Hotelprojekte in Frankfurt

  • Schumannstrasse 2

    Nach den Renderings zur Villa Clara (Schumannstraße 2) soll dort scheinbar ein wunderbares Beispiel entstehen, wie eine relativ aufwändig mit Sandsteinelementen, Balkonen und Erkern gestaltete Vorkriegsfassade durch einen monströsen Dachaufbau vollständig entstellt werden soll.
    Der aktuelle Status Quo ist zwar auch sehr unbefriedigend, aber die Neubaupläne gehen in etwa genauso harmonisch auf den Bestandsbau ein wie Alufenster in einer Stuckfassade. :nono: Da helfen auch nicht interessante Faltenbildungen und der angeblich elegante Übergang zwischen unterschiedlichen Traufhöhen.

  • Die Sanierung des Interconti

    Die Bauarbeiten am Interconti sind dem DAF ja nicht entgangen, jetzt berichtet die "Allgemeine Hotel- und Gastronomiezeitung" (AHGZ) was da passiert (klick). Demnach hat der Eigentümer des Hotels das Nebengebäude "City Wing" (Nordturm) verkauft. Zum Käufer und dessen Pläne für den "City Wing" macht die Fachzeitung keine Angaben. Eigentümer des Intercontinental und Verkäufer des "City Wings" sei ein "ein libanesischer Geschäftsmann aus Monaco" schreibt die AHGZ. Soweit ich weiß ist das Toufic Aboukhater. Der hatte Anfang 2011 das Hotel zusammen mit dem Europäischen Interconti-Portfolio vom Morgan Stanley Real Estate Funds VI erworben.


    Im "City Wing" sind laut AHGZ bisher 300 der 770 Intercontinental-Zimmer und ein Restaurant untergebracht. Vom 1. März an, dann soll der Kaufvertrag in Kraft treten, gehört Aboukhater nur noch das Haupthaus "River Wing" (Südturm). Den Verkaufserlös will Aboukhater für "eine umfassende Renovierung des 'River Wing' nutzen", schreibt die AHGZ weiter. Das Interconti soll als "rundum verjüngtes 'Landmark-Intercontinental' mit neuen Konferenz- und Kongressräumen wieder zu den Top-Häusern der Stadt aufschließen". Die Betonfassade erfahre eine Renaissance.


    Also ich finde, das ist wirklich eine gute Nachricht für Frankfurt. Ich lasse mich ja hier nicht oft zu Meinungsäußerungen hinreißen, aber bei der Ansicht der Skyline vom Main aus hat mich dieser Klotz immer besonders gestört.

  • Gute Neuigkeiten, in der Tat. Ich kann mir gut vorstellen, dass das "City Wing" Hotel bleibt. So beliebt wie dieser Trakt des Interconti speziell als Crew-Hotel für Fluggesellschaften war, dürfte das aus Sicht des Betreibers eine sichere Sache sein, auch wenn man angesichts der gewiss hart verhandelten Raten gut rechnen können muss.


    Anders als die AHGZ schreibt ist die Fassade des nun "River Wing" genannten Gebäudes nicht aus Beton. Vielmehr sind die Bänder mit einem als hochwertig geltenden Naturstein bekleidet, dessen Vorkommen dem Vernehmen nach inzwischen selten geworden sein soll (der Stein für die Interconti-Fassade muss vor etwa 50 Jahren gebrochen worden sein). Aus der Nähe schaut der Naturstein auch wirklich gut aus. Natürlich tragisch, dass die Sache aus der Ferne verwittertem Sichtbeton zumindest ähnlich sieht.

  • Hm, der MSREF IV hatte das Gebäude gar nicht so lange im Portfolio. Der Kauf erfolgte 2006, als MS in Deutschland fast alles kaufte was es zu kaufen gab. Damals hatte Intercontinental den weiteren Betrieb des Hauses im Rahmen eines auf 50 Jahre angelegten Managementvertrags zugesagt. Das müsste ja noch immer gelten, auch für das nördliche Gebäude. Vielleicht entsteht da ein Hotel einer niedrigeren Klasse der Gruppe?


    Die letzte Sanierung des Interconti erfolgte meinen Recherchen nach übrigens 2004, damals wurden 13,3 Mio. Euro investiert. 1998 erfolgte eine Sanierung für rd. 90 Mio. DM.

  • Interessantes Detail. Ich dachte auch immer, der Südflügel wäre Sichtbeton. In dieser hochauflösenden Aufnahme auf Wikimedia Commons kann man aber gut erkennen, dass es sich tatsächlich um eine Natursteinverkleidung handelt (zumindest das Osttreppenhaus scheint aber wirklich Sichtbeton zu sein).


    Ungeachtet dessen zählen Nord- wie Südflügel wohl zu den schlimmsten Bausünden der 1960er Jahre in Frankfurt am Main. Sicher ist eine Rundumerneuerung zu begrüßen, alleine ein wesentlich hellerer Naturstein könnte Wunder wirken, aber die fatale städtebauliche Riegelwirkung behebt das alles nicht. Da würde nur Rückbau auf wenigstens mal die Hälfte der Höhe helfen, aber daran ist wohl nicht zu denken, wenn man all das liest.


    Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass, selbst bei einer Entkernung, dieser gewissen „Krankenhaus-Look“ des Gebäudes abzustreifen ist (vgl. ehemaliges Helberger-Haus). Der Anspruch, wieder zu den Top-Häusern der Stadt aufschließen, und gebaute Realität liegen hier sehr weit auseinander, gerade, wenn man die Konkurrenz betrachtet.

  • Neubau B&B Hotel Frankfurt Sossenheim, Grenze Eschborn

    Hallo allerseits, dieser Tage beginnen die Arbeiten für ein neues B&B Hotel in der Wilhelm-Fay-Straße in Frankfurt Sossenheim, direkt an der Stadtgrenze zu Eschborn. Fertigstellung ist für Oktober 2012 geplant. Bis zum Jahreswechsel befand sich auf dem Grundstück ein Parkplatz, der nun auf den gegenüberliegenden Acker umgezogen ist.

  • Ihr besonders Ortskundigen: Gehört das Bauland an der Wilhelm-Fay-Straße nicht zu Eschborn? Aber ich habe auch gehört, dass es da bald losgeht, so richtig wohl Anfang März. Bauen wird übrigens die PBI Grundstücks- und Generalbau GmbH aus Bad Homburg.

  • Nein, die Wilhelm-Fay-Straße liegt vollständig auf Frankfurter Gebiet. Im weiteren Verlauf, dann auf Eschborner Terrain, wird sie zur Alfred-Herrhausen-Allee. Das Steuerparadies beginnt erst ein paar Schritte vor Jo. Franzkes Arcor-Hochhaus. Die "Eschborn-Situation":



    Bild: Schmittchen

  • Steigenberger künftig Fleming's Hotel Lange Straße

    Dazu oben Beitrag #522. Die Angaben auf der Hotel-Website und die aus der AHGZ-Meldung stimmen nun überein: Am 15. Februar wird das Steigenberger Hotel geschlossen. Nach Umbau, der ungefähr ein halbes Jahr dauern soll, ist die Wiedereröffnung als Fleming's Hotel Lange Straße geplant. Fotos von gestern:



    Die Gastronomie läuft schon eine ganze Weile unter der Marke Fleming's. Wahrscheinlich ebenfalls saniert wird die Fassade. Das ist einerseits erforderlich, andererseits wäre sonst wohl kaum die =7994111"]Sperrung der Parkbucht und einer Fahrspur der Langen Straße notwendig.


    Hier hat das arg strapazierte Schlagwort vom Plattenbau seine Berechtigung:



    Die Hofseite ist bereits saniert. Eine Augenweide ist es nicht geworden.



    Bilder: Schmittchen

  • Heute wurde die Gäste- und Übernachtungsstatistik 2011 für Frankfurt =9036149"]vorgestellt. Die Zahlen sind erfreulich. Bei den Gästen gab es im Vorjahresvergleich ein Plus von 5,14% (3.873.914 Gäste) und bei den Übernachtungen ein Zuwachs von 5,23% (6.383.889 Übernachtungen). Darunter wie immer viele Geschäftsreisende, doch laut Tourismus+Congress GmbH hat Frankfurt auch als touristische Städtereisedestination an Image und Urlaubsgästen hinzu gewonnen. Eine sehr ausführliche Darstellung gibt es hier als PDF.


    Nicht ganz das Thema dieses Strangs, Folgendes schon eher: Inzwischen gibt es 239 Hotelbetriebe - zehn mehr als im Vorjahr - und über 38.000 Betten. So viele gab es noch nie. Das stetig anwachsende Bettenangebot der Hotelbetriebe entwickelt sich jedoch parallel zur anwachsenden Übernachtungsnachfrage, wie die Grafik unten zeigt. Damit dürfte Frankfurt ein attraktiver Standort für Investoren bleiben.



    Grafik: Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

  • Neubau B&B-Hotel Wilhelm-Fay-Straße (Sossenheim)

    Zum oben in #536 ff. erwähnten Hotelprojekt zwei schnelle Fotos der Baustelle. Dem Transparent nach ist Goldbeck für die Ausführung zuständig, ein Bauschild oder Hinweise auf weitere beteiligte Unternehmen habe ich nicht gesehen. Es machte den Eindruck, als würde auf Untergeschosse zumindest teilweise verzichtet, das würde mit erklären, warum die Fertigstellung des Hotels schon für Oktober geplant ist.



