Frankfurter Immobilienmarkt

  • Morgan Stanley mietet im Omniturm

    Das Handelsblatt will am Rand der Expo Real erfahren haben, dass Morgan Stanley sich 8.000 Quadratmeter Bürofläche im Omniturm gesichert habe. Ein Mietvertrag sei unterschrieben worden. (Q) Im Juli gab es dazu bereits eine Meldung ohne Zahlen. Derzeit residiert die Bank auf exklusiven gut 5.100 Quadratmetern in der Junghofstraße 13-15 (siehe dazu auch hier) und wird demzufolge ihren Frankfurter Standort mit Einzug Ende 2018 / Anfang 2019 um deutlich mehr als 50% vergrößert haben. Der Brexit wird dabei eine Rolle gespielt haben, wie sich im Sommer bereits andeutete.

  • Danone-Gruppe mietet im "Frankfurt Central"

    Das 2009/10 nach Planung von Christoph Mäckler Architekten aufwändig umgebaute "Frankfurt Central" schräg gegenüber vom Hauptbahnhof, dazu unser Thread, hat neue Hauptmieter. Zwei Tochtergesellschaften der Danone-Gruppe, Milupa Nutricia (bisher in Bad Homburg) und Danone Waters (bisher in der City-West), beziehen dort im Sommer nächsten Jahres neuen Unternehmenszentralen auf insgesamt 4.000 Quadratmeter Bürofläche. Vermieter ist Aberdeen Asset Management Deutschland. Seit dem Umzug der Fondsgesellschaft Universal Investment in das IBC-Hochhaus gab es erheblichen Leerstand, nun sind es noch 15 Prozent. Weitere Mieter sind unter anderen die Hessische Landesbahn und die Techniker Krankenkasse. Dazu eine heutige Meldung von Thomas Daily.

  • Wenn ich nichts übersehen habe, dann ist diese Nachricht neu:
    Die FAZ will ihren Standort im Gallus verlassen und umziehen.
    Hier die Meldung:
    https://www.dwdl.de/nachrichte…ie_faz_plant_groen_umzug/


    Alles steht noch am Anfang, weswegen noch kein neuer Standort genannt werden kann, aber ich hoffe doch, der wird wieder in Frankfurt (am Main) liegen -- nicht das wir bald die "Berliner Allgemeine Zeitung" aufschlagen müssen.
    Bitte kein Surkamp 2.0 (auch wenn der Verlag da sicher viel sparen könnte).


    Die Frage ist nur, wo will die FAZ sonst hin?


  • Die Frage ist nur, wo will die FAZ sonst hin?


    Ausreichend Bürogebäude im passenden Format sind ja reichlich vorhanden. Und zumindest im FNP-Trakt gibt es erheblichen Leerstand. Also dürfte man auch mit einem deutlich kleineren Raumprogramm zurechtkommen, erst recht, wenn man weiter Personal reduziert, wie es bei Tageszeitungen ja die Regel ist, und verschiedene parallel laufende Teile des Konzerns zusammenlegt.


    Außerdem gibt es heute noch eine Meldung, nach der bei FR und FNP ein "Partner" gesucht wird, was durchaus einen Verkauf bedeuten kann: https://kress.de/news/detail/b…freie-presse-gesucht.html


    Möglicherweise muss man also nur mit dem FAZ-Personal umziehen und nicht mit dem Rest.

    Einmal editiert, zuletzt von Volker Thies () aus folgendem Grund: Verkaufsüberlegungen ergänzt

  • Ganz überraschend kommt die Meldung nicht. Seit längerer Zeit wurde schon nicht mehr in die Bestandsgebäude an und um um die Hellerhofstraße herum investiert, das fiel bestimmt nicht nur mir auf. Und der Zeitpunkt für eine Verwertung der Liegenschaften ist günstig. Meedia will von einem beabsichtigten Umzug von Redaktion und Verlag schon Mitte 2019 erfahren haben. Sollte dies zutreffen, wäre ein Neubau kaum noch möglich, ein Umbau schon. Der neue Sitz wird jedenfalls nicht in Nähe der polnischen Grenze liegen, AndoBrando.

  • Savills: Bürovermietungs- und Gewerbeinvestmentmarkt Q3 2017

    Die Savills Immobilien Beratungs-GmbH äußert sich heute in einer Pressemitteilung zum Bürovermietungs- und Gewerbeinvestmentmarkt der ersten drei Quartale 2017. Demnach verzeichnet Frankfurt mit 427.800 m² Flächenumsatz den größten Zuwachs aller Top-6-Märkte. Das ist ein Plus von 25,8 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auf dem Bürovermietungsmarkt sieht das Unternehmen eine "hohe Nachfragepipeline".


    Aus meiner Sicht besonders interessant ist der von Savills beobachtete weiter zunehmende Bedarf an großen, zusammenhängenden Flächen. Allein sieben Großgesuche sollen auf eine Fläche von 100.000 m² kommen. Als Gerücht kursierten zwei weitere Gesuche mit zusammen 100.000 m², heißt es in der Meldung.


    Savills sieht Frankfurt vor eine große Herausforderung gestellt. Dazu wird ausgeführt: "Aktuell stehen den Großgesuchen im CBD nur rund 38.000 m² moderne Fläche ab 1.000 m² gegenüber. Der Angebotsengpass, der schon heute die Anmietung großer, moderner Büroräume erschwert, bleibt bestehen – trotz zukünftiger Neuentwicklungen. Die insgesamt 184.400 m², die in den kommenden zwei Jahren auf den Markt kommen, werden den Nachfrageüberhang nur anteilig stillen können."

  • Aus dem Bouquet an Quartalsmeldungen, die in den vergangene Tagen eingelaufen sind, treffen die Zitate von Savills ganz gut den allgemeinen Tenor. Vielleicht noch ein paar ergänzende Aspekte, die mir erwähnenswert erscheinen:


    Colliers hat die aktuelle Bedeutungen großer Einheiten etwas näher quantifiziert: Sie registrieren für die ersten neun Monaten 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei Einheiten ab 5000 qm 64% mehr Flächenumsatz sowie zwischen 2000 und 5000 qm plus 19%. Das Gesamtvolumen mit kleineren Abschlüssen blieb praktisch unverändert.


    Den Büroleerstand sehen verschiedene Maklerhäuser zwischen 8,3% und 10,2%, auf jeden Fall aber deutlich niedriger als in den vergangenen Jahren.


    Laut NAI apollo werden im Gesamtjahr knapp 100.000 qm Bürofläche fertiggestellt, davon sind aber nur noch 7.400 qm nicht vermietet.


    Zum Jahresende dürfte der Flächenumsatz bei rund 600.000 qm und der Geldumsatz auf dem Gewerbemarkt bei rund 6 Mrd. Euro ankommen.


    Colliers sieht derzeit 53% ausländische Investoren am Markt.


    Savills sieht auch die Märkte außerhalb des CBD sehr stark im Aufschwung, namentlich Eschborn.

  • Dell ECM breitet sich aus

    Die Dell GmbH hat jetzt weitere 4.000 qm im Frankfurter MAC (Main Airport Center) angemietet. Sie sind ja bereit seit dem Jahr 2005 im Gebäude. Mit der Neuanmietung wurde auch der ca. 6.000 m² umfassende bestehende Mietvertrag vorzeitig langfristig verlängert. Vermietungsstand liegt jetzt bei 83 %.

  • Updates aus dem Frankfurter Immobilienmarkt [24.10.2017]

    Es tut sich weiterhin viel am Frankfurter Immobilienmarkt. Anbei die Übersicht über die Neuigkeiten, die sich noch nicht den einzelnen Fach-Threads niedergeschlagen haben. Aufgrund der Masse, diesmal nur in Kurzform:

    • Die Polish Investment & Trade Agency hat hat in der Bockenheimer Landstraße 51-53 ca. 140qm Bürofläche gemietet. (Quelle: Deal-Magazin)
    • Der Verein für Kultur und Bildung - KUBI e.V. mietet 726qm Büroflächen für 10 Jahre in der Hanauer Landstraße 182. (Quelle: Deal-Magazin)
    • Die ERGOMED GmbH mietet 663qm in der Herriotstraße 1 im Lyoner Viertel. (Quelle: Deal-Magazin)
    • Die Adecco Personaldienstleistungen mietet 2.330qm Bürofläche in der Theodor-Heuss-Allee 108 (City-West). (Quelle: Deal-Magazin)
    • Die Bekleidungsmarke Adenauer & Co GmbH mietet einen Store in der Neuen Kräme 29. (Quelle: Deal-Magazin)
    • Die Sozietät BGHS Benkert Groh + Partner mietet 845qm Bürofläche im Turmcenter (Eschersheimer Landstraße 14). (Quelle: Deal-Magazin)
    • Turner & Townsend GmbH mietet 350qm in der Fellnerstraße 5. (Quelle: Deal-Magazin)
    • Chocolatier Läderach mietet auf der Zeil 72-82 eine Fläche von ca. 400qm als Nachfolger von Yves Rocher. (Quelle: Deal-Magazin)
    • Texas Instruments mietet 854qm Bürofläche im New WAVE II, Frankfurter Straße 16-20 in Eschborn. Damit ist das New WAVE II vollvermietet. (Quelle: Deal-Magazin)
    • In der Liegenschaft „MAINTOR Primus“ konnte blackolive, Mitglied von German Property Partners (GPP), bei einer Vermietung unterstützen. Silverton Advisory GmbH mietet 309qm Bürofläche im Maintor Primus, Neue Mainzer Straße 20. (Quelle: Deal-Magazin)
    • AEW kauft das T11 in der Taunusanlage 11 von TRIUVA. Der Kaufpreis ist nicht bekannt. Das Objekt ist vollvermietet, mit DGNB Gold zertifiziert und bietet auf 17 Stockwerken eine Mietfläche von 9.800qm und 119 Stellplätze. (Quelle: Deal-Magazin)
    • QuintilesIMS mietet weitere 2.000qm im MAC (Main Airport Center) und verfügt somit über eine gemietete Gesamtfläche von ca. 8.500qm. an. Damit erhöht sich die Vermietungsquote des Mac auf 98%. (Quelle: Deal-Magazin)
  • Man staune:


    Deutsche Bank sucht neue Büroräume


    Wegen des Brexits sucht die Deutsche Bank neue Büroräume in Frankfurt, nach einem Insider zufolge in einem einzelnen Gebäude um Standorte zusammenzufassen als auch zusätzliche Mitarbeiter unterzubringen.
    Man beabsichtigt Teile des Wertpapiergeschäfts nach Frankfurt zu verlagern um hier ein Buchungszentrum aufzubauen.
    Wieviele der 8600 Jobs in Londo wegfallen ist unklar. Frühere Äusserungen eines Vorstandsmitglieds gehen von 4000 Stellen aus.


    Quelle: Reuters

  • ` die sind doch schon reserviert. Es sei denn, die DB ordnet sich unter und zeigt sich nicht nach Aussen. Aber das kann ich mir nicht vorstellen.
    Oder eine andere Variante ist noch, dass sie Goldmann Sachs oder Morgan Stanley dazu bewegen können, sich ein anderes Objekt zu suchen, etwa den T8.


    In der Pipeline sind noch Global Tower und ONE. Doch da werden ja auch noch ein paar andere Banken kommen und suchen.
    Wie voll ist denn das Eurotheum?

  • Im FBC wird doch nach dem Auszug von Clifford Chance auch so einiges an Fläche frei. Ist jetzt nicht sonderlich repräsentativ, aber ansonsten ist die Lage an sich gut.

  • Und noch ein paar Brexit-Gerüchte vom Frankfurter Immobilienmarkt (Quelle):


    JPMorgan: ist bereits Mieter im Taunusturm und will dort angeblich eine weitere Etage anmieten


    Citigroup: weiß noch nicht, wie viele zusätzliche Mitarbeiter in Frankfurt angesiedelt werden und ist daher noch in der Sondierungsphase bzgl. zusätzlicher Mietfläche


    Goldman Sachs: hat bereits 10.000 m² im Marienturm angemietet. Soweit so bekannt. Dass auch eine Option auf weitere 5.000 m² im Marienturm besteht, war mir aber neu.


    Bank of China: mietet im bestehenden Gebäude zwei weitere Etagen an, was angeblich aber nichts mit dem Brexit zu tun hat. Vielleicht wirds auch noch eine Etage mehr, falls eine Brokerlizenz beantragt wird.


    Deutsche Bank: ist wie oben beschrieben auf der Suche nach Flächen für 1.600 Mitarbeiter


    Baker & McKenzie: hier muss ich die Quelle im Original zitieren: "... signed for a new Frankfurt office in a tower five years before it will be completed ..." Welcher soll das denn sein? Four Frankfurt?


    -----------------
    Mod: Ja, Baker McKenzie hat im 100-Meter-Büroturm an der Junghofstraße gemietet (mehr).

  • Updates aus dem Frankfurter Immobilienmarkt [07.11.2017]

    Es tut sich weiterhin viel am Frankfurter Immobilienmarkt. Anbei die Übersicht über die Neuigkeiten, die sich noch nicht den einzelnen Fach-Threads niedergeschlagen haben.

    • Das gebäude Röntgenstraße 7-9 wurde an Sirius Real Estate verkauft. Das gebäude ist aktuell zu knapp 87% vermietet und bietet eine Gesamtfläche von ca. 5.000qm. (Quelle: Deal-Magazin)
    • Der Textil-Discounter KiK zieht an die Bockenheimer Warte in der Leipziger Straße 11 und mietet dort 1.160qm Ladenfläche im Erdgeschoss für 10 Jahre. Damit sind alle 3.600qm Ladenflächen des Objekts vermietet. (Quelle: Deal-Magazin)
    • SodaStream verlegt seine Deutschlandzentrale aus Bad Soden nach Frankfurt und mietet 660qm Bürofläche in der Solmsstraße 2–22 (City-West). (Quelle: Deal-Magazin)
    • Die Maple Bank zieht von der Feuerbachstraße 26 im April 2018 ins Emporium, Mendelssohnstraße 87 und belegt dort ca. 790qm. Damit reduziert sich der dortige Leerstand auf ca. 2.000qm. (Quelle: Deal-Magazin)
    • Catalyst Capital kauft den "Fiat Campus“ in der Hanauer Landstraße 176. Dieser umfasst ca. 13.000qm, wovon ca. 7.500qm nach dem Auszug von Fiat neu vermietet werden sollen. Dort ist ein Fintech-Center der Deutschen Bank geplant. (Quelle: Deal-Magazin)
    • Das "Lindbergh parkside office" (Amelia-Mary-Earhart-Straße) in Gateway Gardens wird von einem offenen Immobilien-Fonds von Warburg gekauft. Das Von den 5.300qm Büroflächen sind bereits 3.400qm an eine WP-Gesellschaft vermietet. Der Baustart für das Projekt war diesen Juni. (Quelle: Deal-Magazin)
    • Commerz Real verkauft das "Goldene Haus" (Theodor-Heuss-Allee 80) an institutionelle Investoren. Der Preis lag bei über 95 Mio. €. Die 33.000qm Mietfläche sind hauptsächlich an die Commerzbank (15.000qm) und die Finanz Informatik (16.000qm) vermietet. (Quelle: Deal-Magazin)
  • Office & Apartments top, Einzelhandel & Gastro flop

    Es ist mehr als erstaunlich was sich gerade alles tut, ein regelrechtes Real Estate Bonanza bei Offices und Apartments ist zu beobachten. Sollte sich bestätigen, was sich bei Dt. Bank, JP Morgan, Goldman oder Citi & den anderen systemrelevanten Instituten abzeichnet, dann sind Westend, Sachsenhausen und Nordend (besonders Holzhausenpark-Gegend) bald die teuersten Nachbarschaften der Bundesrepublik, mit allen Vor- und Nachteilen. Positiv gesehen sollten dann hoffentlich die "ollen Kamellen" wie Fraspa-Hochhaus-Gelände und Altes Polizeipräsidium endlich zur Umsetzungsreife kommen. Es ist verwunderlich, dass man nach der Expo Real nichts zum Fraspa-Gelände gehört hat. Das ist wirklich die fest gefahrenste Immobilie ever.


    -----------------
    Mod: Beitrag geteilt, anderer Teil nun hier.

  • Updates aus dem Frankfurter Immobilienmarkt [23.11.2017]

    Es tut sich weiterhin viel am Frankfurter Immobilienmarkt. Anbei die Übersicht über die Neuigkeiten, die sich noch nicht den einzelnen Fach-Threads niedergeschlagen haben:


  • Übergangsquartier wird ...

    Laut Bloomberg:


    Buba mietet FBC als Übergangsquartier. Rund 2000 Mitarbeiter werden ab Q4 2019 umziehen. Vertrag über 7 Jahre geschlossen mit Option auf drei weitere Jahre.



    ----------------
    Mod: Dazu zuletzt oben #738. Auf die zugehörige Pressemitteilung der Bundesbank wies kaichen512 hin.