Immobilienmarkt Frankfurt

  • Vielen Dank, Volker Thies. Ich habe diese PM der beratenden Anwälte gefunden. Dort ist von einer Umnutzung des achtgeschossigen Riegels (= des Leonardo-Hotels) und einer NAchbarschaftsvereinbarung die Rede. Bedeutet das aber nicht im Klartext auch eine neue Optik? Hast Du darüber noch Informationen? Bislang kennen wir ja diese Pläne. Und ich sehe da ziemlich wenig Holz, oder? :-)

  • Vielen Dank für die Anwalts-PM, Europäer! Die war bislang noch nicht bei mir angekommen. Die technische und gestalterische Seite ist nicht mein Schwerpunkt. Insofern kann ich nichts dazu sagen, ob ein Holzbau anders aussehen muss als auf den bisherigen Entwürfen. Zur verlinkten UBM-PM gehören vier Visualisierungen, die unter dem Link auch zu sehen sind. Die sehen etwas anders aus als die von 2018, aber lagen mir zwischendurch schon mal in dieser Form vor, nur dass jetzt der Schriftzug "Leonardo" fehlt.

  • Silberturm für 630 Mio. € verkauft

    Die FAZ und Thomas Daily berichten, dass der Silberturm und das dazugehörige Vorstandsgebäude für 630 Mio. € an Imfarr und SN verkauft wurden.

    Verkäufer ist die Samsung Group, die das zuletzt 2012 sanierte Objekt mit insgesamt 72.000qm 2014 gekauft hatte. Samsung hat dabei einen netten Gewinn gemacht. Dem Vernehmen nach hat man vor gut 6 Jahren gerade mal 450 Mio. € bezahlt. Das sind immerhin jährlich 5,8% Wertsteigerung.

  • Heute fand eine Pressekonferenz des Gutachterausschusses für Immobilienwerte statt. Es wurden die wichtigsten Entwicklungen auf dem Frankfurter Immobilienmarkt im Jahr 2020 vorgestellt.


    Demnach stiegen die Preise für neue Eigentumswohnungen auch im Krisenjahr 2020 weiter. Im Vergleich zu den Vorjahren schwächte sich die Steigerung aber ab. Eine neue Eigentumswohnung wurde in Frankfurt im Schnitt für rund 7.670 Euro/Quadratmeter Wohnfläche gehandelt. Das sind 8,7 Prozent mehr als 2019. Dabei gingen die Umsätze von neuen Eigentumswohnungen um rund 35 Prozent zurück.


    Weiterführendes zum Thema:


    - Pressemitteilung Immobilienmarkt Frankfurt 2020 (PDF)

    - Präsentation Pressekonferenz Immobilienmarkt Frankfurt 2020 (PDF)

    - FAZ-Artikel von heute


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/gutachterausschuss_iImmobilienwerte_pm-grafik_01.2021.jpg
    Grafik: Stadt Frankfurt am Main

  • Neuer Standort für die Nestlé-Deutschlandzentrale



    Oben in Beitrag #895 ging es bereits um den geplanten Umzug der Nestlé-Deutschlandzentrale. Der Nahrungsmittelkonzern wird seinen Sitz in Niederrad aufgeben, weil das Verwaltungshochhaus an der Lyoner Straße grundlegend saniert werden müsste und er nicht zweimal umziehen möchte.


    Die Auswahl hat sich inzwischen auf zwei Standorte verengt, wie Thomas Daily heute schreibt. Zum einen steht ein Standort in "Gateway Gardens" zur Wahl, zum anderen einer nahe des Hauptbahnhofs. Letzterer könnte das Projekt "Kreisler" oder das noch zu revitalisierende Hochhaus Hafenstraße 51 ("Virage") sein.


    In der neuen Deutschlandzentrale soll nicht mehr jeder der rund 1.000 Mitarbeiter einen eigenen Schreibtisch erhalten. Vielmehr plant Nestlé mit etwa 700 flexiblen Arbeitsplätzen. Dies sei Folge der Erfahrungen, die in der Coronakrise gemacht wurden, schreibt Thomas Daily dazu. In zwei bis drei Jahren soll der Umzug erfolgen.

  • Im Kreisler sehe ich schwer 700 Arbeitsplätze, Kantine usw., außer man erhöht das Gebäude wie es schonmal anfänglich geplant war.

    Da sehe ich eher die Hafenstraße 51, falls in der Stadt.


    Alternativ gibt es noch 3 attraktive Hochhausstandorte in Gateway Gardens die durchaus alle Bedürfnisse von Nestlé erfüllen könnten.

  • Neuer Mieter für das "Palazzo Fiorentino" im Deutschherrnviertel


    Die bisher größte Neuvermietung 2021: Die Stadt Frankfurt hat einen Mietvertrag über 7.600 m² im "Palazzo Fiorentino" in Sachsenhausen abgeschlossen. Das 2001 fertig gestellte Bürohaus Gerbermühlstraße 3-5 (Bild 1 | 2) ist Teil des Deutschherrnviertels. Es verfügt über insgesamt über 10.900 m² Mietfläche. Die Stadt übernimmt damit Flächen, die zuvor das Bankhaus Metzler genutzt hatte.


    Vor der Übergabe an die Stadt wird das "Palazzo Fiorentino" renoviert und modernisiert, schreibt der Vermieter DIC Asset AG heute in einer Pressemitteilung. Während der im kommenden März beginnenden Bauarbeiten wird die bisherige Kantine in Büros umgebaut. Anschließend übernimmt eine städtische Behörde das Gebäude. Näher benannt wird der künftige Nutzer leider nicht, es soll sich um eine Behörde mit Publikumsverkehr handeln.

  • ^


    Einziehen wird das Jobcenter Süd und Jugendjobcenter aus dem Hainer Weg 44. Damit wird dann der Hainer Weg 44 komplett leergezogen und der Abriss/Neubau für Wohnen kann gestartet werden.

  • Villa Kennedy verkauft - Option auf Seniorenresidenz geprüft

    Wie unter anderem die Allgemeine Hotel- und Gastronomiezeitung berichtet, wurde die Villa Kennedy von DIC Asset/GEG an Conren Land verkauft. Der Käufer hat sich dabei unter anderem von der DPF AG unterstützen lassen, die für den Betrieb von Luxus-Seniorenzentren bekannt ist. Die DPF AG hat die Möglichkeiten einer Umnutzung zur Seniorenresidenz geprüft, für den Fall, dass der Betrieb als Hotel sich durch die C-Krise weiterhin schwierig gestaltet.

    Der Kaufpreis wird mit "im oberen zweistelligen Millionenbereich" angegeben.


    Gerüchte darüber, dass Rocco Forte, derzeit Betreiber der Villa Kennedy als Luxushotel, den Betrieb einstellen könnte, kamen bereits Mitte vergangenen Jahres auf.