SÜDWEST - Weitmar/Linden/Dahlhausen

  • Wohngebäude Isabellastraße | 17 WE

    In Weitmar an der Isabellastraße errichtet der Essener Projektenwickler Arsatec ein Mehrfamilienhaus mit 17 Wohneinheiten mit Wohnungsgrößen von 72 bis 172 qm. Offensichtlich wurde das Projekt bereits verkauft, so das die einzelnen Wohnungen vermietet werden und nicht zum Verkauf stehen.


    Quelle: https://www.arsatec.de/isabellastr-in-bochum/


    isabellastr-strasse-edwd6p.jpg


    isabellastr-strasse-tz6dj4.jpg


    isabellastr-gartenydddf.jpg


    Bilder: Arsatec GmbH

  • Quartiersentwicklung Bärendofer Bögen

    Die Bärendorfer Bögen sind die größte Quartiersentwicklung von Vonovia in Deutschland. Hier werden rund 1.320 Wohnungen modernisiert und neuer Wohnraum geschaffen. Auch das Wohnumfeld soll attraktiver werden: E-Lastenbikes und E-Ladesäulen unterstützen eine umweltfreundliche Mobilität. Für mehr Klimaschutz und eine hohe Lebensqualität werden wilde Wiesen, begrünte Dächer, eine natürliche Entwässerung und Spielplätze angelegt.


    Nun begannen die Arbeiten an der Quartiersmitte beim Quartiersentwicklungsprojekt Bärendorfer Bögen. Im Mittelpunkt steht das geplante Quartiershaus in der Kaulbachstraße. Es wird neben 34 neuen Wohnungen auf 2.000 Quadratmeter Wohnfläche auch zwei Gewerbeeinheiten auf insgesamt 300 Quadratmeter umfassen. Eine neue Bäckerei mit Café und eine Kinderarztpraxis verbessern zukünftig das Nahversorgungsangebot nicht nur für Vonovia Mieterinnen und Mieter.


    Baustart in der Holbeinstraße und der Weitmarer Straße

    Anfang April wurden zudem die Arbeiten für die Neubauten Holbeinstraße 2a und 6a gestartet. Hier entstehen zwölf neue Wohnungen mit insgesamt ca. 1.070 Quadratmeter Wohnfläche für neue Nachbarn. Hierfür wurden zwischenzeitlich einige der bisher genutzten Garagen entfernt. Dafür stehen im Bereich der Holbeinstraße 2-6 Ersatzparkplätze zur Verfügung.

    Mitte März konnte darüber hinaus der Grundstein für den Neubau in der Weitmarer Straße 113c gelegt werden. Auf knapp 2.000 Quadratmeter entstehen nicht nur 20 Wohneinheiten, sondern auch das Wohngemeinschaftsprojekt „GlückAuf“ mit zwölf Betreuungsplätzen für ältere Bewohnerinnen und Bewohner. Träger sind die Christopherus Pflegedienste, die hier ab Mai 2023 ein vielfältiges und bedarfsgerechtes Wohnangebot stellen werden.


    Seit 2018 modernisiert Vonovia die Wohnungsbestände im Quartier und schafft durch Neubauten und Dachaufstockungen attraktiven neuen Wohnraum.


    Pressemitteilung: Vonovia Quartiersentwicklung Bärendofer Bögen: Quartiersmitte nimmt Form an


    e7or12fweaohtnkz3irv.jpg


    Bild: Vonovia

  • Mischquartier auf der Hüttenstraße


    Pressemitteilung: https://www.bochum-wirtschaft.…t-auf-der-huettenstrasse/


    csm_huettenstrasse_80p7dn4.jpg

    Bild: Bochum Wirtschaftentwicklung

  • ^^ Mischquartier auf der Hüttenstraße

    Die Landmarken AG aus Aachen wird im westlichen Teil des ehemaligen Druckereigeländes fünf Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage entwickeln. Es soll ein Mix aus klassischen, geförderten und seniorengerechten Wohnungen entstehen. Insgesamt sind 150 Wohnungen vorgesehen. Durch den Bebauungsplan wird eine Wegeverbindung zwischen dem entstehenden Wohnquartier und dem Idunapark hergestellt.


    Im Osten wird das Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Ruhr-Universität ein großes Labor- und Bürogebäude bauen. „Der bisherige Standort der Arbeitsmediziner am Bergmannsheil ist stark sanierungsbedürftig, deshalb wurde schon länger ein neuer Standort gesucht“. Alles sei inzwischen in trockenen Tüchern. Das Institut beschäftigt 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nach Fertigstellung aus dem nahe gelegenen Altgebäude umziehen werden.


    Für die Stadt sei es wichtig, dass das neue Quartier mit Wohnen und Arbeiten urban bleibe. Es solle anspruchsvoll eingebettet werden ins Umfeld, das geprägt ist von Wohnungsbau, Kleingärten, Gewerbe und dem Iduna-Park.


    Quelle: https://www.waz.de/staedte/boc…tzt-wird-id236980563.html

  • MFH ''Am Kuhlenkamp''

    Ich finde den Entwurf zwar hochwertig aber nicht sehr gelungen und beliebig. Die Proportionen des Gebäudes, insbesondere der Front, sind für mich nicht stimmig. Die Rückseite mit den vorgesetzten Balkonen ist deutlich gefälliger.

  • Areal ehemalige Helios-Klinik Linden

    2020 hat Helios seine Klinik in Bochum-Linden geschlossen. Nun ist das 2,9 Hektar große Areal an das Frankfurter Unternehmen ICG verkauft. Das 1885 eröffnete und mehrfach erweiterte Krankenhaus bleibt erhalten und wird künftig komplett vom neuen Betreiber der benachbarten Kinder- und Jugendpsychiatrie, dem Bottroper Unternehmen Valeara, genutzt. Das alte Klinikgebäude soll für die neue Nutzung umgebaut werden.


    Auch die angegliederte Ferdinand-Krüger-Schule für Kranke bleibt. Ob sie – wie bislang – im Klinikgebäude untergebracht wird oder ob ein Anbau entsteht, sei noch nicht klar. Dazu gehört auch der Bau einer Kita auf dem Gelände. Auf einem Teil der Freifläche und dem südlichen Gelände, auf dem das jetzige Psychiatrie-Gebäude steht, das dem Vernehmen nach zum Teil abgerissen wird, soll Wohnraum entstehen. Die ICG will „Wohnen für Senioren in unterschiedlichstem Pflegezustand. Außerdem plant es den Bau von Mehrfamilienhäusern „für unterschiedliche Einkommensstrukturen“ mit freien und mit mietpreisgebundenen Wohnungen.


    Mehr als 50 Millionen Euro wird das Unternehmen in den nächsten Jahren investieren. Gebaut wird sehr stark industriell vorgefertigt, in Holzmodulbauweise.


    Quelle: https://www.waz.de/staedte/boc…e-plaene-id237169541.html


    st_josefs-hospital_box6d0e.jpg

    Foto: Simplicius / Wikipedia