Zoofenster [realisiert]

  • 1.) Wunderbare news Spreesurfer (Erdkunde morgen wird geil ^^)
    2.) find ich es ein bisschen schade, dass Spreesurfer der einzige zu sein scheint der sich für Berlins neues Hochhausprojekt zu interessieren scheint...

  • Es werden sich wahrscheinlich noch viel mehr in dem Forum Berlin und welche die in oder am Rand von Berlin wohnen dafür interessieren aber zur Zeit ist das Projekt eben noch nicht so weit voran geschritten, und immer noch wird in den Kellergeschossen gebaut. Ich denke erst wenn es richtig mit dem Hochbau los geht wird es bestimmt spannender und interressanter werden. Denn gerade das Zoofenster ist das höchste Gebäude was in Berlin zur Zeit gebaut wird, und nicht wie in Frankfurt/M. wo gleich mehrere Hochhäuser oder "Wolkenkratzer" im Bau sind!

  • Ich glaube nicht, dass es an Interesse für das Zoofenster mangelt. Ich wundere mich allerdings schon lange wie detailliert hier über jeden kleinsten Fortschritt, den Zeitpunkt der Straßensperrung und so weiter debatiert wird. So ein Zoofenterfetischist bin zumindest ich dann doch nicht... ;)

  • Ja aber da muss man sofort drauf kommentieren:
    Auch die Detailinfos sind bitte herzlich willkommen!!!
    Ich zB. bin hier eher Leser als Infogeber, weil ich erstens 800 km von Berlin entfernt wohne und zwotens nicht die Zeit aufbringe das Inetz nach neuesten Projektständen zu durchsurfen. Dass andere das hier dann aber posten find ich super :daumen:

  • Waldorf-Astoria belegt Wohnetagen!

    Wie einem Artikel der MoPo von Heute zu entnehmen ist bezieht das Waldorf-Astoria Berlin nicht nur die Fläche vom Erdgeschoss bis zum 15.Obergeschoss,sondern auch die eigentlich als Wohnflächen konzipierten Etagen 22-31.Außerdem stehen in dem Artikel Informationen über das "Zoo Triangle",das ein Café im Erdgeschoss und eine Bar im obersten Geschoss(7.Etage) erhalten wird.
    Die zeitliche Zielsetzung für den Teilabriss des Schimmelpfenghauses liegt bei Ende Oktober.


    Das sind doch mal alles gute Nachrichten:daumen:


    Hier nochmal alles zum nachlesen:
    http://www.morgenpost.de/print…haus_Abbruch_beginnt.html

  • was ist denn daran bitte eine gute nachricht, dass das völlig intakte baudenkmal schimmelpfenghaus abgerissen wird und im zoofenster keine wohnungen entstehen? ich hatte immer noch hoffnung, dass die finanzkrise das schimmelpfenghaus rettet. ich sehe keine verbesserung der situation durch den abriss, dem breitscheidplatz wird die westseite genommen.

    Einmal editiert, zuletzt von ulgemax () aus folgendem Grund: lieber etwas ausführlicher

  • Wieso hängst du denn so am Schimmelpfenghaus.Klar es wäre sicher erhaltenswert gewesen,aber es macht nun den Weg frei für neue Investitionen.Du hast sicher auch in dem Recht,dass der Breitscheitplatz an seiner Westseite den Platzcharakter ein wenig einbüßen wird.Aber bist du schonmal das Ende der Kantstraße in Richtung Osten gelaufen?
    Das Schimmelpfenghaus schnürt durch die Straßenüberbrückung gradezu das Leben auf der Straße ab.Die Gegend ist absolut tot.Eine Investition wie das Zoofenster wird die Situation auf jeden Fall ändern,egal ob mit oder ohne Wohnungen.
    Außerdem würde das Zoofenster durch den Schimmelpfengriegel nicht richtig zur Geltung kommen.
    Berlin verändert sich nunmal und besonders in dieser Gegend sind Impulse von Nöten.

