Hotelprojekte in Frankfurt

  • Soweit ich mich erinnere (= bin zu faul zum Nachschauen), sollte auch das Eckhaus nur umgebaut und aufgestockt werden.


    Das war der offizielle Plan, richtig. Es sollte bündig mit dem höheren Gebäude abschließen und dafür ein Stockwerk drauf bekommen. Schon merkwürdig, dass man das Gebäude dagegen teilweise abreist und die Baustelle dann plötzlich verlässt. Das Eckgebäude sieht so unaufgeräumt und unsauber aus, dass es zumindest auf mich schon fluchtartig wirkt.


    Ich habe ja die leise Sorge, dass wir da für längere Zeit nun eine Bauruine stehen haben. :nono:

  • Wyndham Grand Hotel

    In ihrer Druckausgabe berichtet die FAZ heute von den fortschreitenden Arbeiten am Wyndham Grand Hotel, geplante Eröffnung im kommenden November. Vieles ist dem Forum bekannt und kann in verschiedenen Beiträgen weiter oben in diesem Strang nachgelesen werden.


    Zwei Dinge sind aber doch interessant: Zum einen, dass ein zweiter Bauabschnitt geplant ist. Ein Konferenzzentrum mit Spa und Restaurant soll "im Hof" entstehen. Gemeint ist vermutlich das Areal das früher als Tankstelle und zuletzt von einer Autovermietung genutzt wurde. Wahrscheinlich wird auch der zum früheren IBM-Komplex gehörende Flachbau an der Gutleutstraße einbezogen (der Artikel lässt darauf schließen, dass darüber hinaus das alte IBM-Hochhaus selbst mittlerweile den Bauherrn des Wyndham Grand gehört). Die zweite Nachricht ist, dass das nahe Intercontinental, inzwischen mit anderem Eigentümer, laut FAZ derzeit innen und außen renoviert wird. Da zumindest von Außenarbeiten bisher nichts zu sehen ist, deute ich das so, dass nun kurz- bis mittelfristig mit einem Umbau der Fassade zu rechnen ist.

  • ^ Na, dann zur Feier des Tages ein Update vom Wyndham-Zustand. Der Turm heute - wie aus den vergangenen Jahren gewohnt in kunstvoll immer wieder abgewandelter Einrüstung: (Klicken für etwas größer)



    An der Ostseite kann man eine größere Fläche der Fassadenplatten bewundern:



    Bilder: epizentrum


    Am Intercontinental-Hotel sind weder innen noch außen Zeichen von Renovierungsarbeiten zu erkennen. Häufig wird ein Hotel geschossweise renoviert, damit der Betrieb weitergehen kann. Hier aber konnte ich weder Handwerkerfahrzeuge, noch leere/gesperrte Geschosse noch unterschiedliche Innenausstattungen ausmachen. Auf allen Etagen hängen noch die gleichen Gardinen in den Zimmern. Vielleicht haben die Arbeiten im Inneren gerade erst begonnen. In jedem Fall ist die Sanierung eine gute Nachricht.

  • Mainzer Landstraße 82-84

    An der Mainzer Landstraße 82-84 scheint man das Prachtgebäude so langsam von innen auszuräumen. :daumen:




    Bilder von mir


    -----------------
    Mod: Beitrag verschoben, Info zum Vorhaben oben #614 f.

  • Tuwari-Hotel (Mannheimer Straße 15-19)

    Beim zukünftigen Tuwari-Hotel in der Mannheimer Straße 15-19 (Lage) hat sich seit den letzten Beiträgen (Infobeitrag mit Bestandsfoto, Foto Rückseite) einiges getan. Die Fassade zur Karlsruher Straße ist eingerüstet, aber noch im vorherigen Zustand, oben wird das schon vorher vorhandene Staffelgeschoss ergänzt (vgl. Bing Maps).



    Zur Mannheimer Straße hin ist bereits die erneuerte Fassade zu sehen, teilweise schon mit Fenstern. Naja, immerhin hat man nicht weiß gestrichen, ansonsten ist das Ergebnis (bisher) doch ziemlich nichtssagend.



