Shard London Bridge (310 m | in Bau)

  • ^ Zum Thema fand ich diesen Welt-Artikel vom Februar 2012 über die Projektgeschichte und die Perspektiven der Vermarktung. Von mir vier weitere Fotos, die ich am letzten Samstag gemacht habe - auf drei davon sieht man die Baustelle eines kleineren Hochhauses, welches gemeinsam mit Shard zum Komplex London Bridge Quarter gehört:









  • Ich weiss ehrlich gesagt nicht, was ich davon halten soll und kann mich nicht ganz mit Londons neuer Architektur anfreunden. Irgendwie passen die neuen Hochhaeuser fuer meinen Geschmack nicht so recht ins Gesamtbild.


    Vielleicht liegt es auch daran, dass ich zumeist in Paris bin und weniger in London und damit jeden Tag eine geschlossenere und deutlich homogenere Grossstadt als Vergleich vor mir habe.


    So sehr ich London (und seine schoenen Ecken) an-und-fuer-sich mag, so sehr bin ich froh, dass ich mir hier keine innerstaedtischen Hochhausarien (ich meine jetzt nicht Randbereiche wie das 19. oder Place d' Italie, etc) ansehen muss. Leider stehen die Londoner Hochhausprojekte ja auch oft in staedtebaulich nicht so schoenen Ecken - oft umgeben von Furchtbarkeinen aus der Bluetezeit der in London leider ueberreichlich (am Themseufer!) vertretenen Postmoderne.


    Dennoch danke fuer die Fotos - ich komme selbst nie zum knipsen ;-)

  • ^ Wenn Du schon die Themseufern erwähnst - ich hätte zwei Fotos vom nördlichen Ufer (am Tower), die ich am Freitagabend gemacht habe. Dazu noch das von mir vom großen Platz westlich vom Tower gemachtes Foto, auf dem man die Shard-Spitze hinter einer Baustelle am Nordufer sieht - und rechts davon ein in den letzten Jahren errichtetes Bürogebäude (es ist eher Neomoderne als Postmoderne):









    Für allgemeinere Debatten über den Londoner/Pariser Städtebau wären weniger dedizierte Threads passender.

  • Eine wirklich spektakuläre Landmarke, eine geschlossene Spitze hätte mir persönlich allerdings noch besser gefallen.


    Aktuelle Fotos:



  • Londons neues "Wahrzeichen" öffnet heute seine Pforten

    Heute wird Renzo Pianos jüngstes Werk um 22.15 Uhr Ortszeit eröffnet. Allerdings nur für Nutzer und Käufer der Appartments, da die Aussichtsplattform erst am 1. Februar zusammen mit dem darunter befindlichen Restaurant eröffnet. Allerdings wird der Eintrittspreis sehr deftig sein. So hat eine 4-köpfige Familie einen Betrag von 90 Pfund d. h. ca. 111 € zu entrichten.


    Ausserdem wird der Wolkenkratzer der momoentan auch Europas höchster ist bis der Mercury Tower in Moskau vollendet ist von verschiedenen Fraktionen angefeindet. Ein Beispiel sind Büronutzer in der unmittelbaren Nachbarschaft oder Anwohner.


    Meine Quelle:Wolkenkratzer "The Shard": Londons Stolz, Londons Schandfleck

  • Aus dem Spiegelartikel:


    "Es gibt in dem Gebäude nichts für die Anwohner"


    ... lächerlich, als ob dies bei einem stinknormalen Bürobau, der nur drei Geschosse hoch ist, anders wäre. Was hätte der Herr denn gerne? Ein Kinderkarussel auf dem Dach und kostenlos Eis so viel wie man essen kann?


    Auch das Argument, das ein Hochhaus die Stadt verschandele, ist im Falle Londons etwas weit hergeholt. Ich wette um einen Penny, dass in ein paar Jahren der/die/das Shard zu Lonon dazugehört, wie die Tower Bridge oder die Gurke. Das man bei so einem prominenten Bauprojekt negative Stimmen hört ist nun mal nichts besonderes.

  • Deutschlandfunk veröffentlichte gestern einen Beitrag über das Hochhaus - es wurde aus PR-Gründen Anfang Juli offiziell eröffnet, obwohl es erst im Februar 2013 fertiggestellt werden soll. Die geplanten Büromieten wurden mit 1000 EUR pro Qm angegeben - ich denke, es sollte die Jahresmiete sein, also 83 EUR/Qm monatlich. Die Wohnungen auf den 13 oberen Etagen sollen bis zu 65 Millionen EUR kosten. Darüber befindet sich nur noch die Aussichtsplattform, derer Besuch Erwachsene über 30 EUR kosten soll.


    Die meisten Eigentumsanteile am Objekt gehören laut Meldung dem Emir von Katar.

  • London Bridge Quarter

    Wie ich bereits unter #41 erwähnt habe, das Hochhaus Shard ist Teil eines noch im Bau befindlichen Ensembles - letzte Woche habe ich drei Fotos der Baustelle gemacht:







  • London Bridge Quarter - Endzustand

    Wie hier berichtet wurde, die äußere Hülle von The Place war bereits im Herbst 2013 fertiggestellt. Noch niemals wurde der Eingangsbereich des Hauptturms gezeigt - er wirkt recht großzügig trotz beengter Lage zwischen dem Hochhaus und dem benachbarten Bahnhof:







    Blicke nach Oben von dem Vorplatz - The Shard:





    ...und The Place:





    Die Wirkung des Gesamtensembles vom nördlichen Themseufer betrachtet:





    Als Abschluss der Perspektiven umliegender Straßen:









    Die Wirkung der beiden beleuchteten Hochhäuser in der Dämmerung: