Münster: Zeb-Hochhaus [auf Eis]

  • Münster: Zeb-Hochhaus [auf Eis]

    Dieses 60m hohe Gebäude soll in Münster bis 2006 gebaut werden...
    gefällt mir eigentlich ganz gut - vor allem die Fassade, auch wenn man
    sich wohl eindeutig vom Westhafentower hat inspirieren lassen.


    Die Offizielle Seite: http://www.york-tower.de/



    Einige Bilder - mehr unter obigem Link


  • Gefällt mir gut!


    Münster hat bereits drei Türme im 70m-Bereich, das LVM-Hochhaus und die beiden Türme der Uniklinik.


    Die Stadt ist insbesondere ein großer Versicherungsstandort.

  • Auf der offiziellen Seite brüsten die sich mit folgendem Zitat:

    Zitat

    "Der Stil ist der genaue Abdruck der Qualität des Denkens"


    Arthur Schopenhauer (1788-1860)

    Das finde ich im Kontext zu diesem Gebäude sehr lustig. Schlichtes Gebäude, schlichtes Denken?


    Ein weiteres Zitat von der Seite:


    Sorry, aber das ist ja wohl zu lustig... eine Glaskasten, der sich von den unzähligen anderen Glaskästen nur durch diese Stahlkreuze abhebt. Sehr innovativ. Sowas gibt es auf der Welt kein zweites Mal.



    P.S.: Dieser Ironie-Smiley fehlt hier (der obige ist von einer anderen Seite).

  • diesmal muss ich sagen dass mir dieses kleine hochhaus überhaupt nicht gefällt.
    Die Form ist lanweilig´und die Fassade ist der der Swiss re und der des WHT's in Frankfurt abgekupfert.
    Von der wabenartigen schrecklichen büroraumaufteilung gar nicht zu sprechen.
    die armen mitarbeiter...

  • moinsen aus Münster, jo York ist eine unserer Partnerstädte. UNd das Areal wo der Turm gebaut werden soll liegt direkt neben dem Ring, wo auch schon das Yorkcenter steht. MIt allerlei Einkaufsmöglichkeiten.
    Was den Bau des Towers angeht sibnd hier in MÜnster geteilter Ansicht. Wenn man von der Autobahn aus nach Münster kommt sagen viele er würde unsere Skyline negativ beeinflussen. Also unsere Kirchtürme, ansonsten gibt es nicht so viele Hochhäuser.
    LVM-Turm mit ca 70 m
    Bettentürme(UNI-Klinik) mit bis zu 90 m (durch Fahrstuhlaufsatz)
    Hochhaus an der Hammerstraße 11 Geschosse ?m
    Stadthaus 2 mit 12 Geschossen ?m
    Iduna- Nova HH 11 Geschosse
    ansonsten nur noch unser Fernsehturm mit 222m


    ich weiß die letzteren Gebäude würden woanderes nicht als Hochhäuser zählen, aber da Münster außer den Kirchen nur sehr niedrig bebaut ist (so ca 4-5 Geschosse in der Altstadt/im Ringbereich) sieht man diese Gebäude aber von weiter her allen voran die Bettentürme und der LVM-Turm


    Würde mir noch ein paar mehr wünschen aber das ist wohl Wunschdenken :nono:
    Letztens war ein BEricht in der ZEitung wo ein Architekt unseren alten Gasspeicher (ca50m) zu einem Hochhaus umbauen wollte mit 150 m höhe bis jetzt ´gab es darauf noch keine Resonanz seitens der Bevölkerung. Wird warscheinlich ncoh nciht mal ernst genommen.


    SO muss ich also noch weiter warten


    Was aber die Architektur in der INnenstadt angeht ist Münster doch einmalig. Unsere Giebelhäuser und Kirchen sind wirklich schön anzusehen. also meiner MEinung nach, muss sich jeder selbst ein Bild von machen :D

  • Zitat

    Was aber die Architektur in der INnenstadt angeht ist Münster doch einmalig. Unsere Giebelhäuser und Kirchen sind wirklich schön anzusehen. also meiner MEinung nach, muss sich jeder selbst ein Bild von machen


    und das habe ich - münster ist wirklich schön, obwohl so viel im krieg zerstört worden ist! :) besonders den dom (?) fand ich schön!

  • wohl war Münster war zu 80 % zerstört,mein Opa sagte mir er konnte damals vom Dom bis zum Bahnhof sehen und das sind immerhin 2 Km Distanz die vorher bebaut waren. Und nach dem Krieg gab es auch viele andere Vorstellungen davon, z.B: die Innenstadt komplett woanders wieder neu aufzubauen und ähnliches :nono::mad::Nieder:
    zum Glück wurde das verworfen

  • Bei den Münsteranern kommt der Entwurf scheinbar nicht so gut an. Hab schon mehrere Leserbriefe gelesen und die waren zu 90 % gegen einen solchen Turm.
    Bringt zu viel Lärm mit sich, wegen stärkerem Verkehr.
    Wer macht da gemeinsame Saxche, Architekt und Stadtrat etc. die stecken bestimmt unter einer Decke :nono:
    Die Arbeitsplätze werden nur innerhalb Münsters verlagert und nicht neu geschaffen
    Aber vorallem geht es immer darum , dass die schöne Kirchenskyline nicht zerstört werden soll
    Kann man halt nichts machen ist halt Münster

  • Heute war wieder ein Leserbrief in der Zeitung aber einer von den 10 % die nicht dagegen sind. Er meint, dass der Turm sich wohl einbinden würde in die Silhuette der Stadt und eine Aussichtsplattform auf dem Turm wohl sinnvoll wäre. In anderen Städten wäre das bei ihm stehts imt eingeplant, in MS wäre das nur ab und an von der Lambertikirche möglich oder man muss in da oberste Stockwerk der Uniklinik fahren

  • Aber muss das so ein Kasten sein? :nono: Wenn das etwas in der Gestalt des SwissRe-Towers in London wäre, könnte man noch mal darüber reden, aber so gefällt mir der Bau trotz der sicherlich etwas ungewöhnlichen Verstrebung garnicht. :mad:

  • Das die Leute in MS keine HH wollen war eigentlich klar. Oft heisst es ja "Eigentlich haben wir nichts gegen HH, aber..." ist absoluter Schwachsinn, es gibt halt Gegner und Befürworter. Diese Erfahrung macht ja eigentlich ausser Ffm jede deutsche Stadt.

  • ^^
    Das ist sowas von wahr - gilt auch für die Hochhausgegner in München.


    Anstatt einfach zuzugeben dass Ihnen Hochhäuser prinzipiell nicht gefallen, werden ständig neue Pseudo-Argumente hervorgebracht, die die eigene Position untermauern sollen.

  • Heute gabs wieder nen Zeitungsartikel über den York-Tower


    Ballon statt York-Tower
    Der Ballon hat funf Meter Umfangund soll 65 Meter hoch steigen. Genauso Hoch wie der geplante York-Tower am TÜV-Gelände einmal werdeb soll. Tobias Beyer, Geschäftsführer der York-Tower GmbH erklärte gestern nach einem Gespräch mit Bauamt und York-kritischen Anwohnern mit dem ballon wollten die Hochhaus-Entwickler die Wirkung des Turms deutlich machen. Er werde im Mai steigen: an einem windstillen Tag.
    Der Heliumballon wird bei einer Hamburger Firma geliehen allein die Gasfüllung kostet 1000€. Den Anliegern hätte offenbar schon die Aufstelung eines Krans zur Anschauung gereicht, doch Beyer zweifelte daran, dass damit ein ausreichender Eindruck - auch noch aus 400 m ENtfernung - gewonnen werden könnte.
    Die Ballon Idee ist übrigens nicht neu: Schon beim BAu des Horten GEbäudes in den 70er JAhren hatte man damit die Höhe simuliert

  • Wer hätte es gedacht haben die das tatsächlich durchgeführt ohne das in den Medien bekann zu geben. Und es war kein Ballon sondern einfach ein Autokran mit ner 2 x 2 m großen Plastikfahne oben dran. Nicht grade sehr aufschlussreich :confused: , wie es denn mal ausehen wird, also was verdeckt wird und was nicht. Nur die Höhe lässt sich erahnen.
    Die Vorsitzende von der Vereinigung gegen den Yorktower (jepp gibts auch schon) war danach sauer weil ihr das verwehrt wurde um anzudeuten wie groß der denn werden wird.
    Alles in allem war das mehr Show und Medienrummel als sonst was, schade eigentlich.