ÖV-Projekte: Tram, U-Bahn, S-Bahn, Bahn, Bus etc.

  • Bahnausbau Region München


    Das Dialogforum 2021 für den Bahnausbau hatte am 17.12.2021 eine Pressemitteilung veröffentlicht und Empfehlungen zur Weiterverfolgung für diese Ausbaumaßnahmen ausgesprochen:

    • S-Bahnhalt Berduxstraße
    • S-Bahnhalt zwischen Trudering und Gronsdorf
    • Zweigleisiger Ausbau Grafing Bahnhof – Ebersberg (Teilausbau)
    • Zweigleisiger Ausbau von Giesing bis Kreuzstraße (Teilausbau)
    • Bahnhalt Föching (Mangfalltalbahn)
    • Geschwindigkeitsanhebung Deisenhofen – Holzkirchen
    • Ausbau S2 West Dachau – Petershausen
    • S-Bahnhalt Breitenau, bei entsprechender Strukturentwicklung und zweigleisigem Ausbau Dachau – Altomünster (Teilausbau)
    • S-Bahnanschluss Fliegerhorst Fürstenfeldbruck, bei entsprechender Strukturentwicklung
    • Elektrifizierung Kaufering – Landsberg/Lech
    • Ausbau Pasing – Eichenau


    Diese Ausbaumaßnahmen wurde hingegen nicht zur Weiterverfolgung empfohlen:

    • Anbindung Forschungszentrum Garching mit der S-Bahn
    • Verlängerung Dachau – Altomünster bis Aichach
    • Neubaustrecke München – Odelzhausen – Dasing
    • Neubaustrecke Bobingen – Mering
    • Regional-S-Bahn Kaufering – Landsberg/Lech


    Neben anderen Maßnahmen würde das zu einem Wachstum des Gleisnetzes im Bahnknoten München um rund 90 Kilometer führen.


    Für Interessierte die Präsentationen (Stand 17.12.2021) mit Details vom Dialogforum 2021 für die Region Nordost, Region Süd und Region West.

  • Was mir da fehlt, ist der angedachte Messe-Bahnhof. Der Ausbau des Nordrings für den S-Bahn Pendelverkehr und der neue Regionalbahnhof Poccistraße sind ebenfalls nicht auf der Liste, aber womöglich in der Planung schon weiter fortgeschritten?

  • Regionalbahnhof Poccistraße in den von main1a unten verlinkten Dokumenten enthalten.


    Als Name für den neuen Bahnhof würde ich übrigens schlicht und einfach "Sendling" empfehlen.

  • Ausbau des Straßenbahnnetzes:

    Antrag auf Planfeststellung:

    - Westtangente: Baubeginn 2023, Eröffnung der ersten 12 Stationen Romanplatz - Waldfriedhof 2025/26, 2027 dann der restlichen 5 Stationen zur Aidenbachstraße: 8,25 km

    - Verlängerung Linie 23 bis Kieferngarten bzw. Linie 24 bis Am Hart: Fertigstellung bis Ende 2027 bzw. 2029; 5,7 km


    Weitere Planungen bzw. im Januar 2022 Behandlung / Entscheidung zu folgenden Linien im Stadtrat:

    - Tram nach Neuperlach: 7,5 km

    - Y-Nord: HBF - Am Hart: 7,0 km

    - Tram WaBuLa: Kreillerstraße - Haar: 6 - 9 km

    - Nordtangente: Eröffnung 2025/26; Neubauanteil: 3 km (2,2 km zw. Schwabing und Tivolipark; + 800 m Abzweig auf Leopoldstraße bis M-Freiheit)

    - Südtangente: 7,5 km

    - Abzweig Linie 16 / 17 Cosimastraße - Johanneskirchen S-Bahn, Eröffnung Ende 2025, später Verlängerung durch die SEM MNO möglich; 1,0 km

    - Berg am Laim - Daglfing (SEM MNO): Länge noch unbekannt

    - Amalienburgstraße - Freiham: Länge noch unbekannt

    - Parkstadt Solln: 2,5 - 4 km


    Damit der Ausbau schneller vorankommt, soll eine "Task Force" unter Leitung von OB Reiter eingerichtet werden.


    https://ru.muenchen.de/2021/24…fuer-den-Netzausbau-99287

    https://www.mvg.de/ueber/mvg-p…ekte/nahverkehrsplan.html

  • Ich würde zu München Süd bzw Südbahnhof tendieren.

