LE: Landesmesse Stuttgart (in Erw.)

  • Das ist schon klar, Wagahai. Ich meinte das ja nur in Bezug auf die übrigen Meesgebäude. Die sehen ja den Renderings zu entnehmen ja alle aus wie die Halle 26 auf dem Gelände in Hannover. Wie die Hallen in München aussehen, weiss ich leider nicht.

  • Wie wird eigentlich ein Messebesucher die Parkfinger wahrnehmen? Wird er dieses architektonische 'Glanzlicht' überhaupt sehen und bemerken? Aus Sicherheitsgründen wird der Blick direkt auf die Fahrbahnen der Autobahn nicht möglich sein. Zumindest in der Schweiz und in Frankreich gibt es kaum noch den freien Blick.

  • Zitat von arnd

    Die sehen ja den Renderings zu entnehmen ja alle aus wie die Halle 26 auf dem Gelände in Hannover.

    Wobei die Halle ja auch ein Blickfang ist, also mir gefällt sie:




    Mit 30.000 qm ist Halle 26 eine der größten Messehallen überhaupt. Auch nicht so sehr verwunderlich, weil Hannover die weltgrößte Messe sein eigen nennt. Die Großhalle/Hochhalle in Stuttgart wird "nur" 20.000 qm (25.000 mit Galerie) haben, während die anderen Hallen 10.000 qm groß sind.


    Das Problem in Hannover ist, daß die Messe permanent gewachsen ist und architektonischer Flickschusterei ähnelt. Das kann man der Hannover Messe allerdings kaum vorwerfen, sondern ist eher Erfolgsausweis. Und daß bei neueren Messehallen auf Architektur geschaut wurde, ist auch okay.


    Die Stuttgarter Messe wird demgegenüber wie aus einem Guß wirken.

  • Zitat von derstuttgarter

    Wie wird eigentlich ein Messebesucher die Parkfinger wahrnehmen?

    Wahrzunehmen könnte es wie folgt sein, ist schließlich recht hoch:
    - Parkender Messebesucher: von innen
    - Radler,Spaziergänger: von oben
    - Flugpassagier: beim Start/Landung
    - Messebesucher: vom Messeplatz Ost aus
    - Autofahrer: Von beiden Autobahnrichtungen. Die Strecke ist ca. mit 150.000 KFZ pro Tag befahren. Da kommen über das Jahr schon ein paar Millionen unterschiedliche Leute vorbei.


    Wärst Du für einen kostensparenden Profanparkhausbau?

  • Zitat von Max BGF

    Die Stuttgarter Messe wird demgegenüber wie aus einem Guß wirken.


    Und genau das ist das Problem. Immer die gleiche Ssauce bei so einem großen Gelände, das ist doch nichts, oder!?

  • ^ Doch find ich schon, siehe Modellbilder. Wir reden nur von 8 Hallen bzw. 2 Reihen a 3 & 5 Hallen. Bei 20 Hallen würde ich auch eher für Teilareale mit in sich homogenem, zu den anderen Teilarealen aber unterschiedlichem Aussehen, plädieren.

  • wegen
    「目糞、鼻糞笑う」
    Sinngemaess wuerde ich sagen,
    "Man lacht ueber die Fehler von anderen, ohne die eigenen zu erkennen", ob das mit der Einaeugige lacht ueber den Blinden hinkommt, weiss ich nicht.


    Wegen Highlights bei der neuen Messe in Muenchen....sowas wie diese Parkfinger echt leider nicht, die sind super.
    Inzwischen gibts aber nun eine Seilbahn ;), welche anscheinend fast fertig ist (wegen der Buga 2005)

  • Zitat von LugPaj

    wegen
    「目糞、鼻糞笑う」
    Sinngemaess wuerde ich sagen,
    "Man lacht ueber die Fehler von anderen, ohne die eigenen zu erkennen", ob das mit der Einaeugige lacht ueber den Blinden hinkommt, weiss ich nicht.