    -Bilder von mir-

  • Europa life, Toyoko Inn

    Heute fielen am Hotel Europa life (Infobeiträge, letzter Beitrag, Lage) die Hüllen, nachdem die Fassade in den letzten Wochen einen schwarz-weißen Anstrich erhalten hat. Neues charakteristisches Merkmal ist die geschossweise abwechselnde Fenstergliederung sowie der schwarze Rahmen um die weiße Fassade:



    Die Zimmer werden gerade eingerichtet. An den Wänden konnte ich elegant geschwungene Schriftzüge erkennen, bspw. die originellen Worte "LIFE" und "EUROPA". Die Reihe mit den Geschwisterhotels zur Rechten sah bei Sonnenschein und Hochnebel vorhin so aus.


    An der Ruine des möglicherweise zukünftigen Toyoko Inns (Beitrag mit Bestandsbildern vor der Entkernung, Lage) hängt seit einigen Tagen der Banner des Abbruchunternehmens GPS Abbruch, das sich auf seiner Website des "Komplettabbruchs [eines Gebäudes] in 5 Wochen" rühmt. Sie führen aber auch Entkernungen und Teilabbrüche durch; insofern muss der Banner nicht zwangsläufig auf das Ende der beiden Gebäude hinweisen. Könnte aber. Der Verdacht, dass man hier bei der Entkernung auf statische Herausforderungen gestoßen war, beschlich mich neulich ja bereits und jetzt wieder, wo mir im Eckhaus unzählige, behelfsweise stützende Stahlträger aufgefallen sind. Nachfolgend ein Schnappschuss von Trägern, die relativ sinnfrei (da nicht bis zur Decke reichend) im Gebäude stehen - als ob die Baufirma das sinkende Schiff fluchtartig verlassen hätte:



    Bilder: epizentrum

  • Wyndham Grand Hotel

    Weiter geht es in der Wilhelm-Leuschner-Straße, dieses Mal mit dem Wyndham Grand Hotel, an der die wenigen Sonnenstrahlen heute die ersten gerüstfreien Geschosse beschienen:



    1969er-Fensterbänder bleiben 1969er-Fensterbänder - da helfen auch die hellen Steinplatten nichts. Schade, dass nicht sie die Bänder unterbrechen, sondern nur breitere Versionen der braunen Fensterprofile. Herangezoomt:



    Bilder: epizentrum

  • Deloitte veröffentlicht Studie zum Frankfurter Hotelmarkt

    Die Beratungsgesellschaft Deloitte hat gestern Ihre Studie "Hotelmarkt Frankfurt 2013" veröffentlicht. Die Studie gibt einen guten Überblick über die vergangenen Neueröffnungen, die kommenden Neueröffnungen und über wesentliche Kennzahlen des Frankfurter Hotelmarkts. Den letzten Bericht gab es 2011, siehe #496.


    Kurz die wichtigsten Infos:

    • Der Übernachtungsrekord des Jahres 2010 wurde 2011 und 2012 jeweils deutlich übertroffen.
    • Auch 2013 kündigt sich ein weiterer Übernachtungsrekord an.
    • Gäste aus China und Hongkong sind mittlerweile die drittgrößte Gruppe von ausländischen Gästen, mit sehr hoher Wachstumstendenz von 20% jährlich.
    • Die Anzahl der Betriebe hat sich in den letzten 10 Jahren um 47% erhöht.
    • Es sind 15000 neue Betten in den letzten 10 Jahren hinzugekommen.
    • Auch im 1. HJ 2013 gibt es einen Bettenzuwachs von 3,6% bei einer durchschnittlichen Auslastung von 48,5%.
    • Die Bettenauslastung ist in den letzten 10 Jahren um 5,4% gestiegen.
    • Frankfurt hat mit 114,91€ immer noch die zweithöchsten Zimmerraten nach München, allerdings knapp 5€ niedriger als noch im 1. HJ 2011. Der durchschnittliche Zimmerertrag liegt mittlerweile bei 76,56€
    • Neue mir noch nicht bekannte Hotelprojekte sind:
      - Innside Hotel auf der Hanauer Landstraße mit Eröffnung in 2015
      - Hotelprojekt Main Square im Honselldreieck mit Eröffnung in 2016
      - Hotelprojekt im Turm-Center
  • Ich kenne die Verfasserin persönlich. Die ist recht gut verdrahtet in der Branche, aber natürlich kann sich da auch sehr schnell viel ändern (Siehe auch meinen verlinkten Artikel von 2011). Das sehen wir ja auch bei vielen anderen nicht-Hotel-Projekten.


    Vom Courtyard Marriott am Oberforsthaus ist ja z.B. weiterhin nichts zu sehen, obwohl das auch in der aktuellen Studie mit einem Eröffnungszeitpunkt 2014 genannt wird, den ich für nicht mehr realistisch halte.

  • Hyatt-Hotel

    Unter der Überschrift "Gute Lagen für Hotels verzweifelt gesucht" stand gestern in der FAZ-Printausgabe ein sehr interessanter Artikel zur Hotelsuche der Gruppen Hyatt sowie Accor.


    Demnach werden derzeit von der amerikanischen Hyatt-Gruppe 200 Neueröffnungen geplant. Europas Branchenführer Accor aus Frankreich kündigt 100 neue Hotels allein in Deutschland an!


    Das Blatt schreibt, daß es für Hyatt eine Vereinbarung in Frankfurt gab, die aber platzte. Weshalb diese platzte, erwähnt die FAZ nicht. Es kann sich dabei ja nur um den Grand Hyatt-Hotelturm im Europaviertel handeln. Peter Norman, Spitzenmanager von Hyatt sucht aber weiterhin (auch) in Frankfurt.


    Dort (=in Frankfurt) hofft er auf einen Vertragsabschluss 2015 oder 2016. Es müßte auch nicht unbedingt die Fünf-Sterne-Kategorie mit einem Hyatt Regency (vorrangig für Geschäftsleute) sein. Um die Erfolgschancen zu erhöhen, kann es auch ein Hyatt Place sein, die einzige Vier-Sterne-Marke im Konzern.


    Die meisten Projekte würden neu gebaut. Nur wenige würden im Bestand übernommen.


    Ich vermute, daß Hyatt die Lage im EV vielleicht nicht wirklich als absolute 1A-Lage für das GrandHyatt ansah. Anders kann ich mir den geplatzten Deal nicht erklären... Wo also könnte in Frankfurt ein Hyatt gebaut werden?


    Accor hat ebenfalls ehrgeizige Pläne. Deutschland-Geschäftsführer Michael Lücke sagte: "Für unsere starken internationalen Marken, von Luxus bis Budget, gibt es fast in jeder deutschen Stadt noch Entwicklungspotential"

    3 Mal editiert, zuletzt von skyliner () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler

  • Hm, also ich hätte da einen Vorschlag für einen neuen Standort des Frankfurter Grand Hyatt Hotels. In absoluter 1A-Lage, Alte Oper und Goethestraße in 2 Minuten zu Fuß zu erreichen, direkt am Park gelegen und mit direkter Flughafen-Anbindung. Warum nicht bei der Marieninsel noch 100 Höhenmeter draufsetzen und dort die oberen Stockwerke belegen? :)

  • Wyndham Grand Hotel

    Während die Südseite der Fassade bald fertiggestellt ist (letzte Bilder hier), hat man den alten Eingangsbereich mit der großen Drehtür entfernt, um bald einen neuen zu installieren. Die zukünftigen Gäste laufen orientierungslos vorbei:



    Bild: epizentrum

  • Wyndham Grand, Toyoko Inn, Hessischer Hof

    ^ Das Wyndham Grand vom Mainufer aus gesehen (rechts mit Gerüst). Anders als im Märchen verwandelt sich leider nicht jedes hässliche graue Entlein in einen hübschen weißen Schwan...



    Hier im Kontext mit dem benachbarten Toyoko Inn (letzter Beitrag mit weiteren Verweisen, Lage), wo es nach wie vor nicht weiterzugehen scheint. Vom Eckbau ist (wie schon in vorherigen Beiträgen zu sehen) nicht viel geblieben.




    Beim Hessischen Hof (letzte Aufnahme, mehr Infos, Lage) hingegen ist man beim Bau des zusätzlichen Stockwerks mit dem Wellnessbereich auf dem Westflügel bereits gut vorangekommen, wie es scheint.



    -Bilder von mir-

  • fleming's Deluxe Hotel

    Der Blick von der Bleichstraße zeigt, die ersten Erdgeschosswände werden gegossen.



    Ausserdem stand am Hoteleingang noch diese Werbetafel mit verschiedenen Ansichten des Anbaus



    Bilder: thomasfra