  • Mir unverständich wie man das Schimmelpfenghaus schön und erhaltenswert finden kann..:nono::nono:
    Heutzutage wird echt jeder Schrott zum Denkmal erklärt. Der Denkmalschutz in seinem heutigen Sinne ist deshalb so ausgeprägt, weil die grossen Fehler der 60er und 70er Jahre erkannt wurden. Das skurrile daran ist: Es profitieren nun fast ausschließlich Gebäude der 60 und 70er, die damals selbst jeglichen Denkmalschutz missachtet haben.

  • Da kann ich meinen beiden Vorrednern nur zustimmen. Ich finde um es jetzt mal ein wenig "abweichend" auszudrücken, den Überbau des Schimmelpfenghauses über der Kantstraße hä.....! Ich denke als Tourist aus Paris oder London wird man einen Überbrückungsbau sicherlich in seiner Stadt noch nie gesehen haben, ein Gebäude das die Straße "überfliegt"(verschattet) und mit seinen 70.jahre Charme die Gegend trist wirken lässt. Und alles war Jahre lang verwahrlost in dem Teil des Breidscheidplatzes wie schon gesagt wurde. Und ob nun das Waldorf Astoria alle Etagen einnimmt oder nur 15 ist doch egal, jediglich sollte man es als Berliner oder Berlinbefürworter schätzen das solche Projekte überhaupt realisiert werden, und das solch ein nobles Hotel überhaupt in Berlin eröffnet:)

  • Hmmm leute also ich versteh euch ja ..Und das Zoofenster kan neine bereicherung werden wenns in echt auch wirkt.. aber ich verstehe auch diejnigen die sagen dass das schimmelpfenghaus charme hat! .. Den charme hab ich nämlich auch erst jetzt entdeckt wos abgerissen wird.. diese schlichtheit.. in MEINEN augen hat das eine gewisse eleganz und einfach BRD charme.. Das hat man vergessen zu schätzen weil mans von überall kennt.. Aber in berlin is das doch eher ne seltenheit geworden ..


    Ich hasse die 70er Jahre architektur aber das Schimmelpfeng haus stammt ja auch aus den 50er jahren und ich finde wirklich 50er jahre bauten haben einfach was.. Man sollte die nicht einfach rücksichtslos abreißen alle und das wird auch hoffentlich der letzte abriss am Kudamm sein..


    Dennooch..ich will nochmal betonen dass ich die hochhäuser da für eine positive entwicklung halte!

  • Für Freunde der 50er Jahre Architektur haben wir ja quasi eine ganze Modellstadt in Deutschland: Kassel - dort haben sogar die Schaufenster teilweise noch Rundungen und Messingeinfassungen. Vom primitiven Standardbau über hochwertige Bürogebäude bis zu damals wegweisenden Projekten aller Art ist dort alles zu finden was das Herz des 50er Jahre Archäologen begeistern könnte. Und dazu alles stadtplanerisch fast 1:1 basierend auf einem waschechten Gauhauptstadt Plan. :lach:


    Die totale Bauwahrheit:
    http://upload.wikimedia.org/wi…/e/eb/Kassel_Panorama.jpg
    Ein ganz wunderbares Beispiel mit 50er Jahre Hochhaus das direkt aus dem Gauhauptstadt Plan übernommen wurde:
    http://upload.wikimedia.org/wi…Scheidemannplatz_2005.jpg


    Also kann das Schimmelpfeng Haus wirklich getrost abgerissen werden ohne jegliche Angst vor dem Verlust unserer bundesdeutschen Kulturgeschichte zu haben. Das Zoofenster ist einfach die beeindruckendere Bausünde. Ich meine mal im Ernst: auf den Renderings sieht es wirklich ziemlich schwach aus. Erst der Atlas Tower wird das ganze als Blickfang aufwerten. Das Zoofenster begrüße ich nur als eine Unterstützung für den Atlas Tower damit er nicht als Solitär sein Dasein fristen muss. Also eine ähnlich Situation wie am Potsdamer Platz, wo die anderen Hochhäuser als Rahmen durch ihre Anwesenheit den Kollhoff-Tower erst in die richtige Stimmung versetzen.