    Hallo "Calpis"


    Jedes Sprichwort, dass das Handeln einer Person in vergleichbarer Relation zu ihrem Handlungszielen beschreibt, würde hier passen:


    Wer im Glashaus sitzt... ; Man kehre erst mal vor der eigenen Tür...


    so auch Deine.


    Für die Parkfinger kann ich mich noch nicht ganz so erwärmen, aber vielleicht begeistert das Original hinterher mehr.

  • Zitat von LugPaj

    wegenInzwischen gibts aber nun eine Seilbahn ;), welche anscheinend fast fertig ist (wegen der Buga 2005)

    In Stuttgart gab es zur IGA 1993 auch eine "Panoramabahn". Allerdings wurde die anschließend wieder abgebaut (warum eigentlich, wegen Unterhaltskosten?).


    Ist das in München eine dauerhafte Einrichtung? Das Messegelände in München ist doch eben, da wäre eine Seilbahn theoretisch ein unpassendes Erschließungsmittel oder?

  • Die Gegner der neuen Landesmesse auf den Fildern bei Stuttgart lassen nicht locker. Mit einer Klage gegen eine Enteignung wollen sie notfalls bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.
    (...)
    Der Klageweg wurde der Schutzgemeinschaft im vergangenen Jahr nach eigener Darstellung abrupt abgeschnitten, weil fünf klagende Landwirte aus ökonomischen Gründen zur Rücknahme ihrer Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht gezwungen gewesen seien. Da sie selbst nicht klageberechtigt sei, habe die Bürgerinitiative einen Grundstücksbesitzer gewonnen, der zur Klage bereit ist.
    (...)
    Christian Witt, Sprecher der mit Planung und Bau beauftragten Messegesellschaft, sagte: "Das haben wir erwartet." Er wies darauf hin, dass die Messegegner bislang in allen Instanzen verloren hätten. Wichtig sei, dass die Klage keine aufschiebende Wirkung auf die Bauarbeiten auf dem insgesamt 100 Hektar großen Gelände habe.

    Quelle: http://www.swr.de/nachrichten/bw/2005/02/28/index22.html


    Immer wieder amüsant, besonders das:

    Da sie selbst nicht klageberechtigt sei, habe die Bürgerinitiative einen Grundstücksbesitzer gewonnen

    Wieviel "Überzeugungsarbeit" wohl nötig war, einen Eigentümer von ein paar Quadratmetern Messefläche einzureden, er sei existenziell bedroht? Selbst war ihm das noch gar nicht aufgefallen.
    Wirklich ein Segen, die SGF zum Messegegner haben zu dürfen :daumen:

  • Ich sehe den Sinn eines Parkhauses über der Autobahn nicht ein. Es ist so etwas wie das 'Denkloch' auf der documenta. Ein Kunstwerk von dem man weiß, oder annimmt, es sei da, das man aber eigentlich nicht richtig sieht. Es ist teurer im Bau und Unterhalt, spart so gut wie keinen Platz, da es nicht unterkellert werden kann und steht dem nächsten Autobahnausbau nur im Weg.

  • Zitat von Max BGF

    In Stuttgart gab es zur IGA 1993 auch eine "Panoramabahn". Allerdings wurde die anschließend wieder abgebaut (warum eigentlich, wegen Unterhaltskosten?).


    Ist das in München eine dauerhafte Einrichtung? Das Messegelände in München ist doch eben, da wäre eine Seilbahn theoretisch ein unpassendes Erschließungsmittel oder?


    Vielleicht soll das so ein Gag sein wie bei der EXPO in Hannover.

  • arnd , fährt die Bahn in Hannover noch?


    @derstuttgarter, es ist schon etwas widerprüchlich, dann wenn funktional gebaut wird von Wüste und kalter Architektur zu sprechen (LBBW-Neubauten). Wird jedoch schmuck gebaut, dann fehlt der Sinn, spart es kaum Platz und steht künftigen Planungen im Weg.



    Ein Kunstwerk von dem man weiß, oder annimmt, es sei da, das man aber eigentlich nicht richtig sieht.

    Ich darf nochmals dieses Modell anführen:

    Wie man das nicht sehen soll, erschließt sich mir nicht, nachdem laut StVO Blinden das Führen von Kraftfahrzeugen verboten ist.


