Erweiterung des Finanzministeriums an der Wilhelmstraße

  • Das Bundesfinanzministerium (BMF) wirkt von außen, als hätte es sich gut eingelebt auf den fast 50.000 Quadratmetern des früheren Reichsluftfahrtministeriums an der Wilhelmstraße zwischen Leipziger und Niederkirchnerstraße.
    Aber die Großzügigkeit täuscht: Der Hauptsitz ist nur einer von sieben Berliner Standorten, von denen laut BMF fünf extern angemietet sind.
    Die sollen nun durch einen repräsentativen Neubau inkl. Konferenzzentrum, Wohnräumen für Teilnehmer der Bundesfinanzakademie und „Großkantine“ ersetzt werden.
    Der Erweiterungsbau soll auf den 13.300 m2 der Parkplatzbrache an der Wilhelmstraße entstehen. Diese Fläche gegenüber dem Finanzministerium war noch 1939 abgeräumt worden.
    Dort sollte das Reichspostministerium errichtet werden. Dann kam der Krieg.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat gerade den Architekturwettbewerb ausgeschrieben.
    Der Baukostenansatz liegt bei 322 Mio. Euro
    - zzgl. Ausstattung und Unwägbarkeiten.
    Gebaut werden soll von 2024 bis 2029. :saint: