Hotelprojekte in Frankfurt

  • WOW!!!! Das Design ist echt klasse! Aber wie wahrscheinlich ist es denn, dass der Turm kommt? Man hört ja absolut garnichts mehr vom UEC und Tower 1. Tower 2 sollte doch erst in einer späteren Ausbaustufe kommen, oder!? Nur wenn bereits mit Nachdruck an Tower 2 gearbeitet wird, müsste ja was dran sein, dass er in nächster Zukunft gebaut wird. Man wird das viele Geld für die Planung ja nicht umsonst ausgeben. Oder ohne die Gewissheit, dass er jemals gebaut wird.

  • Ich finde schon, dass die Zeil die Haupteinkaufsmeile der Stadt bleiben sollte. Aber gerade an Samstagen, vor Ostern, Weihnachten, u.s.w. ist ein Durchkommen nur schwer möglich. Aber ich mag Menschenmassen und habe es nur selten eilig. Desswegen stört mich das nicht unbedingt. ;)

  • Also erstmal muss gesagt werden: Super Bild, Coach! ;)
    Tower 2 sieht ja auch genial aus finde ich!! Leider hört man von dem noch weniger als von Tower 1. :( Schade.
    Naja, also das Gedränge auf der Zeil ist wirklich nicht schön, ich zum Beispiel finde Menschenmassen überhaupt nicht toll, ich geh nach einiger Zeit dann lieber wieder woanders hin. Das UEC wird ganz bestimmt toll aussehen!

  • Tower II hat wirklich ein super Design. Aber leider sehe ich auch hier schwarz. Früher oder später wird Vivico an die Öffentlichkeit treten und verkünden, dass die Verhandlungen mit einem Betreiber endgültig gescheitert sind und dass man in der schwierigen wirtschaftlichen Situation ein solches grosses Projekt nicht verwirklichen könne. So trägt jeder seinen Teil zur Verschlechterung der Wirtschaftslage bei. Natürlich hoffe ich, dass ich micht täusche. Aber ich bin mir sicher, dass es früher oder später so kommen wird.

  • Ich verfolge die Threads über andere Städte nicht so intensiv. Ist diese "Absagewelle" ein Problem, was überwiegend Frankfurt betrifft oder haben andere Städte damit auch so stark zu kämpfen?

  • andere städte haben nicht so umfangreiche projekt-listen, da kann auch nicht viel "abgesagt" werden


    das goldmann hotel wird das zweite design hotel in der gegend sein. damit bekommt das stadtwerk auch eine verbindung zur hanauer landstrasse.

  • FR 28/10/2003


    "Fünf-Sterne-Service, Vier-Sterne-Preis"


    Zwei neue Hotels und ein komplett erneuertes Haus beleben die Beherbergungsbranche in der Messestadt


    Rechtzeitig vor Beginn des Messeherbstes sind zwei neue Hotels und ein runderneuertes Haus auf den Frankfurter Markt gekommen. Am Hauptbahnhof, an der Messe und am Flughafen buhlen sie mit über 500 neuen Hotelzimmern um den Gäste-Kuchen.


    VON BARBARA GOERLICH









    Das neue Steigenberger Metropolitan. (FR)


    Frankfurt · 27. Oktober · Mit geldwerten Extras will Torsten K. Schulze seinen Gästen den Aufenthalt im "Steigenberger Metropolitan" schmackhaft machen. "Fünf-Sterne-Service zum Vier-Sterne-Preis" schwärmt der Hotelchef und verweist auf die neuzeitliche Kommunikationstechnik seines Hauses: "Als einziges Frankfurter Hotel bieten wir von der Analogleitung bis Wireless LAN das Surfen zu jeder Tageszeit im Internet gratis an." Das 131-Zimmer-Hotel hinter der historischen Sandsteinfassade gehört zur HMG-Hotel Management und Servicegesellschaft mbH, die mit acht Hotels der Steigenberger-Marken Maxx, InterCity und Steigenberger der größte Franchisenehmer der Steigenberger Hotels AG ist. In Frankfurt gehören "Maxx", das "InterCity-Hotel" und ein Boardinghouse dazu.





