Forum Bonn Nord/ Beschaffungsamt BMI

  • Forum Bonn Nord/ Beschaffungsamt BMI

    In die Planungen für das FBN-Hochhaus in Bonn ist laut Presseberichten von heute wieder Bewegung gekommen. Das Hochhaus ist als 3. Bauabschnitt des Forum Bonn-Nord (ein Büropark) vorgesehen. Nachdem es Schwierigkeiten mit der Vermietung des 2. Bauabschnittes gab, wurde das Hochhausprojekt auf Eis gelegt. Nun aber deutet sich an, daß der 2. Bauabschnitt bis kommenden Sommer voll vermietet sein wird. Deswegen soll nun mit Mietinteressenten für das Hochhaus verhandelt werden. Sobald 60-70% der Fläche vermietet sind, soll der Bau beginnen. Vorgesehen sind Büros, möglicherweise auch Einzelhandel und Gastronomie, abhängig von den Wünschen der künftigen Mieter. Das Hochhaus soll auf einem 12.000qm² großen Grundstück an der Ecke Bornheimer -/ Brühler Straße entstehen. Es soll bis zu 17 Stockwerke hoch werden.



    weitere Informationen hier:


    http://www.forum-bonn-nord.de

  • Mit dem Einzug des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB) vor drei Wochen in das Gebäude Brühler Straße 7 sind die ersten beiden Bauabschnitte nahezu komplett vermietet. Nun wird nach potenziellen Mietern für den dritten und letzten Bauschnitt auf dem Eckgrundstück Bornheimer-/Brühler Straße - einschließlich des bereits genehmigten Hochhauses - gesucht.


    Quelle: General-Anzeiger Bonn


    Modellansicht 3. Bauabschnitt


    Sieht langweilig aus, aber da es sich um ein Industrie-/ Gewerbegebiet handelt, kann nicht viel schief gehen.

  • Viel schlechter als der etwa gleich hohe Hotelturm am IKBB sieht er gar nicht aus - nur beim öffentlichen Aufheben, das von ihm gemacht wird, liegt Letztgenannter weit vorn.

  • Beschaffungsamt Neubau

    Verschoben aus: Bonn: Kleinere Meldungen
    -------------------


    Bin heute durch Zufall auf Folgendes gestoßen:


    Wie das Property Magazin heute in seiner Online-Ausgabe berichtet, bekommt das derzeit noch in einem schmucken Hochhaus an der Sankt Augustiner Straße in Beuel ansässige Beschaffungsamt des Bundesministerium des Innern ein neues Domizil in einem Neubau an der Brühler Straße (in unmittelbarer Nähe zum Potsdamer Platz/Verteiler)
    Gesamtmietfläche des Objekts: 7.550 m² (90% an das Beschaffungsamt)
    Baubeginn: April 2010
    Fertigstellung: März 2011
    Visualisierung hier
    Architekten: Meixner Schlüter Wendt (Frankfurt)



    ----
    Interessantes Projekt - wann berichten die lokalen Medien darüber? Warum erfährt man solche Projekte erst so spät?
    Hoffentlich wird diese unansehnliche Bürofertighochhauslandschaft in Beuel endlich platt gemacht und für dringend erforderlichen Wohnbau genutzt!

    2 Mal editiert, zuletzt von Joams () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Joams:
    Meinst Du das Gelände was im folgenden Link beschrieben wird http://www.forum-bonn-nord.de ??
    Da war ja bis jetzt unter anderem ein Hochhaus geplant. Ob das noch realisiert wird? Am blau markierten Komplex "Am Probsthof" ist meines Wissens die Telekom ansässig. Auf der Brühler Straße sitzt der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW.

  • @ Rhinefire:


    Ja, ich denke, um genau dieses Grundstück geht es. Andere Flächen gibt es nämlich an der Brühler Straße, zumindest in "unmittelbarer Nähe des Potsdamer Platzes" nicht mehr.