    Frei nach dem Motto "warum nicht": Einen Schritt weitergedacht könnte man dann namentlich zu
    - Ostbahnhof
    - Südbahnhof (Poccistraße)

    noch eine Umbenennung Pasing in "Westbahnhof" sowie am Nordring einen "Nordbahnhof" entstehen lassen. Nicht, dass das zwingend nötig wäre, aber schafft Orientierungspunkte in der Stadt für Auswärtige.

  • Regio-Bahnsteig: "München Süd" analog zu den Regio- und Fernbahnsteigen "München Ost"

    S-Bahn Bahnsteige: "Südbahnhof" analog zu "Ostbahnhof" Gleis 1-5


    Nordbahnhof bzw. "München Nord" wäre dann m.E. nur sinnvoll, sofern dort auch Regiozüge halten würden.

  • "Pasing", "Sendling", "Haidhausen", "Freimann" ist klangvoller als "West", "Süd", "Ost", "Nord". Der Orientierungswertfür Auswärtige ist bei Letzterem auch eher überschaubar.

  • Dann hielte ich "Poccistraße" für Klangvoller als "München Süd". "Lindwurmstraße" oder "Großmarkt" wäre auch in Ordnung. Man kann sich scvon Mühe geben bei der Namenssuche. "Süd", "West", usw klingt doch arg nach Bürokratenphantasie. Wir nennen die Dachauerdtraße ja auch nicht einfach "Nordweststraße" und die Lerchenauerstraße nicht "Nordnordweststraße".

  • Der ÖPNV wird wohl analog zu den anderen Bahnhöfen einfach den Namen Poccistraße weiter verwenden, die Regiobahnsteige den Namen München-Süd oder tatsächlich München-Sendling erhalten. "Poccistraße" ist m.E. für einen Regiohalt bzw. Knotenpunkt ungeeignet, allein der Bezug zu einer Straße ist für mich nur auf lokaler Ebene sinnvoll.

    "München-Pasing" heißt seit 1938 so, als die Stadt Pasing eingemeindet wurde, der Ostbahnhof trägt den Namen "Bahnhof München Ost" seit 1876 (kurz nach der Eingemeindung Haidhausens), zuvor hieß er "Braunauer Bahnhof in der Vorstadt Haidhausen". Die räumliche Orientierung wird damals natürlich eine größere Rolle als heute gespielt haben, aber es geht auch um eine Hierarchisierung der Bahnhöfe, eine Ablesbarkeit der Funktion am Namen (ähnlich den Straßenbezeichnungen, Bundes-, Staats-, Kreisstraße etc).

  • London ("Charing Cross", "Victoria") und Paris ("d'Austerlitz", "Montparnasse") haben auch klangvolle Stationsnamen und das hat bisher noch niemanden verwirrt. Habe noch nie von Ortsfremden gehört, die deswegen dort orientierungslos umherirren.


    "Braunauer Bahnhof" würde mir besser gefallen als "Ostbahnhof" - auch wenn ich jetzt nach über hundert Jahren bestimmt nicht ernsthaft seine Umbenennung fordere :).


    Das Argument gegen Straßennahmen sehe ich ein. Es sei denn es wäre eine sehr prominente Straße oder ein vielsagender Name (wie etwa "Hamburg-Dammtor"). In London gibt es zB "Liverpool Street" und "Fenchurch Street".


    Der überragende Bedeutung des Hauptbahnhofes ist an seinem Namen direkt ablesbar.


