DC Tower 1, 250m (fertig)

  • Die ursprüngliche Idee der Donau-City, ein modernes Stadtzentrum mit Hochhäusern zu schaffen, war sehr gut. Jedoch sind die dort gebauten Hochhäuser meines Erachtens viel zu klein oder hässlich oder beides. Insbesondere das schneeweiße Hochhaus "Neue Donau" von Harry Seidler finde ich schrecklich. Vieles in der DC wirkt auch total billig.


    Glücklicherweise scheinen die Wiener jedoch moderner Architektur gegenüber aufgeschlossen zu sein und es entstehen tatsächlich auch anderswo einige Hochhäuser in Wien.

  • Die ursprüngliche Idee der Donau-City, ein modernes Stadtzentrum mit Hochhäusern zu schaffen, war sehr gut.


    Jein. Ein modernes Zentrum mit Hochhauscluster - gut. Aber dieses moderne Zentrum mit Hochhauscluster am Ende der Welt auf der grünen Wiese in einem schwach besiedelten Außenbezirk zu bauen - weniger gut. Niemanden kann es doch wirklich überraschen, dass bei einer solchen Lage ein steriler und außerhalb der Bürozeiten klinisch toter Murks nahezu ohne Verbindung zum restlichen Stadtraum entstanden ist, woran auch ein weiterer Wolkenkratzer nichts ändern wird. Die meisten Wiener nehmen den 21./22. Bezirk ja gar nicht mehr als wirklich zu Wien gehörig wahr. Dieses moderne Zentrum mit Hochhauscluster hätte in die inneren Bezirke gehört, vielleicht um den Donaukanal.


    Die DC Towers werden fabelhaft aussehen, aber leider eher eine Art isolierte Skulpturen bleiben statt lebendige Teile des Stadtorganismus zu werden.

  • Ich denke nicht, dass hinsichtlich der Lebendigkeit mit der Zeit eine Verbesserung eintreten wird, weil


    1.) wie bereits erwähnt, der Standort zu weit weg vom Zentrum liegt
    2.) die Bevölkerungsdichte auf dem Areal und in dessen Umgebung zu gering ist
    3.) und dem Standort - trotz der Hochhäuser & Großbauten - eine gewisse Dichte & Enge fehlt ... teilweise herrscht auf der Donauplatte eine Atmosphäre wie auf einem Uni-Campus, das in den 60ern/70ern entworfen und gebaut wurde, nur in XL-Format


    Naja, aber dafür siehts aus weiter Entfernung ganz ok aus, denn diese massive Bebauung an der Peripherie verleiht ja Wien dennoch etwas metropolenhaftes ... so ähnlich wie Eschborn oder die Bürostadt Niederrad an der Peripherie von Frankfurt.

    Einmal editiert, zuletzt von merlinammain () aus folgendem Grund: 1.) Eschborn ist das bessere Beispiel. 2.) Es heisst "Bürostadt Niederrad", obwohl weitestgehend Goldstein zugehörig.

  • Es geht aufwärts ...

    ... und zwar mit dem höheren der beiden Türme (der kleinere soll erst nach Fertigstellung in Angriff genommen werden). Hier ist die Webseite zu diesem Projekt. Dort wird der Baufortschritt mit zahlreichen Fotos dokumentiert. Ein relativ neues Foto gibt's auch bei Wikipedia.


    Was mir jetzt erst in den Sinn gekommen ist, ist, dass der Tower 1 mit 220m Höhe (und damit Wien), die höchste als Gewerbe-/Büro-/Wohnfläche genutzte Etage im deutschsprachigen Raum haben wird. In Frankfurt wird diesbezüglich meines Wissens nur eine Höhe von +- 200m erreicht (das aber dafür von 4 HHern) ... oder irre ich mich?
    Für mich ist das schon bedeutend, weil für mich die höchste "normal" genutzte Etage für die Höhenbestimmung eines HHes maßgeblicher ist als irgendwelche 50m hohen Antennen o.ä.

  • Kleines Uptade mal im Wien-Forum von einem Urlauber ;)


    Stand am DC-Tower letzte Woche!


    Die Rückseite ist in der Fassade etwas eintönig... :(


    plus Umgebung

  • Update

    auch hier einige Bilder von meinem Wien Urlaub!


    fangen wir mal unten an!

    Übergang zur Fassade- interessante Fassadengestaltung!


    Fassadenbau!

    Aufwärts


    Der Kern

    Komplettansicht


    Totale


    Fazit.


    schon in dieser Größe ( Ca. 90 Meter) ein imposanter Hingucker!!!. Die dunkle Fassade wirkt schon sehr edel!

  • Endlich mal ein Projekt, das in der Realität noch besser wirkt, als in den Computersimulationen. Die räumliche Wirkung der schrägen Fassadenbereiche ist enorm. Das wird ein architektonisch reizvolles Ensemble mit Wiedererkennungswert.