    Das wirft die grundsätzliche Frage auf, warum eigentlich die Hausbesitzer ihre Fassade verschönern, wenn sie doch in der Regel am wenigsten davon haben, weil sie im Haus sind.

  • Zitat von LugPaj

    wegen
    「目糞、鼻糞笑う」
    Sinngemaess wuerde ich sagen,
    "Man lacht ueber die Fehler von anderen, ohne die eigenen zu erkennen"


    Du hast es erfasst. Ich denke, dass es keine 100%ige sprichwörtliche Übersetzung im Deutschen gibt, denn man muss berücksichtigen, dass das leicht verächtlich-ironische, vielleicht sogar selbstironische Moment hinzukommt. Für diese feinen Nuancen ist es natürlich immer schwierig, gute Entsprechungen zu finden.

  • Das ist die Ansicht eines Modell. Niemand, außer einem Hubschrauber-Piloten der Polizei wird diese Ansicht im Original haben. Von der Seite sieht man es nicht wegen der Lärmschutzwände, von der Autobahn aus ist es im Bereich der Ausfahrt nur ein Sicherheitsrisiko und wenn, eine normale Brücke hätte man viel interessanter gestalten können.
    Zwischen Autobahn und Straße rechts ist genug Platz für ein weit größeres Parkhaus, und dieses hätte noch Untergeschosse haben können.
    Sorry, die Messe am Flughafen ist eine Schnapsidee, die Parkfinger genauso. Man hat hier Dinge in die Pläne genommen die teuer und unnötig sind und jetzt kommt man nicht mehr runter ohne das Gesicht zu verlieren. Die Kosten trägt eh der Steuerzahler.

  • Zitat von derstuttgarter

    Es ist so etwas wie das 'Denkloch'


    Ich hoffe, Du bist da nicht reingefallen ;)


    ...und steht dem nächsten Autobahnausbau nur im Weg.


    Ich meine, drei Spuren je Fahrtrichtung an dieser Stelle müssten reichen, oder geht aus einer Verkehrsstudie hervor, dass durch die vorhandene Fläche das Verkehrsaufkommen in den nächsten Jahren nicht mehr bewältigt werden kann?

  • ^
    Wenigstens war ja Einer bereit :)
    Die Frage nach dem "Wohl der Allgemeinheit" bei Messeprojekten ist aber an sich durchaus juristisch ernst zu nehmen. Ich erinnere mich an ein Urteil des EuGH "Fiera Milano", wo es um die Qualität der Mailänder Messe als "öffentlicher Auftraggeber" ging:


    Eine Einrichtung, deren Zweck in der Durchführung von Tätigkeiten besteht, die darauf gerichtet sind, Messeveranstaltungen, Ausstellungen und sonstige vergleichbare Vorhaben auszurichten, die keine Gewinnerzielungsabsicht verfolgt, deren Geschäftsführung aber an Leistungs-, Effizienz- und Wirtschaftlichkeitskriterien auszurichten ist und die in einem wettbewerblich geprägten Umfeld tätig wird, ist keine Einrichtung des öffentlichen Rechts i. S. des Art. 1 Buchst. b Unterabs. 2 der RL 92/50/EWG des Rates vom 18. 6. 1992 über die Koordinierung der Verfahren zur Vergabe öffentlicher Dienstleistungsaufträge.

    EuGH, Urteil der Fünften Kammer vom 10. 5. 2001 — C- 223/99 — C- 260/99 —
    Agorà Srl ./. Ente Autonomo Fiera Internazionale di Milano u. a.

    Quelle:http://www.dvbl.de/servlet/PB/menu/1026190/


    Ohne jetzt tief in der Materie drin zu sein, vermute ich, dass die Verfassungsbeschwerde zumindest interessant werden könnte, wenn auch im obigen Urteil nur der Begriff des "öffentlichen Auftraggebers" i.S.d. der EU-Richtlinie präzisiert wurde.
    Beim "Allgemeinwohl" könnte man sicher auch die eine oder andere Nebelkerze zünden.