Wiederaufbau Alte Stadtbibliothek (fertig 10.05)

  • wie bitte? kaum eine stadt in deutschland bietet solche kontraste wie frankfurt. hamburg, münchen oder köln haben natürlich auch kontraste (jedes dorf hat die), aber die leben nicht davon - dort ist es ein notwendiges übel der modernen zeit. keiner würde dort auf die idee kommen, mit wolkenkratzern und fachwerkhäusern in einem satz zu werben. frankfurt tut es...und was ist so schlimm, von kontrasten zu leben ("leider" ?)? die deutschen städte könnten mehr solcher kontraste, wie frankfurt sie hat, vetragen. die meisten deutschen grossstädte sehen fast gleich aus, die vororte sowieso. man kann nicht die kontraste von frankfurt mit denen von stuttgart oder köln (nur zwei x-beliebige beispiele) vergleichen...

  • Zitat von BMXican

    kaum eine stadt in deutschland bietet solche kontraste wie frankfurt. hamburg, münchen oder köln haben natürlich auch kontraste (jedes dorf hat die), aber die leben nicht davon - dort ist es ein notwendiges übel der modernen zeit. keiner würde dort auf die idee kommen, mit wolkenkratzern und fachwerkhäusern in einem satz zu werben. frankfurt tut es...und was ist so schlimm, von kontrasten zu leben ("leider" ?)? die deutschen städte könnten mehr solcher kontraste, wie frankfurt sie hat, vetragen. die meisten deutschen grossstädte sehen fast gleich aus, die vororte sowieso.


    Also bitte, so was besonderes ist Frankfurt auch wieder nicht. Blos weil da neben 2 Fachwerkhäuschen noch 4 Hochhäuser stehen :nono:

  • Eben, bei der Anzahl an Fachwerkhäuser hast du auch gar nicht so untertrieben. Zu behaupten, alle deutschen Großstädte außer Frankfurt würden sich gleichen, halte ich ebenfalls für verfehlt.

  • Das geht ja wirklich schnell. Ich hätte da gleich noch eine Frage...( ich weiß nicht ob das schon geschrieben wurde) aber wie wird denn Reko dann wieder als Biblothek genutzt oder wird was anderes daraus?


    Edit.:
    Oh Sorry hab ich grade auf Seite 1 selbst gelesen)

  • Es geht recht fix voran


    Vergleicht mal mit 3rdWaves Bildern von vor 9 Tagen! Wenn das in dem Tempo weitergeht, werden wir schon in wenigen Wochen den fertigen Rohbau bewundern können!




  • Ja danke! :):)
    Rekonstruktionen sind schon was feines!


    Und nach den Bildern zu urteilen, kann dises Durschnittliche bis unterdurchschnittliche Gebiet von disem Neubau nur enorm profitieren :daumen:

  • Ich finde auch, dass Rekos ein gute Sache sind, solange der Bezug zum original-historischen besteht. Warum sollte man ehemalige Schönheitem, die im Krieg zerstört wurden, nicht nachbauen. Freue mich auf die alte Bibliothek sowie auf den Palais.

  • Gutes Stichwort, angeblich werden ja die Orginalreste des Palais, für den Neubau beseitigt, nur die Sandsteinteile werden ausgebaut. So wird also daran kaum noch etwas Historisches bleiben.

  • Sorry, aber das ist Unsinn. Auch die Kopfbauten sind in wesentlichen Teilen aus den Fünfzigern, damals eine Teilrekonstruktion im Zuge des Baus des Fernmeldekomplexes. Die Kriegszerstörungen waren beim Palais leider enorm, tatsächlich nahezu 100%. Übrig blieb, abgesehen von Teilen, die den Trümmerhaufen seinerzeit eventuell zur Wiederverwertung entnommen wurden, wie möglichweise eben die Mainsandsteine, nur das Tor!

  • Zitat von rako

    Gutes Stichwort, angeblich werden ja die Orginalreste des Palais, für den Neubau beseitigt, nur die Sandsteinteile werden ausgebaut. So wird also daran kaum noch etwas Historisches bleiben.


    und wenn schon!


    Mir ist das ziemlich gleichgültig. Wichtig ist das Resultat.

  • Klasse! Kaum zu glauben, wie schnell das geht...Es fehlt ja quasi nur noch das Dach! Wenn ich bedenke, wie lange man gebraucht hat, bis die Atrappe (!) der Bauakademie Mal fertig war...



    Zitat von goschio1

    und wenn schon!


    Mir ist das ziemlich gleichgültig. Wichtig ist das Resultat.



    Eben!