Radisson-SAS-Hotel - der Bauthread (realisiert)

  • BREAKING NEWS! So eben Interview mit Blue Heaven Investor / Betreiber im Hessen Fernsehen! Der Bau ist damit defintiv U/C!
    Nächste Hessen News um 17.43 Uhr in der ARD (nur Hessen) und 19.30 Uhr in des Hessenschau im Hessenfernsehen !!

  • Zum Glück hat sich nur der Sockelbau geändert. Besonders freut mich das jetzt die beiden seitlichen unteren Stützelemente pro Seite weg sind.
    Mir gefällt das BH sehr gut. Aber 87m glaub ich auch nicht ganz, vielleicht falls ne Antenne oder mehrere drauf kommen...

  • naja, es scheint, dass es höher sein wird, als das benachbarte scala, und das ist paar-und-siebzig meter hoch (76m?) - da könnte das radisson 87m hoch werden

  • Sehen klasse aus die neuen Renderings. :) Und endlich mal die gute Nachricht, dass so ein tolles "Teil" U/C geht. Hoffen wir mal, dass es keinen Baustop á la Maintriangel gibt. :rolleyes: Aber das wäre wohl sehr schwarz gemalt. :D

  • Zitat

    Original geschrieben von dele439
    Sehen klasse aus die neuen Renderings. :) Und endlich mal die gute Nachricht, dass so ein tolles "Teil" U/C geht. Hoffen wir mal, dass es keinen Baustop á la Maintriangel gibt. :rolleyes: Aber das wäre wohl sehr schwarz gemalt. :D


    im gegensatz zum maintriangel gibt es hierfür einen mieter: radisson sas hat für 20 jahre einen mietvetrag unterschrieben.

  • Sehr interessantes Projekt, und ja, auf den Visualisierungen sieht es ganz gut aus, bleibt abzuwarten ob es real auch so nett wird :) !


    Wenn ja, Glueckwunsch Frankfurt, wieder ein Gebauede mehr in Deiner abwechslungsreichen Skyline! 87m find ich aber auch etwas viel fuer 19 Geschosse, aber ich will net widersprechen, wenn's so hoch wird bin ich ja auch froh :D

  • aus der fr von heute:


    "In Frankfurt darf es ausgefallen sein"


    Hochtief beginnt mit dem Bau eines fachlich umstrittenen 440-Betten-Hotels in Form einer Scheibe


    "Das ist in der jetzigen wirtschaftlichen Lage ein herausragendes positives Signal", urteilte Planungsdezernent Edwin Schwarz (CDU). 105 Millionen Euro investiert die Hochtief Projektentwicklung in ein internationales 440-Betten-Hotel am Opel-Rondell, das im Sommer 2005 eröffnet werden soll.


    VON CLAUS-JÜRGEN GÖPFERT




    Frankfurt · 13. November · Aber nicht nur die Tatsache, dass "Blue Heaven" jetzt angepackt wird, ist bemerkenswert - das Vier-Sterne-Gebäude sorgt seit der Präsentation erster Entwürfe bei der internationalen Immobilienmesse Mipim in Cannes 2001 vor allem wegen seiner spektakulären Architektur für scharfe Auseinandersetzungen. Das 87 Meter hohe Haus wächst als blau verglaste kreisrunde Scheibe aus einem herkommlichen Sockel. Schwarz erinnerte sich noch an den "heftigen Widerspruch: Viele Mitarbeiter der Stadtplanung waren dagegen". Auch Architekten und Planer hätten geurteilt: "Das passt nicht in die Frankfurter Hochhaus-Landschaft."


    In der Tat gilt der Entwurf des renommierten Architekturbüros John Seifert (London) Kritikern als ein Beispiel für Show-Architektur, die allein aus Gründen des wirtschaftlichen Images verwirklicht wird. Schwarz widersprach vor Journalisten: "Ich war da ganz ganz anderer Meinung - ich möchte davon wegkommen, dass immer neue Kisten gebaut werden". Der CDU-Politiker berichtete, dass er die Mitarbeiter von Bauaufsicht und Stadtplanung "in zahlreichen Gesprächen motiviert" habe.


    Die Baugenehmigung der Stadt liegt jetzt vor, die Arbeiten an der Ecke von Solms- und Franklinstraße am Rande der "City West" haben bereits begonnen. Das 18-geschossige Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von 37 500 Quadratmetern, das von der Radisson SAS-Hotelkette betrieben werden soll, ist, wie SAS-Managerin Wilma Kellermann-Baans formulierte, für drei Zielgruppen gedacht: "Finanzleute, internationale und Messe-Gäste". Es bietet 2200 Quadratmeter Konferenzräume, einen großen Ballsaal, einen Bereich für "Wellness, Fitness und Sauna" und einen Swimming-Pool im obersten Geschoss mit "Ausblick über die gesamte City Frankfurts".


    Kellermann-Baans argumentierte, internationale Hotels wie dieses seien in Frankfurt "deutlich unterrepräsentiert". In Frankfurt könne man sich auch eine Architektur wie diese erlauben: "Hier darf es etwas ausgefallen sein, wir würden damit nicht nach Wien oder Hamburg gehen." Kellermann-Baans gab zu, dass ihr Unternehmen an dem Projekt "lange geknabbert und diskutiert" habe. Sie erwartete auch, dass "die ersten ein, zwei Jahre" wirtschaftlich für das Hotel "nicht einfach" sein werden. Die derzeitige ökonomische Situation sei durch "deutliche Zurückhaltung bei finanzierenden Banken" gekennzeichnet. Die Managerin prophezeite für die Hotelszene: "Einige Projekte verschwinden."


    Stadtrat Schwarz ficht das nicht an: "Die Stadtplanung versteht sich nicht als Regulierungsbehörde für den Hotelmarkt in Frankfurt", urteilte er. "Wir haben nur zu prüfen, ob es ins Stadtbild passt." Frankfurt könne "noch einiges an hochwertigen Hotels verkraften".

  • Jetzt haben wir´s schwarz auf weiß das das Blue Heaven im Bau ist. Ich glaube die 87 Meter sind korrekt, denn immerhin kam die gleiche Höhenangabe von 3 verschiedenen Redakteuren, diese Zahl werden sie wohl vom Investor haben. In Frankfurt hatten wir in den letzten Jahren ja immer wieder Veränderungen bei der Höhe von Bauprojekten und im Bau befindlichen Gebäuden, warum sollte man beim Blue Heaven nicht auch ein paar Meter oben draufgeschlagen haben?

  • Solange man die Höhe nach oben korrigiert, habe ich damit absolut kein Problem. ;) Aber trotzdem muss man da aufpassen. Beim Zeilprojekt zum Beispiel würde sich ein 200 Meter Turm nicht gut machen. (Ist nicht im Gespräch, nur als Beispiel) Die Proportionen der Skyline müssen gewahrt bleiben. Nicht, dass alles so auseinandergezogen wird. Desswegen finde ich auch den neuen Standort der EZB nicht so toll. Denn auch da wird man sicher in die Höhe bauen. Auch, wenn es vermutlich so bei 150 Metern bleiben wird. Aber da hinten ist diese Höhe eben etwas ganz Neues.

  • ...aber habt ihr in den Zeitungsberichten mitbekommen, dass andere Architekten das Projekt gleich wieder kritisiert haben? Kein Wunder, wenn man selbst keine gute Ideen hat und nur Glaskisten entwirft, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als einen etwas gewagten Entwurf zu kritisieren.

  • Schinkel : Du scheinst zu vergessen, dass die Frankfurter ihre Skyline lieben und sie nichtmehr hergeben wollen. Und genauso gibt es auch die, die sie hassen. Geschmäcker sind verschieden und das sollte auch ein Ostpreuße endlich mal akzeptieren.

  • Die Meinung zur Skyline hat sich in den letzten Jahren recht positiv entwickelt. Einige sind natürlich immer am meckern. Egal as gebaut wird. Zur positiven Entwicklung hat sicher auch der Messeturm beigetragen.

  • Hi Leutz


    ich weiss nicht obs schonmal gesagt wurde, wenn ja vergesst es.


    Ich habe am Wochenende gelesen, dass das Blue Heaven später nicht Blue Heaven heissen soll.
    Radisson will das zukünftige Frankfurter Hotel einfach nur "Radisson Frankfurt" nennen.