    Ich sehe sechs mögliche Ansätze, um Bahnhöfe zu benennen


    • Tatsächlich Himmelsrichtung ("Nord", "Ost" usw) - ziemlich uninspiriert :(
    • Die Hauptverkehrsrichtung ("Lyon", "Braunau", "Penn-Station") - ähnlich dem vorhergehenden Punkt - etwas weniger uninspiriert
    • Stadtviertel ("Sendling, "Pasing", "Freimann") oder Straßenname
    • Funktion des Ortes (zB "Großmarkt", "Hafen", "Flughafen", "Messe")
    • Der Name eines verdienten epocheprägenden Ex-Regenten (in London "Victoria" - in Bayern käme da "Ludwig", "Franz-Josef", "Edmund" oder "Horst" in Frage)
    • Der Name eines herausragenden historischen Ereignisses für das Land ("Waterloo" für England, "Erfindung der Schwerkraft" für Bayern - Pardon für den armseligen Scherz :P)
  • Gerade zur Orientierung insbesondere für Ortsfremde halte ich es für dringend geboten, daß der U-Bahn-Halt und der Regionalzughalt denselben Namen tragen. Es wäre absurd, wenn die S- und U-Bahnhöfe am HBF andere Namen trügen wie zB "Arnulfstraße" und "Bayerstraße"?

  • Wenn du schon beim fast gleich großen Paris bist: "Gare du Nord"; "Gare de l`Est"


    Habe noch nie von Ortsfremden gehört, die deswegen dort orientierungslos umherirren.

    Wie wäre dieser Kausalzusammenhang auch zu beweisen...:S

    Der Name eines verdienten epocheprägenden Ex-Regenten (in London "Victoria" - in Bayern käme da "Ludwig", "Franz-Josef", "Edmund" oder "Horst" in Frage)

    Dann wäre ich für "Königlich Bayerischer Residenzbahnhof gewidmet Franz Graf von Pocci - München Süd" 8o

  • Wenn du schon beim fast gleich großen Paris bist: "Gare du Nord"; "Gare de l`Est"

    Eine Schande für die Stadt der Lichter und der Liebe. Mein Vorschlag: "Gare du Nord" ===>>> "Gare du Brabant", "Gare de l`Est" ===>>> "Gare de Lorraine". Das klingt nach Musik!

  • Tram Cosimastraße - Johanneskirchen Bahnhof


    Vor kurzem gab es eine Informationsveranstaltung der SWM zur Neubaustrecke der Tram Nordtangente Planungsabschnitt 3. Dieser umfasst einen etwa 1 km langen Abzweig von der heutigen Tramlinie nach St. Emmeram. Damit hat die Nordtangente einen direkten Anschluss an die S8 zum Flughafen.


    Vorgesehen ist ein Rasengleis, der Entfall einer Fahrspur sowie 134 öffentlichen Stellplätzen. Unvermeidbar ist die Fällung von 85 unter die Baumschutzverordnung fallenden Bäumen, überwiegend Pappeln, die heute in der Mitte der Johanneskirchnerstr. stehen.


    Zeitplan:

    20.07: Trassierungsbeschluss Mobilitätsausschuss

    27.07: Einleitung des Baugenehmigungsverfahrens durch den Stadtrat

    2024: Baubeginn


    Geplant ist, die drei Abschnitte der Nordtangente ab 2025/26 in Betrieb zu nehmen.


    Rot: Abschnitt 1, Blau: Abschnitt 2; Grün: Abschnitt 3


    https://www.mvg.de/ueber/mvg-p…te/tram-nordtangente.html


    Wer was lustiges lesen will, die brannekämpersche Propaganda-Website alias "UnserBogenhausen" zitiert einige Anwohner, die sich bei der Veranstaltung zu Wort gemeldet hatten: https://www.unser-bogenhausen.…rchen-muss-das-denn-sein/ :lol5:

  • ^

    Daher steht auf der Website auch vorausschauend "ab" 2025, d.h. auch wenn erstmal nur Abschnitt 3 realisiert ist, kann die MVG Fristeinhaltung behaupten ^.^:/


    Was mir nicht klar war, dass sich die Tram auf der Leopoldstraße eine Spur mit den Autos teilen sollte - das ist angesichts des dort herrschenden Verkehrs natürlich Unsinn. Daher gut, dass das neu geplant werden soll.

    Unverständlich finde ich jedoch, dass das nicht vorher schon klar vom Stadtrat an die MVG kommuniziert wurde. Reden die nichts miteinander? Warum die vielen Anträge am Schluss der Planung? Solche entscheidenden Punkte müssen doch schon zu Beginn abgesteckt werden :rolleyes: