Das Entstehen der Skyline

  • Danke für das Foto Octavianus, genau das meinte ich. Vielleicht hat ja noch jemand ein Foto in seien Kisten, auf der die weisse (vermutlich) Kuststoffverkleidung richtig gut, sprich die Deutsche als Gesamtkunstwerk zu sehen ist. Damals fand ich´s eigentlich hässlich, aber in history...

  • Wer die Entstehung der Skyline in bewegten Bildern verfolgen möchte, kann ein Blick auf http://www.bauforum24.tv/ werfen. Dort stehen Baufilme u.a. von Bilfinger Berger oder Hochtief zum Anschauen bereit.


    In der Kategorie Baufilme gibt es beispielsweise Reportagen über den Bau des Messeturms oder Gallileo-Hochhauses, auch gibt es einen Bericht über die Gründung des Commerzbanktowers, den Bau des Flughafenfernbahnhofs und der neuen Messehalle 3. Und es gibt nicht nur Berichte aus Frankfurt, sondern auch über Projekte aus anderen Städten. Alles ganz interessant gemacht, wobei ich mich bei den Animationen im Messeturmfilm gleich in meine Schulzeit zurückversetzt gefühlt habe ;)


    Hier mal zwei direktlinks, einmal zum Film über den Messeturm von 1991 und den von Gallileo aus 2003.

  • Hallo und guten Tag,


    da kann ich auch was zu beisteuern. Ich lese zwar schon eine Zeit lang mit, habe jetzt aber endlich mal ein Benutzerkonto eingerichtet, um etwas hochzuladen. Die Fotos sind zwar eher aus der jüngeren Vergangenheit, dennoch kann man darauf einiges Interessantes entdecken.


    Viele Grüße
    Ihr Schöni


    PS: Was was Hochladen von Bildern angeht, übe ich noch. Danke für Ihr Verständnis!


    Baustelle Main Tower und Eurotheum, August 1998 (Quelle: Eigene Bilder)



  • Nachdem ich diese vielen schönen, alten Ansichten von Bankfurt mit leisem Kichern genossen hatte, machte ich mich auf die Suche quer durch Schuhkartons voll eigener Fotos.


    Denn ich habe noch einige schöne Skylineimpressionen von einem Klassenausflug nach Frankfurt 1994. Das erste Bild (vom Dach der frisch eröffneten Zeilgalerie aus) binde ich zum Aufwärmen direkt ein, die anderen als Link. Enjoy!



    Trianon, Soll&Haben, Messeturm und Citibank


    BfG und DG-Bank


    Eiserner Steg, mit Brücke


    Eiserner Steg, Skyline




    Abschließen noch einmal der Zeilgalerie-Blick, ergänzt um die ein paar Jahre reger Bautätigkeit:



    ---

    6 Mal editiert, zuletzt von mahlzeit () aus folgendem Grund: weiteres Bild eingefügt

  • Da pflichte ich dem Vorredner im vollen Maße bei.
    Das ehemalige Helaba-Hochhaus (Garden Towers) war anno Dazumal weit auffälliger. Heute geht es in der polarisierenden Nachbarschaft unter.


    Danke für die Fotos.

  • was mir besonders auffällt und im wesentlichen den bogen spannt zum heute ist die damalige einheitshöhe. grade von der zeilgalerie gibt es kaum spannung in der skyline sondern nur eine aufreihung. sicherlich perspektivisch bedingt aber eben auch durch die ziemlich geringe höhenvarianz grade im bankenviertel damals.
    und das muss doch auch dazu führen, dass man sich bei dem betrachten dessen einer möglichkeit grösserer höhenunterschiede in der skyline nicht verschliessen kann. nicht mal als lokalpolitiker...


  • Hier mal zwei direktlinks, einmal zum Film über den Messeturm von 1991


    Ein lustiger Werbefilm.
    Und ja, irgendwie musste ich die ganze Zeit auch an meine Schulzeit mit den Projektoren denken. Gerade für Anfänger demonstriert der Film jedoch anschaulich wie ein Hochaus mit Kern entsteht. Von der Planung über die Gründung bis zum anbringen der Fassade- sehr sehenswert!


    Was mich nur bei all den Bildern und dem Film betrübt: Frankfurt war tatsächlich jahrzehntelang europaweit führend was Klasse und Masse im Hochhausbau anging. Und jetzt wird es innerhalb weniger Jahre vollens von Städten wie Paris, London oder Moskau eingeholt und überholt werden. Messeturm und Commerzbank-Tower waren seinerseits noch spektakuläre Projekte, mit den heutigen Türmchen lockt man dagegen keinen Hund mehr hervor. :nono:

  • ich bin immer noch froh, dass hier überhaupt noch weitergebaut wird. frankfurt als ein zentrum eines dezentral aufgebauten staates kann man schlecht mit hauptstädten zentral ausgerichteter staaten vergleichen, finde ich. die alte äpfel und birnen-geschichte ;)

  • Patrick trifft es auf den Punkt:


    Für Frankfurt wird doch in Deutschland viel zu wenig getan, wärenddessen sich in Frankreich (fast) alles auf Paris und in Großbritannien (fast) alles auf London konzentriert.


    Was mich vielmehr wundert ist, daß diese Länder bzw. Städte sich so lange von Frankfurt bzgl. Hochhausbau/Skyline haben vorführen lassen ohne selbst etwas diesbezüglich getan zu haben.


    Fazit: Frankfurt wird weiter kämpfen (müssen), weitere Hochhäuser bekommen und weiterhin europäisch und weltweit bedeutend bleiben und das mit nur 670.000 Einwohnern! Hut ab!!!:)


    Wir lassen uns nicht unterkriegen!:daumen:

  • Wir werden wohl hier nicht so viele spektakuläre Gebäude haben wie vielleicht in den anderen Hauptstädten, aber Moskau schwächelt nun auch wegen Finanzkrise und Paris und London, da sind die Hochhäuser doch schon abseits, in Frankfurt sind sie aber das Zentrum. Und wenn man die Bilder betrachtet, da merkt man schon, wie sich die Skyline weiterentwickelt hat.
    Und mit neuen Projekte, dich schon im Bau sind und vielleicht noch ein paar Landmarks (EZB, Bahntower..) kann die Skyline als Form weiterentwickeln.


    Und das sich die fünftgrösste Stadt Deutschland mit den Welthauptstädten Paris oder London misst, na das hat doch was =)

  • Moin,
    ich bin schon einige Zeit stiller Mitleser dieses echt interessanten Forums, daher hab ich mich nun endlich angemeldet. Ich interessiere mich besonders für Frankfurter Baustellen, sei es akuell (PWC-Tower) oder historisch (Messeturm usw...)
    Da es hier in diesem Thread Bilder gab vom Abbruch der Bestandsbebauung der BfG-Bank (da wo später das Trianon gebaut wurde) wollt ich fragen, ob es da noch mehr Bilder gibt?
    Wäre echt interessant mal zu sehen, wie es damals vor Ort aussah.
    Ich kann "leider" nur mit relativ aktuellen Bildern dienen, da ich mit dem Fotografieren erst seit ein paar Jahren zugange bin, und auch erst seit Zwei Jahren im RheinMain Gebiet lebe und mich angefangen habe, für Frankfurts Hochhausbaustellen zu interessieren.
    Ich freu mich auf viele Bilder, vielleicht auch historisch, und werde mein bestes geben, viele BIlder beizusteuern :)

  • Sieht gut aus, nicht so zugebaut. Papi hat die Fotos gut aufbewahrt. Und ein oder zwei Hochhäuser würde ich wirklich gerne gegen die Strassenbahn tauschen. Wusste gar nicht, dass es die noch so lange gab (am Opernplatz).

  • Die Straßenbahn am Opernplatz, sowie in der Bockenheimer Landstraße und an weiteren Stellen wurde mit Eröffnung der C-Strecke im Jahre 1986 eingestellt.

  • Sehr schöne Bilder von der Skyline!
    Wie gesagt, ich freu mich sehr, wenn sich jemand die Mühe macht und ältere Bilder hier rein stellt, die vor allem die Hochhausbaustellen früherer Zeiten dokumentieren, ich kann (leider) nur mit relativ aktuellen und bekannten Hochhausbaustellen dienen (wohn erst seit 2 Jahren in Wiesbaden).
    Als Trianon, Messeturm, DZ Bank etc. gebaut wurden, war ich noch zu jung und zu weit weg (Heidelberg), um das aktiv(er) mitverfolgen zu können...
    Interessieren würden mich z.B. Bilder vom Abbruch der Bestandsbebauung für den später errichteten Commerzbank Tower in der Großen Gallusstraße...


    Wenn also jemand noch Bilder hat, wie Hochhäuser in Ffm Entstanden sind (eben aus der Fußgängerperspektive heraus), dann freue ich mich sehr!!!

  • Hallo Sven,


    richtig, die alte Bestandsbebauung wäre ein interessantes Thema, das habe ich auch gedacht! Leider wird die ja sicher aus lauter Neugierde auf das neue, entstehende Vorhaben gerne einfach ausgeblendet und nicht mehr beachtet. Was stand z. B auf der Großen Eschenheimer Straße wo heute dieser beige Neubau mit dem Golfladen drin steht? Ich erinnere mich, dass es dort eine Einfahrt zu einer Tiefgarage und eine Commerzbankfiliale an der Ecke gab. Oder wie sah es am Goetheplatz aus, bevor das Büro von Jean Nouvell den Altbau entkernt und neu aufgebaut hat? Möglicherweise eher langweilige Kästen aus den 60er oder 70er Jahren, die genau wegen ihrer Langeweile vergessen wurden? Mag sein. Interessant ist es trotzdem. Ich werd mich mal bemühen, zumindest ab sofort hier und da mal diejenige Bestandsbebauung zu fotografieren, von der man ausgehen darf, dass sie wegen eines Neubaus verschinden wird.


    Grüße!
    Euer Schöni