  • Hausschwamm


    Haha deine Ironie findi ch witzig! ..Ja recht hast du wir sind bedient damit im Ruhrgebiet! hehe ..Und ich bin kein absoluter fan von den 50ern..Deshalb liebe ich ja auch Berlin und kann NRW nicht ab weils da nämlch hässlig ist ^^.. Aber als Berliner hab ich festgestellt (wie gesagt, erst jetzt beim Abriss) dass diese Gebäude doch eine positive ausstrahlung haben können.. Ebenso gefällt mir das Kranzler Eck und Karstadt Sport.. und das gebäude neben dem Concord Hotel! ..Ein bekannter aus NRW meinte mal das solle alles abgerissen werden da war ich echt bestürzt^^.. Berlin hat kaum noch solche bauten also werden sie in meinen auge nzu exoten mit Ausstrahlung und man erkennt bzw. ich erkenne endlich ihre ästhetik..


    Wenn mir dann jemand mit nem Kasselpanorama kommt muss ich echt schmunzeln^^.. Das is ne starke übertreibung das als vergleich heranzuziehen =P


    Aber wie gesagt.. Ich stimme ja eh dem zoofenster zu..nachwievor.. Und ich stimme Hausschwamm übrigens auch zu dass der bau eher das absolute mittelmaß ist in den renderings und erst wirken wird sobald der atlas tower steht den ich vom entwurf her sehr sher interessant finde..

  • der letzte stummel der kantstraße war in der tat keine tolle adresse; das lag aber nur zum teil am brückenbau des schimmelpfeng-hauses. im hobrecht-plan endete die kantstraße an der joachimsthaler; der durchbruch war der besseren verkehrsabwicklung und der adressbildung im blockinneren geschuldet. wie unbefriedigend die restfläche zwischen kant- und hardenbergstraße den breitscheidplatz abschloss, ist auf historischen bildern gut zu sehen und wird sich in kürze auch wieder im maßstab 1:1 begutachten lassen. mit einer zweiten überbauung der kantstraße im zuge der joachimsthaler, also dort, wo vor einigen jahren das neue gläserne eckhaus entstand, hätte sich die sackgassen-situation beheben lassen zugunsten eines hofartigen innenraums, meinetwegen sogar passagenartig überdacht, der breitscheidplatz und kantstraße für fußgänger miteinander verbunden und die platzwand erhalten hätte. zoofenster und atlas-turm hätten hinter der horizontalen schimmelpfengscheibe ihre vertikale eher noch kräftiger entfaltet als das künftig der fall sein wird; aber das ist nur meine persönliche vermutung. um das schimmelpfenghaus ist es allemal schade, es war eines der prägenden und qualitätvollen zeugnisse des wiederaufbaus. da hiflt mir kassel auch nicht weiter.

  • Das Zoofenster wird eine ähnlich schlichte Sandsteinfassade wie das Schimmelpfenghaus bekommen. Außerdem hat das Schimmelpfenghaus einen sehr versifften Charme und von daher finde ich den Abriss nicht tramatisch. Außerdem gibt es in Berlin viel interresantere Gebäude aus der Zeit wie z.B. die Amerika-Gedenkbibliothek.


    Ich hoffe , dass das Zoofenster so eine eindrucksfolle Wirkung entfaltet wie die Ecke am Concorde Hotel. ( diese Ecke hat mich bei meinem letzten Berlinbesuch glatt aus den Socken gehauen)

  • ulgemax, danke für den Hinweis auf die frühere Endung der Kantstraße. So ergibt das Schimmelpfenghaus ja auch städtebaulich Sinn. Und deine Schlussfolgerung finde ich auch sehr gut nachvollziehbar, wo doch sowieso überall "Passagen" entstehen.

  • Bin heute vorbeigefahren und konnte sehen, dass ein 2. Kran errichtet wurde. Weiß aber nicht, ob dieser für den Abriss des Schimmelpfenghauses oder das Zoofenster bestimmt ist.
    Seit einigen Tagen sind auch die Webcams aus der Baugrube wieder deaktiviert.

  • Schade, dass die webcam die beiden Kräne nicht mit im Blickfeld hat. In der derzeitigen Bauphase könnte sie um 5 -10 ° nach rechts gedreht sein, das müsste wohl reichen. Vielleicht hat ja jemand Kontakt zum Betreiber der webcam!

  • Der Abriss scheint recht schnell voran zu gehen. Ich bin vorhin vorbeigelaufen und konnte sehen, dass bereits die ersten Dachplatten und Wände der obersten Etage fehlten.