    Das Baugelände und das Gebäude mit Außenwerbung für Hyundai Mobis liegen auf Frankfurter Gebiet, bereits nördlich der A 66, alle anderen auf beiden Fotos sichtbaren Gebäude stehen schon in Eschborn. In der Mitte des Fotos oben Haus A des "Corporate Centers" der Deutschen Bank, 20 Geschosse und laut Emporis knapp 89 Meter hoch.



    Bilder: Schmittchen

  • Fleming's Hotel (Ex-Steigenberger, Lange Straße)

    Das Hotel ist inzwischen geräumt, siehe Gardinen im Vergleich zu Schmittchens Foto von Februar. Die Vorbereitungen laufen also.



    Bild: epizentrum

  • Das Bauschild zum Neubau B&B-Hotel Wilhelm-Fay-Straße (Sossenheim) in #541:



    Quelle: Westie (ich hätte das Schild ja auch gerne direkt von vorne fotografiert, nur leider stand ein Baum davor)


    Auf der Projektseite steht noch was von Büroflächen auf dem 3.818 m² Grundstück. Scheint jetzt aber doch ein Hotel zu werden.


    Auch auf der Architektenseite steht noch "Neubau eines Bürogebäudes", aber auch Bauherr "PBI Grundstücks- und Generalbau GmbH" und "Zeitraum 2008 - 2009". Irgendwas stimmt da nicht.

  • Danke. Dieses Büroprojekt ist schon lange auf der Website der Architekten Theiss aufgeführt, es dürfte sich um eine ältere und mittlerweile überholte Planung handeln. Die dort als Bauherr genannte Firma hat dieselbe Anschrift wie die Projektgesellschaft von der Bautafel und wird wohl nicht nur örtliche Nähe zu dieser haben. Das Architekturbüro hat auch das neue B&B-Hotel an der Hanauer entworfen - was man durchaus sieht.

  • Mainzer Landstraße 97 / Bliss Hotel (Vormals Cube)

    Das Hotel in der früheren K&M-Blechdose strebt seiner Fertigstellung entgegen und hat den merkwürdig unpassenden Namen "Bliss Hotel" bekommen.


    Nach wie vor keine Glückseligkeit erzeugt das völlige Fehlen von gestalterischem Willen. K&M war hässlich wie die Nacht finster - aber bei weitem nicht so belanglos. Aber seht selbst, jedes Wort ist zu viel:


  • B&B in Sossenheim

    Das Hotel an der Frankfurter Wilhelm-Fay-Straße läuft bei B&B dem Titel "B&B Hotel Frankfurt-West". Vorgesehen sind 110 Zimmer. Die Eröffnung ist für Herbst 2012 geplant. Bauherr sowie späterer Eigentümer und Verpächter ist die PBI Grundstücks- und Generalbau GmbH aus Bad Homburg. Hinter der steht glaube ich der Unternehmer und ehemalige Dressurreiter Sven Rothenberger. Dass zuvor an dieser Stelle ein Bürogebäude geplant war ist nicht auszuschließen. B&B wird jedenfalls Mieter. Der auf dem Schild genannte Bauherr ist dennoch korrekt, das ist eben die Projektgesellschaft - wie der Name schon sagt.

  • Villa am Wasserpark

    Heute aus der Bahn gesehen und keinen Beitrag im Forum gefunden:


    Gegenüber des Wasserparks an der Friedberger Landstraße wird das Hotelprojekt "Villa am Wasserpark" beworben.


    Es handelt sich um eine 3-geschossige Altbauvilla, hier der Link zu Google Striitwiu Klick. Hotel-Homepage: Link
    Nach dem Umbau soll das Hotel 24 Zimmer im 3-Sterne-Bereich bieten. Änderungen am Gebäude scheinen derzeit ausschließlich im Innenbereich zu erfolgen.


    Initiator ist die Arena Stadthotels GmbH, die Homepage verkündet eine Eröffnung im März 2012, das Plakat am Gelände April, was mir realistischer erscheint.
    Arena Stadthotels betreibt in Frankfurt bereits das Hotel "Arena" in der Kreuznacher Straße (Bockenheim, Westbahnhof) sowie in das "Aurelia" in der Arnoldshainer Straße (Rödelheim).

  • United Hostel

    Über dieses Projekt wurde bereits an dieser Stelle geschrieben. Eröffnet ist das Hostel noch immer nicht, obwohl dies bereits für vergangenen Oktober angekündigt war, eine Website gibt es aber inzwischen ("opening soon"). Einheitliche Vorhänge immerhin hängen bereits, der Eingangsbereich ist noch ein Provisorium:



    Bild: Schmittchen


    Anzunehmen, dass ein großer Teil der 120 Zimmer und 400 Betten im Hinterhaus (Schrägluftbild) liegen werden, denn die Front zur Kaiserstraße ist ja ziemlich schmal.