    So sehr es mich freut, dass der Bund nach wie vor in Bonn baut, halte ich den Standort aber für äußerst unpassend. Fern der Innenstadt und des Bundesviertels, weit weg also von den, für die Büronutzung prädestinierten, gewachsenen Stadtstrukturen, soll ein ein Verwaltungsgebäude mitten ins Gewerbegebiet gesetzt werden? Zwischen Porsche Center und Burger King?!?
    Da war mir der Beueler Standort (auch mit Plattenbau- Hochhaus) weitaus lieber.

  • @ metropolitan:
    Ganz meine Meinung!
    Ausserdem frage ich mich, wieviel zusätzlicher Verkehr dadurch angezogen wird? Das Viertel rund um den Potsdamer Platz, Probsthof und Bornheimer Straße ist doch eh schon chronisch überlastet. Von den Rückstaus auf der Autobahn (wg. zu kurzem Verzögerungsstreifen an der Abfahrt Tannenbusch) ganz zu schweigen.

  • ^
    Ja okay, da muss ich Euch zustimmen.
    Leider steht der Neubau überhaupt nicht in irgendeinem räumlichen Kontext zu anderen Bundeseinrichtungen in Bonn (außer dem Finanzministerium, das neuerdings im ehemaligen Gesundheitsministerium am Propsthof residiert).
    Ich frage mich auch, ob bspw. die Räumlichkeiten des Bundes an der Graurheindorfer Straße nicht noch Platz für eine Unterbringung bieten, bzw. ob dort Grund für Bauten frei wäre. Nicht falsch verstehen: Ich freue mich auch, dass der Bund weiter in Bonn investiert, aber mich würden die Auslastungszahlen der Bundesimmobilien (insbes. an der Graurheindorfer Straße und in Duisdorf) doch einmal sehr interessieren.
    Und Bonn hat ja bekanntlich große Problemen, Gewerbetreibenden Flächen anbieten zu können. Naja.


    Spannend bleibt dennoch, ob die Immobilie in Beuel weiter vom Bund genutzt wird oder es doch zu Veränderungen kommt. Anscheinend sitzen dort in der Nachbarschaft ja noch das Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen, das Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik sowie das Bundeszentralamt für Steuern. Ich muss zugeben, ich kenne diesen Teil von Beuel überhaupt nicht.


    Was mir in diesem Zusammenhang auch einfällt:
    Wollten die Stadtwerke nicht auch ihre neue Zentrale an der Brühler Straße errichten, um Platz für die "Beethoven-Galerie" zu schaffen?
    Glaube aber fast, dass das Projekt ohnehin gestorben ist...

  • ^
    Danke für den Fund. Nun weiß ich endlich wo das Projekt entstehen soll.


    Bei aller berechtigter Kritik am Standort: wie Rhinefire sagt, das Grundstück ist wie es aussieht Bestandteil des mittlerweile vor ungefähr 15 Jahren begonnenen Bürokomplexes "Forum Bonn-Nord". Mit dem Neubau für das Beschaffungsamt wird dieses Projekt endlich abgeschlossen.



    Quelle: Lang & Cie.

  • ^
    Ich bin gespannt, wann wir endlich in der Lokalpresse etwas über dieses Projekt erfahren. Dennoch erfreulich, dass es nun tatsächlich losgeht.


    um noch einmal zum forum bonn nord zurück zu kommen es war doch auch mal ein hochhaus in planung was ist mit diesen plänen passiert?


    Das Hochhaus wird seit über sechs Jahren aktiv vermarktet. An einen Baubeginn ist nur zu denken, wenn mindestens 60% der Mietfläche (ca. 8.000 qm²) vorvermietet sind (siehe die ersten beiden Beiträge). Selbst in A-Lagen für Büroimmobilien wie dem Bundesviertel wäre das eine echte Herausforderung.


    Es ist aber gut möglich, dass das Hochhaus doch noch realisiert wird. Das Eckgrundstück Brühler Str./ Bornheimer Str. ist 12.000 qm² groß. Für das Beschaffungsamt wird nur etwa die Hälfte der Grundstücksfläche benötigt. Bleibt theoretisch noch genug Platz für das Hochhaus. Vielleicht plant der Bund, an diesem Standort weitere Behörden zusammenzuziehen.


    Hier nochmal das Rendering etwas größer.



    Quelle: Fondshaus Hamburg

  • Generlunternehmen ist GOLDBECK,
    das Gebäude bekommt eine Putzfassade mit einem Natursteinstreifen zwischen den Geschossen.
    Beheizt und Gekühlt wird über Geothermie.
    Fertigstellung soll im Dezember sein!!!

  • Das Beschaffungsamt des BMI ist nun mit 220 Mitarbeitern von Beuel in den Neubau an der Bornheimer Straße gezogen.
    Noch ist das Gebäude im Innenausbau nicht ganz fertig. Das geplante Bistro im Flügel zur Brühler Straße wird im Frühjahr öffnen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière will zur offiziellen Einweihung am 10. Mai nach Bonn kommen.


    Quelle

  • Grundstück Bornehimer Straße/Brühler Straße

    ^
    Das Grundstück neben dem Beschaffungsamt des BMI ist noch verfügbar. Theoretisch könnte hier immer noch ein Hochhaus gebaut werden.


    Es scheint wieder Bewegung in die Sache zu kommen. Es geht um das noch freie Grundstück Bornheimer Straße/Brühler Straße - also die Fläche vor dem fertiggestellten Beschaffungsamt des BMI.


    Auf der Seite von JonesLangLaSalle findet sich zumindest [URL='https://gewerbeimmobilien.joneslanglasalle.de/seiten/immobilien.aspx?ref=57648&det=-b%C3%BCroimmobilie---bonn,-zentrum---k0557-broimmobilie---bonn-zentrum---k-zentrum-53119&source=search&q={%22keyword%22:%22bonn%22,%22listingTypes%22:[%22B%C3%BCroimmobilie%22],%22tenure%22:%22lease%22}"]dieses Inserat[/URL].
    Entstehen sollen offensichtlich 20.000 QM auf 7 Etagen in Ovalform mit Innenhof. Die Verfügbarkeit halte ich für ambitioniert: Ende 2014/Anfang 2015.


    Ich halte die ersten Visualisierungen für gewöhnlich aber gelungen - gerade im Kontrast zu den zahlreichen banalen Bauten in unmittelbarer Umgebung.

  • An der Ecke Brühler Straße Bonn Nord entsteht zurzeit eine riesige Baugrube. Hier entstehen mind. 2 bis 3 Tiefgeschosse und darauf wohl einiges an Hochbauten, den ersten Fundamenten nach schätzungsweise!


    Wer weiss denn was dort gebaut wird und von wem?


    Es ist hoffentlich das lang ersehnte ca. 17 geschossige Hochhaus, das im Rahmen des "Forum-Nord" Anfang der Nuller Jahre dort mal geplant war?


    Das wäre dann ein riesiger Aufschwung für das Gebiet um den Verteilerkreis!
    Man hat jedoch nichts mehr von dem Projekt gehört. Aber vielleicht ist dort mittlerweile ja ein anderer Investor dran???

  • ^Die selbe Hoffnung hatte ich auch. Leider entsteht dort lediglich... die größte Autowaschanlage Bonns.


    Betreiber der Anlage wird "Mr. Wash". Aufgrund der begrenzten Grundfläche wird die Anlage drei Ebenen haben, die über Rampen miteinander verbunden werden. Die umfangreiche Technik (u.a. Wasserrückgewinnungsanlage) wird im Untergeschoss mit eingebaut, was wohl für solche Anlagen ungewöhnlich ist. Daher die massiven Ausmaße der Baugrube.


    GA: Mr. Wash baut riesige Waschstraße in Bonn
    carwashpro.de: Mammutprojekt für Mr. Wash in Bonn



    Zitat

    Das wäre dann ein riesiger Aufschwung für das Gebiet um den Verteilerkreis!


    Eine m.E. vertane Chance, ja. Die Gegend entwickelt sich langsam zu einem gehobenen Mischgebiet. Ein Bürogebäude oder Budget-Hotel hätte hier sehr gut gepasst, auch wenn's kein Hochhaus gewesen wäre.