meinte damit die Umgebung des Berliner Tores,die durch die ganzen 50m, 60 m,70m und 90m Gebäude zu einer richtigen (kleinen)Skyline heranwächst.

  • Zitat von arnd

    Ich bin mir da nicht so sicher, denn das Teil sieht ziemlich dick aus. :confused::confused: Wie ist denn das enge Umfeld des Komplexes? Stehen da gründerzeitliche Bauten oder auch nur reine Büro-Gebäude? :confused::confused:


    In der Gegend kann man nicht viel kaputt machen. Es gibt einige übriggebliebene Gründerzeitbauten aber vor allem viele Brachflächen und unzusammenhängende Einzelgebäude. Vieles ist ziemlich heruntergekommen. Das ist nicht gerade die Schokoladenseite von Hamburg. Also kann man da meiner Ansicht nach auch gerne experimentieren, solange sich kein Größenwahn durchsetzt, der alle Dimensionen sprengt. Und das ist hier nicht der Fall.

  • So toll sind die Dinger nun auch nicht, dass sie HH jetzt weltberühmt gemacht hätten. Und will man wirklich für ein paar Hollywood Filme die Stadt zerstören (hätte ja die "echte" Hamburger Skyline schon kaputt gemacht)?

  • Zitat von Kampflamm

    So toll sind die Dinger nun auch nicht, dass sie HH jetzt weltberühmt gemacht hätten.


    Ein einziger Gebäudekomplex der Manhattan das Wasser reichen kann halte ich schon für spektakulär. Schön sicherlich nicht, aber Spektakulär.

  • Mein Reden. Denn gerade die Kaufmannsbauten und die Backsteinarchitektur, das ist es ,was Hamburg ausmacht. Ausserdem werden derartige Monstrositäten ja gerade im Reich der Mitte erstellt. Von daher wäre das ja eine Allerwelts-Situation geworden. Soll das das Tor der Welt ausmachen. Ich sage: NIEMALS.

  • Zitat von Kampflamm

    Auf dem Bild sehe ich nur 5 Türme. Das mag zwar spektakulär sein, dafür opfert man aber den Rest der Stadt.


    Ganz meine Rede ;)

  • Na ja, es ist nicht auszuschließen, daß es eine Art Katastrophentourismus gegeben hätte. Die Menschen werden ja auf rätselhafte Weise vom Abscheulichen angezogen. :D

  • Schöne Zeichnung. :daumen:


    Aber bei dem Gebäude selbst drängt sich doch der Eindruck einer gewissen Ödnis auf Wer soll sich da wohlfühlen?

  • Zitat von Ernst


    Aber bei dem Gebäude selbst drängt sich doch der Eindruck einer gewissen Ödnis auf Wer soll sich da wohlfühlen?


    Das frage ich mich auch immer, wenn ich gewisse Wohngebiete Ostdeutschlands oder Hong Kongs sehe. Bauen schön und gut....viel Beton verbrauchen auch. Aber ein wenig menschlicher könnte es hier und da schon sein.