    Aufwendig saniertes Steigenberger-Flaggschiff: das Airporthotel (FR)


    Die Sanierung der früheren Postverwaltung im Gründerzeitgebäude am Bahnhof barg manche Überraschung. Die bombensicheren Decken zwischen Erdgeschoss und Keller waren bis zu einem Meter dick. Im Keller wurde ein Tresorraum entdeckt, in dem die Bahn ihre Einnahmen lagerte und wo Schulze künftig zu Weinproben bittet. Brasserie und Restaurant "Caràme" sollen Frankfurter, aber auch Gäste des angrenzenden InterCity-Hotels anziehen. Angefutterte Pfunde kann man im "Metropolitan Health Club" auf der sechsten Etage abtrainieren. Das neue Metropolitan werde zweifellos vom "Overflow" seiner Schwesterhotels profitieren, schätzen Hotelkollegen. Bei Eröffnungspreisen von 125 Euro will Schulze im Rumpfgeschäftsjahr 60 Prozent Belegung bei einem Durchschnittspreis von gut 100 Euro erreichen. Das erste volle Geschäftsjahr 2004 will er sogar mit ehrgeizigen 70 Prozent Belegung und einem erzielten Durchschnittspreis von 125 Euro abschließen. Das Metropolitan ist das 79. Haus der Frankfurter Steigenberger-Kette.



    Mit dem "Airport Hotel" meldete sich im September auch das umsatzstärkste Hotel der Steigenberger-Kette nach einer 40,5 Millionen Euro teuren Erweiterung um 144 Zimmer zurück. Auch mit 573 Zimmern und als Fünf-Sterne-Hotel will Hotelchef Alfred Küpper die "80 Prozent-Marke" in der Auslastung halten und den Durchschnittspreis auf deutlich über 100 Euro steigern. 1969 eröffnet, ist das älteste deutsche Flughafenhotel heute der größte Betrieb der Frankfurter Hotelkette; und auch der profitabelste. Auch wenn der neue Wellnessbereich mit 600 Quadratmetern der größte am Flughafen ist, Gäste Mountainbikes für einen Trip durch den Stadtwald mieten können, das Airport Hotel ist kein Ferienhotel. "Wir leben vom und für den Flughafen", stellt Küpper unmissverständlich klar. Dazu gehören die im Hotel wohnenden Flugzeugbesatzungen, die rund ein Viertel der Belegung bringen. Auf dem Hotelgelände lockt das 200jährige Gasthaus Unterschweinstiege nach wie vor mit regionaler Küche vom Feinsten, während das neue Restaurant "Faces" mit kosmopolitischem Angebot auch "szenigere Städter" ansprechen soll.


    Ein bisschen spanisch geht's im neuen "Tryp-Hotel" am Opel-Rondell zu. Das deutsche Flaggschiff des spanischen Hotelriesen Sol Melia konnte sogar noch die letzten Tage der IAA "mitnehmen", freut sich Verkaufsleiterin Simone Hornung. 50 Arbeitsplätze bietet das 177-Zimmer-Hotel im gehobenen Drei-Sterne-Standard. Der gewöhnungsbedürftige Name geht auf einen stolzen spanischen Señor namens Tryp zurück. Er verkaufte seine Hotelkette an die Sol Melia-Gruppe nur unter der Maßgabe, dass sie auch weiterhin seinen Namen trägt. Kulinarisch setzt der Newcomer auf die spanische Karte mit Spezialitäten der iberischen Halbinsel.


    Im Restaurant "Bodega del Sol" reicht das Angebot von Tapas bis Paella, dazu spanische Weine, feine Cavas (Sekte) und Spirituosen. In der Bar können Gäste rund um die Uhr auf den dickköpfigen Señor anstoßen, der nun auch Frankfurt ein Tryp beschert hat; als 13. Haus der Kette in Deutschland.

  • Ist das Arabella Sheraton Grand Hotel, das direkt am Flughafen, also das welches man auch über eine Brücke von Terminal 1 aus erreichen kann? Oder habe ich mich vertan bzw. gibt es noch eins in der Innenstadt?

  • tower Cat: Danke für die Erklärung:)


    Der Frankfurter Hof, der es ja nicht mehr unter die Top75 geschafft hat, ist doch aber bestimmt eines der schönsten Hotels in Frankfurt, oder liege ich da falsch?:rolleyes:



    Das Foto ist von Sep 2002

  • Schade, dass es nicht viel mehr Gebäude in diesem Stil gibt. Auch wenn das Dach nicht original ist. Aber dieser Baustil gefällt mir für die Innenstadt noch am Besten. Und zum Kontrast noch'n paar Wolkenkratzer dazu... :D