  • Einige aktuelle Updates des SSC-Users Hit by the Neptunes:


    http://img854.imageshack.us/img854/712/img2596d.jpg


    http://img403.imageshack.us/img403/9229/img2597gv.jpg


    http://img819.imageshack.us/img819/4562/img2614n.jpg


    http://www.skyscrapercity.com/…ead.php?t=357776&page=205


    --------------------
    Hinweis der Moderation: Die Einbindung der Bilddateien wurde in Links geändert. Bitte künftig auf die Richtlinien für das Einbinden von Bildern achten! Vielen Dank.
    Bato

  • :daumen:


    Weltstädtisch! Da kann man von München aus nur mit Neid auf das prosperierende Wien schauen. So kann sich die Welt drehen. Vor 20 Jahren war's noch genau umgekehrt. Heute hat München eine gesellschaftlich weit akzeptierte Wachstumsbremse vorgeschoben dabei würden viele sogar lieber zurück in die Provinzialität und Wien bricht zu neuen Ufern auf. Das ärgerliche an München ist nur, es wird immer teurer und teurer genau weil sich nichts mehr ändert. In Wien sieht man den Boom sofort im Stadtbild, ich sehe noch viele goldene Jahre vor Wien.

  • Sieht schon Hammer aus!!! Das ganze Gebäude sieht einfach super aus da stimmt einfach alles zusammen vorallem diese verschiedenen Linien im Gebäude das macht was her :)


    Und wir Münchner können nur blöd aus der Wäsche schauen bei uns tut sich in Sachen Hochhäuser die auch mal ne GEILE Architektur hätten rein gar nichts :nono:

  • ...tut sich in Sachen Hochhäuser die auch mal ne GEILE Architektur hätten rein gar nichts


    Es tut sich ja nicht mal was in Richtung irgendein Hochhaus. Mittlerweile wäre es ja schon positiv, wenn mal überhaupt wieder etwas mit über 5 Stockwerken gebaut werden würde. München hat hier gegen jede Entwicklung Richtung hohe Nutzungsdichte und hohe Gebäude einen massiven Riegel gestützt von Wutbürgern vorgeschoben, der jeden Investor einen weiten Bogen um München machen lässt. Gibt es denn außer dem zu 90 % toten 70m-Mini-Hotelhochaus und dem 50m-Mini-Bürohochhaus (Knorr) am Olympiapark irgendeine weitere Planung?

  • Also so weit ich weis sind ja nur die 5 kleinen Wohnhochhäuschen in münchner-süden geplant/im bau Quartier Südseite. Ansonsten kann man nur warten, warten, warten und es wird sich auch nach dem warten nichts mehr tun.
    Aber eine Frage hätte ich vll, weis du da was drüber ich bin letztens oben am Mittleren Ring entlang gefahren, und wenn man den O2-Tower sich anschaut und dann nach links schaut sieht man ja die Riesen freie Fläche bei der SWM glaub ich is das:confused: und daneben wird grad ne rießige Baugrube ausgehoben so weit ich gesehn hab. Weißt du vll was da passiert????


    Das hier:


    http://www.abload.de/img/unbenannt1zoaf.png

  • Städtebauliche Wirkung

    Ich habe noch ein paar von mir letzte Woche gemachte Fotos zusammengesucht, die die städtebauliche (Fern-)Wirkung des im Bau befindlichen Hochhauses zeigen. Zuerst vom Fenster eines Mini-Hochhauses in der Josephstadt:





    Vom Fenster eines REX-Zuges nach Bratislava, kurz vor der Donaubrücke:







    Von der anderen Seite der benachbarten Brückenauffahrt:



  • Also ich persönlich finde das einen der furchtbarsten Türme, die derzeit in Europa entstehen. Drei Seiten sind absolut banal und langweilig und die vierte Seite mit den Schrägen verursacht bei mit Augenschmerzen. Ganz davon abgesehen, dass ich das Gefühl habe, die Form der Fassade wird auf dieser Seite für sehr dunkle Arbeitsplätze sorgen. Also echt, eigentlich ja eine schöne Sache, ein derart hohe Hochhaus in Wien, aber diese Gestaltung... :nono:

  • Ich halte deine Kritik für überzogen. Der neue Turm ist m. E. hervorragend proportioniert und ergänzt die bestehende Skyline des Clusters ideal. Mit dem DC Tower hält die Donau-City einem Vergleich mit La Défense definitiv stand. Die Glasfassade mag banal anmuten, kontrastiert aber gut die schwerfällig wirkende UNO-City. Die gezackte vierte Seite erscheint zwar gewöhnungsbedürftig - zusammen mit dem geplanten Zwillingsturm dürfte aber nicht nur ein ausdrucksstarkes städtebauliches Zeichen, sondern auch ein eindrucksvoller Platz zwischen beiden Bauten entstehen. Mit der etwaigen Verschattung von Arbeitsplätzen hast du freilich recht. Diese wird allerdings nicht allein aus der Struktur der Fassade resultieren (es handelt sich immerhin um die Südseite), sondern vielmehr von der Tatsache herrühren, dass diese Büros künftig im Schatten des kleineren Zwillingsturms stehen. Als durchaus spannend empfinde ich, wie diese vierte, gezackte Seite mit dem Dach des künftigen Wiener Hauptbahnhofs korrespondiert.